Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
*Steffi*, Kirsten, Pascal, Kornelia, Michaela#, sue, hoschi, Antje, Ingeborg

Ich halte es nicht mehr aus! (Vorsicht lang!)

Startbeitrag von *Steffi* am 26.10.2001 07:14

Hallo zusammen!

Ich bin heute das erste Mal auf dieser Seite und vielleicht kann mir ja jemand helfen oder mir einen Rat geben.
Es geht um meine Tochter,sie ist jezt 5 Jahre alt und ich bin mit meinen Neven am Ende.Vielleicht fange ich von vorne an.Sie war als Baby eigentlich sehr ruhig,hat viel geschlafen und war lieb.Dies änderte sich schlagartig als sie anfing zu laufen.Sie bekam Wutanfälle (schmiss sich auf die Erde, schrie wie am Spiess) und ich dachte das sei normal,da Kinder ja so ihre Trotzphasen haben.Mittlerweile hat sie diese Anfälle jeden Tag,auch öfter am Tag.Sobald man mal Nein sagt oder etwas nicht so ist wie sie es möchte fängt sie an zu schreien,zu brüllen ,zu heulen und schmeisst sich auf die Erde.Wegen jeder Kleinigkeit bricht sie sofort in Tränen aus und jammert.Heute morgen zum Beispiel:Mein Mann geht recht früh zur Arbeit,es war so kurz nach 5,kam sie zu mir und schrie sie habe Hunger ,ihr magen tut schon weh,ich solle aufstehen und Ihr ein Brot machen.Nach langem hin und her stand ich mit auf,da ich befürchtete sie würde mit ihrer Schreierei ihre kleine Schwester (4 Monate alt) wach machen.Wir sind als in die Küche und ich fragte sie was sie denn haben möchte.Ich fragte sie ,ob sie Stuten möchte.Im Jammer und Heulton sagte sie nein sie möchte Schwarzbrot.Also nahm ich es und tat Margarine drauf,ich fragte was sie drauf haben möchte.Sie sagte Nutella und ich sagte nein das schmeckt auf dem Brot nicht,da sagte sie sie wollte Stuten und fing wieder an zu schreien und sich hinzuwerfen.
Ähnliche Situationen gibt es beim Anziehen,das dauert mindestens eine Stunde.Dann hat sie endlich was an nach langem Kampf und auf einmal zieht sie z.B ihre Hose wieder aus und schreit sie sei zu locker und rutscht obwohl die Hose schon extrem eng sitzt.Extrem schlimm ist es auch beim Schuhe anziehen.Bei jedem Teil gibt es halt Gebrüll,weil angeblich irgendwas nicht stimmt.
Wenn es nach ihr ginge würde sie am liebsten den ganzen Tag fernsehen,ihre erste Fage nch dem Kindergarten ist:Darf ich KiKa gucken? Wenn ich dann Nein sage :sofort wieder ein Anfall.
Ihr Zimmer sieht auch nicht gerade toll aus,es gleicht jeden Tag einem Bombeneinschlag.Das einzige womit sie sich länger beschäftigt ist malen.Wenn man mal etwas von ihr möchte heisst es gleich unter Geheule ich kann das nicht,nein oder ich will nicht.Wenn sie so einen Anfall hat ,dann scheint sie regelrecht auszuticken.Sie nimmt dann gar nicht mehr wahr,was um sie herum passiert.Etwas später kommt sie dann an und entschuldigt sich,ich frage sie dann was los war und sie sagt sie weiss es nicht.
Es ist alles immer so gegensätzlich.Sie behält eigentlich fast alles,Buchstaben,Zahlen oder Orte wo wir vielleicht nur einmal kurz waren. Aber wenn ich ihr sage räum bitte dein Zimmer auf oder putz dir die Zähne und ich gucke eine halbe Stunde später,dann sitz sie imer noch in ihren Chaos oder hat die Zähne imer noch nicht geputzt,sie scheint es dann vergessen zu haben.
Mir graut es schon vor jedem neuen Tag mit ihr obwohl ich sie total lieb habe.Aber im Moment halte ich es einfach nicht aus,meine Nerven liegen blank.
Sorry das ich mich jetzt hier ausgeheult habe,vielleicht kann mir jemand einen Rat geben ob es sich vielleicht um ADS handeln könnte und ob es einem guten Arzt auf diesem Gebiet (Raum Ruhrgebiet) gibt an den ich mich vielleicht wenden könnte.
Ach ja,ich wollte noch erwähnen das sie ein unglaubliches Verlangen nach Süßigkeiten hat und diese am liebsten statt Mittagessen essen würde.
Danke fürs lesen,wenn es auch etwas durcheinander war.
Liebe Grüsse
Steffi

Antworten:

Sorry, hab das mit den Absätzen erst nach abschicen gelesen.

siehe Betreff

von *Steffi* - am 26.10.2001 07:22
Hallo Steffi,
Schwieriges Programm!
Selbst Vater von 22-monatigen Zwillingen & Lehrer (huch).

Trotzphase: ist früher, nicht mehr mit 5 (ausser es hat gut funktioniert mit dem Dickkopf).
Eifersucht aufs Baby? --> 5 Uhr morgens hungrig. Mutti kann auch mal für mich aufstehen. --> normal, weil Verlustangst.

Brotwahl--> Machtkampf, Grenzerfahrung?

Chaos--> warum soll sie sich das "behalten", beinhaltet doch nur "Unangenehmes", also bin ich fürs Aufräumen "auf dem Ohr taub"
Gedächnis--> scheint in Ordnung zu sein

Gebrüll, Geschrei --> funktioniert ja, sie bekommt was sie möchte, wenn auch erst nach längerem Gezeter. --> Kinder haben ein Gespür für unsere Schwächen, knallhart!

Steffi, das waren keine Ratschläge, sondern nur Fragen, die du dir selbst beantworten kannst, um dann vielleicht etwas zu erreichen.
Ich habe ADS ausgeschlossen, ich bin nicht Arzt. --> Kinderarzt, Kinderpsy, Neurologe. Andere in diesem Forum wissen Details.
Viel Glück,
Pascal

von Pascal - am 26.10.2001 07:27
Hi Steffi.

Zum Teil gebe ich Pascal recht. Nur im Punkt ADS-Ausschluß kann ich es nicht. Ich habe einen Jungen in der Bekanntschaft, da wurde kürzlich ADS diagnotiziert, er ist etwa im selben Alter wie dein Kind und hat ähnliche "Spinnereien"(nicht böse gemeint) an den Tag gelegt.

Aber feststellen kann das nur ein Arzt und zwar einer, der sich WIRKLICH mit ADS auskennt. Wenn Du jetzt noch schreiben würdest, wo du wohnst, kannst du bestimmt den ein oder anderen guten Arzt genannt kriegen.

Viel Kraft, Mut und liebe Grüße

Kornelia

Mann heute morgen ist ja der Bär los hier *ggg*

von Kornelia - am 26.10.2001 07:35

Re: Ich halte es nicht mehr aus!an Pancal

Musste echt lachen über Dein "huch" bei Lehrer.

Wir haben hier ja wirklich oft Probs mit Lehrern aber doch längst nicht mit Allen!

Gruß Inge

von Ingeborg - am 26.10.2001 07:38
Hallo Steffi

Ich schließe mich da Kornelia an.
Pascal hat zum Teil Recht........Aber ADS ausschließen kann man auch nicht....
Du solltest es bei einem Arzt abklären lassen.

Meine Tochter (ADSH) hat ähnliche Verhaltensweisen, das allein soll natürlich nicht heißen das Deine Tochter nun auch ADS hat.
Das kann ich ja nun wirklich nicht beurteilen, das kann nur ein erfahrener Arzt.


Liebe mitleidende Grüße Antje

von Antje - am 26.10.2001 07:42
Hallo Kornelia,
Könnte ADS sein oder nicht!
Von meiner Seite aus:
ADS-Ausschluss nur, weil ich nicht kompetent bin, das zu beurteilen und weil Ferndiagnose schlecht möglich ist. Auch Schließen von einem Einzelfall auf den andern scheint mir gefährlich, da ADS ja nur anhand von einer Unmenge von Symptomen diagonstiziert werden kann. Und wie schwer die Diagnose vom Fachmann zu erstellen ist, wissen Betroffene ja am besten.
Aber ich habe ja auf andere Personen im Forum hingewiesen, die der Steffi ohne sie in Panik zu versetzen, andere Hilfe vermitteln können.
:-), -Pascal

von Pascal - am 26.10.2001 07:42

Re: @ Pascal

Hi Pascal.

Klar doch, weiß ich.

Kann aber nix dafür, daß ich manchmal furchtbar schnell schreibe, was ich denke.

Ich schwöre dir aber, daß keine meiner Äußerungen irgendwie als Angriff auf dich gemünzt war. Ich für meinen Teil bin froh, daß du als Lehrer (huch, grins) dich so für die Thematik interessierst und auch immer deinen "Senf" (flaps) dazugibst.

Friedliche Grüße

Kornelia

von Kornelia - am 26.10.2001 07:52
Hallo nochmal!

Zu Kornelia wegen Arzt : Wir wohnen in Essen. (Ruhrgebiet)

Ich denke eher nicht das es an der kleinen Schwester liegt,diese schläft seit sie 2 Wochen alt ist von 20.30 Uhr abends bis morgens 8.30 Uhr durch.Sie liebt ihre Schwester abgöttisch.
Sie hat diese Dinge auch schon getan bevor ihre Schwester kam,also schliesse ich Eifersucht eher aus.
Was ich geschrieben habe ist nur ein kleiner Auszug,ich könnte ganze Bücher schreiben.
Mein Mann und ich sind auch konsequent,wenn wir nein sagen bleibt ews in der regel auch dabei.
Da geht jetzt halt schon seit 4 Jahren so und egal was man macht: Fernsehverbot, Stubenarrest und andere Verbote nichts wirkt auf Dauer.
Danke schonmal für Eure Antworten
Gruss
Steffi

von *Steffi* - am 26.10.2001 07:56

Re: @ Pascal

Hallo Kornelia,
Ich fühle mich nicht angegriffen, wollte mich nur besser erklären.
Ich habe ein dickes Fell! :-)
Gruß, Pascal

von Pascal - am 26.10.2001 08:31
Hallo Steffi!

Bei meiner fünfeinhalbjährigen Tochter ist ADS diagnostiziert. Ich kann nur sagen: das könnte fast eine Beschreibung meiner Maus sein!

Der Hammer dabei ist, daß sie tobt, obwohl sie dann grundsätzlich das, was sie haben will NICHT bekommt!

Meine anderen Kinder können daraus lernen und lassen sich auf diese Weise "erziehen", nur ADS-Maus ist da völlig immun!

Sie kann auch 2 Stunden wüten, toben und schreien weil z.B. die Mütze nicht sitzt, wie sie will (wie auch immer das sein mag!) oder weil die Soße "falsch" über den Kartoffelbrei läuft oder ähnlicher Blödsinn. Irgendwas findet sich immer.

Sei bekommt jetzt Medikamente, seither hat das stundenlange Wüten aufgehört, aber die blödsinnigen Ideen hat sie immer noch (nörgel...)

Kirsten

von Kirsten - am 26.10.2001 09:31
Hallo Kirsten!

Ja das kommt mir auch sehr bekannt vor.Sobald was nicht sitzt geht das Geschrei los.Und sie steigert sich so darein das ich sie am liebsten auf den Mond schiessen würde.

Vielleicht kann Du mir noch mehr erzählen,da unsere Töchter ja im gleichen Alter sind und wie es bei Euch diagnostiziert wurde usw.Gerne auch per e-mail,wenn Du magst. (YaraZoe@aol.com).

Liebe Grüsse
Steffi

von *Steffi* - am 26.10.2001 09:36
Hallo Steffi,
außer an ADS (was nach dem was du schreibst, sein kann), könntest Du auch noch an Wahrnehmungsstörungen denken, die Sache mit den Hosen könnten taktile Schwierigkeiten sein.
In jedem Fall solltest du dir Hilfe holen.
Wie geht es denn im Kindergarten, ist sie da auch so ein Giftzwerg?
Viele Grüße
Michaela

von Michaela# - am 26.10.2001 11:35
Hallo Michaela!

Was genau verstehst Du unter "taktile Schwierigkeiten"??

Würde mich sehr interessieren, weil meine Tochter gerade bei Dingen besonders Schwierigkeiten macht, die irgendwie dazu passen würden:

Liegt die Zudecke richtig? Sind die Schuhe fest genug geschnürt? Sitzt die Mütze genau "richtig"? Sind die Ärmel "richtig" gekrempelt? Rutscht die Schlafanzughose ja nicht aus den Bettsocken? usw.usw.usw. .... Dabei soll immer vorzugsweise alles fest sitzen, nicht rutschen, am besten wie betoniert sein.

Können "taktile Schwierigkeiten" zu ADS gehören oder tritt das unabhängig davon auf??

Mach mich bitte schlau!!!

Kirsten

von Kirsten - am 26.10.2001 11:58
Hallo Kirsten!

Also es ist unglaublich,es ist als sprichtst Du von meiner Tochter!

..die Decke muss in einem bestimmten Winkel liegen,die Schuhe so stramm sein das sie fast das Blut abschnüren,das Essen ist zu heiss,der Kakao nicht warm genug obwohl sie ihn noch nicht probiert hat usw.

Möchte auch gerne mehr über diese taktilen Schwierigkeiten wissen.

Gruss
Steffi

von *Steffi* - am 26.10.2001 12:03
Hallo Michaela!

Kannst Du mir einen Tip geben an wen ich mich wenden kann,außer den Kinderarzt? (Raum Ruhrgebiet)

Im Kindergarten ist sie unauffällig solange sie mit ihrer Freundin spielt.Letzte Woche als sie rausgehen wollten hat sie dann wieder Theater mit ihren Schuhen gemacht.Sie seien zu locker usw. Sie hat sich dann hingeschmissen und geschrien.
Das Ende vom Lied war ,das man sie alleine in der Gruppe hat sitzen lassen,während die anderen nach draussen gegangen sind.Als sie nach Hause kam war sie völlig aufgelöst und wollte am nächsten Tag nicht in den Kiga.

Sie ist außerdem noch Linkshänderin,ich weiss nicht inwieweit das auch mit eine Rolle spielt.

Gruss Steffi

von *Steffi* - am 26.10.2001 12:10
Hallo Steffi!

Die Diagnose haben wir von einer spezialisierten Kinderärztin bekommen.

Dabei wurden unter anderem Videoaufnahmen unserer Tochter in bestimmten Testsituationen angefertigt und anschließend (von der Ärztin selbst und unabhängig davon noch von einem Psychologen) ausgewertet.

Dazu kamen noch ausführliche Befragungen zu ihrem Verhalten in verschiedenen Situationen, zu Hause, KiGa usw. und abschließend Blutuntersuchungen und EEG.

Das ganze hat mehrere Stunden gedauert und sich über mehrere Tage hingezogen.

Hinsichtlich der Diagnose denke auch ich, daß es absolut notwendig ist, diese von einem erfahrenen Fachmann/frau vornehmen zu lassen. Schließlich gibt es bei ADS nicht DAS Symptom, an dem man es eindeutig erkennen könnte.

Zum einen können die Verhaltensweisen auch ganz andere Ursachen haben, zum anderen sind es ja alles durchaus keine Dinge, die bei "normalen" Kindern nie und überhaupt nicht auftreten.

Gute Erfolge hat bei uns ein "Belohnungssystem" gebracht, bei dem sie Bonus-Marken erhält, wenn etwas Bestimmtes klappt (Schuhe ins Regal stellen, Zähne putzen, zu Bett gehen,...kann man bei allem Möglichen machen).

Diese Methode wird in vielen Büchern beschrieben. Für die Marken kann sie dann irgendetwas eintauschen (z.B. 6 Marken für einen Schwimmbadbesuch, 12 Marken für den Zoo, 8 Marken für Mittagessen aussuchen dürfen ...).

"Aufgaben" und "Preisliste" für Belohnungen habe ich ihr als Bilder aufgemalt und gut sichtbar aufgehängt.

Das einzige, wo auch das nichts hilft, sind die leidigen "Das sitzt nicht richtig" - Geschichten ...

Beim Aufräumen stehe ich übrigens immer dabei und sage ihr, was GENAU sie gerade tun soll, sonst klappt es garantiert nicht ("Nimm die Spielzeugautos und wirf sie in diese Spielzeugautokiste! So, jetzt das Nächste! Ja, und noch eine Hand voll! Gut, jetzt nimm alle Playmo-Sachen und wirf sie .....".usw)

Ansonsten habe ich mich schon länger von dem frommen Wunsch verabschiedet, ich könne Wüten, Toben, Nörgeln und schlechte Laune durch mütterliches "Wohlverhalten" verhindern oder vermindern.

Es nutzt doch nichts, meine Tochter WIRD sowieso Wüten und schlechte Laune haben, ich kann mir also ruhig selber den Gefallen tun, SOFORT konseqent zu sein und ihr Einhalt zu gebieten.

In einem Artikel habe ich kürzlich ein Schild gesehen:

No Parking!
Not 5 Minutes!
Not 30 Seconds!
Not at all!

Seit ich versuche, das konsequent durchzuziehen, wird es (glaube ich) langsam besser.

Ansonsten versuchen wir halt, uns irgendwie durchzuwursteln!

Gruß Kirsten

von Kirsten - am 26.10.2001 12:37
Hallo,
so ganz firm bin ich da auch nicht, aber taktil sind Berührungsreize, das sie also normale Reize viel stärker oder schwächer wahrnimmt als normal, oder die Reize schlecht ertragen kann (Kinder, die sich nicht anfassen lassen wollen).
Wahrnehmungsstörungen sind bei ADS-Kindern häufig in irgendeiner Form (z.B. die berühmten feinmotorischen), können aber auch unabhängig davon auftreten.
Ansprechpartner ist der KA, behandeln können Ergotherapeuten oder Krankengymnasten.
Ich hoffe, ich habe euch ein wenig weitergeholfen.
Michaela

von Michaela# - am 26.10.2001 17:34
hallo zusammen,

das ist wohl so richtig mit dem taktilen. bei sausebraus wurde dies auch bei der ergo noch festgestellt. er ließ sich niemals anfassen, streicheln, trösten, duschen, an die hand nehmen etc. etc. pp. bei ihm sind die reize viel stärker ausgeprägt.

die ergotherapeutin meinte sausebraus wüßte auch nicht wo er anfängt und aufhört also verminderte körperwahrnehmung.

ebenfalls noch wahrnehmungsstörungen wegen der fehlenden bzw. schlecht ausgebildeten grobmotorik. er hat halt alles über schnelligkeit kompensiert.

ergo ist dort (von meiner seite) zu empfehlen.

liebe grüße
hoschi

von hoschi - am 26.10.2001 18:29
Liebe Steffi,

als ich Deine Beschreibung eines ganz gewöhnlichen Tagesbeginns las, dachte ich, Du schreibst über unsere Tochter (6), bevor sie medikamentös eingestellt wurde. Wir hatten diesen Horror vier Jahre mit Schreianfällen bis zum Abwinken. Unsere beziehung wurde dadurch so sehr belastet, und ich mußte mich streckenweise überwinden (1), ihr jeden Tag auch meine Liebe zu vermitteln (manchmal dachte ich, sie bringt mich noch um!)

Seit Februar bekommt sie Ritalin, und sie kann nun auch in ihrem Zimmer spielen und mich länger als eine Minute in Ruhe lassen. Sie fühlt sich nun nicht mehr wie der Störenfried der Familie und macht im Kindergarten die (neue) Erfahrung, mit den anderen in Ruhe spielen zu können.

Frau Neuhaus sagte in einem Vortrag, daß sich ADS bei Mädchen besonders stark durch emotionale Instabilität äußert.

Ich würde zum Kinder- und Jugendpsychiater gehen.

Alles Gute und verständnisvolle Grüße!

sue

von sue - am 28.10.2001 14:07
Hallo nochmal!

Ich möchte mich noch mal bei allen für Eure Antworten bedanken.

Ich denke ich werde mich nächste Woche nochmal mit dem Kinderarzt unterhalten und ihn nach einem geeigneten Kinderpsychater o.ä. fragen.

Nochmals vielen Dank.
Liebe Grüße
Steffi

von *Steffi* - am 28.10.2001 17:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.