Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hannelore4, Veronika Ehrenberg, mamax, Marion M., Sammy2804, Susanne NE, Streber, Angelika (TanteGela), Ricki 01, Moni23, Hypie Mama, Inge1

Hab mal eine Frage

Startbeitrag von Hannelore4 am 26.09.2003 21:13

unser Filius erzählt gerne und ausführlich.

Was mir die letzte Zeit so auffällt ist,
er hat keinen rechten Bezug auf die Realität.
z.B.
Als wir unseren Urlaub in Frankreich auf einem Campingplatz verbrachten, erzählte er meiner Schwägerin,
unser Campingmobil ist 100 m lang.(er war 10m lang)

Jetzt soll er sich in der Schule eine AG aussuchen,
Reiten wäre zu teuer , kostet 100€ Eigenanteil.
Tennis, dasselbe usw.

Es stimmt nicht:Reiten kostet für 10 Std. €36
Tennis im Halbjahr €16 Hallenmiete.

Bei dem Sportfest lief ein Junge aus seiner Klasse, nach seiner Aussage, 30km in 1 1/2 Std.
Wir haben versucht, anhand der letzten Leichtatletik, im zu erklären, das dies nicht sein kann.

Er will es nicht wahr haben, wird dann wütend und ist nicht mehr ansprechbar.

So könnte ich allerhand Beispiele nennen.

Was kann das sein?
Wie können wir im vermitteln, das es nicht stimmt, was er da erzählt?

ER erntet damit viel Spott.

Habt ihr irgend eine Idee?

LG
Hannelore

Antworten:



hallo hanne.....,

biste noch da ????
haben original das gleiche probleme !!!!
es lässt uns manchmal verzweifeln. so erzähl er zum beispiel,
dass sie im zeltlager eine wanderung von 45km gemacht hätten. mit gepäck und schlafsack. dann übernachtet und am nächsten tag die 45km zurück..

tasache war, dass sie 14km gelaufen sind........übernachtet und am nächsten tag zurück.

wenn wir ihm erklären wollen, dass sowas nicht mal von uns erwachsenen zu schaffen ist, rastet er total aus und schreit

:" doch das stimmt, ihr wart ja nicht dabei, warum stellt ihr mich als lügner hin ?"
wir wollen ihm dann erklären, dass wir ihn nicht als lügner sehen, sondern das wir ihm versuchen möchten, es ihm zu erklären, dass so etwas von kindern in seinem altet kaum möglich ist.

aber er macht dicht:" ich erzähle garnichts mehr, ihr glaubt mir ja nie was" usw.....

tagtäglich spielen sich bei uns solche szenen ab. und auch wir haben angst, dass die anderen ihn dann als blöd oder angeber oder lügner hinstellen und sich über ihn lustig machen.

darum auch von uns die frage :

wer kann uns dabei helfen, ihm die realität klar zu machen, ohne ihm dass gefühl zu geben, dass wir ihm nicht glauben wollen ???


hanne und ich würden uns über helfende antworten sehr freuen.

gelle hanne ??? ;o))) ;o))) ;o)))

herzliche grüsse

vero



von Veronika Ehrenberg - am 26.09.2003 21:31
mensch,
du hast ja mein posting erweitert.

Ich finde es für mich nicht so schlimm, aber was denken die anderen über ihn und überhaupt was denkt er?

Ach vero...........

Hast du meine mail bekommen?

LG
Hanne

von Hannelore4 - am 26.09.2003 21:34


klaro hanne...,

komm doch bütte, bütte noch mal in den chat...
möchte noch mit dir sprechen


grüsse vero



von Veronika Ehrenberg - am 26.09.2003 21:43
Hallo Hannelore!

Ich habe das bei unserem jüngsten Sproß auch beobachtet, allerdings nicht im Zusammenhang mit Zahlen.

Bei ihm liegt es wahrscheinlich daran, daß er oft nur die Hälfte oder weniger mitbekommt, sich den fehlenden Rest dazudichtet und das Ganze dann als seine Wahrheit verteidigt.

Manchmal kann ich ihn mit dem Lexikon oder Internet überzeugen. Nur wenn er sich in etwas hineingesteigert hat ist da meistens nicht viel zu machen.

Hat dein Sohn denn Schwierigkeiten in Mathematik? Dann denkt er sich vielleicht Zahlen aus um seine Erzählungen anschaulicher zu machen.Vergleichbar mit den Übertreibungen von Kleinkindern ( Hundertmillionentausend) um klar zu machen daß es sehr viel ist.

Liebe Grüße
Ricki

von Ricki 01 - am 26.09.2003 21:46
Hi Ricki,

ne Mathe ist er sehr gut.

Mein Mann meint auch, er konzentriert sich nicht richtig und hört nicht richtig hin.

Aber überzeugen können wir ihn nicht, dann haben die anderen eben Unrecht.

LG
Hannelore

von Hannelore4 - am 26.09.2003 22:55
Hallo Hannelore,

wir haben das Thema auch, allerdings nicht mit Zahlen sondern in anderen Bereichen. Das ist während der Diagnostikphase aufgefallen und wir haen den Tip von der Psychologing bekommen ihn da runterzuholen, in dem wir ihm z.B. sagen: "Das fändest Du wohl toll, wenn Du das könntest! oder Das würde Dir wohl imponieren!" So in die Richtung, ich kann es nicht so gut beschreiben merke ich, aber halt ohne ihm das Gefühl zu geben, man glaubt ihm nicht oder will ihn verletzen. Probleme mit dem Slebstwertgefühl haben unsere Kids eh' genug.

Übrigens, sie meinte, das hinge mit sehr viel Phantasie zusammen.

Liebe Grüsse
Moni



von Moni23 - am 27.09.2003 05:01
Ja ja die Phantasie die steckt in den Kids drin und bei der Frühförderstelle........kam er gut damit an. O-Ton: Das ist ja so schön er bereichert die ganze Gruppe!!..............Ha,ha,ha...

Jetzt..... 2 Jahre später haben wir immer noch leichtere Probleme (meistens wenn die Medis nicht mehr so gut wirken). Vor kurzem kam er nachts aus dem Bett und kuschelte sich bei mir ein, am nächsten Tag erzählte er der Nachbarin!! er sei vom Blätterrauschen wachgeworden und zur Kahl gelaufen, Nachts!!!!. Mir wurde es dann natürlich mit einem süffisanten Lächeln auf den Lippen brühwarm erzählt :-(((.

Momentan kann ich auch nicht so gut damit umgehen .....weis auch nicht wie ich es ihm klarmachen soll........ es kann so nicht richtig sein.


Mamax

von mamax - am 27.09.2003 08:50
Guten Morgen zusammen!

Wie wäre es, wenn sich mal die Gelegenheit ergibt, an Gegenständen zu zeigen, wieviel 1m/10m/100m/1km in Wirklichkeit sind?
z.B. in Schritten die Länge eines großen Wohnmobils abschreiten, die Entfernung von 50 m bei den Straßenbegrenzungspfosten usw.
Oder mit der Stoppuhr kontrollieren, wie schnell ein Läufer tatsächlich läuft.
Und dann als Vergleich, wie schnell man im Auto (bei einer Geschwindigkeit von 30km/h) vergleichsweise ist.
So richtig mit Liste oder Tabelle, und dann hat er konkrete Situationen vor Augen, die er ggf. abrufen kann.

Beim Errechnen von Werten war für uns früher immer ein Liter Milch das "Maß aller Dinge".
Also wenn es hieß, das kostet ja nur soundsoviel Geld, haben wir gemeinsam ausgerechnet, wieviel Liter Milch wir dafür kaufen könnten. Und dann, wieviel Tage wir mit dieser Milchmenge hinkommen. - Milchmädchenrechnung -?

Angelika (TanteGela)



von Angelika (TanteGela) - am 27.09.2003 08:50
Hi Hannelore

das klingt als ob der bezug zur Realität und die Wahrnehmung doch 2 sehr unterschiedliche Dinge sind.

Wir haben ähnliche Probleme. Es kostet eine Menge Kraft weiter ruhig zu bleiben und nicht resignierend wegzugehen oder einfach rumzuschreihen.

Leider kann ich die nichts raten da wir selber keine gute Lösung gefunden haben.

Selbest wenn wir die Dinge sehrbar und erfahrbar machen ist keine Bewegung zu erkennen:-(((((((

Gruß Barbara

von Hypie Mama - am 27.09.2003 10:10
Ich kann mich da nur Angelika anschliessen, denn bei Arne war es früher ähnlich und er hat ja dann noch eine Therapie
"Räumlich- Konstruktive- Störung" gemacht und danach ist es doch ganz erheblich besser geworden.
Dort haben sie sehr viele Übungen gemacht.
Damit meine ich aber die von Dir beschriebenen Probleme mit Maßen und Entfernungen und nicht so wie mamax beschreibt.
Bei uns in der Gegend gibt es sogar von der Volkshochschule Info-Abende darüber.

Muß ja nicht so sein, nur so aus unserer Erfahrung.

Lieben Gruß Inge,
die Du gerne mehr fragen kannst.

von Inge1 - am 27.09.2003 11:06

Re: Hab mal eine Frage - Das Zeitgefühl und Schätzungsdinge

Ich habe bei mir z.B. immer wieder Probleme mit dem Schätzen der Zeit - so wie Strecken ist ja auch die Zeit etwas, für das auch ein Gefühl vorhanden sein sollte.

Fragt man mich, wie lange wir brauchen, um eine Präsentation zu einem Thema vorzubereiten (bei der ich behilflich bin), dann antworte ich da drauf "Ungefähr eine halbe Stunde" - Bei jener Präsentation brauchten wir aber dann insgesamt eine Woche lang, täglich vier bis fünf Stunden abends.

Müßte ich eine Strecke abschätzen, ich könnte es nicht, ein halber Kilometer oder 10km oder gar 200m ist für mich alles "irgendwie dasselbe".

Müßte ich abschätzen, wie lange ich für einen bestimmten Weg brauchen würde, ich wüßte es nicht, ich würde nie erahnen wie weit das sein könnte und wielange ich dafür brauche.

Ich habe z.B. für mich selbst die STrategie zurechtgelegt, mein Gefühl einfach zu IGNORIEREN (es stimmt ohnehin nie, also wozu darauf verlassen, wenn es eh nie "die halbe Stunde" oder "so und so lang" ist) - ich merke mir einfach "Referenzwerte" (wie lang brauchte ich damals, als ..? etc.) und rufe die einfach in meine Erinnerung. Wenn mir mein Gefühl sagt "ich brauche nur eine halbe STunde", dann ignoriere ich es, erinnere mich an den Referenzwert und weiß "ich brauche dafür eine Woche lang" - es ist allerdings seltsam das eigene Gefühl dermaßen zu ignorieren, es ist ja doch ein Gefühl - allerdings ein Gefühl, das eben total falsch liegt.

"Die halbe Stunde" ist bei mir dieses blöde Ding, das dauernd überall vorkommt, alles dauert bei mir eine "halbe Stunde", auch wenn dann rauskommt, es dauert eine Woche, ein halbes Jahr oder einen Monat lang.
Genauso bei Strecken - da ist eben alles "gleich lang", auch wenn die eine Strecke 500m, die andere 5km und die wieder andere noch länger ist.

Mir helfen hiebei eben nur die Referenzwerte. Wofür ich sogar eine Tabelle erstellt habe (Tabellen sind mir hier sehr behilflich)

Grüße,
Streber

von Streber - am 27.09.2003 17:05
Hi,

das hat mich daran erinnert, dass ich mal die Größe eines Segelschiffs völlig falsch eingeschätzt hab. Das worauf ich mal war, war zwar schon recht groß, und hatte zwei Masten. Das, womit ich anderen die Größe mal zeigen wollte, als wir in einiger Entfernung daran vorbeigefahren sind, hatte aber vier Masten und war von Größe her eine andere Dimension. Für mich sah es aber genauso groß aus. Vielleicht hab ich es eben so groß wahrgenommen. Was ich sagen will: vielleicht nehmen eure Kinder es eben in anderen Ausmaßen wahr, und wollen sich deswegen nicht vom Gegenteil überzeugen lassen. Nur eine Idee natürlich.

Gruß,
Marion

von Marion M. - am 27.09.2003 20:11
Hallo Angelika,

das haben wir auch schon gemacht.

Und trotzdem will er es nicht wahrhaben.
Beim Campingwagen,hat er es eingesehn und auch gesagt er hat sich vertan, denn den mußte er abschreiten.

Nur beim Sportfest waren wir nicht dabei, und im nachhinein auch keine Chance gehabt, anhand von Beispielen, ihm das plausibel zu machen.

Also, alles was wir nicht sofort belegen können oder dabei sind, will er nicht wahrhaben.

LG
Hannelore

von Hannelore4 - am 27.09.2003 21:11

Re: Hab mal eine Frage - Das Zeitgefühl und Schätzungsdinge

Hi Streber,

d.h. das du irgendwann es selber gemerkt hast und dir Hilfen gesucht hast.

Ich weiß ja nicht wie alt du bist, unser Filius wird 13J., das er vielleicht selber mal auf eigene Hilfen kommt!

Danke, war interessant, was du schriebst.

LG
Hannelore

von Hannelore4 - am 27.09.2003 21:18
Hi Inge,

du hast diese Infoabende besucht und sie dann angewand?

Zur Zeit möchte ich nicht noch Therapien anfangen, er macht schon für Legasthenie, bekommt Nachhilfe in English, spielt Hockey und hat an 4 Tagen in der Woche bis 15.30h Schule.

Das wird zu viel.Gibt es darüber Literatur, die man sich besorgen kann?

Gruß
Hannelore

von Hannelore4 - am 27.09.2003 21:24
Hi Barbara,

du sagst es.

Man kann nicht immer ruhig dabei bleiben, wenn sie so eine Beharlichkeit an den Tag legen.

Aber auch das was sein könnte, falls das und das passiert, er spinnt dann Sachen aus, die noch gar nicht relevant sind.

Dann versuch ich ihm zu sagen, warte erst mal ab, aber nein, er steigert sich dann so rein, das er uns damit aufregt.

Mit seiner Besserwisserei, kann er einem ganz schön auf den Nerven rumtanzen.
Er weiß alles, er kann alles, er kennt alle...................
wenn es denn mal so wäre.

Naja, er wird es hoffentlich noch lernen.
LG
Hannelore

von Hannelore4 - am 27.09.2003 21:46
Halllloooo, gerne hätte ich auch mehr erfahren über die besagten Infoabende zur ....Räumlich-Konstruktive-Störung........wo .......wann....wie ....
kriege ich es raus, kann das auch eine Ergotherapeutin,

Mamax

von mamax - am 28.09.2003 15:33

Re: Hab mal eine Frage @ Hannelore ....!!!!!

Hi Hanne,

ich kann nur für unseren Filius sprechen und dieses Problem hat bei ihm mit seiner Wahrnehmung zu tun. Ich unterstelle ihm kein bewusstes Lügen oder so, sondern versuche seinen Gedankenweg zu rekonstruieren..........hä.............wie bitte...............

Kann sein das ich mich blöd ausdrücke.................also............Beispiel

Ich habe mit Filius seiner Englischlehrerin telefoniert, wegen eines Termins für Elternabend (bin Elternbeirat). Im Laufe des Gespräches fragte sie mich ob Filius denn schon seine Aufgaben gemacht hat........nach wie vor unser Problemthema..............
Ich sagte ihr freudestrahlend, ja er hat sie gemacht, Seite 12 Nr. 4 und 5.......................sie darauf:"Wieso Seite 12 Nr. 4 und 5., das haben die Kids doch gar nicht auf"................schluck.....................

Ich rief meinen Filius herbei und es stellte sich im weiteren Verlauf des Telefongesprächs mit der Lehrerin heraus, das sie im Englischunterricht zu den Kindern sagte ich gebe euch jetzt die Hausaufgaben auf und 2 Sätze weiter davon sprach in der nächsten Unterrichtsstunde die Nr. 4 und 5. auf Seite 12 dran zunehmen.

Also er hat nur Hausaufgaben und Seite 12 Nr. 4 und 5. gehört, dass zusammengesetzt und sich dann seine Aufgaben für den Tag gemacht.

Tatsächlich hatten sie Seite 11 Nr. 5 und 6. dran, also gar nichts in der Richtung was er wahrgenommen hat.

....... Thats life...........................

Liebe Grüße
Sammy

PS: Habe das ganze WE im Bett gelegen, ich hatte eine richtige heftige Grippe , melde mich später bei Dir.



von Sammy2804 - am 29.09.2003 14:00
HAllo



Würde ja gerne mal wissen in welchem chat ihr euch trefft ...Brauche auch mal jemanden zum schreiben ....

Vielen Dank für eure Antwort

Gruß
Susanne

***********************************************
Kinder sind Gäste , die nach dem Weg fragen

**********************************************

von Susanne NE - am 07.10.2003 10:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.