Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Birgit T., hoschi, Dagmar, steffi

Amphetaminsaft bei 4-Jährigen

Startbeitrag von Birgit T. am 14.09.2001 21:44

Hallo,
ich hoffe, Ihr könnt mir mit Euren Meinungen und Erfahrungen weiterhelfen:
Mein älterer Sohn ist 4 1/2. Seit über einem Jahr sind wir in heilpädagogischer Behandlung, wobei erst ich Gespräche hatte, später wurde dann auch er therapiert. Gerade hatten wir aber 4 Monate Pause wegen Mutterschaft der Therapeutin.
Mein Sohn hat ADS-Tendenzen, so hieß es bis jetzt, denn eine richtige Diagnose ist in dem Alter wohl noch nicht möglich.
Das EEG war unauffällig. Vor kurzem hat er den Kaufmanntest gemacht, der ergab auch, dass er Teilleistungsschwächen bzw. Telleistungsstärken hat. Er hatte auch nicht die Ausdauer, den Test zu Ende zu machen. Er löste die Aufgaben wohl ziemlich problemlos, aber mit unterschiedlicher Motivation.
Mein Problem mit ihm ist im wesentlichen, seine Unberechenbarkeit. Von einer Sekunde zur anderen rastet er aus, weil ihm etwas nicht sofort geling oder wenn ihm etwas nicht paßt, was ich sage oder wenn ich nicht schnell genug antworte.
Er neigt auch zu Aggressivität anderen gegenüber, auch verbal.
Im Moment bin ich mit den Nerven am Ende. Jetzt wurde mir angeboten, darüber nachzudenken, es doch mal mit Medikamenten zu probieren. Es geht noch nicht um Ritalin, sondern um eine abgeschwächte Form davon, einen Amphetamin-Saft.
Bisher habe ich es strikt abgelehnt. Aber so langsam ändere ich meine Meinung, denn so kann es nicht weitergehen. Ich raste zur Zeit regelmäßig aus. Um mich von der einseitgen RTL-Berichterstattung freizumachen, möchte ich mich hier informieren.
Könnt Ihr mir Eure Meinung sagen?
Viele Grüße
Birgit

Antworten:

Hallo Birgit,

hier sind erst mal ein paar Links zu seriösen Artikeln erfahrener Ärzte:









Und hier noch zwei ganz toller Artikel über ADS





Wahrscheinlich wirst du bei deiner Recherche auch auf die Seite Ritalin-kritik geraten. Dazu als Information unbedingt folgende Seite (=private Seite des Betreibers) lesen.


Und hier im Forum wird das Thema auch gerade besprochen unter:




So, nun hast du eine ganze Menge Lesestoff fürs erste :-)))

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 14.09.2001 22:07

an dagmar

liebe dagmar,
bin auch schon auf www.ritalin-kritik.de gewesen. habe nur den kopf über soviel unsinn geschüttelt! aber nach deinem link-hinweis auf die privatseite des betreibers ist mir einiges klar und ich musste doch erstmal lachen.
vor allem sein um 10 punkte gesteigerter i.q. ist klasse ;-)))
unglaublich, wieviel leute heute immer noch auf solche seelenfänger hereinfallen!
bin von kritikern in meinem umfeld (ritalin bzw. medikinetgabe) auch schon auf diese seite verwiesen worden. werde einfach mal deinen link weitergeben und abwarten ;-)
enige wird es wohl umhauen ;-)))
liebe grüsse
steffi

von steffi - am 15.09.2001 07:15
liebe birgit,

dein sprößling scheint meinem sausebraus sehr ähnlich zu sein....

er ist auch seeeehr aggressiv und hat extreme probleme im sozialbereich. konnte ich immer wieder wunderbar beobachten wie er alles was sich ihm in den weg stellt einfach umhaut.

sausebraus ist auch gerade erst 4 geworden. wir haben uns zu rita entschieden (mit sehr mulmigen gefühl). aber ich muß sagen ich finde es toll zu sehen, daß er jetzt freunde hat die uns besuchen. die kids spielen miteinander ohne großes wehgeschrei....

der teufelskreis in dem sausebraus steckte (nur negative rückmeldungen auch von uns) legt sich und mit hilfe der ergo (gruppentherapie) und der vt merke ich wie es meinem kind endlich besser geht.

es ist wunderbar mitanzusehen. unsere familie hat jetzt ein fast ganz normales leben (es gibt auch immer wieder rückschläge). wir sind alle im umgang miteinander viel liebevoller, gelassener.....

ich wünsche dir ein schönes wochenende

liebe grüße hoschi

von hoschi - am 15.09.2001 08:55
Danke für Eure Antworten.
Da muss ich mich erstmal durchkämpfen durch den Lesestoff.
Aber dieses Forum hilft mir schon enorm weiter, denn ich weiß im Familien- und Bekanntenkreis würde ich erstmal auf Ablehnung stoßen, wenn ich erzählen würde, dass ich mit dem Gedanken der Medikamentengabe spiele.
Viele Grüße
Birgit

von Birgit T. - am 15.09.2001 20:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.