Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Meike, Hexe, Kornelia, abra, Bernhard

Hilfe,ich weiß nicht mehr weiter!!!

Startbeitrag von Meike am 27.09.2001 08:00

Hallo Leute,



nach langer Zeit muß ich mal wieder meine Frust los werden.
Ich war so glücklich das ich bei Frau Neuhaus einen Therapieplatz bekommen würde und nun ist alles so wie gut aus.
Heute habe ich meine Ablehnung vom Jugendamt bekommen,das sie die Kosten einer Therapie nicht übernehmen. Und nun?
Ich bin so am verzweifeln. Obwohl jetzt zum 4 x die Diagnose gestellt wurde , und jedes mal hat man mehr fest gestellt.Und meine Grenzen sind nun angelangt.
Nun habe wir wohl einspruch eingelegt, aber ich habe über haupt keine Hoffnung mehr. Und die Kosten für die Therapie zu übernehmen , ist für uns im Moment einfach nicht drin.Ich bin bloß froh das es in der Schule zur Zeit gut laufen tut, da er eine super Lehrerin bekommen hat.


Tschüß eine verzweifelte Meike

Antworten:

Hallo Meike,

warum soll denn das Jugendamt die Kosten übernehmen und nicht die Krankenkasse?

abra ;-)
www.abracadabras-welt.de


von abra - am 27.09.2001 08:04
Liebe Meike.

Es tut mir wirklich leid, daß du heute so einen Rückschlag bekommen hast, aber ich habe leider noch zu wenig Ahnung, um dir helfen zu können.

Ich drücke dir aber die Daumen, daß der Einspruch einen Erfolg hat

Was hat das JA denn für eine Begründung geliefert für die Ablehnung?

Wir haben auch einen Antrag laufen, allerdings für eine Dyskalkulie-Therapie.

Ach so, mir fällt gerade ein, daß unser Psyco-Doc gesagt hat, um eine Übernahme der Kosten durch das JA zu kriegen, müßte im Gutachten stehen, daß Eingliederungshilfe (so heißt das) nach § 35a KJHG dringend benötigt würde (so ähnlich jedenfalls)

Sieh doch mal in euren Gutachten nach.

Viel Erfolg und viele liebe Grüße

Kornelia

von Kornelia - am 27.09.2001 08:10
Hallo abra,



weil es keine Verhaltenstherapie ist sondern ein heilpädagogische Entwicklungstherapie und das ist keine Kassenleistung sondern wird normalér weise vom Jugendamt ( Jugendhilfe) übernommen. So hat uns zu mindestens Frau Neuhaus erklärt und das haben die Kassen sowie auch das Jugendamt uns bestägtigt. Und Fr. Neuhaus macht eine heilpädagogische Entwicklungstherapie.
Was der Unterschied wurde mir bis jetzt auch nicht genau erklärt.
Gruß Meike

von Meike - am 27.09.2001 08:10
Hallo Kornelia



ja das ist schon richtig, das steht auch da drin. Sie haben aber leider die alten Gutachten gerichtet, und da stand drin eine VT: Und Fr. Neuhaus Gutachten haben die guten keine Beachtung geschenkt. Und darauf setzten wir unseren Einspruch.

Gruß Meike

von Meike - am 27.09.2001 08:15
Hallo Meike,

welche Alternativen zur Therapie bei Frau Neuhaus hat das JA denn aufgezeigt? Ist der Widerspruch schon geschrieben?

Du solltest unbedingt darauf bestehen, dass *wirksame* Massnahmen ergriffen werden! Wird evtl die 'seel. Behinderung' nicht anerkannt (?), das ist recht häufig der Fall. Wer hatte den Antrag an das JA gestellt und formuliert?

Eine Menge Fragen, aber vielleicht lässt sich daraus eine Lösung erarbeiten.


meint Bernhard
Was ist HKS-ADS?


von Bernhard - am 27.09.2001 08:22
Hallo Meike,

danke für die Aufklärung. Bisher hatte ich noch nicht das Vergnügen, mich mit dem Jugendamt über eine Behandlung zu streiten.

Ich drücke dir die Daumen, dass ihr die Therapie bezahlt bekommt.

abra ;-)
www.abracadabras-welt.de


von abra - am 27.09.2001 08:23
Liebe Meike.

Ich weiß von unserem JA, daß sie Gutachten, die von der behandelnden
Stelle kommen, nicht so gerne annehmen.

Ich hoffe, daß ihr Erfolg habt.

ganzfestdaumendrückende

Kornelia

von Kornelia - am 27.09.2001 08:24
Hallo Bernhard,



das Gutachten von Fr. Neuhaus haben die anscheinend ( laut tel. aussage gar nicht richtig beachtet) und darauf bauen wir unseren Widerspruch auf.
Die auf JA haben in der Ablehnung geschrieben das eine VT langen würde. Ohne weiters, die absage hatte ich inerhalb von drei Tagen. Obwohl normalerweise mein Sohn zuerst zu eine Psychologin sollte vom Gesundheitsamt. So wurde es mir bei Antragstellung erklärt und das dauerte so circa. 3 bis vier Wochen wenn nicht noch länger. Nun sollten wir uns der Krankenkasse gehen die wären dafür zuständig. Und die weißt uns auch ab. Auch auf den seel.Behinderung haben die auf JA nicht anerkannt. Und das wurde jetzt alles in den Widerspruch reingebracht.
Gruß Meike

von Meike - am 27.09.2001 09:44
Hallo Meike,


von hierweiss ich das das Jugendamt die utachten derer die die Therapie anbieten nicht mögen:-(((

Trotzdem drücke ich Euch fest die Daumen!!!!

Petra

von Hexe - am 27.09.2001 16:07
Hi Kornelia:-)

vielleicht sollt ich felesen bevor ich schreibe:-)))

Petra

von Hexe - am 27.09.2001 16:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.