Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Beate Mahr, uli, Wildcat, hoschi, beatrice, Josy, Wilma, Jutta, Gabi

weiß nicht mehr weiter

Startbeitrag von Gabi am 23.09.2001 14:46

hallo allerseits, ich hoffe doch sehr, ihr könnt mir helfen, weil ich einfach nicht mehr weiterweiß, mein Sohn Philipp bekommt seit April Ritalin, mittlerweile morgens 11/2 mittags 1, und es ist einfach nur toll, wie ihm diese kleine Tablette hilft, sei es in der Schule, als auch zu Hause, das einzige Problem außer leichter Appetitlosigkeit während der Wirkung, oder Einschlafstörungen, wenn er am Nachmittag nicht genug getobt hat, ist- wenn die Wirkung nachlässt, oder wenn er am Wochenende keine Tbl. bekommen hat- daß er völlig ausrastet, wenn ihm was nicht passt, oder mich bis aufs letzte provoziert, und das schlimme ist, ich weiß genau, er kann nichts dafür und er macht es nicht um mich zu ärgern, aber bei mir funktioniert das sogenannte Balu-system nicht, ich schreie ihn im Moment nur noch an, kleines Beispiel, gestern waren wir im Baumarkt, er wollte im auftrag seiner Oma einen Hammer kaufen, machte einen tierischen Lärry, weil wir ihm sagten, daß es keiner für 20.95 sondern einer für 8.95 würde es auch tun, er schmiss den Hammer für 8.95 in die ecke legte den teuren in seinen kleinen Wagen, mein Mann legte ihn wieder zurück, da sagte er du Schw... zu ihm, ich habe ihm vor allen Leuten eine gelangt, mein Mann tat das einzig Richtige, und brachte ihn zum Auto, wo er warten mußte bis wir fertig waren, warum kann ich nicht so reagieren, wo ich doch weiß, daß er nicht anders kann, für ein paar Tips wäre ich euch riesig dankbar, in freudiger Erwartung auf Rückantwort Eure Gabi

Antworten:

Hallo Gabi,

mein Felix bekommt auch 1,5 - 1 und nachmittags 0,5 zum ~~ ausschleichen ~~

Wir hatte das gleiche Problem - - - mit der halben zum nachmittag wurde es besser.

Ich kann mich übrigens auch schlecht beherrschen :-))) aber Felix nimmt es nicht persönlich, manchmal glaube ich er ~~ hört ~~ das garnicht.

Bei mir hilft die ~~AUSZEIT ~~ das entfernen von IHM oder MIR aus der Situation, so wie es dein Mann gemacht hat , ich lasse Felix oft STEHEN wenn ich nicht mehr kann.

Schönen Nachmittag noch

Gruß
Beate

von Beate Mahr - am 23.09.2001 15:21
Hallo Gabi,
Medikamentenpausen am Wochenende werden nicht mehr empfohlen, weil es bei der Therapie ja nicht nur um schulische Leistungen geht, sondern auch um das Sozialverhalten. Ein Diabetiker setzt sein Insulin ja auch nicht über das Wochenende ab.
Sprich doch mal mit dem Arzt, ob nicht eine kleine zusätzliche Nachmittagsdosis Deinem Sohn helfen könnte, nicht in dieses Loch zu fallen.
Nicht verzweifeln, sondern - gemeinsam mit dem Arzt! - experimentieren, bis Dein Sohn optimal eingestellt ist. Man braucht dazu manchmal sehr viel Geduld, die sich aber später auszahlt.
Das wünsche Dir schon sehr bald
Wilma

von Wilma - am 23.09.2001 15:22
Hallo Gabi,

jaja, auch wir Mütter sind nur Menschen *gg*.

Ich habe mich selbst "erzogen", indem ich in solchen Situationen einfach raus bzw. weggehe, oder in Gedanken langsam bis 10 zähle, oder anfange ein Lied zu singen. Ich habe mir sozusagen einen "Schlachtruf" zugelegt. Mittlerweile wissen die Kids, wenn Mama in einer bestimmten Tonlage ein bestimmtes Lied anstimmt.....ist Gefahr im Verzug.

Das gelingt nicht immer und auch nicht auf Anhieb, aber auf lange Sicht schon.

Viel Erfolg

meint Jutta

von Jutta - am 23.09.2001 17:14
Bei meinem Sohn (9) war es genauso. Wenn die Wirkung weg war, war die Hölle los. Er bekam früh 1 1/2 Tabletten und mittags 1. Ich habe ihn auch nur noch angebrüllt, weil ich keine Nerven mehr hatte. Seit ich ihm alle drei Stunden eine 3/4 Tablette gebe, ist es super. Er verhält sich den ganzen Tag gleich, d. h., er ist wie ein "normales" Kind. Um 16.00 Uhr bekommt er die letzte Tablette, die hält dann bis ca. 19.00 Uhr und dann geht er sowieso bald ins Bett (er liest noch). Einschlafschwierigkeiten hat er nicht mehr, als vorher. Mein Kinderpsychologe weiß nichts davon, weil man mit ihm in dieser Beziehung nicht reden kann. Ich habe aber vorher den mich behandelnden Arzt gefragt, der auch ADS-Erfahrung hat, und er findet eine ständige Ritalin-Gabe über den Tag verteilt viel vernünftiger. Deshalb habe ich es einfach probiert und finde es so (fast) optimal.

von Josy - am 23.09.2001 20:02
hallo gabi,

die ausraster kenne ich auch.die kinder schaffen es ja auch immer wieder einen zum verzweifeln zu bringen.
ich hab auch schon oft geschrien weil mir einfach die nerven durchgingen.
je älter sie werden umso schwieriger wird es.
mein sohn (13) hat es letzte woche auch wieder geschafft das die stimmung am nullpunkt war.ewige streitereien mit seinem 1jahr älteren bruder.find ich ja auch alles noch normal unter geschwistern.christoph wurde dabei aber so ausfallend das mir der kragen geplatzt ist.
da kamen tatsächlich sprüche wie ich wär froh wenn du tod wärst dann würde ich nick (sein "freund")als bruder nehmen.
davon abgesehen nick hat bei uns absolutes hausverbot.
ich hab ihn dann kurzerhand rausbugsiert.ich war das nächste opfer. sollte ihn mit meinen dreckgriffeln nicht anfassen.
dann ging es feste weiter will ich jetzt nicht weiter erwähnen .christoph ist dann wieder aus dem fenster und meinte nun mich damit noch mehr zu provozieren.
den gefallen hab ich ihm dann aber doch nicht getan.schließlich kann ich auch stur sein.mein freund kam dann nach hause und hat ihn erstmal von seinem
trip runtergeholt und auf ihn eingeredet.
christoph hat sich dann sogar bei mir entschuldigt,worauf ich dann nur sagte das ich das im moment nicht annehmen kann.
ich war echt sowas von sauer,und das ende vom lied war.ich hab mich wieder eingekriegt und hatte die schuldgefühle!! NICHT CHRISTOPH.
so kann es doch auch nicht angehn.immer nur verständnis aufbringen und sich einreden er meint es ja nicht so.

was die medi pausen an den wochenenden betrifft hat wilma völlig recht.
unser früherer psychologe hat auch gesagt.,,entweder hab ich ein hyperaktives kind und das immer und nicht nur in der woche.
grüße beatrice

von beatrice - am 23.09.2001 21:01
hallo,
mein sohn ist 11 ads +.bei uns war es genauso .bis es bei mir klick gemacht hat und ich sagte ,so kann es nicht weitergehen .ich war auch mit den nerven am ende aber irgendwie auch selber schuldig, weil wenn wir nicht zur ruhe kommen ,werden die adsler es als aufforderung nehmen immer weiter machen.
dann habe ich angefangen wenn es zu dieser situation kam liess ich ihn links liegen und ging .nach wenigen minuten schon ,kam er von alleine zu mir alles war ok und wir konnten normal reden ,wie wenn nichts gewesen war .auch über dieses thema und niemand war mehr gereizt .versuche es mal ,es wirkt.
uli
P.S. schaut nicht auf die fehler mir gings nicht gut bin krank.

von uli - am 23.09.2001 22:04
Hallo Gabi,

was die Medikamentengabe angeht, kann ich meinen Vorredenern nur zustimmen.

Was das Ausrasten deinerseits angeht, ist es zum grossen Teil Hilflosigkeit. So erging es mir über Jahre hinweg und auch mir rutschte die Hand immer wieder aus.
Situationen wie beim Einkaufen habe ich in den Griff gekriegt, indem ich vorher bereits klar festlegte, so und so hat der Besuch im Laden zu verlaufen, klappt das nicht, wird auf der Stelle gegangen. Nachdem dann einige male nichts zu Hause war, z.b. kein Nachtisch haben die Kinder sehr schnell realisiert, dass sie sich selbst schaden, wenn sie sich daneben benehmen und haben sich von da an versucht zu benehmen. Verstehe mich bitte nicht falsch, Probleme traten weiterhin auf, doch bei weitem nicht so gravierend.
Was mich interessieren würde, hast du schon einmal in Betracht gezogen eventuell selbst betroffen zu sein? Das würde vieles erklären.

Gruss Wildcat
ADDwildcat/ADS für jedermann


von Wildcat - am 24.09.2001 04:29
Hallo Wildcat,

willkommen im Club!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Schön, dass du uns auch auf der HP besuchst :-)))

Gruß
Beate

Du kennst mich aus dem Chat

von Beate Mahr - am 24.09.2001 06:05
hallo gaby,

das was josy beschreibt ist bei uns auch so. seitdem sausebraus 1x 8.00 uhr, 1x 12.00 uhr und 1x 16.00 uhr sein rita bekommt ist überhaupt nichts mehr zu bemerken von seiner achterbahn der gefühle. nur wenn ich ihn abends, ohne vorwarnung, bitte duschen zu kommen fängt er an auszuflippen, schlägt um sich, schmeißt spielzeug in die ecke, fängt bitterlich an zu weinen etc.

ich habe mir angewöhnt (vergesse ich aber auch manchmal) ihn sozusagen vorzuwarnen: leon ist 10 min. kommst du ins bad, leon in 5 minuten gehst du duschen, leon jetzt ist es soweit komm bitte.....das hilft ganz gut. da kann er sich ein bißchen darauf einstellen. natürlich ist diese methode auch nicht immer wirksam.

ich habe festgestellt, daß wenn ich ihn in ruhe spielen lasse ich mit diesem kind überhaupt keine probleme habe. aber wehe ich "verlange" dann mal was von ihm ohweia da macht es bums bei uns.....

liebe grüße hoschi

von hoschi - am 24.09.2001 08:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.