Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dagmar, Gabi, Hexe, Wilma, Jutta, Squaw, Cornelia, AngelikaSt, liss

Schon wieder ein Problem

Startbeitrag von Gabi am 27.09.2001 14:11

Hallo Leute!!

Ich will euch ja nicht auf den Keks gehen, aber ich hab da schon wieder ein Problem.

Bis jetzt glaubte ich ja, daß Philipp ganz gut eingestellt ist, aber nach einer Anfrage an mich per E.Mail, ob Phil mit 1 1/2 und 1 nicht zu hoch dosiert wäre, bei 28 Kilo, vorher 30, bin ich mir total unsicher geworden.

Kann das denn doch zu viel sein, zumal er ja wirklich wenig ißt, außer abends da haut er manchmal richtig rein.
Morgens die 1 1/2 braucht er , weil er immer 5 Stunden hat und in der Schule nichts nehmen will. Aber vielleicht reicht ja mittags nur eine halbe.

Ja ja, ich weiß, ausprobieren, aber mir graut es jetzt schon vor dem Chaosnachmittag, denn ich hatte ja schon eine halbe zusätzlich am Nachmitag erwogen.

Oh man, was mache ich denn jetzt, und das mir, wo ich doch sowieso ständig am grübeln bin, über alles und nichts.

Soll ich denn wirklich in Kauf nehmen, daß mir meine Zwerge
auf der Nase rumtanzen, weil ich sie nicht in den Griff kriege, zumal ich weiß, daß philipp mit Rita ein herrliches umgängliches Kind ist, sogar mit seinem Bruder, der ihn gemeinerweise immer provoziert, bis es eskaliert.

Eure völlig verzweifelte, grübelnde Gabi

Antworten:

Hallo Antje,
das Gewicht hat mit der erforderlichen Dosierung nichts zu tun. Wenn Dein Kind unter der bisherigen Dosierung gut drauf war, nicht müde oder heulerig wurde, dann gib die Dosis weiter. Ritalin ist nicht nur für die Schulleistungen da, sondern auch dafür, daß die Kinder - und die Familie! - nicht unentwegt Streß haben. Ich habe das zwar schon mal geschrieben, aber ich sag es trotzdem noch mal: Wenn man kleinere Kinder nach der Einstellung der Therapie fragt, was sich geändert hat, dann sagen sie in aller Regel: Mama schimpft nicht mehr so viel mit mir.
Man sollte sich mal die Mühe machen, sich in die ewig ausgeschimpften und ermahnten Kinder hineinzuversetzen.
Laß Dich nicht beirren, sondern gib Deinem Kind die Dosis, die es braucht, um nicht nur zu funktionieren, sondern auch, um Freude am Leben zu haben.
Viele Grüße
Wilma

von Wilma - am 27.09.2001 14:31
Hallo Gabi,

wer dosiert denn per E-mail ?

Lass Dich nicht verunsichern. Vertrau den Therapeuten und Deinem Gefühl.


Kopf hoch
Liss

von liss - am 27.09.2001 14:41
Hallo Wilma,

da sagst Du aber was anderes als ich es von behandelnden Psychatern kenne. Es ist sehr wohl so, dass es nach Gewicht geht. Dass dann die Dosierung noch angepasst wird an das jeweilige Kind ist richtig. Trotzdem geht es erst mal nach Körpergewicht!

Gruß
Angelika St

von AngelikaSt - am 27.09.2001 15:10
Liebe Angelika,
das Körpergewicht hat man früher für die Dosierung zugrunde gelegt. Heute weiß man, daß die Kinder absolut individuell eingestellt werden müssen. Manche kommen mit 3x1/2 aus und manche brauchen - ob pummelig oder mager - 4x1 Tablette. Ich kenne aber selber Psychiater, die das noch nicht wissen...
Viele Grüße
Wilma

von Wilma - am 27.09.2001 15:24
Hallo Angelika,

als Grundlage geht man vom Gewicht aus, wurde mir gesagt.
Die Dosierung ist aber "kindabhängig".

Mein 12 jahriger ca.35 kg bekommt z.B. weniger als ein mir bekannter 8jähriger mit 27kg.

gruß petra

von Hexe - am 27.09.2001 15:25
Hallo Gabi,

warum meldet sich die Person bei dir per E-Mail und antwortet dir nicht im Forum? Mich macht das stutzig - ob zu Recht weiß ich nicht.

Bis vor ein paar Jahren galt generell, dass nach dem Körpergewicht dosiert wurde bis zu einer Höchstgrenze von 1 mg Methylphenidat pro kg Körpergewicht. Das würde bei 28 kg einer Menge von 2 3/4 Tabl. Ritalin entsprechen. Das bedeutet, dein Sohn dürfte sogar mehr nehmen, als er es tut (als Höchstgrenze).

Nun bleibt das Wissen ja glücklicherweise nicht stehen sondern entwickelt sich mit den steigenden Erfahrungen weiter. Die Ärzte merkten, dass es einige Kinder/Jugendliche gibt, denen diese Dosis nicht ausreichte. Sie brauchten etwas mehr Medikament pro Tag bis sie eine optimal Wirkung hatten.

Deshalb wird heute in der Regel so verfahren, dass die Ärzte sich einerseits schon am Gewicht orientieren, aber wenn sie merken, dass die Dosierung nicht optimal ist, es dann auch mal mit höheren Dosierungen versuchen und diese auch beibehalten, wenn dem Kind dadurch optimal geholfen werden kann.

Es gibt also kein entweder - oder, sondern beides ist richtig. Offizielle Linie, die man auf Vorträgen hört, ist in der Regel noch die Dosierung nach dem Gewicht. In der Praxis verfahren jedoch viele erfahrene Ärzte so, dass sie an dieser Leitlinie nicht sklavisch festhalten, sondern versuchen ein Kind optimal zu dosieren.

Nun noch mal zu deiner Frage: Da selbst der Höchstwert an Medikament nach dem Körpergewicht nicht ausgeschöpft ist bei deinem Sohn, macht es mich schon skeptisch, wenn dir jemand schreibt, dein Sohn sei überdosiert und dich zum runterdosieren bewegen will.

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 27.09.2001 15:26
Hallo Dagmar,

das sich jemand per email meldet find ich nicht gleich beorgniserregend. Ich mache das mancmal wenn wir ein Thema im forum gerade "durch" hatten und dann kommt wieder wer mit der Frage:-))

Ich versthe ja wenn wir langsam niemandem mehr vertrauen....aber andererseits, wollen wir ihm diesen Triumpf gönnen??

Gruß Petra

von Hexe - am 27.09.2001 15:29
Hallo Hexe,

so war das nicht gemeint. Wenn ich ein mail bekomme, dann freue ich mich erst einmal darüber.

Nur die Aussage in dem Mail ist definitiv falsch ein Kind mit 28 kg ist mit 25 mg nicht überdosiert, es ist nicht mal an der Dosierungsgrenze.

Und das ist es, was mich skeptisch macht, die Triologie dieser Dinge.
- falsche Tatsachenbehauptung, - Öffentlichkeitsscheu, - Überreden zum Runterdosieren.

Wenn man aber die Person kennt, die einem schreibt, dann kann es ganz einfach ein Irrtum auf Seiten dieser Person sein. Ich weiß nicht, ob Gabi diese Person kennt, deshalb schrieb ich auch im ersten Satz, dass ich mir mit meiner Skepsis nicht sicher sein kann.

Also, das sollte kein Plädoyer gegen privates mailen sein :-))))

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 27.09.2001 16:01
Hallo Gabi,

mein Sohn wiegt 22,5kg und bekommt 40mg Ritalin täglich seit 1 3/4 Jahren in dieser Dosierung und es hat ihm nicht geschadet ;),

Mach Dir keine Sorgen, das ist völlig okay so...
Lieben Gruß,
Cornelia

von Cornelia - am 27.09.2001 16:04
Hallo nochmal!!
Ich denke , daß das mit der E-mail nicht besorgniserrregend ist, hätte ich gewußt, daß ihr euch Sorgen macht, hätte ich das gar nicht erwähnt, daß es eine Mail war , ob jetzt per e.mail oder Forum ,ist mir ehrlich gesagt völlig egal, das Problem ist das gleiche, möchte mich aber auch schon jetzt über soviele Zusprüche bedanken, mir gehts schon ein bisschen besser

Viele Grüße, Gabi

von Gabi - am 27.09.2001 16:37
Hallo Gabi,

also mein Sohn wiegt 20 kilo und bekommt 1 1/2, 1 , 1/2.
Ich denke, Gewicht spielt zwar eine Rolle, aber die Zugänglichkeit und der Erfolg sollten doch im Vordergrund stehen.
Squaw.

von Squaw - am 27.09.2001 20:08
Hallo Gaby,

ich kann dazu nur sagen, ich kenne 2 Kinder, (sie wiegen beide unter 30Kg) die nehmen 100mg pro Tag.

Es sind ganz "normale" Kinder, denen Du und ich die Dosierung nicht anmerken.

meint Jutta

von Jutta - am 27.09.2001 20:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.