Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nita, opti, Sabine (hinky)

Bräuchte dringend mal Tips

Startbeitrag von Nita am 31.01.2002 10:34

Hallo,
Ich bin Muter von 3 Kindern (3,8,9 ADS). Mein Sohn (9 ADS) macht momentan wieder mal ärger. Im letzten Jahr lief noch alles super und nun fängt er an seine Schwester (8) fertig zu machen. Da sie die gleiche Schule besuchen und Sie viele Freunde hat beleidigt er sie ständig und schreit sie an. Jeder von Euch würde nun bestimmt sagen das ist normale Geschwisterliebe, aber dem ist nicht so. Bei uns bricht momentan das totale Chaos aus. Er macht sie fertig-Sie schluckt alles und isst alles in sich rein (Sie hat nun schon etwas Übergewicht und wird deshalb schon gehänselt). Mittlerweilen versucht er es auch schon zuhause weil er merkt das Sie ihm unterlegen ist. Er hat mittlerweilen wegen seiner Art auch keine Freunde und ihre Freunde haben ihn damals mit aufgenommen. Mittlerweilen hat sich auch die kleinste (3) das rumschreien angewöhnt und meine Tochter (8) geht durch die Hölle. Ich weiss momentan nicht mehr wie ich aus dieser Zwickmühle wieder rauskomme. Der Psychologe hat erst im Mai wieder Zeit. Die Verhaltenstherapeuten sind für mindesten 3 Jahre ausgebucht und die Kinderärzte können mir auch keinen Rat geben. Ich habe schon versucht mit meinem Sohn zu reden, aber es dabei nichts raus (er ist ein Buch mit 7 Siegeln), bestrafungen (eher ins Bett, Gameboy verbot...) nimmt er ohne mit der Wimper zu zucken auf sich.
Obwohl er eigentlich nie so war- er bekommt seit 3 Jahren Ritalin und bisher klappte alles super. Die Lehrerin sagte es gäbe keine Probleme (also kann es auch nicht am Ritalin liegen).
Bin für jeden Tip dankbar.
Gruß Nita

Antworten:

Hallo Nita,

9 Jahre ist eigentlich zu früh für einsetzende Pubertät, das würde ich eher ausschließen. Über die Gründe, die dein Sohn für sein Verhalten hat, kann ich nur spekulieren, weil ich weder ihn noch die ganze Familie kenne.

Aber reagieren solltest du, und zwar durchaus auch drastisch. Vielleicht nicht unbedingt mit Verbot von Spielzeug oder Fernsehen, aber ihr alle solltet sein Verhalten ächten.

Soforthilfe Nr. 1: schick ihn in sein Zimmer, bis er wieder weiß, wie man höflich miteinander umgeht. Sag lieber zu wenig, als zu viel, warum er raus soll, er weiß es auch so! Zuviele Worte würden die Aktion kaputt machen.

Soforthilfe Nr.2: alle Familienmitglieder verlassen geschlossen den Raum, in dem dein Sohn sich unflätig benimmt. Das tut ihr ganz ohne jede Erklärung.

Du kannst dir noch andere Aktionen ausdenken, wie du auf sein Benehmen reagierst. Halte auch mit deiner Tochter "Kriegsrat", sichere ihr deine Unterstützung zu. Ruf einen Familienrat zusammen und bestimmt gemeinsam, was unhöflich ist, und was passieren soll, wenn jemand gegen die Regeln verstößt.

Liebe Güße,
Sabine

von Sabine (hinky) - am 31.01.2002 19:58
Hallo Nita
Den Tips von Sabine kann ich mich nur anschließen. Habe aber ewntuell noch eine Sache hinzu zu fügen. An deiner Stelle würde ich deine Tochter in irgendeiner Sportart reinstecke ,wo ihr Selbstbewustsein ein wenig Aufgebaut wird. Denn wie ich aus deinen Worten lese ist es da nicht grade so Ausgeprägt.
Oder vieleicht auch einen Psychologen aufsuchen ,da sie ihre Sorgen und Ängste mit Essen ausgleicht .
Dort würde ich dann auch dann das Verhalten ihres Bruders ansprechen ,vieleicht gibt es eine Möglichkeit eine Therapie für ihr Selbstbewustsein anzugehen.

von opti - am 01.02.2002 12:30
Hallo Sabine,
Danke für Deine Tips. Wenn er zuhause gegen seine Schwester geht, handhaben wir dies meist so das er ins Zimmer muß und darüber Nachdenken soll was er falsch gemacht hat. Die letzte Zeit merke ich aber das ihn das überhaupt nicht stört-da er gerne alleine ist. Er spielt dann oder liest irgend ein Buch aus der Schule. Nach 3 Stunden frägt er dann ob er raus darf und die Sache ist dann auch erledigt (aber nur für den einen Tag).

Das eigentliche Problem ensteht aber momentan auf dem gemeinsamen Schulweg oder in der Pause. Und da kann ich nicht dahinter sein. Meist erzählen Sie dann auch nie was (man merkt es ihr aber auch nicht an). Nach 1-2 Wochen platzt dann bei meiner Tochter dann die "Bombe" und Sie erzählt unter Tränen was sich seit Wochen abspielt.

Ich habe zu ihr auch gesagt das Sie das am gleichen Tag erzählen soll (denn nur da kann ich reagieren) aber das tut Sie auch nicht. (Manchmal müsste man Hellseher sein)

Ich muß aber dazu sagen das ich meinen Sohn auch nicht so kenne, er ist eigentlich sehr ruhig (der Psychologe meinte sogar das er zu ernst für sein Alter wäre und das ich es mit Bachblüten versuchen soll). Zur kleinen Schwester ist er eigentlich total lieb- sag ja ich kenne das von ihm nicht.

Als ich letztes Mal aber in die Schule mußte sah ich wie er dort ist- nämlich das totale Gegenteil.

Wäre toll wenn Du mal erzählst wie Du diese Situation handhaben würdest.

Gruß Nita

von Nita - am 01.02.2002 12:58
Hallo Opti,

Danke für den Tip.
Sie ist seit einem halben Jahr in Kungfu (was ihr auch Spaß macht). An das mit dem Psychologen hab ich auch gedacht, aber der Termin ist erst im Mai (vorher hat er keine Zeit) und ich versuche nur Tips zu holen was ich bis Mai noch tun kann. Wenn es zuhause geschieht handhabe ich es wie Sabine beschrieben hat. Momentan schicke ich Sie schon getrennt zur Schule das es auf dem Schulweg nicht zu schlimm für Sie wird. Da er (obwohl ihre Freundinen dabei sind) ständig nur schlechtes über Sie erzählt. Aber in der Pause ist Sie ihm ausgeliefert.

Mittlerweilen beschweren Sich aber auch seine Klassenkameraden über ihn da er ständig blöde Sachen redet.
Ich weiss einfach nicht mehr was ich von Ihm halten soll. Er redet wirklich ständig Sachen und sagt hinterher es wäre doch nur Spaß.

Zum Beispiel heute: Er erzählt in seiner Klasse (aus heiterem Himmel) ich hätte heute Lust jemanden so richtig zu verprügeln. (Er ist in wirklichkeit aber ein richtiger Feigling der schon vor einem Ball davon rennt-es könnte ja weh tun) Daraufhin hat er sie von denen bekommen. Als er heimkommt erzählte er mir das.

Dabei predige ich ihm schon seit langem das "vieles" was er sagt nicht als Spaß zu verstehen ist. Aber er scheint das einfach nicht zu verstehen. Das gleiche Problem ist das er ständig petzt wenn jemand was tut was man nicht tun soll. Das nimmt er zu genau.

Vielleicht nehme ich das auch momentan zu genau, weil mich diese Sache aus heiterem überfällt- oder wie siehst Du das?

Gruß Nita

von Nita - am 01.02.2002 13:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.