Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Martin Winkler, ejtnA

Captagon --- Experten gefragt

Startbeitrag von ejtnA am 15.06.2003 15:51

Hallo an alle !

Ich hatte vor längerer Zeit schon geschrieben, daß ich mit unserem Doc nicht klarkomme. Da er das Captagon gestrichen hatte, wollte ich das noch vorhandene Rita selber geben ( es liegt aber noch im Schrank ).

Bin 1 Woche später noch mal in Praxis und habe nach heftigem Wortwechsel doch wieder Captagon bekommen. Ohne ging es in der Schule gar nicht.

Er ist aber der Meinung, daß ich und meine Erziehung Schuld wäre und sowieso wäre ich überfordert, da alleinerziehend usw.... ! Aber das kennt ihr bestimmt alle. Der Doc ist kurz vor der Rente und " hat das immer so behandelt und würde es auch nicht anders machen ".
Der hat meinen Sohn letzten Termin so heruntergemacht, gerade wo es in der Schule wieder besser ging und er mal ein Lob wegen gutem Verhalten bekommen hat. Ich war vielleicht wütend !

--------------------------------------------------------------------

Jedenfalls muß ich noch bis August durchhalten, dann haben wir e n d l i c h woanders einen Termin.
--------------------------------------------------------------------

Am Freitag habe ich mit einer Apothekerin gesprochen, die hat mir gesagt, daß Captagon vom Markt genommen wird. Entweder war es ab 01.06. oder 01.07. .
Nun habe ich nächste Woche wieder Termin und weiß gar nicht, was Ph. dann nehmen soll. Ich muß mich unbedingt informieren,
denn das wird bestimmt wieder ein Kampf.

- Gibt es Alternatieven zu Captagon (Fenetyllinhydrochlorid ) ?

Methylphenidat ist wegen seinem Tic nicht so gut angebracht, und über Pemolin habe ich nicht besonders Gutes gelesen.

Strattera = Atomoxetine - bekommt man es schon ?
- wie teuer ?

Liebe Grüße Antje

Antworten:

Hallo !

Richtig, Captagon wird vom Markt genommen, Pemolin würde ich auch nicht unbedingt als Mittel der ersten Wahl nehmen.

Gegen Methylphenidat spricht eigentlich aufgrund der Tics nicht besonders viel, es sei denn Dein Kind hätte bei individuell angepasster Dosierung die Medikation nicht gut vertragen.

Dann würde ich auf Amphetaminsaft bzw. Kapseln wechseln (lassen). Ich denke, dass dies aber letztlich dann doch einen Arzt mit ADHS -Erfahrung benötigen würde...

Ähnliches würde für andere Stimulantien wie AN1 oder Modafinil gelten. Einige wenige Ärzte setzen auch mehr oder weniger erfolgreich Memantine (Axura oder so ähnlich) ein.

Strattera ist durch den Import recht teuer. Ich denke so 12 Euro Tagestherapiekosten. Es ist zwar prinzipiell wirksam, aber letztlich überzeugen nach meiner Beobachtung in den Foren die klinischen Ergebnisse nicht so, wie die Studienergebnisse es immer versprechen. Die Verträglichkeit ist jedenfalls subjektiv schlechter als bei Methylphenidat.

Als ähnliches Medikament gibt es hier noch Reboxetin = Edronax... Ist gleiches Wirkprinzip wie Strattera.

Grundsätzlich würde ich persönlich immer zunächst auf eine gute Methylphendiattherapie drängen, bzw alternativ Amphetamine. Aber das ist vielleicht auch Geschmackssache...

Gruss Martin W.

von Martin Winkler - am 15.06.2003 16:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.