Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mondfeechen, susanne niedersachsen, ulla_39, Hannelore4, IngoH

Probleme in der Schule!

Startbeitrag von Mondfeechen am 03.07.2003 11:18

Hallo Ihr Lieben!

Ich brauch mal Euren Rat!

Eben hat mich die Klassenlehrerin meines Sohns angerufen und erzählt, er hätte vorgestern Bilder aus dem BK-Unterricht die an der Wand hingen, herunter gerissen. Dafür hat er eine Strafarbeit aufbekommen die er nicht gemacht hat.

Als ich ihn darauf ansprach, meinte er zu mir (völlig in Tränen aufgelöst) er wäre unabsichtlich daran hängen geblieben.
Nun steht Aussage gegen Aussage.
Da es mehrere Probleme mit dieser Lehrerin schon gab und sie immer wieder mit meinem Sohn "zusammenrauscht" bin ich inzwischen der Meinung das sie ihn einfach nicht leiden kann (was ja auch mal vorkommen kann).

Das mein Sohn ADS hat, ist erst diagnostiziert worden, er bekommt also auch noch keine Medikamente, da wir morgen erst Termin bei der Kinderärztin zum EKG und Blutuntersuchung haben.

Nun zu meiner Frage:
Kann es sein, daß er es wirklich aus Gedankenlosigkeit getan hat? Und es wirklich, wenn es denn so war wie es die Lehrerin erzählt hat, sein kann daß er sowas unbewusst macht?

Ich möchte nicht daß er für etwas bestraft wird was garnicht so stattfand, bzw. er es aufgrund dieser Gedankenlosigkeit, die ja auch seiner Lehrerin bekannt ist, garnicht absichtlich getan hat.
(ich will aber auch nicht immer und für alles/vieles ADS als Entschuldigung nehmen)


Danke Euch schon mal im vorraus!

Antworten:

Hallo Mondfeechen,

ich glaube nicht das man für alles immer ADS verantwortlich machen kann. Hier ist, wie auch bei gesunden Kindern zwar etwas Rücksicht geboten, jedoch haben diese Probleme alle Eltern.

Mein Sohn und meine Tochter sind gesund und haben schon viel Mist gemacht wenn sie wütend waren und natuerlich auch gelogen.

Es wäre sicherlich sinnvoll ein intensives Gespräch mit der Lehrerin zu führen uns auch auf die Krankheit hinzuweisen. Sollte es Sohnimann gewesen sein und "schwindeln" dann ist das "normal", denn so reagieren die meisten Kinder, wenn sie Mist gebaut haben.

Für die Zukunft kann aber die Lehrerin besser darauf eingehen und sich vielleicht anders, also für den Sohn verständlicher verhalten. Damit kann das Verhältnis normalisiert werden und vielleicht wirkt das entspannend auf die gesamte Situation. Die Glaubhaftigkeit des eigenen Kindes ist doch immer ein Problem und wir sollten bei "Wort gegen Wort" immer neutral bleiben und beiden Seiten erklären das es nicht möglich ist hier eine Partei zu ergreifen.

Wenn die Lehrerin das nicht versteht (die haben ja soooo oft Recht) dann hat man keine andere Möglichkeit als dem Kind zu glauben, denn dann hat die keine Ahnung von Pädagogik und wird in der Situation selber überzogen reagiert haben.

Es ist aber durchaus möglich das der Sohnimann aus Wut oder irgendwie anderen Gründen das gemacht hat. So sind alle Kinder.

Gruessle

Ingo

von IngoH - am 03.07.2003 12:58
Hi Monfeechen,

was heißt heruntergerissen, vor Wut oder mit dem Rücken an der Wand lang nicht aufgepasst und dabei heruntergerissen.

So etwas passiert unserem dauernd(ist mir als Kind aber auch immer passiert und ich habe kein ADS)

Ich weiß manchmal auch nicht, macht er es extra oder passiert es einfach so.

Die Strafarbeiten macht unser auch selten(da er sich ungerecht behandelt fühlt) dafür muß er nachsitzen. Das habe ich mit der Lehrerin besprochen, da ich nicht dabei bin, kann ich nicht sagen wer recht hat.

Aber als Beispiel hier zu Hause, alles was kaputt geht oder ist , das hat unser Sohn gemacht.
Er streitet es immer ab(auch wenn er erwischt wird).
Trotzdem muß er zusehn wie es wieder in Ordnung kommt,ob er will oder nicht.

Gruß
Hannelore

von Hannelore4 - am 03.07.2003 13:15
Hallo Mondfeechen,

ich sehe das genauso wie Ingo, man kann nicht alles mit ADS entschuldigen. Wenn natürlich Aussage gegen Aussage steht ist es immer schwer zu entschieden wem man glauben soll. Ich kenne das aus eigener Erfahrung, allerdings nicht mit meinem ADSler, sondern mit meinem Ältesten Sohn. Der hatte die gesamte Grundschulzeit arge Probleme mit der Lehrerin, ich hatte jedesmal Magenschmerzen wenn es um den Elternsprechtag ging. Sie war der Meinung das er einfach unmöglich ist und permanent stört usw. usw., er beschwerte sich über ungerechtfertigte Strafen und wollte nicht mehr zur Schule.
Viele Jungs in der Klasse sagten des öfteren das die besagte Lehrerin Backpfeifen verteilen würde, nur niemand hat es gesehen. Bis kurz vor Grundschulzeitende, da hat sie meinem Sohn vor versammelter Klasse eine geschmiert. Naja, wir haben uns dann beschwert und es wurde abgeschwächt usw.
Froh war ich erst als er die Schule verließ.
Übrigens habe ich ihn damals auch von einem Kinderpsychiater testen lassen, kein ADS nur ein höherer IQ.

Da siehst Du, ich habe mit meinem ADSler noch nicht so große Probleme gehabt, wie mit meinem Großen. Doch heute läuft alles prima und er "funktioniert" einfach.

Ich würde auch mit der Lehrerin Deines Sohnes sprechen und ruhig sagen das Du nicht dabei warst, aber mit ihm gesprochen hättest. Es lässt sich nie klären wie etwas passiert ist, wenn Du 10 Kinder fragst, hast Du 10 verschiedene Antworten.
Rede mit Ihr, weise Sie auf ADS hin und die Probleme die dadurch entstehen können, auch das ihr daran arbeiten werdet.

Ansonsten kann ich Die leider keinen Rat geben, denn viele Dinge sind meiner Meinung nach Sympathie gebunden.

Kopf hoch und durch.

Viele Grüße Ulla

von ulla_39 - am 03.07.2003 13:38
Hallo.

Die anderen Beiträge sagens ja schon: ist nicht einfach als Elternteil, da "Recht zu sprechen".

ich halte mich weitestgehend aus schulischen Sanktionen raus.

Das wissen meine kids. Nur in absoluten "Härtefällen" werde ich aktiv.

Ansonsten rede ich mit den kids über die Probleme, die die Lehrer nun mal haben (können). Ich finde, dass solche Strafarbeiten ein gutes Beispiel hierfür sind.

Eigentlich gibts keine Strafarbeiten mehr-ist gar nicht erlaubt.
Es sind "Extra-Hausaufgaben" erlaubt, wenn sie einen Zusammenhang mit dem "Vergehen" haben. Aus pädagogischen Gründen.
In deinem Beispiel also, hätte dein Kind ja die Bilder wieder schön aufhängen können. Oder ein Bild malen und dazu hängen-
naja, was solls.

Auch mein Sohn hatte in Englisch eine Strafarbeit auf, nämlich aus dem lesebuch eine Seite schreiben.
Völlig blöde-wenn es wenigstens Englisch gewesen wäre....

Ich habe ihm seine Möglichkeiten aufgezählt und diskutiert. Er hat sich dann dafür entschieden, diese Strafarbeit zu schreiben-aber aus Protest völlig unter aller S.. .

Trotzdem würde ich an deiner Stelle ein Gespräch führen. Denn wahrscheinlich kommt ja noch mehr bei euch dazu.

Liebe Grüße
susanne

von susanne niedersachsen - am 03.07.2003 13:53
Gaaanz liebes Dankeschön an Euch!
Seit er in der Schule ist, bin ich mindestens zwei Mal im Monat zum Gespräch mit der Lehrerin dort.
Aber erstens hat sie null Ahnung von ADS und zweitens gehört es auch nicht zu ihren Aufgaben sich darüber zu informieren! So wie sie auch bei vielem anderen der Meinung ist das andere Sachen auch nicht zu Ihren Aufgaben gehören (z.B. das Hausaufgabenheft meines Sohnes abzuhaken; damit ich auch sehe das er alle Hausaufgaben aufgeschrieben hat und er auch alle macht; sie hat sich ja schon mehrfach beschwerd das er manches vergisst. Nur ich weiß daheim auch nicht was alles auf ist, aber egal)
Reden werd ich auf jeden Fall wegen der Strafarbeit mit Ihr.
Die Idee mit dem Bild malen, oder das andere wieder aufhängen finde ich übrigens richtig gut. Allerdings wäre das malen für ihn keine Strafe.....das tut er nämlich unheimlich gern.

Trotzdem nochmal danke für Eure Meinung!

Liebe Grüße
Tina

von Mondfeechen - am 04.07.2003 04:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.