Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Pia, Hexe, martin, chaotin, Cornelia, Angelika M., Ingeborg, Kerstin-Patricia

the day after :-(

Startbeitrag von Kerstin-Patricia am 12.09.2001 09:21

Noch mal kurz zu de Terroranschlägen in Amerika...

ich habe gestern nacht die Bilder von den Menschen die auf den Straßen feierten gesehen. Auch wenn ich es nicht will, machen sich bei mit tierische Hassgefühle gegen diese Menschen breit und ein Gefühl RACHE.

Da es mir schon so geht, möchte ich nicht wissen, was die Amis fühlen...


ICH BIN GESCHOCKT UND HABE ANGST!
Hoffentlich steuern wir nicht in den nächsten Krieg, vor so einem Wahnsinn kann uns und unsere Kinder keiner schützen!!!

Eure
Kerstin

Antworten:

Hallo Kerstin,

ich habe auch schrecklich mit mir gehadert, warum diese Freudenbilder überhaupt gezeigt werden!

Ich bin nicht auf dem neuesten Stand, da Radio in der Firma defekt.

Dieses schreckliche Geschehen versetzt mich seit gestern in eine große Traurig- und Sprachlosigkeit.

Wer lässt so etwas zu, wer kommt auf solche Ideen?

Schäme mich auch, habe seit Wochen mit einer Tochter massive Pubertäts-Probleme, z.T. wie "Kleinkrieg" - lässt mich jetzt total albern erscheinen.

Ich habe auch schrecklich ANGST, meine andere Tochter macht gerade ihre erste lang ersehnte Amerikareise..................!

Traurige Inge

von Ingeborg - am 12.09.2001 09:30
Hallo Inge,

zuerst einmal fühle ich mit Dir , ich denke das es nicht leicht ist zu wissen da die Tochter dort in USA ist. Freunde von mir sind gestern früh nach Florida geflogen, meine Cousine ist Polizistin in NY, andere wohnen außerhalb auf Long Island.....

Ich glaube wir sind alle geschockt und haben Angst...
ein Bekannter meinte gestern noch spät zu mir " aber über ADS wird jetzt erst mal nicht mehr berichtet"

Ich konnte mich nicht drüber freuen, denn mir wären 100te Reports lieber wenn das dafür nicht wäre....

Die Bilder der tanzenden und freuenden sind schrecklich und doch sage ich mir , man hat vorwiegend Kinder vor die Kamera gestelt und ich glaube denen ( obwhl im Hass erzogen) ist noch gar nicht die Tragweite des Geschehens bewußt. Man sagte ihnen jubelt und sie taten es.........

Was den neuesten Stand betrifft, so bin ich auch nicht auf dem letzten glaube ich. Die arabische WElt hat sich bis auf Saddam von den Anschlägen distanziert und tiefes Bedauern ausgedrückt (heißt es) Saddam habe gesagt, das sei die gerechte Strafe für das was die USA anderen Völkern antat.
Weiterhin hiess es in den Nachrichten das die arabische Welt sich fürchtet davor das ein arabisch islamischer Hintergrund entdeckt wird und welche Konsequenzen das haben wird....

Es ist keiner der Krieg im herkömmlichen Sinne....aber dennoch hat ein Krieg begonnen und das ist grauenvoll..

Meine Knder sind geschockt, Andre schreibt heute eine Englisch -Arbeit. Sie ist wichtig für ihn denn wen sie gut ist, wollen sie ihm die Chance geben und ihn in den B-Kurs hochstufen........aber ich fürchte er ist HEUTE damit überfordert. Der Gedanke daran das die Schwester seiner PAtin in NY arbeitet und seine PAtin auch oft im Big Apple ist, hat ihn gestern verfolgt und der Gedanke an die vielen Erwachsenen und Kinder die dort waren,in den Gebäuden, auf der Strasse und in den Flugzeugen....

ER hat geweint wegen der vielen Kinder die nun ohne Eltern(teil) da stehen.....wie soll ich so einem Kind sagen "Vergiss es und schreib den Test"?

Traurige Grüße
Petra

von Hexe - am 12.09.2001 09:45
Hallo zusammen...
das ist ja wohl der Hammer schlechthin.
Fassungloses ENTSETZEN auch bei meinen Kollegen.

Ich hatte dann gestern Nachmittag um 16.15 Uhr die tolle Aufgabe gehabt meinem Fahrgast in Englisch zu erklären was gerade in Amerika passiert ist....

Mann, der Mann war richtig sauer und hat sehr ärgerlich
mir erklärt das er meine Scherze garnicht mehr lustig findet.

Aber was will man erwarten wie jemand darauf reagiert ????
Da sind 2 Flugzeuge ins World Trade Center in New York geflogen und beide Türme sind eingestürzt....

Der Mann war doch nur 2 Stunden in der Luft...
es ist so unglaublich....
man kanns nicht glauben....

Nachdem ich ihn aufgefordert habe Freunde an zu rufen ,
und die es ihm bestätigt haben ....
war er genauso schockiert wie ich auch.

Ja und ich ???
Ich muss euch sagen, ich habe einen solchen Hals auf diesen Islamischen Fanatismuss -
oder was immer man dazu auch noch sagen kann...
ich sehe meine ausländischen Kollegen mit anderen Augen an, es ist da eine Barriere !!!
Auf der einen Seite lachen sie dich freundlich an,
drehen sich um und sprechen in anderer Sprache ...
aber was ???
Das Gefühl das es nichts gutes ist beschleicht einem.
Dieses Gefühl verstärkt sich nun und es wird nichts mehr so sein wie früher.

Ich denke es werden viele Ausländer unter diesen Folgen zu leiden haben, denn vertrauen kann ich keinem Menschen mehr aus islamischen Gegenden.

Und die wenigen guten drunter werden genauso in den Topf geworfen wie alle anderen.

Einfach nur Wahnsinn.
Nicht nur die Unzahl von sinnlosen TOTEN und Verletzten, sondern auch die wirtschaftlichen Folgen die da tausende Arbeitsplätze vernichtet hat, der materielle Schaden auf das ganze Wirtschaftssystem,
wenn man gestern schon beobachten konnte wie alle Börsenkurse auf Talfahrt gegangen sind....

Klar Geld ist nicht alles hauptsache es können Leben gerettet werden....
aber ich glaube in Amerika musst du doch deine Arztrechnungen und Krankenhausrechnungen selber zahlen ????
Ich denke den Ausmass dieser Katastrophe wird noch lange nicht überblickt werden können.

Schade das wir von hier nicht helfen können,
ich wäre dabei.

Trauernde Grüsse Angelika M.

von Angelika M. - am 12.09.2001 11:20

Re: the day after :-( @Angelika

>ich sehe meine ausländischen Kollegen mit anderen Augen an, es ist da eine Barriere !!!
Auf der einen Seite lachen sie dich freundlich an,
drehen sich um und sprechen in anderer Sprache ...
aber was ???
Das Gefühl das es nichts gutes ist beschleicht einem.
Dieses Gefühl verstärkt sich nun und es wird nichts mehr so sein wie früher.

Ich denke es werden viele Ausländer unter diesen Folgen zu leiden haben, denn vertrauen kann ich keinem Menschen mehr aus islamischen Gegenden.

Und die wenigen guten drunter werden genauso in den Topf geworfen wie alle anderen.<

Hass ist nie gut und fanatischer Fundamentalismus auch nicht.

Bleibt nur zu hoffen, dass uns_wenigstens_nicht_die_Besonnenheit_und_Differenzierungsmöglichkeit_abhanden kommt, wie es bei den islamischen Fundamentalisten der Fall ist.

Es sind nicht alle so, es ist nur eine Minderheit, die aber sehr laut auf sich aufmerksam macht. Der Islam alleine macht den Menschen nicht schlecht, genausowenig wie es das Christentum macht.

Dennoch sind im Namen beider Religionen Millionen Menschen ermordet worden ... aus Fanatismus und der Überzeugung die alleinige Wahrheit gepachtet zu haben.

Aber: nicht jeder Christ und nicht jeder Moslem sind per se Mörder ...

Was können die Menschen, die hier leben, gleich aus welchem Land die kommen, dafür? Ist nicht die Mehrheit Deutschland zu Recht darauf bedacht, nicht kollektiv beschuldigt zu werden!!! Das gilt auch für die in Deutschland lebenden Moslems, zumal die ja nun wirklich nichts damit zu tun haben ...

Und es liegt an allen hier, dass nicht Unschuldige unter den Folgen zu leiden haben. Es ist schon genug Unrecht geschehen, aber dass jetzt auf die Leute, die ursprünglich nicht aus Deutschland kommen, zu übertragen, ist der absolut falsche Weg!

Diese Anschläge sind entsetzlich, weil sie zeigen, dass auch eine Supermacht wie Amerika verwundbar ist. Und wenn schon Amerika, dann auch andere ... und reißt uns aus dem Gefühl der Sicherheit heraus. Bleibt nur zu hoffen, dass sehr schnell herausgefunden wird, wer dahintersteckt.

(((Bei Anzeichen von Fremdenfeindlichkeit kann ich sehr empfindlich reagieren.)))
ADHS-Community Foren


von Pia - am 12.09.2001 11:57
Liebe Angelika,

ich denke es ist der Schock der aus dir spricht.
Bitte denke nach, es ist nicht nur unfair was Du über deine ausländischen Kollegen sagst, es ist "erschreckend".

erschütterte Grüße
Petra

von Hexe - am 12.09.2001 13:03

Re: "Fremde", Misstrauen, Hass...

Ja, Pia,
so sehe ich das auch.
Misstrauen gegenüber Menschen aus anderen Ländern gibt es genug, es wäre fatal, wenn das jetzt dadurch noch weiter geschürt würde.
Auch die Palästinenser, auch die Taliban und auch die Menschen im Irak freuen sich nicht alle darüber. In allen Ländern gibt es leider fanatische verantwortungslose Dummköpfe, aber ebenso gibt es in allen Ländern vernünftige und gutherzige Menschen.
Welche jeweils die Mehrheit bilden (denn die meisten sind doch immer wieder Mitläufer), hängt sehr von der jeweiligen politischen und sozialen Lage der Bevölkerung ab.

Dass mit den Palästinensern seit dem II.Weltkrieg sehr brutal umgesprungen wurde wird niemand bestreiten. Ist es da verwundelich, dass der entsprechende Frust und das Leid zu immensem Hass führen?
Zumal die Informationen, die die Menschen dort erhalten ebenso wie im Irak sehr sehr einseitig sind, vergleichbar nmit der Gleichschaltung der Medien hier in den Jahren des Nazionalsozialismus.

Dass mich niemand falsch versteht: Ich bin zutiefst erschrocken über solche Reaktionen dort, aber ich kann sie zumindest ansatzweise nachvollziehen.

Diese ganze politische Brisanz wird durch Verdächtigungen, Schuldzuweisungen und dem Säen weiteren Misstrauens jedoch nur immer explosiver.

Das Gegenteil ist nötig: Sich bewusst machen, dass überall auf der Welt nur Menschen mit oft recht starken Gefühlen leben.

Ich bin froh, dass Bush nicht sogleich blind zurückschlagen ließ, ich hatte anderes erwartet. Hoffen wir, dass er dies nicht noch nachholt sondern besonnen bleibt.

Sonst ekaliert die Lage weiter und wir haben ruckzuck den III.Weltkrieg.

Solche Attentate spiegeln nicht die Einstellung der Bevölkerungsmehrheiten, sodern die von Minderheiten, so wie bei uns auch.

Man sollte niemals sagen "die Ausländer" "die Taliban", "die palästinenser" ebensowenig wie wir wolen, dass man von "den Deutschen" spricht im Zusammenhang mit schrecklichen Brutalitäten.

Hass erzeugt Hass, Druck erzeugt Gegendruck. Rache führt nur zu weiterem Aufschaukeln der Emotionen..

Und wenn man Frieden sucht, mus man zuerst versuchen zu verstehen, was in demjenien vorgeht, der einem Böses will. Warum handelt er so? Nur dann kann man einen Weg zu finden versuchen, ihn davon abzubringen.

Natürlich müssen die Schuldigen bestraft werden. Aber eben nur diese und niemand sonst. Es wird Zeit, dass die Welt aufhört zu Polarisieren, denn das ist die Wurzel allen Übels.

Nichts für ungut, Angelika, ich meine hiermit nicht Dich persönlich, sondern uns alle, auch mich selbst, denn es ist nur natürlich, so zu reagieren, wie Du es beschreibst. Aber es ist nicht der richtige Weg.

Wenn man ihn bis zum bitteren Ende ginge, landete man bei eben solchen Ereignissen wie denen von gestern.


Und soche Bilder möchte ich in islamischen Ländern ebensowenig sehen wie in christlichen, solchen anderer religionsmehrheiten oder atheistisch geprägten Ländern.

Und bedenkt: "Wir Europäer" sind im Grunde nicht weniger brutal.

Die Anschläge auf die katholischen Kinder in Irland empfinde ich als ebenso schrecklich, auch wenn es weniger Menschen "auf einen Schlag" betrifft. Und diese Menschen nennen sich alle Christen.
Damit wollte Jesus sicher nicht "in einen Topf geworfen werden".


Gruß,
Cornelia

von Cornelia - am 12.09.2001 13:14

Appell von Theo Sommer in der ZEIT

Die Globalisierung erfasst den Terror. Das ist das Ende aller Sicherheit

Von Theo Sommer

(...)

Aber die Entschlossenheit, die Schuldigen zu bestrafen, darf nicht dazu verführen, besinnungslos einen ideologiebesessenen Kampf der Kulturen auszulösen: Die Überlegenheit des demokratischen, toleranten Systems bewährt sich gerade dann, wenn seine Toleranz auf die härteste Probe gestellt wird. Es dürfen jetzt keine falschen Signale an die arabische Welt gesandt, dürfen nicht alle Muslime mit den terroristischen Fundamentalisten in einen Topf gewofen werden. Die Attacken vom 11. September waren das Werk von Irrsinnigen. Sie muss die Strafe ereilen, nicht Unbeteiligte - wenn denn die Schuldigen überhaupt gefasst werden.

Besonders der Satz trifft es genau:
"Die Überlegenheit des demokratischen, toleranten Systems bewährt sich gerade dann, wenn seine Toleranz auf die härteste Probe gestellt wird."
DIE ZEIT: Wir trauern mit, Theo Sommer


von Pia - am 12.09.2001 13:47
Hallo,Kerstin!
Ich habe erst ab gestern abend das schlimme Szenario verfolgen können und zutiefst erschüttert und traurig.
Am furchtbarsten geht es nun denen die dabei waren(sind) und ihre Angehörigen.

Welch schlimmes Leid sie nun erleben müssen kann wohl niemand nicht wirklich ermessen.

Heute haben wir das alles weiter verfolgt und auch mich packt die Angst und Wut,alles andere wäre gelogen.ich mußte sogar weinen weil mir so dabei einfiel
wie pervers Menschen sein können,und zu verstehen ist sowas für mich sowiso nicht.

Gegen wen denn kämpfen??Wenn man seinen Feind nicht ausmachen kann??

Hoffen wir für uns alle,das die Chance gut genutzt wird,die auch dadurch da ist
das die Menschen in aller Welt nun zusammenrücken,nicht um Krieg zu führen,der noch viel schrecklicher sein könnte,sondern zu erkennen das wir alle einer einzigen Spezies angehören,die einzige die Krieg führen kann auf Kosten aller Spezies.


Lasst uns hoffen das sie diese Verantwortlichkeit erkennen,da kann die Antwort nicht aus der Waffe kommen. Wenn dieser Krieg wirklich ausbricht,dann haben
viele tausend Menschen umsonst den Tod gefunden.


Mit ganz traurigen Grüßen
Susanne aus Bochum

von chaotin - am 12.09.2001 16:29
Mir geht es wie Dir, ich fühle Hass gegen diese "Menschen", die Täter, die Drahtzieher und diejenigen die jubeln. Und diese jubelnden Menschen benutzen im Krieg gegen Israel ihre eigenen Kinder als Schutzschilder und machen nachher einen auf aufgesetzte Trauer. Amerika ist es uns allen schuldig die Mörder zu jagen und ihnen keine Chance zu geben

von martin - am 17.09.2001 16:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.