Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Alexandra30, Hexe, Annette, steffi, Roswitha, Michaela#, Gabi, Beate Mahr, AngelikaSt, Gaby, evi

Unverständnis in der Schule!!

Startbeitrag von Alexandra30 am 01.10.2001 12:01

Hallo!

Ich muss mir mal Luft machen.
Wir wissen seit letzter Woche das unser Sohn ADS'ler ist. Am Wochenende haben wir mit Ritalin begonnen und ich habe gedacht oder mir vielleicht auch nur eingebildet wir hätten kleine Erfolge erzielt.
In der Schule hatte man uns schon angedroht Patrick in die Sonderschule zu versetzen. Dann wurde ihm aber bei dem psychologischen Gutachten eine überdurchschnittliche Intelligenz bescheinigt.
Nun wollten seine Lehrer wissen wie schnell sie bei Patrick mit einer "Normalisierung" rechnen können!! Als ob er nicht normal wäre!!!
Heute nach seinem ersten TAg in der SChule mit Ritalin haben sie mir mitgeteilt es hätte sich nichts geändert. Er wäre der selbe Chaot wie immer und so für die Klasse nicht mehr lange tragbar.
Also hab ich mir die Erfolge nur eingebildet?? Bin ich bereit etwas zu sehen was es gar nicht gibt nur weil ich will das es besser wird??
Was soll ich denn machen wenn die Lehrer nicht mal bereit sind die Einstellungsphase abzuwarten?
Mit der Verhaltenstherapie beginnen wir auch noch diese Woche aber es scheint niemanden zu interessieren das wir alles menschenmögliche tun.
Patrick bekommt morgens eine ganze Tablette und ich werd jetzt mal den Kinderarzt fragen ob wir unter Umständen die Dosierung ändern.
Wie oft habt ihr denn in der Einstellungszeit bei eurem Arzt Rücksprache gehalten? und wie oft oder in welchen Intervallen ist es sinnvoll die Dosierung zu ändern?
Bin dankbar für jeden Zuspruch!!

Die erst glückliche jetzt wieder frusrtrierte
Alex

Antworten:

Hallo Alex,

die Einstellung kann dauern !!!!!!!!!!!!!!!!!! wir haben es nach ca.5 Wochen geschafft, eine halbwegs vernünftige Dosis zu finden.

Aber 2 cm. in der Länge oder 2 kg mehr und alles fängt von vorne an - - - - so ist es z.Z. bei uns.

Bei der Einstellung hat der Lehrer geholfen - - - Wochenbericht an den Doc und ein ~~ Tagebuch ~~ von mir , danach haben wir die Dosis eingestellt.

ABER DAS BRAUCHT ZEIT - - - - weil sich auch das Kind ~~ einstellen ~~ muss.

Wissen die Lehrer von Ritalin ??????

Wenn nein , sollte dein Doc mal mit Ihnen reden - - - - wegen der Einstellung

DAS GEHT NICHT VON EBEN AUF JETZT

Ich drück euch die Daumen

Liebe Grüße
Beate

von Beate Mahr - am 01.10.2001 12:13
Hallo Alex!

Wann beginnen denn bei Euch die Herbstferien?

Du wirst noch viele Infos auf Deine Fragen bekommen, aber ich würde versuchen, wenn es irgend geht ihn irgendwie erstmal aus der Schule rauszuhalten - denn die positive Wirkung auf Ritalin trifft ja nicht sofort ein. Auch sollte - sowei ich informiert bin, die Dosierung längere Zeit beihalten werden und gemächlich angepasst werden, aber es gibt andere die sich damit besser auskennen.

Kopf hoch - wird schon werden
Angelika

(PS: Kann denn Euer Arzt nicht mal mit denen reden?)

von AngelikaSt - am 01.10.2001 12:18
Hallo!
Wir leben in Österreich und da gibt es leider keine Herbstferien und mein Kinderarzt ist leider auch nicht gerade der Spezialist was ADS und Ritalin betrifft.
Ich denke ganz einfach die Lehrer haben schon mit ihm abgeschlossen.

MfG alex

von Alexandra30 - am 01.10.2001 12:26
Man die Lehrer spinnen echt.Was verlangt denn so ein Pauker von deinem Kind.
Was sollst du denn noch alles tun ? Frag ich mich
Aber der Vorschlag meiner Vorrednerin ist nicht übel.Halt ihn aus der Schule,da es ja bei Euch in Österreich keine Ferien gibt.
Zur Einstellung kann ich nur sagen bei uns hat es leider 3 Monate gedauert,bis wir da waren wo wir jetzt sind.
Kopf hoch alles wird gut


Gaby

von Gaby - am 01.10.2001 12:29
hallo alexandra,wir geben unseren sohn nun so ca. die 8 woche medikinet und wir sind noch nicht bei einer ganzen angelangt.meine ärztin sagt mir immer wieder wie wichtig es sei,das medikament gaaaaaaanz langsam einzuschleichen! die ersten 2 wochen gabs bei uns nur eine halbe vormittags,erst in der 3.woche eine halbe nachmittags dazu...ca. in der 6 woche waren wir bei einer 3/4 am morgen angelangt....(nachmittags sind wir jetzt noch bei der halben) und erst da sagte ich dem lehrer bescheid,er möge es die nächsten 2 wochen beobachten ob sich eine veränderung zeigt,außerdem machte ich ihn darauf aufmerksam daß es eben sehr wichtig sei,daß das medikinet langsam eingeschlichen werden müsste.

am anfang war ich schon etwas frustriert,weil ich hier in diesem forum von viel schnelleren steigerungen gehört hatte,mittlererweile bin ich sicher,daß dies der richtige weg ist!

bei den ersten 2 halben dachte ich auch,ich bemerke eine positive veränderung,am 3. tag jedoch war alles wieder wie vorher....auch jetzt kann ich am wochenende (unter der woche ist er ja in der schule) keine wirkung von der 3/4 tablette feststellen,nächste woche wird erst mal wieder blut abgenommen,dann wahrscheinlich auf eine ganze gesteigert....hoffe nur mal,daß diese dosis dann ausreichen wird!
hab geduld und steigere langsam,nur so kannst du nebenwirkungen verringern oder diese dosis dann länger konstant halten.ich halte meine ärztin für sehr gewissenhaft und habe volles vertrauen zu ihr.
und versuch dies mal den lehrern genau zu erklären....

tschüss
evi

von evi - am 01.10.2001 13:05
Hallo Alexandra!!

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen ,daß man bei meinem Sohn erst nach etwa 5 Tagen eine Wirkung gemerkt hat. Er bekam die Dosis tageweise gesteigert, von 0.5 bis 2 mal 0,5 später 1 und 1/2 und jetzt nach 6 Monaten 1 1/2 und 1.

Wir hatten auch das Glück in den Osterferien anzufangen, deshalb war ja sein Lehrer total überrascht, was mit Philipp los war.

Ich würde auf jedenfall persönlich mit den Lehrern sprechen, vielleicht sogar mit dem Schulleiter(in), die sollten auf jeden Fall informiert werden, daß er Ritalin bekommt und das es noch ein paar Tage dauert bis er darauf reagiert. Wenn die das noch immer nicht begreifen, wie sieht es denn mit einem Klassenwechsel aus, ja ich weiß, das ist leichter gesagt als getan, aber vielleicht gibt es ja verständnisvollere Lehrer, die sich vor allem auch mit " solchen " Kindern auskennen.

Wünsche viel Erfolg, das wird schon
Gabi

von Gabi - am 01.10.2001 13:13
Hallo,
ich weiß auch nicht, was die Lehrer eigentlich erwarten, vielleicht die vielzitierte Wunderpille?
Bei uns tritt die Wirkung erst bei 1,5 Tabletten ein, dann aber deutlich. Trotzdem haben die Kinder auch ihre ganz normalen Höhen und Tiefen, so dass es auch mit Ritalin Tage gibt, die nicht berühmt sind.
Außerdem ist ein Teil des Verhaltens auch angewöhnt, und was man sich in Jahren (óder Jahrzehnten) angewöhnt hat, ist nicht mit der ersten Ritalingabe verschwunden.
Versuche, die Lehrer bestmöglich zu informieren, vielleicht kann dein Kinderarzt den Lehrern ja auch noch mal was erzählen.
Viele Grüße
Michaela

von Michaela# - am 01.10.2001 13:34
Hallo Michaela,

genau das erscheint mir viellfach das Problem zu sein. Die Erwartungshaltung ist zu hoch...Man nimmt eine halbe Tablette und schon ist die WElt in Ordnung....

Wir Eltern wissen das das keineswegs so ist. Auch wenn auch wir oft von solchen Wundern hören...

Lehrer ( und ich denke da sind die in Ö nicht anders:-((( ) erwarten funktionnierende Kinder. Manche sind beriet dabei mitzuhelfen und zu fördern ...andere nicht. Ich treffe im RL meist die 2. Gruppe...

Mir erscheint wichtig, dass Alexandra sich erstmal über ihre rechtliche LAge informiert...Einspruchsrecht etc. und dann versucht einen hilfreichen LEhrer als "Verbündeten" zu finden.

Gruß Petra

von Hexe - am 01.10.2001 14:17
Hallo Alexandra.

Mir geht es änlich wie Dir. Mein Arzt drängte mich dazu mit dem Mittel anzufangen obwohl ich lieber bis zu den Herbstferien gewartet hätte. Die Reaktionen meines Sohnes waren wirklich schlimm. Wir haben dann nochmal unterbrochen und fangen jetzt doch in den Ferien an, da ich Ihn dann eher unter Beobachtung habe und die Reaktionen mitbekomme. Bitte berichte immer mal wieder wie es Deinem Sohn dabei ergeht. Es ist wirklich schon schlimm das ADS von den Lehrern und auch teilweise von den Ärzten nicht so ernst genommen wird. Ich glaube man bekommt eher bescheinigt, dass man Fehler bei der Erziehung gemacht hat!

Also weiterhin Kopf hoch.

Liebe Grüße

Annette

von Annette - am 01.10.2001 14:24
hallo alexandra,
tja, das kenne ich auch. ich bin wirklich froh, dass bei uns erstmal ferien sind.

ich habe der lehrerin erstmal info material, das ich mir aus dem internet ausgedruckt habe, in die hand gedrückt.

dann habe ich mir noch unterstützung beim klassenelternrat geholt, die ihrerseits mit ihr gesprochen haben.

auch hatten wir einen elternabend, bei dem mein kia anwesend war und aufklärungsarbeit geleistet hat.

vielleicht ist ja etwas dabei, was du bei euch umsetzen kannst.

liebe grüsse und kopf hoch!
steffi

von steffi - am 01.10.2001 18:23
Hallo Alexandra


Du hast schon viele Tipps bekommen. Die Beste Erfahrung die ich machte ist rede mit den Lehrern gib ihnen Material zu lesen.
Bitte sie, dass sie sich morgen in Help TV 20.15 ORF2 einen Betrag zum Thema ADS (Zappelphillipsyndrom) ansehen.

Viel Glück

Roswitha

von Roswitha - am 02.10.2001 08:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.