Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Hypie-Mami, Meike, hoschi, Squaw, julia, Detlev, Anke a, Anke A

Mutter-Kind Kur (ADS-Klinik?)

Startbeitrag von Hypie-Mami am 11.09.2001 20:35



Hallo zusammen,

weiss jemand von Euch eine gute Mutter-Kind-kur Kinik speziell für ADHS Kids?

Und wie gut stehen die Chancen auf Kostenübernahme durch die Krankenkasse?

Können wir unseren Papa auch mitnehmen?
Vielen Dank für eure Antworten.

Gruss
Alice

Antworten:

Hallo,

schau mal unter [www.klinikhochried.de] nach. Unser Sohn war im Frühjahr 2000 dort (Mutter/Kind). War zwar stationärer Aufenthalt, aber zusammen mit anderen adhs-Kindern und ihren Müttern, die das nahezu gleiche "Programm" als Kurmassnahme machten. Hochried ist aber keine Spezialeinrichtung nur für adhs, mehrheitlich sind dort junge Adipositas-Patienten (Übergewicht), aber es gibt meist auch eine oder mehrere adhs-Therapiegruppen. Kleine Geschwister dürfen mit, aber ich glaube nur ein Elternteil (entweder Papa oder Mama).

Unsere persönlichen Erfahrungen waren überwiegend positiv, es hängt sehr viel davon ab, an welche/n leitende/n Arzt/in man dort gerät. Wir ziehen z Zt einen weiteren Aufenthalt in Erwägung, die Klinik wurde uns kürzlich auch von Frau Neuhaus, bei der wir mit unserem Sohn einige Diagnose- und Beratungstermine hatten, empfohlen. Das ist aber als individuelle Empfehlung für unseren Fall zu verstehen, und sollte jetzt nicht verallgemeinert werden.

Es gibt hier aber sicher einige andere Betroffene, die über andere auf adhs spezialisierte Kureinrichtungen berichten können. Man muss ja differenzieren zwischen stationärer Aufnahme schwerer Fälle (ua wegen Begleitstörungen) und einer adhs-Kur
Viel Glück
Detlev

von Detlev - am 12.09.2001 06:53
Es gibt mehrere Kliniken, die Schwerpunktkuren anbieten. Zum Beispiel Arendsee. Außerdem soll es eine Klinik auf Spiekeroog und auf Fehmarn geben. Der Vater kann auch mir den Kindern fahren. Ob beide gleichzeitig mit können, weiß ich ehrlich nicht. Die Kassen machen im Moment Schwierigkeiten, Kuren zu genehmigen. Es ist üblich, den ersten Antrag mit einem Standardtesxt abzulehnen. Widerspruch lohnt sich aber. Die Berater der paitätischen Verbände kennen sich gut damit aus.

Außerdem kannst Du noch unter der Funktion SUCHEN Kur eingeben. Dann bekommst Du alles, was hier zu dem Thema bereits lief angezeigt.

Viel Erfolg wünscht Anke A

von Anke a - am 12.09.2001 08:29
Hallo zusammen,

danke für die Tips

Gruss Alice

von Hypie-Mami - am 12.09.2001 09:33
Hallo Alice
Soviel ich weis, gibt es im Schwarzwald ein Kurhaus speziell für ADS, die auch eine Familinen Therapie anbieten, also die ganze Familie.
Sie heist Haus Glottertal oder Glotterbad, läßt sich aber bestimmt heraus finden.

Aber überlege Dir gut, ob Du überhaupt ein Haus möchtest, das speziell für ADS ist, denn dann mußt Duja damit rechnen, daß nur ADS kids um dich herum schwirren, das kann ich mir nicht besonders erholsam vorstellen.

Besser ist es vielleicht, ein Haus zu wählen, die sich zwar mit ADS auskennen, aber nicht ausschließlich ADS'ler aufnehmen.

Meine Tochter und ich fahren am 21. November nach Kranzegg in Kur, das liegt im Allgäu bei Kemten.
Das Kurhaus nimt nur 16 Mütter oder Väter mit ihren Kindrn auf, also für Erholung bestens.Mit angeschlossen ist ein Waldorfkindergarten und Schulbetreung.
Das ganze Haus ist nach der anthtophosophischen Sichtweise Ausgerichtet, daß muß man natührlich mögen, hat aber den Vorteil, daß die Kindertäglich mit immer wiederkehrenden Rhythmen und Ritualen Konfrontiert sind und sehr wenigen Reizen von außen ausgesetzt werden(kein vorgefertigtes Spielzeug, keine Medien wie TV oder Radio usw.)Und genau das tut ja ADS'lern gut.

von julia - am 12.09.2001 11:40

Betrifft Julias Brief

Ich finde es gut, daß Du ein Haus gefunden hast, indem sich ein ADS-Kind erholen kann. Dennoch bezweifle ich den Nutzen und erschrecke vor Deinem Abraten, eine Schwerpunktkur zu machen. 1. hat es für die Psyche des Kindes durchaus Vorteile unter ADSlern zu sein und endlich einmal glaubwürdig zu erfahren, dass er nicht allein so ist. 2. heißt das, dass er einmal, vielleicht sogar das erste Mal kein Außenseiter in der Gruppe ist. 3. dient eine Mutter-Kind-Kur zwar der Erholung, aber wie Du es beschreibst, willst Du Dich von den Problemen erholen(nur ADSler - Oh je). Ich finde, dass ein Erholen von den Problemen nur langfristig, nämlich durch Arbeiten am Problem, an der Mutter-Kind-Beziehung möglich ist.

Dein Brief regt mich so auf, weil dieser reine Erholungswunsch, dieses" mal raus aus dem Alltag" der Grund ist, warum soviele Kuranträge mit der Begründung und Unterstellung, diese sei nicht nötig, abgelehnt werden. Ein Urlaub ersetzt aber keine therapeutische Betreuung und Beratung.

Viele Grüße Anke A

von Anke A - am 12.09.2001 14:12
Hallo Hypie-Mama,
Ich war mit meinem Sohn in der SANITAS Alpenklinik Inzell. Dort läuft ein Spezialprogramm "Powerzwerge". Dies wird von der BARMER angeboten, aber bei uns im Kurs waren auch andere Krankenkassen vertreten. Da sind erstmal 3 Wochen zum Kennenleren und diagnostizieren und ca. 1/2 Jahr später noch mal 2 Wochen. Der Hacken ist nur , es geht nur bei Vorschulkindern und mittlerweile ist eine enorme Wartezeit. Ich fand die Kur sehr hilfreich. bis dahin war ich noch sehr skeptisch gegenüber Ritalin. Mitlerweile bekommt Christian seit April 2000 seine Medikamente und es hat sich doch einiges gebessert. Er hat dort auch verschiedene Entspannungsmethoden kennengelernt die er doch immer mal einsetzt, die wir auch oft üben.
Ich kann das nur Empfehlen, die Nachkur war Zwar ehereine Erholungskur, aber immerhin bist du als Mama unter Gleichgesinnten und kannst dich austauschen. Auch hatteest du dort kompetente Ansprechpartnerbei Problemen jeglicher Art, was mir se4hr geholfen hat. Leider ist der damalige Kinderarzt nicht mehr. Ich weiß nicht wie es jetzt abläuft. Ich war zufriedenund ich kann es nur weiterempfehlen.

Tschüß Squaw.

von Squaw - am 12.09.2001 19:20
Hallo Hypie-Mami,



also die Kurklinik Arendsee kann ich sehr empfehlen, da sind nicht nur ADS-Kinder. Ich war mit meinen Sohn dort und wir waren sehr begeistert. Da werden auch die Mütter geschult sowie alles um das ADS. Man kann sich auch sehr gut dort erholen. Auch die ganze Familie kann dort mit hin, falls die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Ich habe noch relativ viel über das ADS erfahren .
Ich könnte da noch so viel schreiben weil wirklich sehr begeistert bin.

Gruß Meike

von Meike - am 13.09.2001 12:17
hallo hypie-mami,

auch ich habe die kostenübernahme durch die bek für die sanitas-klinik in inzell erhalten.

allerdings dauert die aufnahme jetzt länger als geplant und ich befürchte es wird dieses jahr nicht mehr.

ich habe eine "kind-mutter-kur" beantragt, also ich bin nur begleitperson es geht sich wirkich in erster linie um sausebraus. ich erhalte dort aber ein elterntraining. der papi könnte rein theroetisch auch mit (das ist bei uns leider nicht machbar)

dies ist für vorschukinder. deiner ist älter ? es gibt auch eine sanitas klinik im schwarzwald für schulkinder (habe die telefonnummer mal an dagmar weitergeleitet)

auf dem antrag stand die diagnose vom kia (latent aggressiv, gestörtes sozialverhalten, reizüberflutung,wahrnehmungsstörungen, motorische unruhe) also nicht ADS !!!! mein kia meinte "nur" wegen wahrnehmungsstörungen würde man auch keine kur bewilligt bekommen da dies auch mit einer ergo "behandelt" werden kann.

so ich wünsche dir viel glück!!

liebe grüße hoschi

von hoschi - am 13.09.2001 13:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.