Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kornelia, Nico, Herbert, Jana, Maximilian, Hexe, Nathalie

Hilfe mein Mann ist gegen Retalin

Startbeitrag von Nathalie am 28.09.2001 13:49

Hallo ihr Lieben,
Da bin ich schon wieder. Seit ich nun weiss, dass meine Tochter ein ÂDD'ler Typ Hypo ist, ist bei uns nichts mehr wie es war. Mein Mann, selber ADD'ler Hyper haltet
nämlich gar nicht's von Retalin. Seine Auffassung ist simple. Man muss den Menschen nicht dem Umfeld anpassen, sondern das Umfeld dem Menschen. Ja toll oder ? Für ihn ist Stéphanie (Tochter) Stéphanie und sie ist halt nicht so wie alle andern. Er meint, das sei noch lange kein Grund bei einem kleinen Mädchen eine Retalin-Therapie zu machen. Er ist also absolut gegen dieses Medikament. Das er selbst ADD'ler ist erkennt er, ist aber der Meinung, dass das kein Nachteil ist. Nur ich, die ich einen heillosen chaotischen Hunter geheiratet habe, habe eigentlich ein Problem. Wie können wir in dieser wichtigen Angelegenheit einen Konsens finden? Hat jemand die selben Erfahrungen gemacht, dass ein Teil für und einer gegen die Einnahme von Retalin war? Gibt es Alternativen. Herzlichen Dank für Eure Unterstützung!!!

Antworten:

Hallo Nathalie,

als erstes wie alt ist deine Stephanie? ( Franz.Namen?)
als zweites seit wann habt ihr die diagnose und wer will Ritalin verordnen?

Viele Grüße
Petra

von Hexe - am 28.09.2001 14:22
Liebe Nathalie.

Als wir vor 6 Monaten von ADS erfuhren, war das auch ein Thema zwischen meinem Mann und mir.

So wie ich das sehe aus deinem Posting, ist er (wie meiner seinerzeit auch ) nur furchtbar verunsichert. Bitte gestehe ihm das zu und versuche immer wieder , ihm die Situation zu erklären. Er weiß NICHT, wie sehr seine Tochter leidet.

NIEMAND wird sich SEINER tochter anpassen. Du solltest versuchen, jede ADS-Situation, die er mitbekommt, ihm direkt klar zu machen.

Ich schreibe das so, weil ich denke, bei euch ist es wie bei den meisten anderen:

Papis kommen abends heim und können nicht nachvollziehen, wie das Leben als ADS-Hypo ist. Wie ich mitbekommen habe, ist das nämlich etwas anders, als bei Hypies.

Mach ihm klar , wie sehr seine Tochter leidet

Du merkst, ich schreibe immer SEINE Tochter. Klar ist es eure Tochter, aber Männer tun sich allgemein mit dem ganzen ADS-Zeug schwerer.

Da braucht man die Holzhammermethode.
Und viel Beharrlichkeit und Kraft. Bei uns hats geklappt.

Achso, noch ganz kurz: Mach bitte bei deinem nächsten Posting ein paar Absätze, dann liest sichs leichter.

Viele liebe Grüße und Kopf hoch. Das wird schon.

Kornelia

von Kornelia - am 28.09.2001 14:26
Hi Kornelia,

wenn Ihr Mann wirklich HYPER ist, kannste die Holzhammermethode gleich
vergessen.

Das schreibt ich dir aus eigenen Erfahrungswerten.
Druck erzeugt normalerweise Gegendruck bei uns.

Er muss sich sein Leben anschauen, und sich fragen ob sich Ihm einer angepasst
hat, bzw. wie es so gelaufen ist.

Das schreibt Dir einer, den Cordula Neuhaus als einen HYPIE der gehobenen
Oberklasse bezeichnen würde.

Gruß
Maximilian
Infoseiten der ADS Selbsthilfegruppe Köln


von Maximilian - am 28.09.2001 15:50
Hi Maximilian.

Danke für deine Richtigstellung.

Und jetzt weiß ich, daß mein Mann zumindest kein Hypie ist, wenn er auch wie ich glaube , auch ADS hat.

An Nathalie.
Ehrlich, das wußte ich nicht.


Viele liebe Grüße euch beiden

Kornelia

von Kornelia - am 28.09.2001 15:57
Hi Nathalie!

Mein Sohn ist 7 und wir wissen seit zwei Jahren von ADS und er ist ein Hypie.
Bei der Streitfrage zu Ritalin war ich ehr froh, dass mein Mann nicht sein leiblicher Vater ist und somit auch nicht mit zu entscheiden hatte.
Klingt krass, ich weiß, aber mein Sohn ist heute noch nach seiner Meinung ehr verzogen und verwöhnt. ADS gibts in seinen Augen nicht.
Nun das Gegenteil: Ich weiß seit Anfang des Jahres, dass ich auch ADS-lerin bin und ebenfalls Hypie. Klar das hat auf der einen Seite Vorteile ( alle bewundern meine Kraft und meine Kunst mich immer wieder hochzurappeln), aber leider hatte ich immer das Gefühl, dass mit mir was nicht so läuft wie normal. Nur ein Verdacht, aber der hat in mein ganzes Leben fast nur Coas gebracht.
Bei mir denkt mein Mann nun, dass es ADS gibt. Der "Erfolg" ich kann nichts, ich brauche ständig Grenzen von ihm gesetzt und bin unfähig meine Kinder zu erziehen. Eigentlich kann ich sagen ich bin entmündigt.
Ergebnis davon: Ich trete diesen Mistkerl in den Hintern.
Bitte las nicht zu, dass deine Tochter ein Leben leben muss, dass nicht dem entspricht, was sie leben könnte.
Zwar ist deine Tochter ein Hypo ( ich vermute gleiches bei meiner Schwester), aber ihr Leben könnte sie sonst als Duckmäuser, Ja-Sager und mit sehr wenig Selbstbewußtsein starten.
Ich bin froh, meinem Sohn alle Hilfe geben zu können die er braucht und bei uns war Ritalin eine große Hilfe.
Also rede nochmal mit deinem Mann.

Viel glück
Jana

von Jana - am 28.09.2001 18:52
Hallo Nathalie!!

Bei meinem Sohn wurde auch vor kurzem ADS festgestellt, damit kam mein Mann noch klar, aber als es dann um Ritalin ging, ist er gleich in den Streik gegangen.

Mittlerweile haben wir uns nach Endlosdiskussionen geeinigt, den nächsten Termin bei der Ärztin gemeinsam wahrzunehmen und den Tip der Ärztin, eine Testphase mit Ritalin von ca. 2 Monaten zu machen, anzunehmen.

Stellen wir nachher fest, daß es uns und natürlich viel wichtiger unserem Kind, besser geht und wir alle besser miteinander klarkommen, machen wir weiter.

Stellen wir allerdings fest, daß es unserem Sohn dabei nicht gut geht, er unerträgliche Nebenwirkungen haben sollte und auch sonst keine Besserung aufgetreten ist, gebe ich nach und wir vergessen Ritalin.

Ich finde diese Einigung eine sehr gute Basis und hoffe einfach mal, daß alles gut wird.

Vielleicht könntet Ihr auch einen ähnlichen Kompromiß eingehen!!

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Liebe und Gute!!

Gruß

Nico

von Nico - am 28.09.2001 19:13
Hi Nathalie !

Ich finde, ihr solltet Euch mit Ritalin Zeit lassen; informiert Euch und bei gegebenen Anlass sprecht Ihr über Euer Problem. Das hilft gerade jetzt nicht dem Kind, könnte aber für den "Haussegen" vorteilhaft sein.
Auf keinem Fall die Holzhammermethode, und schon gar nicht bei ADS-Erwachsenen (Holzhammer kommt garantiert zurück!).

Gruß Herbert

von Herbert - am 28.09.2001 19:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.