Hilfe

Startbeitrag von petra am 29.09.2001 16:44

Hallo an alle,
ich war früher schon oft hier im Forum und habe schon viel Hilfe erhalten, heute habe ich wieder ein Anliegen , mein Sohn(9) hat ADS und bekommt seit ca.2 Jahren Ritalin, er hat sich ganz gut gemacht bis auf seine grossen Schwierigkeiten in Deutsch, aber um ihn geht es mir heute nicht, sondern es geht um meine siebenjährige Tochter, sie ist im Sommer eingeschult worden, sie scheint ziemlich clever zu sein, aber sie ist unglaublich schwierig, sie hört überhaupt nicht ist sehr gewaltbereit und unglaublich hysterisch, auch in der Schule ist sie schon auf gefallen weil sie andere Kinder verprügelt auch hier zuhause, ich habe insgesamt 6 Kinder, geht sie unbegründet auf ihre Geschwister los, egal was ich tue oder sage sie ignoriert es und ich bin ehrlich sie bringt mich langsam um den Verstand.
Ich würde gerne wissen ob es sein kann das meine Tochter auch ein ADS Kind ist, gibt es eine solche Form?
Ich würde mich sehr über Antworten freuen die mir weiter helfen könnten.
Liebe Grüße
Petra

Antworten:

Hallo Petra,
die Symptome könnten schon auf ein ADHS passen, aber auch auf einige andere Störungen. Da Deine Tochter mit einiger Sicherheit auch in Zukunft erhebliche Probleme durch ihr Verhalten bekommen wird, würde ich sie auf jeden Fall einem in Sachen ADHS erfahrenen Arzt vorstellen. Wenn es ein ADHS ist, braucht sie ganz schnell eine effektive Therapie. (Wenn es eine andere Ursache hat, natürlich auch!). Ich würde nicht länger warten.
Alles Gute für Euch!
Wilma

von Wilma - am 29.09.2001 17:09

Re: Hilfe - wichtige Fragen

Hallo Petra,

auch wenn es grundlos scheint, für Deine Tochter *gibt* es einen Grund, er ist wahrscheinlich für Aussenstehende nur nicht zu erkennen. Ganz bestimmt!


Hat Deine Tochter noch andere "Marotten", die Dir sonderbar erscheinen?

War sie schon immer so? Wie kam sie im Kindergarten klar?
Kann es sein, dass sie einfach die Nähe und die Unruhe der anderen nicht ertragen kann?
Spielt sie gerne mit anderen Kindern deren Spiele mit, oder hat sie eine "eigene Art" zu spielen? Sucht sie Kontakte zu anderen?

Hysterisch? Regt sie sich über scheinbar Unsinniges auf? Stellt sie eigene Regeln oder Rituale auf, die "unbedingt" genau so befolgt werden müssen?
Hat sie Ängste, die Dir unbegründet erscheinen?
Wie sieht es mit ihrem Essverhalten aus?
Ihrer Kleidung? Zieht sie alles problemlos an, was sie soll?

Sie hört nicht?
Nimmt sie es denn sicher "wahr", das Du sie ansprichst und was Du von ihr willst?
Sie ignoriert Dich?
Hast Du manchmal den Eindruck, sie *merkt* gar nicht, dass oder warum Du wütend bist?
Hast Du umgekehrt manchmal den Eindruck, dass sie meist alles wörtlich nimmt, was Du sagst?
Versteht sie manchmal Redensarten und Sprichworte oder Ironie oder Witze nicht, ohne dass man sie ihr erklärt?


Lieben Gruß,
Cornelia

von Cornelia - am 29.09.2001 18:12

Re: Hilfe - wichtige Fragen

Liebe Cornelia,
vielen Dank für deine Antwort,
meine Tochter kann nicht sehr gut mit anderen Kindern spielen, sie will die anderen immer beherrschen. Sie spricht mit sich selber und singt Lieder, hat also eine ziemliche Fantasie. Ich denke schon das sie mich wahr nimmt wenn ich ihr was sage aber sie ignoriert mich. Im KIndergarten war sie im letzten Jahr auffällig, die Erzieherinnen meinten sie sei wohl sehr intelligent aber sie sagten auch das sie glauben das meine Tochter Hyperaktiv sei.Ich will mir jetzt einen Termin bei meinem Kinderarzt geben lassen, ich möchte endlich abklären lassen was mir ihr los ist.
Es ist auch so, das wenn meine anderen Kinder miteinander spielen geht sie dazwischen und zerstört alles oder mein Sohn sitzt am Tisch und malt und sie kommt plötzlich von hinten und schlägt auf ihn ein,
es ist oft zum verzweifeln, hier in der Familie sieht sie keine Gewalt und im Fernseh auch nicht, da achten wir drauf, ich weiß einfach nicht was sie dazu treibt.
Ich weiß nur das es langsam so schlimm wird das es fast nur noch Krach gibt, weil die anderen sich nicht mehr alles gefallen lassen wollen und ich kann es verstehen, denn ich selber habe manchmal das Gefühl mit den Nerven vollkommen am Ende zu sein.
Ich werde es in jedem Fall abklären lassen,
danke nochmal für deinen Brief.
Viele Grüße Petra

von petra - am 29.09.2001 20:06

Re: Hilfe - wichtige Fragen

Hallo Petra,

keine Sorge, Euer "Vorbild" oder das Fernsehen haben damit sicher nichts zu tun.

Ausser ADHD könnte es jedoch eventuell auch das Asperger Syndrom sein.
Hast Du davon schon gehört?

Leider kennen sich damit noch viel weniger Ärzte oder Psychologen aus, als mit ADD :((, darum werden solche Kinder oft völlig falsch diagnostiziert, manche erst als Erwachsene, viele auch gar nicht... sie gelten dann einfach nur als "dumm" oder verwöhnt oder arrogant oder launisch oder besonders häufig als schlicht völlig verzogen oder gar bösartig.
Darum sollte man bei Verdacht darauf lieber gleich einen Experten aufsuchen.

Das Asperger Syndrom ist eine Form von Autismus, eine "tiefgreifende Entwicklungsstörung" mit "normaler" oder überdurchschnittlicher Intelligenz und gutem Sprechvermögen, welches aber im sozialen Kontext nicht "angemessen" genutzt werden kann, aber mit fehlendem "Symbolverständnis" hinsichtlich sozialer Verhaltensweisen.

Es beruht auf einer schweren angeborenen Wahrnehmungsverarbeitungsstörung, ein bisschen so ähnlich wie ADHD, kommt durchaus auch nicht selten gemeinsam damit vor (bei meinem Sohn zum Beispiel... und mein Sohn hatte z.B. auch *schon immer* massive unkontrollierbare Aggressionsausbrüche ohne erkennbaren Grund) und ADD findet sich in der Familie von Autisten häufiger als im Bevölkerungsdurchschnitt. Auch ähneln sich die Symptome in manchen Bereichen, manche kommen bei beiden Störungen vor.

Bei Autisten können alle Sinne stark beeinträchtigt sein...sämtliche oder einzelne Sinne können überempfindlich sein, unterempfindlich oder beides zugleich oder auch wechselnd oder nur in bestimmten Bereichen, oder Dinge "verzerrt" wahrnehmen.

Viele ertragen deshalb keinerlei Berührungen, die sie nicht selbst initiiert haben, essen nur ganz bestimmte Dinge usw.

Wenn dies bei Deiner Tochter zutreffen sollte, dann kann es sein, dass sie ganz bestimmte Geräuschempfindungen, Gerüche, Tastempfindungen, Farben, Licht, Geschmack, oder alles zugleich oder in einer bestimmten Kombination definitiv nicht erträgt und als sehr unangenehm oder gar schmerzhaft empfindet und DESHALB so aggressiv ist.
Sie selbst wäre sich dann dessen nicht bewusst, sie kennt es ja nicht anders.
Und sie wird es auch nicht ausdrücken können.
Eine enorme Reizüberflutung und ständiger Stress sind "das tägliche Brot" von Autisten.

Oder sie würde ausrasten, weil sie die "Spielregeln" unseres sozialen Miteinanders nicht verstehen kann. Weil man Anforderungen an sie stellt, denen sie nicht nachkommen kann.

Auch bei Autismus ist die Impulskontrolle stark beeinträchtigt. Viele (nicht alle!) Autisten, vor allem Kinder, können sehr plötzlich "aus heiterem Himmel" sehr wütend werden, einfach weil sie mit der jeweiligen Situation völlig überfordert sind, ohne das artikulieren zu können.
Aus lauter Verzweiflung, um sich selbst zu schützen, kann es dann passieren, dass sie völlig ausrasten, die Kontrolle verlieren, buchstäblich nicht mehr "wissen, was sie tun", was sich als extremer Wutanfall äussern kann (...oder aber als sich völlig in sich selbst zurückziehen, sozusagen die Sinne "abschalten", sich ausklinken und nichts mehr wahrnehmen KÖNNEN, was das klassische "Dauersymptom" der "Kanner Autisten ist, aber als zeitweilige Überlastungsreaktion auch bei Aspergern vorkommt ).


Autisten haben sehr große Probleme, Stimmungen, Gefühle, Gedanken, Absichten anderer Menschen zu erkennen und nachzuempfinden oder gar vorauszusehen.

Sie leben sozusagen in einer völlig "fremden Welt".
Um diese zu "ordnen" versuchen sie sie zu kontrollieren. Durch Rituale, eigene "Regeln", wie etwas abzulaufen hat, möglichst immer gleich, denn unvorhergesehene Veränderungen machen ihnen Angst.
Sie beherrschen oft schnell ihr gesamtes Umfeld, weil sie bestimmen wollen, ja aus ihrer Sicht *müssen*, was wann wie gemacht wird, nämlich so, dass sie mit ihrer oft sehr chaotischen Wahrnehmung klarkommen.

Dazu gehört häufig auch das Entwickeln von Stereotypien, immer das Gleiche tun.
Das kann eine "Kleinigkeit" sein, wie an den Nägeln kauen, mit den Händen flattern, Geräusche machen, an Dingen schnuppern, sich auf immer gleiche Weise setzen und wippen, bestimmte Lieder häufig wiederholen usw., oder komplexe Abläufe, wie im Kreis gehen, das Haus nicht verlassen können, ohne dass etwas Bestimmtes mitgenommen wird, Dinge auf eine ganz bestimmte Weise anordnen usw.

Asperger Autisten haben oft ein auffallendes Interesse an ganz bestimmten "Spezialthemen" in die sie sich sehr hineinvertiefen und sich so intensiv damit beschäftigen, dass sie echte Experten darin werden; geht es um solche Themen, so reden sie oft wie ein Buch ohne wahrzunehmen, ob das Gegenüber es auch hören will. Fragt aber jemand sie nach etwas ganz anderem, vor allem sozialer "Smalltalk", dann antworten sie meist nur kurz oder gar nicht. Damit können sie "nichts anfangen".
Sie haben oft ausgeprägte soziale Ängste

Häufig sind gerade Asperger Autisten auch motorisch auffallend ungeschickt.


Bitte schau mal unter diesen Links nach, wenn Du glaubst, da könnte etwas dransein:


www.autismus.org (Der Ursprung meiner Mailadresse *g* - Homepage eines Asperger Autisten mit vielen Infos und Links)

www.aspie.net (Eine Seite von Asperger Autisten für selbige und Angehörige/ Interessierte mit sehr gut besuchtem Forum mit privaterem Bereich)

www.autismus.de (Bundesverband Hilfe für das autistische Kind mit Links, Bestellmöglichkeit für Infomaterial etc. und Foren für Asperger A. und Aut.+ Schule)

www.autismus-online.de (Regionalverband Linker Niederrhein mit unzähligen Infos, Links, Mailinglisten und Forum)

[www.bkjpp.de] (Die Autismuslinkseite des "offiziellen Internetvertreters" der deutschen Kinder-und-Jugendpsychiatrie, Dr. Spitczok von Brisinski, selbst spezialisiert auf Autismus)

[www.tonyattwood.com] (englisch)
[www.isn.net] (größtenteils ebenfalls englisch aber enorm umfangreiche Linksammlung)


Ich hoffe, Ihr findet die richtige Lösung.

Auf jeden Fall versuche, das Verhalten Deiner Tochter nicht persönlich zu nehmen und mache Dir keine Vorwürfe. Wenn es an Deiner Erziehung läge, dann wären die anderen Kids ja wohl genauso drauf... ;))

Ich wünsche Dir starke Nerven!!

Lieben Gruß,
Cornelia
Regionalverband Rheinland - Pfalz mit weiteren sehr umfangreichen Infos, Links und Texten


von Cornelia - am 29.09.2001 21:46
hallo,
hast du da gerade über meinen sohn gesprochen? :-)))))
war sie denn schon immer so ?
wie ist sie denn sonst ?
ich kann mir vorstellen das man bei 6 kindern viel um die ohren hat ,
ich habe 3 kinder die beiden großen haben ADS der kleinere mit hypi .
es ist sehr anstrengend , ich komme auch nicht so recht an ihn ran ,
mal ist er umgänglich und mal ..........na ja das kannst du dir sicher vorstellen .
hast du denn den arzt mal gefragt , was sagt der denn dazu ?
einen kleinen erfolg habe ich mit dem punkteplan .
gruß tina

von tina - am 30.09.2001 14:19
Hallo Tina,
ja ich glaube das meine Tochter schon immer so war.
Nur als sie kleiner war ist es nicht so massiv gewesen, jetzt wo sie sieben ist, ist sie oft unerträglich.
Ich sitze oft da und muss heulen, weil ich nervlich total am Ende bin.
Ich habe zwar schonmal mit meinem Arzt gesprochen, aber getestet worden ist sie noch nicht, aber ich werde das jetzt in Angriff nehmen, es geht nicht mehr anders, es muss was passieren sonst dauert es wohl nicht mehr lange und ich gehe freiwillig in die "Klapsmühle" :-)
Na was solls wir sind wohl alle oft gestresst mit unseren Lieben und da müssen wir wohl durch, schließlich lieben wir sie ja und wollen nur das Beste für unsere Kinder.
Viele liebe Grüße
Petra

von petra - am 30.09.2001 18:30

Re: Hilfe - wichtige Fragen

Liebe Cornelia,
danke für deine Tipps, allerdings glaube ich nicht das es auf meine Tochter zutrifft.
Sie ist nicht an Rituale gebunden, sie kaut zwar an den Nägeln und was bei ihr interresant ist, z.b.:wenn sie auf der Toilette sitzt dann redet sie mit sich selber über einen längeren Zeitpunkt oder singt Lieder.
Sie hat wohl eine rege Fantasie.
Ansonten muss nichts immer gleich sein, ich weiß ja auch nicht was mit ihr los ist, ich weiß nur das was passieren muss sonst lande ich wohl irgendwann in der Klapsmühle :-)
Also ich denke das sie auf jeden Fall kein Autist ist.
Aber trotzdem waren deine Ausführungen sehr interresant,vielen Dank nochmal dafür.
Viele liebe Grüße
Petra

von petra - am 30.09.2001 18:38
hallo petra,

ja mir geht es ähnlich aber ich finde wir mobilisieren kräfte von denen wir nicht geahnt haben ,
heute morgen z.b. flo soll zur schule , da aber seine turnschuhe leider noch nass waren , sollte er gummistiefel anziehen , ums verrecken wollte er sie nicht anziehen er wollte seine sommersandalen dann schon lieber tragen , na ja bis zur schule habe ich ihn dann bekommen(mit dem fahrrad) zum gluck (für mich) hat er darauf bestanden die andern schuhe mit zu nehmen , ich hatte gehofft das er es dann "vergisst" pustekuchen ,
na ja das ende vom lied war um ihn in die schule zu bekommen hat er dann die sandalen angezogen ,
ich sage dir das war ein kampf und mein magen hat ein wenig rebelliert !!! :-)
das war nur mal ein kurzer einblick an einem "schönen" montag morgen !

tina

von tina - am 01.10.2001 06:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.