Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
ratti, Sonja Bellmann, SusieK, Bernhard, Marisa, Fleurie

Komme gerade von der VT

Startbeitrag von ratti am 13.10.2003 17:34

Hallo Ihr!

Noch brühwarm und taufrisch --- ich komme gerade von dem "klärenden Gespräch" mit Annes VT.

Also zunächst mal: ich habe nicht geheult. Ich war standhaft und habe mich "tapfer geschlagen".

Aber: ich kann mit soviel Arroganz tatsächlich nicht umgehen. Sie hat so sehr die Therapeutin herausgekehrt. Sie, die ja schließlich Fachfrau ist und alles besser weiß.

Und ich das liebe, brave kleine Mädchen.... Mein Gott! Ich bin 47 Jahre alt und habe es *verd. noch mal* nicht mehr nötig, immer lieb zu sein. Ich sitze hier und heule vor Wut, während sie wahrscheinlich schon längst alles abgeschüttelt hat....

?Warum habe ich nicht gesagt: Wenn Sie davon überzeugt sind, dass ADS eine Folge unserer Familienkonstellation ist und nicht mit Ritalin behandelt werden kann, dann sind wir bei Ihnen auch nicht richtig.

?Warum habe ich nicht gesagt: Es ist schon befremdlich, dass Sie so ein genaues Bild von mir haben nach einer Stunde.

?Warum habe ich nicht gesagt: Wenn Sie nicht wissen, was Coaching ist und davon überzeugt sind, dass ich meine Tochter gängel, hat es keinen Zweck hier weiter zu reden.

?Warum habe ich nicht gesagt: Ich bin nicht bereit, meine Tochter wegzustoßen, wenn sie sich hilfesuchend an mich wendet.

Allerdings habe ich ihr gesagt, dass ich enttäuscht bin, weil sie nicht gemerkt hat, dass Anne zugekifft und mit frisch geritzten Handgelenken zu ihr kam.

Ha, das war ein Fehler. Das war ja schon wieder der Beweis, dass alles nur an mir liegt, wenn die Tochter schon zu solchen Mitteln greift....

Und prompt war ich wieder in Verteidigungsposition - ich doofe Nuss. Habe ihr erklärt, dass es passiert ist, als mein Mann und ich im Urlaub waren und Anne allein zu Haus Concerta 36 ausprobierte (ich berichtete euch davon). Ich erzählte, dass ich deswegen den Urlaub abbrach und zu Hause alles wieder in den Griff bekommen habe (ach ja! die Gängelung! Ich trau Anne einfach nicht zu, dass sie so etwas alleine in den Griff bekommt...).

Am Schluss fragte sie, wie wir denn nun weiter verfahren. Ich sagte: meine Tochter entscheidet selbst darüber, ob sie noch kommen will oder nicht. Sie wird sich bei Ihnen melden.

Auch das war feige von mir. Ich könnte mich selbst irgendwo hintreten. Ich hätte sagen sollen: Schicken Sie uns die Rechnung.

Beim Abschied zitterten mir schon die Lippen und sobald ich die Sichtweite des Hauses verlassen hatte, brach ich in Tränen aus. Boah! Bin ich wütend! Und zum größten Teil auf mich selbst....

So, jetzt gehe ich in die Sauna! Ich werde mir einen schönen Abend machen.

Danke für's Zuhören
ratti

Antworten:

Hallo Ratti,

wir haben auch so eine Tochter - sie ritzt aber nicht,
reißt aber -... u.a.

Sie hat(te) auch so einen Therapeuten (schon öfter...)
ich verstehe Dich so gut,

lass Dich nicht unterkriegen!!!

Herzliche Grüße
Fleurie

von Fleurie - am 13.10.2003 19:35

Hallo Süße ,

Also zunächst mal: ich habe nicht geheult. Ich war standhaft
und habe mich "tapfer geschlagen"....prima ,Erfolg Nummer 1 !

Aber: ich kann mit soviel Arroganz tatsächlich nicht umgehen.
Sie hat so sehr die Therapeutin herausgekehrt. Sie, die ja
schließlich Fachfrau ist und alles besser weiß.-----wer kann das
schon ?...Arroganz ist so ziemlich die letzte Eigenschaft ,die ein
Therapeut haben sollte ;

Und ich das liebe, brave kleine Mädchen.... Mein Gott! Ich
bin 47 Jahre alt und habe es *verd. noch mal* nicht mehr
nötig, immer lieb zu sein. Ich sitze hier und heule vor Wut,
während sie wahrscheinlich schon längst alles abgeschüttelt
hat
....vorerst abgeschüttelt ;...es gibt nicht nur bei uns Diagnostizierten ein wiederkeuen ,irgendwann wird sie sich dafür in Grund und Boden schämen ;nett zu sein ist übrigens eine liebenswerte Art ,auf die du stolz und nicht wütend sein solltest ;

?Warum habe ich nicht gesagt: Ich bin nicht bereit, meine
Tochter wegzustoßen, wenn sie sich hilfesuchend an mich wendet.
...weil du doch ganz genau weißt ,dass diese Person dich nicht verstehen will ;Ihr zwei beide passt nicht in ihr Schema ,umdenken macht Angst .Überleg mal ,wieviele Menschen bei ihr waren mit dem gleichen Problem,wie kann sie
hinterher damit leben ,über Jahre miese Arbeit geleistet und Menschen unter Umständen ihre Wahrnehmung abgesprochen
zu haben und diese damit in ihr Unglück entlassen zu haben ?

Allerdings habe ich ihr gesagt, dass ich enttäuscht bin, weil
sie nicht gemerkt hat, dass Anne zugekifft und mit frisch
geritzten Handgelenken zu ihr kam.
......Formulierung hätte sein dürfen :Ihre Auf-bzw Wahrnehmungsfähigkeit ist so beschränkt ,dass sie nicht die Lösung für alte sondern die Ursache für neue Probleme sind .

Ha, das war ein Fehler. Das war ja schon wieder der Beweis,
dass alles nur an mir liegt, wenn die Tochter schon zu
solchen Mitteln greift....
.....echt ,ist es dein Fehler ,dass sie nicht gucken kann ?..hast du die Brille geklaut ?

Und prompt war ich wieder in Verteidigungsposition - ich
doofe Nuss.......ey,Nüsse sind nahrhaft .....malebenrattianstups

Habe ihr erklärt, dass es passiert ist, als mein Mann und ich
im Urlaub waren und Anne allein zu Haus Concerta 36
ausprobierte (ich berichtete euch davon). Ich erzählte,
dass ich deswegen den Urlaub abbrach und zu Hause alles
wieder in den Griff bekommen habe
....kann irgendwie aber auch verstehen ;

(ach ja! die Gängelung! Ich trau Anne einfach nicht zu, dass sie
so etwas alleine in den Griff bekommt...)....ich denke ,DASS
ist ein Problem ,das alle Eltern haben !

Am Schluss fragte sie, wie wir denn nun weiter verfahren. Ich
sagte: meine Tochter entscheidet selbst darüber, ob sie noch
kommen will oder nicht. Sie wird sich bei Ihnen melden.

......super Reaktion von dir !....das erste Mal losgelassen ;Sei stolz auf dich !
Bitte um ein Gesprächsprotokoll von diesem Gespräch , kommentiere es schriftlich und bewahre es gut auf ;

So, jetzt gehe ich in die Sauna! Ich werde mir einen schönen
Abend machen.

Und hinterher schön einölen und mit nem Buch in die Butze !

Lieben Gruß Sonscha

von Sonja Bellmann - am 13.10.2003 20:22
Hey Sonscha, Hallo ratti,

wunderbar geschrieben!

Ich wüßte nicht besser, wie wir Dich, ratti, wieder fit kriegen!!
Und liebe ratti, gräm Dich doch nicht selber wegen dieser Therapeutin. Es ist doch völlig normal, daß es Menschen gibt, die uns aus unserer Verankerung hebeln können. Na und? Es ist möglicherweise gar nicht absichtlich getan worden.

Kennst Du nicht auch selber Situationen, in denen Du andere sehr verunsicherst? Dann jedenfalls sind die anderen sauer auf Dich, ohne daß Du absichtlich unangenehm agiert hast.

Behalte dein Ziel im Auge, auch wenn es auf dem Weg dorthin mal ein bischen gewackelt hat. Duch suchst für deine Tochter eine vernünftige VT und diese ist es nun nicht. O.k. weitersuchen!! Aber nicht aufgeben.

Deine Fragen, die sich aufgrund Deiner heutigen Erfahrung bzgl. deiner eigenen Person auftun, die werden eh erst in den kommenden Monaten von alleine beantwortet, nämlich während Du an weiteren Erfahrungen reifst und stärker wirst.

Also Kopf hoch und weiter umschauen!!
Das schaffst Du.
Vielleicht hast Du nur einfach keine Kräfte parat gehabt. Also nichts Besonderes.
Und Sonscha, Du hast ja ebenfalls die besten Worte heute für ratti gehabt.

So,
nun mal gute Nacht
und schlaft schön tief und fest.

Marisa

von Marisa - am 13.10.2003 20:58
Hallo Ratti,

es ist wirklich richtig schwer, sich gegen Psychos zu wehren, gerade, wenn mann eigentlich Hilfe und Unterstützung bräuchte.

Du bist nicht an das gebunden, was Du gestern gesagt hast, ausser Du hast einen Antrag unterschrieben. Du bist noch in den ersten 5 Terminen, die sog. probatorischen Sitzungen. Du könntest auch einfach die Th. schriftlich durch eine kurze Mitteilung beenden. *Du* bist der Th zu nichts verpflichtet.

Für mich hört sich das, was da lief, schlecht an. Wenn auch Ferndiagnosen immer schlecht sind ...

Wenn Du ein schlechtes Gefühl in der Zusammenarbeit mit der Th hast, dann mache die Th nicht mit dieser Therapeutin! Auch , wenn das bedeutet, dass Du nun monatelang auf eine neue th warten musst. Was Du geschildert hast, wird ja wohl auch ein Keil zwischen Dir und Deiner Tochter getrieben, und das halte ich für unverantortlich!

Normalerweise würde ich zuerst sagen: Lass Deine Tochter entscheiden. In diesem Fall aber nicht, denn Du solltest nicht aussen vor bleiben!

Viele Gruesse

von Bernhard



von Bernhard - am 14.10.2003 07:21
Hi ratti,

im Großen und Ganzen hast Du Dich super geschlagen !!!!

Mir fällt auch hinterher immer ein, was ich hätte sagen wollen oder besser/treffender hätte bringen können. Ich glaube, das geht vielen so.

In erster Linie stellst Du Dich auf die Hinterbeine und das ist gut so!!

Genau wie die anderen finde ich es beängstigend, wie manche Psychos ihre Fähigkeiten gezielt ausspielen und beim Gegenüber Schuldgefühle hervorrufen. Die nehmen das billigend in Kauf. Boah!

Laß das bloß nicht zu sehr an Dich heran und zieh es vor allen Dingen nicht in Dich rein.

An Eurer Stelle würde ich endgültig die Therapeutin abhaken. Sprich nochmal mit Deiner Tochter und schildere ihr kurz und knapp die Situation, wenn das geht. Sucht lieber weiter und habt Erfolg mit einer einfühlsamen Therapeutin als Euch mit so einer von sich selbst überzeugten und arroganten Therapeutin herumzuschlagen.

Nicht aufgeben und Kopf hoch !!!! Ihr bekommt das schon noch hin!!!!! Denk an die Löwin!!!!!

Ich grüß Dich ganz lieb

Susie



von SusieK - am 14.10.2003 08:00

@ Fleurie

Hallo Fleurie,

Anne hatte nur in der einen Woche, als sie Concerta nahm, geritzt und gekifft. Sie war hoffnungslos unterdosiert, aber nicht nur das, es war wie ein Dauerrebound.

Schon am Tag der Medikamentenumstellung ging es ihr besser - Gott sei Dank- !!!!

Es geht im Moment nur aufwärts, das lasse ich mir durch die Therapeutin nicht kaputt machen.

Für dich und deine Tochter wünsche ich viel Kraft und Hilfe.
Was unternehmt ihr? Medis? Neue Therapeuten?

Mitfühlende Grüße
von ratti

von ratti - am 14.10.2003 19:19

@ Sonja

Hallo liebe Sonscha!

>>....vorerst abgeschüttelt ;...es gibt nicht nur bei uns Diagnostizierten ein wiederkeuen ,irgendwann wird sie sich dafür in Grund und Boden schämen ;>nett zu sein ist übrigens eine liebenswerte Art ,auf die du stolz und nicht wütend sein solltest ;>;Ihr zwei beide passt nicht in ihr Schema ,umdenken macht Angst .>Überleg mal ,wieviele Menschen bei ihr waren mit dem gleichen Problem,wie kann sie hinterher damit leben ,über Jahre miese Arbeit geleistet und Menschen unter Umständen ihre Wahrnehmung abgesprochen zu haben und diese damit in ihr Unglück entlassen zu haben ?>......Formulierung hätte sein dürfen :Ihre Auf-bzw Wahrnehmungsfähigkeit ist so beschränkt ,dass sie nicht die Lösung für alte sondern die Ursache für neue Probleme sind .>.......ey,Nüsse sind nahrhaft .....malebenrattianstups>(ach ja! die Gängelung! Ich trau Anne einfach nicht zu, dass sie so etwas alleine in den Griff bekommt...)....ich denke ,DASS
ist ein Problem ,das alle Eltern haben !>Am Schluss fragte sie, wie wir denn nun weiter verfahren. Ich
sagte: meine Tochter entscheidet selbst darüber, ob sie noch
kommen will oder nicht. Sie wird sich bei Ihnen melden.

......super Reaktion von dir !....das erste Mal losgelassen ;Sei stolz auf dich !>Bitte um ein Gesprächsprotokoll von diesem Gespräch , kommentiere es schriftlich und bewahre es gut auf ;

von ratti - am 14.10.2003 19:35

@ Marisa

Hallo liebe Marisa!

>>Und liebe ratti, gräm Dich doch nicht selber wegen dieser Therapeutin. Es ist doch völlig normal, daß es Menschen gibt, die uns aus unserer Verankerung hebeln können. Na und? Es ist möglicherweise gar nicht absichtlich getan worden.>Kennst Du nicht auch selber Situationen, in denen Du andere sehr verunsicherst? Dann jedenfalls sind die anderen sauer auf Dich, ohne daß Du absichtlich unangenehm agiert hast.>Behalte dein Ziel im Auge, auch wenn es auf dem Weg dorthin mal ein bischen gewackelt hat. Duch suchst für deine Tochter eine vernünftige VT und diese ist es nun nicht. O.k. weitersuchen!! Aber nicht aufgeben.>Deine Fragen, die sich aufgrund Deiner heutigen Erfahrung bzgl. deiner eigenen Person auftun, die werden eh erst in den kommenden Monaten von alleine beantwortet, nämlich während Du an weiteren Erfahrungen reifst und stärker wirst. >Also Kopf hoch und weiter umschauen!!
Das schaffst Du.

von ratti - am 14.10.2003 19:42

@ Bernhard

Hallo Bernhard!

>>Wenn Du ein schlechtes Gefühl in der Zusammenarbeit mit der Th hast, dann mache die Th nicht mit dieser Therapeutin! Auch , wenn das bedeutet, dass Du nun monatelang auf eine neue th warten musst. Was Du geschildert hast, wird ja wohl auch ein Keil zwischen Dir und Deiner Tochter getrieben, und das halte ich für unverantortlich!>Normalerweise würde ich zuerst sagen: Lass Deine Tochter entscheiden. In diesem Fall aber nicht, denn Du solltest nicht aussen vor bleiben!

von ratti - am 14.10.2003 19:47

@ Susie

Hi Susie!

Vielen Dank für deine lieben Worte.

Ganz liebe Grüße
von der Löwin ratti

von ratti - am 14.10.2003 19:50

Re: @ Sonja


Hallo Ratti ,

weil deine Tochter irgendwann 18 wird und die Medies nicht mehr bezahlt bekommt !

Der MDK wird wenn es um die Genehmigung der Therapie geht,
mit Händen und Füssen nach deinen(......)Fehlern suchen ,um
die Kohle nicht berappen zu müssen !!!!....ist wenn es hart auf
hart kommt ein Schriftstück weniger,dem du hinterherrennst .

Ich kann nur jedem empfehlen ,die Argumente des MDK gedanklich vorher zu entkräften und eben dafür nach Fehlern zu suchen ,die bei falschen Gutachten bedeuten können ,dass
ihr eine echte Stange Geld abdrücken müsst ,weil sich aus diesen Puzzlesteinchen ein NEIN ableiten lässt .

Sie trifft alle Entscheidungen allein, das habe ich schon von Anfang an mit ihr eingeübt. Die Entscheidung war auch schon gefallen.
Du hast mit einem ADS-KIND trainiert ,Entscheidungen alleine zu treffen ,also plus und Minus abzuwägen ??
.....wieder mißverstanden ???


Sonscha

von Sonja Bellmann - am 14.10.2003 22:51

Re: @ Sonja

Hallo Sonscha!

Sie trifft alle Entscheidungen allein, das habe ich schon von Anfang an mit ihr eingeübt. Die Entscheidung war auch schon gefallen.
Du hast mit einem ADS-KIND trainiert ,Entscheidungen alleine zu treffen ,also plus und Minus abzuwägen ??
.....wieder mißverstanden ???
-----------------------------------------------------

Ja, das ist tatsächlich so. Ich weiß ja erst seit einem Jahr, dass sie ADS hat.

Vor 16 Jahren war ich mit beiden Kindern über mehrere Monate im Kinderzentrum München. Dort habe ich eine ganze Menge gelernt.

ich wurde von erstklassigen Verhaltenstherapeuten als Co-Therapeutin angelernt.

Mir wurde Schritt für Schritt beigebracht, wie ich mich in bestimmten Situationen am besten verhalte.
Der ganze Tag, einschließlich Aufwach- und Einschlafsituation (wenn erforderlich) wurde beobachtet, kommentiert, korrigiert.


Zum Teil mit Spiegelwänden und Kamera.

Ich habe gelernt, erwünschte Eigenschaften positiv zu verstärken und nicht Erwünschtes zu ignorieren. Wenn Ignorieren nicht half: das Kind aus der Situation nehmen. Mit einem Wort erklären und dann nicht weiter beachten.

Ich habe Konsequenz, logische Sanktionen und strukturiertes Handeln gelernt.

Mir ist beigebracht worden, wie ich die Kinder dazu bringe, für sich selbst verantwortlich zu sein. Eine Sache war z.B. das Kind im Schlafanzug zum Kindergarten zu bringen, wenn es sich nicht anziehen lassen will. Nicht schimpfen, nichts androhen, nicht auslachen, nur sagen: Man zieht sich richtig an, wenn man in den Kindergarten will. Wenn du dich nicht anziehen lassen willst, musst du im Schlafanzug gehen. Du wirst die einzige im Schlafanzug sein und wahrscheinlich ausgelacht werden.

Der Rest erledigt sich von allein. Meist reicht ein Schlafanzug-Kindergartentag, bei ADS'ler werden es auch mal zwei oder drei.

Später lässt man das Kind auch mal zu spät zur Schule kommen oder ohne Frühstück gehen, mit verschiedenen Socken oder im Sommer mit Schal und Mütze.

Bei nicht gemachten Hausaufgaben wurde es allerdings heikel. Dieses Thema haben wir bis einschließlich 10. Klasse nicht befriedigend lösen können.

Sobald sie genug Verstand hatte, habe ich das Für und Wider erklärt und sie entscheiden lassen. Für richtige Entscheidungen gelobt, falsche Entscheidungen nicht kritisiert, sondern getröstet und den Lerneffekt aufgezeigt.

Wie sonst hätte ich mein ADS-Hypie bis in die 12. Klasse bekommen und so ein supergutes Verhältnis zu ihr behalten können. Ha, und ich bin selbst Hypie und weiß es auch erst seit einem Jahr.

Und nun bin ich ausgepowert, fix und fertig, da hilft auch kein Für und Wider....

Liebe Grüße von ratti
die mal wieder nicht schlafen kann....

von ratti - am 14.10.2003 23:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.