Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Petra J, Jessica, Konny, Birgit

zu: Wie mit den Kindern über den Terroranschlag reden? In deutsch

Startbeitrag von Jessica am 13.09.2001 09:47

Hier einige Links in deutsch für alle die wie ich kein Englisch können.


Für Kinder unter 6 Jahren:

[wissen.aolsvc.de]

Bei Kindern bis 12 Jahre:

[wissen.aolsvc.de]

Jugendliche ab 13 Jahre:

[wissen.aolsvc.de]


Gruß Jessica

Antworten:

Re: zu: Wie mit den Kindern über den Terroranschlag reden? Nachtrag

hier noch ein TV Tip für Kinder.

Logo das Nachrichtenmagazin für Kinder. Täglich um 17:20 Uhr im Kinderkanal (Kika).

Zudem unten der Link zur Logo Internetseite!



Jessica
Logo Nachrichten für Kinder


von Jessica - am 13.09.2001 10:05
Danke Jessica!
Mein Englisch ist nämlich auch nicht mehr das Beste.
Wie soll man was erklären,was man selber nicht verstehen kann?

Birgit

von Birgit - am 13.09.2001 10:45

Leichtes übersetzen

Hallo ,


wenn man kein Englisch kann ( wie ich auch )
ist es einfach sich Dinge übersetzen zu lassen .
Den Text in das Feld kopieren und gewünschte Sprache wählen .

Viele Grüße

Petra J
[systran.heisoft.de]


von Petra J - am 13.09.2001 11:39

Re: Leichtes übersetzen

Danke für den Hinweis, kann man immer mal gebrauchen.

Gruß
Jessica
Logo Nachrichten für Kinder


von Jessica - am 13.09.2001 11:49
Hallo Jessica,


mich hätten deine Links auch sehr interessiert , aber leider kann ich sie nicht lesen ,obwohl sie in Deutsch sind .

Bei mir erscheint jedesmal die Fehlermeldung , das die Seite wohl nur für AOl -Mitglieder zu erreichen ist.

Bin aber leider bei t-online.

Kannst du vielleicht den Artikel kopieren und hier einfügen ????????????????????

Viele Grüße
Konny

von Konny - am 13.09.2001 15:52

Text von AOL kopiert

Hallo Ihr Lieben ,
ich habe Euch den Text kopiert .



Noch überwältigt und beschäftigt mit den eigenen Eindrücken und Ängsten, gilt die erste Sorge vieler Eltern ihren Kindern: Wie mit den Kindern über diese Katastrophe sprechen, wie sie beruhigen? Denn kaum ein Kind ist von den Eindrücken dieser grauenhaften Anschläge verschont geblieben. Das Flugzeug, das in den zweiten Tower des World Trade Centers flog; brennende Menschen, die wie Spielzeugpuppen aus Fenstern fielen; Gebäude, die wie Kartenhäuser in sich zusammenbrachen; Rauchwolken, die eine halbe Stadt ins Dunkel tauchten; also Horroszenarien wie aus einem Katastrophenfilm - Fernsehen, Internet und Zeitungen sind voll von diesen Bildern.

Viele Kinder haben diese Bilder also gesehen, kommen weinend zu ihren Eltern, fragen, was da passiert ist. Und auch bei Jugendlichen lösen die Terroranschläge zum Teil große Ängste aus. Lehrer Torge L. aus Hamburg: "Meine Schüler haben mich gefragt: Machen die USA jetzt Afghanistan platt? Gibt's jetzt einen Dritten Weltkrieg?" Wie geht man also mit all diesen Ängsten um, wie fängt man sie auf. Die Schulen und Lehrer werden hier sicherlich einen Beitrag leisten: Im Unterricht wird das Geschehen in den folgenden Wochen eine große Rolle spielen. Gefragt sind aber vor allem die Eltern, die ihren Kindern jetzt helfen müssen, das Gesehene zu verarbeiten. Lesen Sie die folgenden Ratschläge.
(jk)

Wie spreche ich mit meinem Kinder darüber?
Bei Kindern unter sechs Jahren: Fernseher ausschalten
Bei Kindern bis zwölf Jahre: Erklären und beruhigen
Jugendliche ab 13 Jahren: Zeit für Gespräche

von Petra J - am 13.09.2001 17:23

Wie mit den Kindern über den Terroranschlag reden? unter 6

Bei Kindern unter sechs Jahren:


Wenn Sie ein Kind haben, das noch nicht zur Schule geht, werden Sie von dem Problem "Wie sag ichs meinem Kind" möglicherweise gar nicht betroffen sein. Denn viele Kleinkinder bekommen gar nicht mit, was in den Nachrichten passiert. Sorgen Sie dafür, dass dies auch so bleibt: Halten Sie Ihr Kind vom Fernseher fern, Katastrophenbilder sind nichts für Kleinkinder. Lassen Sie auch während des Essens den Fernseher ausgeschaltet. Bleiben Sie zu Hause und achten Sie genau darauf, dass Ihr Kind auch wirklich nur das Kinderprogramm sieht. Schauen Sie selbst erst Nachrichten, wenn das Kind im Bett ist.

Falls Ihr Kind doch etwas mitbekommen hat oder andere ihm etwas erzählt haben, versichern Sie ihm, dass es bei Ihnen ganz sicher ist und ihm nichts passieren kann. Denn das interessiert Ihr Kind am meisten. Bleiben Sie in seiner Nähe, so dass es sich beruhigen kann. Falls Ihr Kind Probleme hat, sich auszudrücken, aber trotzdem aufgeregt ist, malen Sie zusammen mit ihm ein Bild über das, was es gesehen hat. Bitten Sie es dann, zu erzählen, was es gemalt hat.

Wenn es Fragen stellt: Beantworten Sie die Fragen so ehrlich und einfach wie möglich, aber kommen Sie dabei immer wieder darauf zurück, dass es sich vollkommen sicher fühlen kann. Sagen Sie ihm, dass es einen Anschlag gegeben habe und die Polizei alles tut, um den Menschen zu helfen und zu verhindern, dass so etwas noch mal passiert. Wenn Ihr Kind nach den "bösen Menschen" fragt, die das getan haben, sagen Sie ihm, dass alles getan wird, um diese zu finden. Wenn Sie möchten, können Sie diese Situation auch pädagogisch nutzen und klar machen, dass hier jemand seine Wut falsch ausgedrückt hat. Sagen Sie ihm, dass es ok ist, wütend zu sein, aber dass man seine Wut mit Worten ausdrücken muss.
(jk)


Fernseher ausschalten

von Petra J - am 13.09.2001 17:36

Re: zu: Wie mit den Kindern über den Terroranschlag reden? bis 12




Sprechen Sie mit Ihrem Kind so schnell wie möglich. Denn wenn Ihr Kind zwischen sechs und zwölf Jahren alt ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass es einiges von der Katastrophe mitbekommen hat, ob im Fernsehen, in der Zeitung oder bei Freunden.

Fragen Sie Ihr Kind zunächst, was es weiß. Zum Beispiel: "Hast du gehört, was da in den USA passiert ist?" So bringen Sie in Erfahrung, was es weiß und was es besonders bewegt. Nehmen Sie sich Zeit, ausführlich mit ihm über das Gesehene und seine Gefühle zu sprechen. Es hilft oft schon, wenn Sie Ihrem Kind das Gefühl geben, es kann seine Gedanken und Gefühle mit seinen Eltern teilen. Je jünger Ihr Kind ist, desto wichtiger ist es, dass Sie es beruhigen. Sagen Sie ihm, dass es sich hier sicher fühlen kann.

Ihr Kind wird Ihnen sehr wahrscheinlich viele Fragen stellen. Antworten Sie ihm so ehrlich und einfach wie möglich. Wenn Sie etwas nicht wissen, sagen Sie das. Erzählen Sie Ihrem Kind, dass dies ein schrecklicher Anschlag war, aber Polizei und Rettungskräfte alles tun, um den Verletzten zu helfen. Erklären Sie ihm auch, dass Politiker aller Staaten nun diskutieren, was man tun kann, damit so etwas nie wieder passiert.

Bei Bedarf sprechen Sie mit ihm über die Täter. Erzählen Sie ihm, dass alles getan wird, um diese Menschen zu finden. Je älter Ihr Kind ist, desto mehr werden Sie erklären müssen. Wer wird in den Medien verdächtigt? Warum verüben Leute solche Anschläge? Wichtig: Sorgen Sie dabei unbedingt dafür, dass Ihr Kind keine Vorurteile entwickelt, vermeiden Sie Vorverurteilungen und Pauschalzuschreibungen.

Wenn Ihr Kind Angst hat vor einem Krieg, dann sagen Sie ihm ruhig, dass diese Anschläge eine sehr ernste Angelegenheit sind und Politiker aller Staaten nun sehr genau entscheiden müssen, was sie tun und wie sie reagieren. Erklären Sie ihm aber auch, dass die meisten Menschen keinen Krieg wollen und alles getan wird, um einen solchen zu verhindern. Achten Sie dabei darauf, dass sich Ihr Kind nicht vollkommen ausgeliefert fühlt. Machen Sie ihm klar, dass jeder Mensch seinen Beitrag dazu liefern kann, dass es nie wieder Krieg gibt: durch Engagement und Toleranz.

Sollte Ihr Kind angesichts der Bilder Fragen nach dem Tod stellen, brechen Sie diese nicht ab. Geben Sie dem Thema Tod bei Bedarf Raum, auch wenn Sie sich selbst vielleicht nicht gern damit befassen möchten. Ein solcher Anschlag macht nicht nur Erwachsenen, sondern auch Kindern die eigene Sterblichkeit bewusst.
(jk)

von Petra J - am 13.09.2001 17:37

Re: zu: Wie mit den Kindern über den Terroranschlag reden? ab 13

Jugendliche ab 13 Jahren: Zeit für Gespräch


Wenn Ihr Kind 13 Jahre und älter ist, dann wird es genauso viel mitbekommen haben wie Sie selbst. Versuchen Sie daher nicht, irgendetwas zu verschweigen oder zu verharmlosen. Nehmen Sie sich Zeit für Gespräche, schauen Sie zusammen fern, lesen Sie zusammen Zeitung. Geben Sie Ihrem Kind das Gefühl, dass es seine Gedanken und Gefühle mit Ihnen teilen kann. Und äußern Sie ruhig auch eigene Gefühle, denn wenn Ihr Kind sich öffnet, sollten Sie es auch tun. Kinder in diesem Alter sollten es bereits aushalten können, dass auch Ihre Eltern Angst haben.

Jugendliche kennen sich oft schon ganz gut aus mit Politik und Zeitgeschehen. Wenn Ihr Kind Fragen stellt, versuchen Sie diese zu beantworten oder suchen Sie die Antwort mit ihm zusammen. Sie müssen sich nicht mit allem auskennen, geben Sie offen zu, wenn Sie etwas nicht wissen.

Achten Sie in Gesprächen darauf, keine Panik zu verbreiten. Leugnen Sie nicht den Ernst der Situation, aber versuchen Sie, mögliche Weltkriegsängste zu entschärfen. Betonen Sie, wie wichtig es in einer solchen Situation ist, dass der Angegriffene, also Amerika, besonnen reagiert und nicht mit Vergeltungsschlägen die Spirale der Gewalt anheizt.
(jk)



e

von Petra J - am 13.09.2001 17:38

Re: zu: Wie mit den Kindern über den Terroranschlag reden? bis 12

Hallo Petra,

Klasse!!! Dank dir sehr für deine Mühe.


Viele Grüße
Konny

von Konny - am 13.09.2001 18:22

Re: zu: Wie mit den Kindern über den Terroranschlag reden? ab 13

Hallo Petra,

danke das du den Text hier hineinkopiert hast.
Leider habe ich nicht daran gedacht das die Links AOL Intern sind :-( Ich Dussel *mal vor den Kopf schlag*
Sorry!

Gruß
Jessica
Trauer um die Opfer in den USA


von Jessica - am 13.09.2001 21:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.