Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Simone, Gaby, Andrea/Schweden, Iveta, Pia, Sandy, Baerchen, Anna21, Dagmar D.

Und es liegt doch an mir :-(((

Startbeitrag von Simone am 05.03.2002 15:40

Hallo,

komme gerade vom Kinderpsychiater meiner Großen.

Kein ADS!!!

Er hat keinerlei Hinweise für eine Aufmerksamkeitsschwäche . Sie war beim Test hochkonzentriert und motiviert. Das was aufgefallen ist...sie ist sehr langsam, tritt kurzzeitig(etwa 2-3 Sekunden) weg (knippelt dabei die Finger) und mathematische Dinge liegen ihr überhaupt nicht.

Da das EEG gestern ja entfallen mußte wird es nun am 12.2 nachgeholt werden (schnellstmöglicher Termin, wurde noch zwischengeschoben). Er drängt jetzt auf das EEG weil er vermutet sie hätte eine Form der Epilepsie.

Ach ja, ihr seid sicher neugierig wie der IQ Test ausgefallen ist. Ihr IQ liegt knapp im unteren Durchschnitt. Also, ich hatte nie den Eindruck mir gegenüber säße ein unterdurchschnittlich itelligentes Kind. Hab ich mich wohl geirrt was? Aber das hieße ja auch das einige Lehrer sich ebenfalls irren.

Sie wird weiterhin die Gesamtschule besuchen können aber wenn sie nicht endlich beginnt etwas dafür zu tun wird sie scheitern.

Verdammt: Die Vergeßlichkeit, keine Ordnung halten zu können, nichts organisiert zu bekommen all das bilde ich mir nur ein?
Oder habe ich doch letzlich einfach als Mutter versagt? (habs ja geahnt)

Sch****..........
bräuchte eigentlich jetzt jemanden zum reden....bin völlig durch den Wind :-((

Ich kann das alles einfach so nicht glauben..oder akzeptieren...ach egal...tschö

Antworten:

Hallo Simone,

nur mal so gefragt:

bist du sicher, dass der psychiater sich mit ads
auskennt?

bei uns ging es nämlich ähnlich ab.

der erste psychiater nannte meinen ganzkörperhypie
"topfit und problemlos" ( in der sprechstunde und beim
test war er das auch)

erst der zweite psychodoc hat ihn "erkannt".

tröstende grüße
Baerchen

von Baerchen - am 05.03.2002 16:15
Hallo Baerchen,

sicher bin ich mir bei niemandem.

Ich denke schon das er sich mit ADS auskennt, möglich das er Schwierigkeiten beim Hypo hat es festzustellen?

Obwohl: Der HAWIK Test wurde ja gemacht und der lag nun mal einwandtfrei unter dem Durchschnitt. Dieser selbst viel auch schon ein wenig besser aus als der AID Test der vorher gemacht wurde.

Er nahm sich auch viel Zeit mit mir die Auswertung des Test`s zu besprechen. Er verdeutlichte mir auch die Auswertung anhand der gaußischen Kurve.

Nun, mit einem Quotienten von 93 liegt sie im Normalbereich aber mein Gefühl sagt mir trotzdem DA STIMMT WAS NICHT.

Ich zweifel nicht den Wert an aber ich zweifel an das es keine Ursache dafür geben soll. Selbst eine mögliche Form der Epelepsie ändert ja nichts an der Auswertung...oder?

Man kann mich jetzt für spinnert halten oder nicht. Ich glaube nach wie vor das es sich um ein ADS-H handelt.

Auch macht es mich sehr skeptisch das er erwähnte das sie nicht leicht ablenkbar sei. Ist sie aber doch und laut ihrer eigenen Aussage stört es sie wenn die Kinder in der Klasse faxen machen oder dauernd mit irgendwas rascheln oder ihre kleine Schwester ununterbrochen sabbelt oder ich mal etwas nörgelig bin.

Er hat sie doch garnicht unter Ablenkung getestet wie also will er das beurteilen.

Wir werden jetzt auf jeden Fall erstmal das EEG abwarten, dann folgt eine weitere Spielstunde und dann soll ich mit beiden Kindern kommen.

Ich bin ja mal schwer gespannt wie meine lieben Kleinen sich dann präsentieren werden. Da ich sie ja kenne, werden sie sich dort sicherlich auch bekriegen *ggg* Dann kann er gleich sehen wie meine kleine Hibbelfott (meine Kleinste) so ist und wie meine Große darauf reagiert :-))

Wenn er da allerdings auch nichts feststellt fresse ich nen Besen mitsamt Stiel.

Ich finde es müßte ihn doch stutzig machen das erstens mein Neffe (bei ihm in Behandlung) ADS+H ist, meine Kleine auffällig ist (Hypie?) und ich darüber klage selbst enorme Schwierigkeiten zu haben. Ja gut, er fragte mich wenigstens ob ich bei mir auch mal ein EEG habe machen lassen. Hab ich nicht aber sicher noch vor mir im Rahmen der Diag bei meine Psychiater.

Ich habe ihn auch gefragt ob diese Müdigkeitserscheinungen was mit den kurzeitigen Aussetzern zu tun hat die vor allem manchmal einfach so aber auf jeden Fall stets nach Streß aufteten. Er verneinte dieses! Ja aber hallo, was ist denn dann DAS?

Huch, schon wieder so viel geschrieben...besser ich mache mal Schluß....aber zum Schluß dann doch noch was....die Kleine wird bei einer Kinderpsychiaterin getestet, mal sehen was die so sagt. Und wenn auch da nix ist, fresse ich wirklich einen Besen und gebe mir dann getrost weiterhin die Schuld für das Versagen meiner Kinder weil ich selber die große Versagerin bin.

tschö



von Simone - am 05.03.2002 17:05
Hallo Simone *knuddel*

Also ... mein Gedanke bei Deinem ersten Beitrag vorhin war ...... 'lass nochmals wo anders testen' ...... und wenn es da wirklich wieder heißt, 'kein ADSh' .... dann ist es eben so.

Allerdings : Dann hast Du noch lange nicht versagt!

Du weißt doch genau, das es viele andere Gründe haben kann, warum sich Kinder manchmal 'anders' verhalten als andere Kids.

Also mach Dich doch bitte nicht so schlecht :-)

Erstmal auf das EEG warten und danach würd ich mich nochmals woanders umschauen.

Und lass' den Besen ganz ...... womit willste sonst das Chaos beseitigen? *aufmunter* :-)

*Dichdrück*
Anna



von Anna21 - am 05.03.2002 17:24
Hallo Simone,

ich würde noch eine zweite Diagnose zur Kontrolle erstellen lassen und zwar bei jemandem, der sich mit Hypos auskennt.

Ich weiß von Fachleuten, die hervorragen ADS diagnostizieren können, für die gehört allerdings dazu, dass das Kind in der Testsituation zappelt. Wenn es das nicht tut, dann hat es kein ADS.

Der Durchschnittswert des IQ-Tests sagt nichts über ADS. Wichtiger wäre zu wissen, ob der Verlauf eher homogen war oder ob eine Zickzack-Kurve vorlag.

Eine VT kann deine Tochter auch ohne ADS-Diagnose machen (für die Unorganisiertheit).



von Dagmar D. - am 05.03.2002 17:48

Hallo Simone,

*ganzfestindenarmnehm*

ich habe mit meinem Sohn die selbe Erfahrung gemacht. Er wurde von einem Kinderpsychiater getestet und das Ergebnis lautete: K E I N A D S !!!!!

So ich (das war vor ca. 5 Jahren) hatte noch keinerlei Erfahrung mit ADS außer meinen Büchern und hab ihm dann geglaubt. Also verging wieder Zeit bis er in die Schule kam, da nahmen die Auffälligkeiten wieder zu und mein Gefühl sagte immer noch das muss ADS sein.

Dann habe ich gedacht, das kann es doch nicht sein und bin mit ihm in eine Klinik gegangen, die sich auf diese Kinder spezialisiert hatten und siehe da: "Doch ADS H".

Ich kann mir keinesfalls vorstellen, dass es an dir liegt, denn du stehst doch meistens mit beiden Beinen im Leben.

Ich würde dir jedoch anraten, wirklich nochmals wo anders testen zu lassen.

Lass den Kopf nicht hängen, ich denk an dich.

Liebe Grüße
Sandy

von Sandy - am 05.03.2002 18:07
Liebe Simone,

nicht für heute, aber für später ein paar Worte.

Versuche es nicht unter der Perspektive zu betrachten, an wem was liegt ... viel wichtiger für das Kind ist, wie ihm am besten geholfen werden kann.

Es gibt keine perfekten Mütter und ein unordentliches Kind, das schlecht in der Schule ist, muss nicht das Versagen der Mutter sein. Es kann natürlich auch ein Versagen sein, wenn die Mutter ihm nie Ordnung versucht hat nahezubringen und wenn es der Mutter egal ist, ob das Kind in die Schule geht oder nicht.

Über deine Qualitäten als Mutter entscheidet nicht eine ADS-Diagnose, über deine Qualitäten entscheiden deine Kinder ...

Ein Kind ist auch ein selbständiger Mensch und mit 11 Jahren kann man auch ganz unabhängig vom Bemühen der Mutter unordentlich sein, ich weiß das, weil ich es auch war. Bzw. meine Mutter fand, dass ich unordentlich war, ich selbst kann mich jetzt im Nachhinein nicht erinnern, dass Unordnung ein großes Problem für mich gewesen ist. Mich haben die Ermahnungen meiner Mutter mehr belastet als die Unordnung. Selbst um Ordnung bemüht habe ich mich erst, als ich ausgezogen bin von zu Hause.

Und zur Vergesslichkeit: Auch Vergesslichkeit kann einfach eine Persönlichkeitseigenschaft sein. Nochmals: Als Mutter hat man höchstens dann versagt, wenn es das Kind so empfindet. Denn du bist ja nur deshalb Mutter, weil du ein Kind hast und nur dem Kind gegenüber Mutter. Dein Kind misst dich aber nicht anhand seiner eigenen Eigenschaften, sondern anhand deiner Einstellung dem Kind gegenüber.

Mit dem IQ-Test - wenn du willst, verbrenn das Ergebnis. Wichtig ist, was das Kind leisten kann und wie man ihm helfen kann, seine persönlichen Stärken zu entwickeln. Wichtig ist, was es im Alltag machen kann und wenn die Lehrer als auch du einen anderen Eindruck haben, dann zählt nur der.

Ich habe einen IQ-Test gemacht und laut dem Ergebnis wohl besser eine Schreinerlehre denn ein sprachwissenschaftliches Studium begonnen ... Ich bin froh, dass ich das erst am Ende des Studiums gemacht habe, so zweifle ich doch lieber an dem Test als an mir.

Die Möglichkeit, entsprechende unterstützende Maßnahmen zu ergreifen hast du ja auch ohen Diagnose.

Nur mach dich bitte frei von dem Versagensaspekt.

von Pia - am 05.03.2002 18:18
Simone,
Kopf hoch Augen zu und durch.


Nimm V. mit zur Frau K. und erzähl ,das was dir passiert ist und frag nach ob sie sich V. auch noch ansieht.



Aber ich nehm dich erstmal ganz doll in den Arm und drück dich.

Und denk dran ,es liegt niemals an einem Elternteil.


Gaby

von Gaby - am 05.03.2002 18:19
Hallo ihrs,

es geht mir jetzt wieder etwas besser, habe mich gesammelt und auch mein Kampfgeist ist nicht plötzlich verschwunden was natürlich mit euer Verdienst ist :-)

Ich habe vorhin 1 1/2 Stunden mit meiner Schwester telefoniert, ja die mit dem ADSler *g* und obwohl sie selber auf den Doc schwört sagte auch sie mir: Jeder macht Fehler und irgendwer kann sich auch mal mit etwas nicht so gut auskennen, geh und versuch woanders noch eine zweite Meinung einzuholen.

Das werde ich auch tun sofern V. jetzt auch mitzieht (sie hat langsam keine Lust mehr). Ja ich werde sie dann ebenfalls mit zu Frau K. nehmen und fragen ob sie sich auch V. mal ansieht.

Ich denke ohnehin das es gut ist wenn man die zwei mal zusammen erlebt. V. kann sich sehr gut zusammenreißen und ganz auf cool machen und genau das ist es worauf so viele reinfallen. Auch dem lieben Doc habe ich das einmal gesagt aber ich befürchte das es ungehört blieb.

Wenn aber V. und N. zusammen sind dann werden sie sich über kurz oder lang anders präsentieren, allein schon weil die N. sich nicht zurückhalten kann *ggg*

Auch meine Schester sagt das sie genauso wie ich daran glaubt das V. ADS hat und genauso pflichtete sie mir bei als ich sagte mein Bauchgefühl sagt mir das.

Wir sitzen sozusagen mitten in einem ADSler Nest und ausgerechnet meine Tochter soll es nicht haben? Wenn irgendwer meine Familie kennenlernen würde, der würde zu dem gleichen Schluß kommen wie ich :-)

Ok ok, möglich wäre es theoretisch schon aber weiß der Geier warum, ich weiß es einfach.

Jetzt bin ich natürlich umso gespannter was bei der Diag von N. und meiner eigenen rumkommt.

Wenn`s da auch heißt wir haben`s nicht, soll es so sein...das heißt aber nicht das ich nicht weitermache. Ich will herausfinden warum wir so sind wie wir sind. Und das heißt dann ebenso nicht das ich aufhöre in Sachen ADS sondern ich schrieb schon einmal das ich in jedem Fall weitermache (Aufklärungsarbeit und SHG).

Doch bis jetzt glaube ich fest das wir es haben, oder es müßte urplötzlich ein Wunder geschehen und all unsere kleinen und großen liebenswerten und weniger liebenswerten Macken wären auf einmal verschwunden.

Jeder aber auch wirklich jeder der sich unsere HP angeschaut hat, kommt darauf. Als ich die Page bastelte hatte ich bei weitem noch nicht die Kenntsisse über ADS wie jetzt (was auch jetzt noch relativ wenig ist), war noch nicht so belesen wie jetzt und doch gleichen so viele Dinge. Das alles kann doch keine Einbildung sein...oder?

tschö



von Simone - am 05.03.2002 20:18
Das habe ich auch erlebt. Eine Ärztin, die "nicht an ADS glaubte" diagnostizierte "psychische Probleme" und empfahl uns zurück zur Erziehungsberatung zu gehen. Die allerdings waren sauer - dafür hatten sie ihn ja nicht überwiesen. Eine Kinderpsychiaterin dort stellte dann die Diagnose und alle sagten, sie hätten selten so ausgeprägtes ADS gesehen.

von Andrea/Schweden - am 05.03.2002 21:20
Hallo Simone,

nein es liegt NICHT an dir!

Ich wäre froh gewesen, solch eine prima Mutter gehabt zu haben.
Du setzt dich für deine Kinder ein und versuchst sie zu verstehen und zu helfen.
Daß alleine zählt und nicht irgendeine Diagnose.

Allerdings denke ich, daß du bei deiner Tochter in jeden Fall noch eine zweite Diagnose einholen solltest.

Bei uns war es ja auch so,
das der Sohn als "zappeliger" ADSler schneller den massiven Verdacht bei den Arzten vermutet wurde und leichter erkannt wurde (auch wenn uns dies erst verschwiegen wurde ..................... und ich die endgültige Diag erst 3 Jahre später durch die erzwungene Austestung bestätigt erhielt.

In diesen o.g. 3 Jahren erhielt meine Tochter lediglich eine Gesprächstherapie bei den GLEICHEN ÄRZTEN ................. und einer falschen anderen Diagnose.

Als ich diese Ärzte nach Söhnchens Diag wechselte und Tochter bei diesen anderen Arzt austesten lies, stellte er auch bei ihr ADS als Diag. ................ allerdings ist sie das krasseste Gegenteil zu ihren Bruder!!!

Sie kann sich praktisch "unterm Stehen/Laufen" in Tagträume verlieren und im nächsten Moment aber einen regelrechten Redeschwall loslassen.
Sie konnte sich im Klassenzimmer ebenfalls einfach nicht konzentrieren ..........aus den gleichen Gründen wie dein Töchterchen. :)
Naja, und Mathe ist bis heute ein Horror!!!:D

Selbst wenn möglicherweise Absencen (im EEG) festgestellt werden sollte, so schließt das noch lange kein ADS oder eine andere Diag aus!

Ich hatte als Kind diese "Art von Epilepsie" allerdings ist heute davon nichts mehr im EEG nachweisbar.

Also, gib nicht auf und mach weiter .................. erst recht wenn du das Gefühl hast DA STIMMT WAS NICHT!
MACH weiter bis du eine richtige Diagnose hast und weißt was los ist .............. egal ob ADS dabei ist oder nicht.

Mit ganz lieben Grüßen

Iveta

von Iveta - am 05.03.2002 23:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.