Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Cat1964, Tanja aus Bayern, Martin Winkler, clak, Sammy2804, gabii, Gaby, koppycan

Cocerta Umstellung geht in die Hose??

Startbeitrag von koppycan am 06.03.2003 07:47


Hallo,

auch wir haben die Umstellung von RitalinSR auf Concerta gewagt.
Im Moment bin ich allerdings sehr unzufrieden:-( Unser Sohn bekommt die Pille seit Samstag und ist seitdem total Ätzend..
Er drangsaliert seinen älteren Bruder wo er nur kann, benutzt die schlimmsten Schimpfwörter, fällt vom Sofa, macht Spielzeug kaput t(Alles wie am Anfang).

Ich weiss nicht wie lange wir das so mitmachen können.
Er bekam vorher 1 RitalinSR 20mg so war er einigermassen für die Schule eingestellt.Jetzt bekommt er eine Concerta 18 mg .
Auch unsere Ärztin möchte nicht mehr verschreiben, weil er so dünn ist und erst 8 Jahre alt ist.

Der einzige Vorteil ist, dass er wieder Appetit hat und nicht so extreme Einschlafstörungen....Aber dazu bräuchten wir auch gar nichts nehmen....

So, fürs erste Reicht es...

Lieben Gruss koppycan

Antworten:

Seltsam,
das hört man immer wieder das die Umstellung von SR auf Concerta in die Hose geht.

Wir haben auch SR genommen mussten aber bevor wir mit Concerta anfingen eine Woche land normale Ritas nehmen.

Wir haben in keinster Form Probleme ,ganz im Gegenteil.


Gaby

von Gaby - am 06.03.2003 08:20
Hallo,
versteh ich nicht so ganz. In einer 18er Concerta ist doch wesentlich weniger Wirkstoff drinn als eben 18 mg. So 13 oder 14, nochwas Gramm. Das kann doch nicht ausreichen bei vorher einer 20er SR. Oder hat das mit der Länge der Wirkdauer zu tun? Wir fangen am Wochenende auch wieder damit an. Unserer bekam vorher Ritas 1-1 und da dachte ich schon er wäre mit einer 18er Concerta unterdosiert.

LG
Tanja

von Tanja aus Bayern - am 06.03.2003 09:30
Hallo,

unser Sohn (11 Jahre) bekommt seit November 36mg Concerta. Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht.

Habe seit September die postings zum Thema Concerta aufmerksam verfolgt und weiß daher, dass auftretende Probleme vor allem im Zusammenhang mit einer Unterdosierung standen, meist mit einer Niedrigdosierung am Anfang, die dann aber gesteigert wurde und zum gewünschten Erfolg führte.

Unser Sohn bekam vorher 1/2 Ritalin und 1 SR/Tag und bekam von Anfang an 36mg Concerta.

Vielleicht hilft die diese Information weiter.

Gruß
gabii

von gabii - am 06.03.2003 10:07
Hallo miteinander,

wenn man die Dosierung mal rein rechnerisch betrachtet und davon ausgeht, dass ca. 25 % des Wirkstoffs bei Concerta18 mg sofort (nach 30 min.) zur Verfügung stehen, dann ergibt sich folgende Berechnung:

4,5 - 5 mg wirken nach 30 min (entspricht 1/2 Ritalin)

diese hören nach ca. 3 Std. zu wirken auf und der restliche Wirkstoff muss auf die restliche Wirkzeit von 7/8 Stunden ausreichen - was dann bei ca. 13 mg (18 - 5) für diese Zeit einer ungefähren 2. und 3. Dosis von 6.5 mg (etwas mehr als eine halbe Tab.) wäre...... Angeblich werden dann auch noch nicht mal die ganzen 18 mg genutzt....

persönliches "Resumée": 18 mg ist nur für Kids, die ansonsten mit 1/2 Tablette pro Einnahme gut eingestellt sind......

Umgedacht auf 36 mg würde diese Dosierung dann für die auf 1 Tablette eingestellten Kinder am optimalsten sein usw.

Nun bin ich keine Fachfrau und das ist nur ein normal logischer Denkvorgang. Dennoch denke ich das viele der Probleme bei der Umstellung auf Concerta an zu geringer Dosierung liegen.

Mein Sohn hat jetzt die Dosierung 1 normale + 1 SR = 30mg.
Unterhalb 36 mg Concerta (wirkt ja dann auch 2 - 4 Std. länger) denke ich persönlich würde es niemals funktionieren.

MfG


Cat

P.S. Noch mal betonen möchte ich: Bin nur Laie

von Cat1964 - am 06.03.2003 10:37

Re: Cocerta Umstellung geht in die Hose?? @ koppycan

Hallo Koppycan,

hast Du Deine Ärztin schon über diese schlechte Wirksamkeit der 18 mg hingewiesen?

Frag sie doch mal, was sie von einem "Versuch" (hässliches Wort, sorry) mit 2 x 18 mg hält!?

So wie Ritalin SR wirkt vermute ich funktioniert eine Umstellung auf Concerta von vorher SR nur mit 36 mg.....

MfG


Cat

von Cat1964 - am 06.03.2003 10:41
Hallo Cat,
danke für die ausführliche Erklärung. Klingt sehr einleuchtend für mich. Demnach wäre unser Sohn auch unterdosiert, was sein anderes Verhalten auch erklären würde.
Ich hoffe immer noch, daß er die Kapsel bald problemlos schlucken kann.

LG
Tanja

von Tanja aus Bayern - am 06.03.2003 12:55
Hallo,

also wir haben auch keine guten Erfahrungen mit Concerta und sind seit knapp 1 Woche wieder auf SR umgestiegen. Wir haben die negativen Veränderungen nicht nur im privaten Bereich verspürt, sonder wir haben direkt auch das Feedback aus der Schule bekommen.
Sohnemann konzentriert sich nicht mehr und ist total passiv im Unterricht. Den Lehrern fiel die Veränderung sofort auf, da Filius sonst ein 1`er Schüler ist und einer der aktivsten am Unterrichtsgeschehen.

Fazit für uns, Concerta half uns leider nicht.

@Tanja
*******

Hallöchen Tanja,

die reine Menthylphenidatmenge der 18 er beträgt 15,6 mg und das der 36 er beträgt 31,1 mg. Haben ja wegen Filius lang genug mit den mg rechnen müssen *traurig bin*

Ganz liebe Grüße
S a m m y



von Sammy2804 - am 06.03.2003 13:24
Hallo koppycan,

unser erster Anlauf Junior von 1 Rita+1SR auf Concerta (18mg) umzustellen ging so gründlich in die Hose, dass ich nach dem zweiten Probetag in der Schule schleunigst zurückgerudert bin. Er hat sich aufgeführt, wie eine Wildsau und prompt eine Klassenkonferenz eingefahren (die Lehrer waren vorher nicht informiert, von wegen Objektivität)...

Da Junior aber erst um 15.00 Uhr oder später aus der Schule kommt und das notwendige Nachlegen von Ritalin nicht zuverlässig klappte, hat mich der KA mit Engelszungen zu einem zweiten Versuch überredet, diesmal mit 36mg.

Von paradiesischen Zuständen sind wir nach wie vor meilenweit entfernt, aber es kam zu keinen derartigen Eskalationen mehr. 14 Tage haben wir erst Erfahrungen gesammelt, jetzt ist Junior für 6 Wochen zur Kur ...

Übrigens waren die Lehrer beim zweiten Versuch vorher informiert. Lt. ihrer Beobachtung waren die ersten Stunden etwas unruhiger als mit Ritalin, dafür ging's in den sonst heiklen letzten Stunden deutlich besser.

Gruß clak
www.ads-norderstedt.de

von clak - am 06.03.2003 16:23
Zuerst wollte ich antworten, dass du völlig Recht hast...

Allerdings ist die prinzipielle Empfehlung bei der Umstellung schon
1 SR = 18 mg Concerta
2 SR = 36 mg Concerta

Wobei das Problem mit dem akut freigesetzten Methylphenidat (um die 25%) von dir völlig richtig geschildert wurde. Es kann sein, dass die Kids damit nicht gut fahren. Und generell ist es wohl so, dass viele Kinder eben doch eher mit der 36er Dosis gut eingestellt sind.

Ritalin SR wirkt wohl in einem für die Schule kritischen Zeitfenster relativ gut - wenn es wirkt. Aber z.b. nachmittags dann meistens nicht mehr so prall.

Bei der Umstellung spielen einfach sehr sehr viele Faktoren eine Rolle. Es muss nicht immer an der Dosis liegen, sondern die Wirkung des Medikamentes kann einfach auch subjektiv anders empfunden werden. Sowohl vom Kind wie auch von den Eltern. Ich würde da im Urteil nichts überstürzen und mal abwarten.

von Martin Winkler - am 06.03.2003 16:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.