Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
chaotin, Madame Ratlos, Madame Ratlos od. Rebecca

wow, soviele Antworten zu Ritalin

Startbeitrag von Madame Ratlos od. Rebecca am 18.07.2002 08:39

Dank Euch für Eure Willkommensantworten und Eure Meinungen zu Ritalin.

Dagmar, vielen Dank für den Tipp. Detlev hat mir schon weitergeholen, ich bin ihm bereits auf die Bude gerückt, hehehe. Aber trotzdem vielen Dank, wenn ich es nicht gewusst hätte wäre das die Rettung gewesen.

Leider ist der Arzt von meinem Sohn extrem überlastet. Er ist wohl einer der ganz wenigen, die sich hier in Bxl mit der Materie intensiv beschäftigen und entsprechend im Stress. Das ist schade. Wenn ich noch am Schreibtisch sitze und das Gespräch führen will, ist er schon hastigen Schrittes zur Tür gebottet und hat sie aufgerissen, damit ich gehe. Klar, da warten 100 andere Kinder, denen auch geholfen werden muss. Seufz. So ist das.

Ich habe aber gehört, dass der Aggressivität medikamentös gar nicht immer beizukommen ist? WEr hat andere Erfahrungen gemacht?

Seid alle gegrüsst
Reb.

Antworten:

Guten Morgen Rebecca!

Ja ,das mit den agressiven Tobsuchtanfällen kenn ich.Mit Ritalin

wurde es etwas besser aber eben nur etwas.Zuhause nutzen wir die Aus-zeit und in der Schule wirds dann schwieriger.

Ganz weg geht das glaube ich auch nicht.Da hat mein Junge vor 3Tagen ein super Zeugnis(im Vergleich zum letzten) nach Hause gebracht das obendrein noch wohlwollen mit Aussicht auf weiteren Erfolgen.

hat sich gefreut wie ein Schneekönig:"Nicht wahr,Mama,das geht gut jetzt in der letzten Zeit!" die Sonne in den Augen und
die letzten Wochen war er richtig toll drauf...

und vorgestern am letzten Schultag dreht er ein "Abschiedsding"
Prügelte sich erst in der Klasse wobei ihn sein Lehrer in einen anderen Raum verbannte(Der kurze suchte einfach Streit) und auf dem Heimweg legte er sich dann noch mal mit einem älteren
Schüler an...


Verwendete Worte,die ich noch nicht kannte...

Normalerweise ruft der Lehrer mich in einem solchen Fall und bittet mich ihn abzuholen,aber das wollte er am letzten Tag uns wohl nicht antun*g*

Ach ,es bleibt auf Dauer schwierig... Ich habe manchmal so den Eindruck das (zu viel) Erfolg und Anerkennung auch nicht das gelbe vom Ei ist,denn oft "knallts" im Anschluß daran und er dreht solche Dinger.

Hatte mich schon gewundert,das es die letzten Wochen so gut lief mit ihm....

Das Medikament nimmt uns die Arbeit an dem Kind und an uns selbst nicht ab,aber es ist sehr hilfreich für den Jungen da er einfach mehr und besser aufnehmen und "abspeichern"kann.

Und da dann auch die Eigenreflektion des Kindes besser ist,schafft er es oft auch seine "Agressivität" besser zu steuern.
Man muß "am Ball"bleiben.

Ganz liebe Grüße aus Bochum
Susanne

von chaotin - am 18.07.2002 09:05
Hi Susanne !

Ja, komisch, ne? Was die Auslöser für solche Aggressions-anfälle sind wüsste ich auch gerne. Seltsamer Weise hat mein Sohn in den letzten drei Vorschultagen auch verrückt gespielt, Kindern weh getan und getobt und war ständig beleidigt. Alles Sachen, die er lange nicht mehr gemacht hatte. Ob auch die kommende Veränderung, durch die Ferien, irgendwie destabilisierend wirken kann? Oder dass zum Ende des Schuljahres hin irgendwie die Struktur ein bisschen gelockert wird?

Lob und Anerkennung an sich ist sicher positiv. Nach einer schwierigen Zeit hat er sich auf einem Erwachsenen-Fest mustergültig benommen, war dann so zufrieden mit sich selbst dass er versucht, dieses Verhalten beizubehalten. Die Böckchen kann er halt nicht immer unterdrücken....

Aber mir ist auch schon aufgefallen, dass er es manchmal nicht verkraftet, wenn es "zu schön" ist, zuviele positive Emotionen = durchdrehen. Vielleicht hat sich ja Deiner einfach soooo doll auf die Ferien gefreut, und zack, Kontrollverlust.

Ich wünsch Euch trotzdem schöne Ferien,
Rebecca

von Madame Ratlos - am 18.07.2002 12:15
Hmm,ja,genau so stell ichs mir vor,denn bis vor knapp 1Jahr hat er ja (mangels Wissen aller Beteiligten) nicht allzuviel Erfolg gehabt.

Ich glaube,Erfolg,Anerkennung usw.und die damit verbundenen
Gefühle müssen ja auch verarbeitet werden,vor allem wenn sie das 1.Mal länger andauern und man das ja noch gar nicht so gut kennt.


Ich bin trotzdem zuversichtlich,auch "gute" Gefühle wird er "überleben"*ggg*

Auch euch schöne und vor allem einigermaßen friedliche Ferien
wünscht euch aus Bochum
Susanne:-))

von chaotin - am 18.07.2002 20:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.