Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
chaotin, Gudrun, Hexe, Ahli, Hilde, Melle

ADS und Schule

Startbeitrag von Melle am 17.09.2001 17:58

Hallo.
Unsere Tochter geht in die 4 Klasse und hat eine nicht so tolle Lehrerin(die des Berufes müde ist und sich für allwissend hält).
Nun wissen wir nicht,wie wir mit der Lehrerin über ADS reden sollen.
Sollen wir ihr es sagen?
Die Schulleiterin wird vom Schulpsychologen informiert,da unsere Tochter noch Tests für Hochbegabung absolvieren wird.
Der Psychologe sagte mir,das es viele Lehrerinnen gibt,die mit ADs nichts anfangen können und wenn ja,völlig falsch informiert sind.
Nun hat sie schon keinen leichten Stand da,weil sie halt anders ist,als die anderen Kinder und diese Frau teilweise bewußt unsere Tochter"quält".
Unsere Lehrerin nimmt die Kinder gerne in den Arm-das ist ihr Bedürfnis aber ob es das der Kinder ist,ist fraglich-unsere Tochter mag es nicht und duckt sich dann oder versteift sich.
Die Lehrerin findet das seltsam und sagt,jedes Kind mag gerne in den Arm genommen werden.Tolle Antwort ,nicht?
Auch hat sie auf der Klassenfahrt jedem Kind ein Küßchen auf die Stirn gegeben und unsere Tochter mochte es nicht.Auch hier verstand es diese Frau nicht und versuchte es die anderen Abende wieder.
Ich versuche Euch nur,diese Person etwas nahe zu bringen.
Wird es solch eine Person verstehn,das unsere Tochter ADS hat?
Sie hat auch behauptet,das unsere Tochter sehr intelligent sei aber so dolle nun auch nicht wieder,sie findet das unsere Tochter sich toll in der Klassengemeinschafft macht(sie wird kaum zu Kindergeburtstagen eingeladen,war heute das erste Mal seit Monaten mit einem Kind am spielen und wird in der Klasse stark gehänselt!).Was sollen wir machen?
Wie habt Ihr es gemacht?
Viele liebe Grüße von Melanie.

Antworten:

Einer Lehrerin, die sich für allwissend hält, wirst du nichts von ads erzählen können: sie wird es als "neumodischen Kram" ablehnen oder eine andere Lösung parat haben, die deiner Meinung genau entgegensteht.

Einzige Möglichkeit ist, mit einer tüchtigen Portion Honig um den Mund nach dem Motto "Sie wollen ja auch nur das Beste für die Kinder, das spüre ich" ihr einige Infos unterjubeln. Aber willst du dir das antun?

Stärke das Selbstbewusstsein deiner Tochter, hilf ihr die Schulzeit psychisch gesund zu überstehen (klingt schrecklich, ist es auch!!). Schließlich muss sie sich nicht von jedem x-beliebigen abküssen lassen, und wenn es auch die Lehrerin ist. Kein Kind muss Zärtlichkeiten zulassen wenn es nicht will!! Die meisten Missbräuche finden im Bekanntenkreis statt, und daher habe ich meinen beiden Töchtern erlaubt und sie ermutigt, ungewollte Zärtlichkeiten auch abzulehnen. Auch mit der Folge, dass mich mein Schwager nicht mehr anschaut ...

Gruß Hilde

von Hilde - am 17.09.2001 20:21
Hallo Melle!
Ich muß Dir leider sagen, dass ich nicht glube, dass Du bei dieser Lehrerin viel Erfolg haben wirst. Wäre sie etwas sensibel und pädagogisch bewandert (von psycholgisch spreche ich gar nicht) WÜRDE SIE DIE Kinder nicht abknutschen und mit mehr Respekt behandeln. Ist diese Schule denn die einzigste in Eurer Umgebung? Gibt es nicht noch eine andere Klasseß Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es sowenig engagierte Lehrer gibt. Wir verdienen doch eine Menge Geld, da müsste es doch möglich sein auch etwas dafür zu tun. Vielleicht kann der Schulpsychologe Dir helfen oder Dir einen Lehrer empfehlen, der sich etwas mit ADs beschäftigt hat oder n ur einen gesunden Menschenverstand besitzt, denn das könnte schon ausreichen.
Lass die Situation nicht so, denn dann gibt es bald Schulangst, Schwänzen....

Viel Glück Ahli

von Ahli - am 17.09.2001 21:01
Liebe Ahli,

also Du bist echt ein Mittel gegen Lehrerallergie;-)
Du bist die erste Lehrerin die sagt sie verdient eine Menge Geld....Ja, ich glaub fast Du VERDIENST es wirklich...aber ob du es bekommst;-)?

Solange es engagierte Lehrer gibt wie Dich , gibt es doch noch Hoffnung:-)

Pascal erscheint ja auch schon als Lichtblick....

So, das mußte gesagt werden.

Zum Thema: Ich hab es in der Schule noch gar nicht weiter dirkutiert, außer eben am Elternabend wo ich "sanft" mitteilte, das mein Kind ADS hat.

Viele Grüße
Petra

von Hexe - am 17.09.2001 21:43
Hi,Melanie!
Ich hab es bei meinen beiden (19J +8 3/4) ähnlich wie Hilde gehalten,ob nun Junge oder Mädchen spielt überhaupt keine Rolle! :

"Niemand hat sich an eurem Körper zu vergreifen,er gehört euch.Ihr habt das Recht "NEIN" zu sagen wenn es dennoch jemand tut,wegzulaufen und es vor allem
zuhause erzählen!(Ganz wichtig) Nichts ist schlimmer als zu glauben schweigen zu müssen,völlig egal wer daran beteiligt ist!"

Und wenns der Papst persönlich wäre...
Lieben Gruß aus Bochum
Susanne

von chaotin - am 18.09.2001 06:57
Also ich überwinde mich da immer, erzeuge eine dicke Schleimspur und juble
unseren Lehrern dann entsprechendes Informationsmaterial unter. Für unsere
Kinder muss man da durch und ich war oft schon erstaunt, daß manch Sturköpfe
plötzlich doch kooperativ waren.
Gut Schleim - Gudrun

von Gudrun - am 18.09.2001 07:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.