Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Anke a, gabi, Uschi, Roswitha, Hexe, Strubi

Pubertät und Adhs

Startbeitrag von Strubi am 11.09.2001 18:58

Hallo, in wien gibt es keine Elternrunde und ich fühle mich mit meinem 16 1/2 jährigen Hypie-Sohn manchmal wie auf dem Nordpol. Das Gymnasium ist an Latein und Legasthenie gescheitert, dann hat er die Hauptschule gut beendet und war ein Jahr erfolglos in einer Computerschule, wieder Asufall in Deutsch und Verweigerung in Maschinschreiben. Jetzt hat er begeistert eine Lehre als Chemielaborant begonnen, aber nach 2 Wochen droht seine motorische Unruhe und sein Redefluß die Probezeit vorzeitig zu beenden.Die Kollegen sagen , mein flo ist intelligent und lieb, aber sehr nervig. Ich habe Angst, dass er wirklich auf der Straße landet, ohne Job.... ich liebe mein Kind, will ihn nicht überfordern, aber was nun?? 10- 10 mg ritalin tägl. ist das vielleicht zuwenig? Vom Vater des Kindesgibt es nur Beschimpfungen für den Idioten und meine inkonsequente Erzie´hung ist sowieso an allem schuld,
wer kann mir raten und ein bißchen trösten??

Antworten:

Hallo Strubi,

was hat er denn für eine Hauptschule besucht? Bei Euch gibt es da doch verschiedene Möglichkeiten?

Was sagt denn Euer Doc zu der Dosierung?

Wie kommt er mit Freunden zurecht dein Sohn?

Hm, was ich hier so die letzte ZEit über Väter lese, gefällt mir aber gar nicht. Ich bekomm langsam das GEfühl, das ich über meinen Mann gar nicht motzen darf.

Wobei inkonsequente Erziehung unseren Kids nicht gerade hilft ( hab selbst 3 , wobei ich sagen muss das auch die beiden nciht ADSler die Inkonsquenz der Frau Mama eh ausnutzen)

Was sagt Dein Flo denn selbst zu seiner Situation, er bekommt ja nun schon alles voll mit und wil bestimmt nicht für einen "Vollkoffer" gehalten werden:-)

So, statt Antworten hast Du Fragen bekommen...aber manchmal hilft ja auch schon reden/schreiben.
Wenn du magst kannst mich eh auch anmailen.

Wo bist denn zu Haus , direkt in Wien?

Gruß Petra

von Hexe - am 11.09.2001 19:16
Hallo Strubi

In Wien gibt es den Verein ADAPT. Am 27.Sept. um 19.00-21.00 Uhr gibt es einen Vortrag von Dr. Gross aus Salzburg. Der Vortrag findet im Nachbarschaftszentrum 2, Vorgartenstr. 145-157 1020 Wien (U- Bahn U1 Vorgartenstr.,Bus 11A) statt.

Es gibt Eine Erwachsenengruppe,ob es auch für Kinder etwas gibt weiß ich leider nicht .Am besten Du rufts selbst einaml an.

Tel. 0676/51 65 687 Mo-Fr 17.00-19.00 Sa,So Fei 9.00-12.00. Es gibt aber kein eigenes Vereinslokal.



Ich hoffe es hift etwas weiter.

Roswitha aus Linz

von Roswitha - am 11.09.2001 19:45
Hallo Strubi,

ganzfestindenarmnehmen.

Das Du Dich wie auch dem "Nordpol" fühlst kann ich sehr gut verstehen.

Hast Du die Möglichkeit das dein Kind eine Verhaltenterapie zu machen kann?

Oder eine gute Freundin/ Mutter die Dich versteht? Wenn ja redet doch mal beim netten Italiener um die Ecke über was ganz anders, versuche für ein paar Stunden den Kopf frei zu kriegen. wenn nein dann gehen wir in Gedanken mit Dir:-))
Du bist nicht mehr allein.
Alle in Forum helfen gern weiter und wir alle haben sooooooooo große Ohren.

Daumen drückend das es besser wird.
Uschi

von Uschi - am 12.09.2001 06:35
Hallo Strubi,

ich habe zwar noch keinen Jugendlichen, aber neulich auf einem Vortrag hörte ich von einem guten Buch und Ratgeber zu dem Thema Super-Pubertät des ADSlers. Geschrieben von Cordula Neuhaus: Hyperaktive Jugendliche und ihre Probleme, Erwachsen werden mit ADS, Was Eltern tun können.

Vielleicht hilft es Dir weiter.

Ich drücke Dir die Daumen

Gruß, Anke

von Anke a - am 12.09.2001 08:35
Hallo,
mein sohn wird dieses jahr 18 jahre alt. Er hat ADS mit Hyperaktivität. Er hat jetzt angefangen seinen Hauptschulabschluss nachzumachen und ist in einem Förderlehrgang mit internat wo er auf eine ausbildung vorbereitet wird. wir haben auch schon sehr viel mitgemacht und auch schon sehr viel ausprobiert. Ich liebe meinen sohn auch überalles. wir haben vor kurzem mit kinesiologie und N.O:T. (neurale organisationstechnik ) angefangen. und es gibt schon kleine erfolge er ist ausgeglichener zufriedener und vernünftiger. er bekommt auch ritalin 30 mg am tag morgens eine ritalin sr und nach 7 stunden nochmal eine normale ritalin.
wenn du noch fragen haben solltest kannst du dich gerne an mich wenden ich freue mich wenn ich helfen kann.
Zu den Vätern muss ich auch noch etwas sagen der Vater von meinem sohn mit dem ich nicht mehr zusammenlebe schiebt mir auch alles unter ich bin daran schuld das mein sohn so ist. aber darüber stehe ich in der zwischenzeit
viele liebe grüße
gabi

von gabi - am 12.09.2001 14:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.