Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
BiHePi, Sonja Bellmann, Angelika (TanteGela), scratch33, Martin Winkler, Ulrike*

Alternative zu Ritalin ??

Startbeitrag von BiHePi am 22.10.2003 10:07

Hallo,

ich bin neu hier und wirklich auf der Suche nach Hilfe!
Mein Sohn ist 10 und hat ADS, in der 2.Klasse bekam er Ritalin - mit extremen Nebenwirkungen (Appetitlosigkeit, extremer Rebound-Effekt, Weinerlichkeit, Aggressionen)! Das hat er trotzdem 1 Jahr genommen, nun haben wir wegen der Nebenwirkungen (er war total abgemagert - und total depressiv) ein Antidepressiva vom Psychologen verschrieben bekommen und das Ritalin weggelassen! Für die Katz - ich kann doch nicht wieder auf Ritalin zurück, ich kann ihm doch das nicht antun!!

Ich brauche dringend Hilfe!

Birgit

Antworten:

Hallo Birgit,
ich denke, dein Sohn hat die falsche Menge Ritalin bekommen, wahrscheinlich zuviel. Mein Sohn nimmt seit Feb. 02 Ritalin und
ist super drauf, überhaupt nicht weinerlich und depressiv, sondern eher interessiert und konzentriert. Einfach super. Sehr dünn war mein Sohn auch und leider stimmt, dass Ritalin den Appetit dämpft. Ich achte halt mehr darauf was er isst, und wieviel.
Ich würde die Dosis Ritalin langsam so anpassen, bis du das Gefühl hast, " jetzt ist es richtig, und so erkenne ich meinen Sohn" (natürlich immer in Absprache mit den Ki-Arzt.

Grüße und viel Erfolg!
Ulrike

von Ulrike* - am 22.10.2003 12:24
Herzlich Willkommen Birgit !


mit extremen Nebenwirkungen (Appetitlosigkeit,
extremer Rebound-Effekt, Weinerlichkeit, Aggressionen)!

----schlechte Einstellung mit einem ansonsten sehr gut wirksamen Medikament ;welche Dosierungen hat er bekommen?

Das hat er trotzdem 1 Jahr genommen, nun haben wir wegen der Nebenwirkungen (er war total abgemagert - und total
depressiv) ein Antidepressiva vom Psychologen verschrieben
bekommen und das Ritalin weggelassen!

----halte ich persönlich für eine eher fragwürdige Sache ,Ritalin wirkt auf andere Bereiche als ein AD ;bei sehr vielen Menschen
ist erst die Kombination von beiden zufriedenstellend ;

Für die Katz ----nicht wirklich ,ist der Arzt lernfähig ?

ich kann doch nicht wieder auf Ritalin zurück, ich kann ihm das
nicht antun!!

----als unerkannte ,erst im Erwachsenenalter diagnostizierte
ADSlerin bitte ich dich ,dir Infos zu holen ;nur du weißt ,wie es
deinem Kind geht und hast damit die Chance ,seine Entwicklung so zu fördern ,dass eventuelle Folgeschäden im Rahmen bleiben oder aber ganz vermieden werden können !!!!

Ich brauche dringend Hilfe!----die bekommst du wahrscheinlich
hier so üppig wie nirgendwo sonst ;es sind die meisten sehr engagiert und schießen auch mal Infos ins Forum ,die weitergehenden Nutzen haben !

Wenn du unter dem Autor "Sammy" (...hoffe ,du bist mir nicht
böse....) im Archiv suchst ,findest du in vielen Beiträgen Links,
die dir vielleicht helfen .
Es sind noch zahllose andere hier ,aber von ihr hab eben ICH die ersten Hilfelinks bekomme .



Liebe Grüße

Sonscha

von Sonja Bellmann - am 22.10.2003 13:19
Sucht Euch einen Arzt, der sich mit ADHS auskennt.

Die Medikation mit Stimulantien muss langsam titriert und dabei die individuelle Dosierung und Einnahmeintervalle ermittelt werden. Rebound bzw. Weinerlich und solche Probleme deuten fast immer auf eine falsche Einstellung hin.

Gegen die Appetitlosisgkeit hilft die Tablette nach dem Essen zu nehmen, bzw. sich darauf einzustellen, dass das Kind eher abends zuschlägt und isst.

Es kann zwar sinnvoll sein, zusätzlich Antidepressiva zu geben, aber das sollte natürlich nicht als Ausgleich für eine medikamentöse Nebenwirkung passieren.

Es gibt schon eine Reihe von Alternativen zu Ritalin:

1. Länger wirksame Stimulantien (z.b. Concerta)
2. Amphetamine (D-L-Amphetaminsaft, oder aber Adderall XR über die Internationale Apotheke)
3. Antidepressiva (Strattera über Internationale Apotheke bzw. Edronax hier in Deutschland).

Daneben noch zahlreiche weitere ähnliche Wirkstoffe bzw. Wirkprinzipien.

Alle diese medikamentösen Massnahmen sollten von einer psychotherapeutischen Unterstützung sowie einer Hilfe bzw. Rückmeldung der Schule unterstützt werden.

MFG
Martin Winkler www.adhs.ch

von Martin Winkler - am 22.10.2003 13:24
Ich habe zu der Zeit als meine Diagnose "Schwer Depressiv" lautete u.a. auch Edronax eingenommen. Unter der Höchstdosis von 12 mg / Tag war trotzdem nichts davon zu spüren, nur die Nebenwirkungen wie Herzrasen, Schlaflosigkeit und Blutdruckerhöhung.



von scratch33 - am 22.10.2003 14:04
Hallo Martin ,


Es gibt schon eine Reihe von Alternativen zu Ritalin ;

1. Länger wirksame Stimulantien (z.b. Concerta)
2. Amphetamine (D-L-Amphetaminsaft, oder aber Adderall XR
über die Internationale Apotheke)
3. Antidepressiva (Strattera über Internationale Apotheke
bzw. Edronax hier in Deutschland)....;

....so weit ,so gut ;

Daneben noch zahlreiche weitere ähnliche Wirkstoffe bzw.Wirkprinzipien.

.....und ab hier wird es interessant ;

ich ging bisher davon aus ,lediglich die oben erwähnten Medis stünden zur Verfügung ;

wobei ich meine mich zu erinnern ,dass du zu Strattera ein eher
distanziertes Verhältniss gehabt hast ;


Mfg Sonscha

von Sonja Bellmann - am 22.10.2003 20:48
Danke Sonscha,

mit der Dosierung haben in dem Jahr einiges versucht -- von 5mg (haben gar nicht gewirkt), 10mg (hat man auch nicht viel gemerkt) bis 15mg (da kamen die Nebenwirkungen)!
Bin gerade dabei, einen KOMPETENTEN Psychologen zu finden, der sich wirklich auskennt, das ist aber bei uns nicht so einfach --- Wartezeiten von bis zu 9 Monaten; wenns dringend ist und die Schule sich noch mit einhängt, dass wir bei dem Psychologen eher dran kommen, so ist die Wartezeit 4-5 Monate! Aber was ist solange???
Hab gestern nochmal mit unserem jetzigen Psychologen gesprochen - ab den Herbstferien versuchen wirs mal mit CONCERTA (da sind keine solchen Wirkungsspitzen und es verläuft alles flacher, so dass keine solche Schwankungen entstehen)! Ich hab Concerta im Internet entdeckt! Er wollte es mir nicht geben, hat lauter Ausreden erfunden dass es noch nicht so erforscht ist, schlechter zu dosieren ist usw. - denke aber es ist ihm nur zu teuer - erst als ich sagte, ich denke er hätte den Beruf verfehlt sagte er wir probieren die Um- Einstellung in den Ferien (als nächste Woche)! Ich hoffe wirklich, dass klappt!

Liebe Grüße
und nochmals vielen, vielen Dank
Birgit

von BiHePi - am 23.10.2003 06:19
Vielen Dank für die Antworten!

Die Dosis wurde schon "durchprobiert" in dem Jahr -- 5mg und 10mg haben fast gar nicht gewirkt (weder ich haben eine Veränderung bemerkt, noch in der Schule hat sich etwas verändert! Mit 15mg kamen die Nebenwirkungen!

Kann es sein, dass Concerta was bringt? -- da heißt es, bleibt er Rebound-Effekt weitgehend aus und die Kurve verliefe auch flacher!

Amphetaminsaft haben wir auch schon versucht, da hatten wir keine Nebenwirkungen aber auch überhaupt keine Wirkung!


LG Birgit

von BiHePi - am 23.10.2003 06:23
Hallo Birgit!

Aus unserer Erfahrung (seit 1995 Ritalin) gibt es durchaus auch noch Dosierungen, die zwischen 5 und 10 bzw. 15 mg liegen.

Es hört sich zwar doof an, aber es ist wirklich ein Ausprobieren.
Sollte sich Concerta bei Euch nicht bewähren, versuchst Du es evtl. nochmal mit einem Tablettenteiler aus der Apotheke und dem "krümelweisen" Herantasten an die optimale Dosierung.

Zur Ernährung noch Folgendes:
Wenn man die morgendliche Routine ein wenig anders einteilt, lässt sich ein ausgiebiges Frühstück VOR der Tabletteneinnahme einrichten.
Also nach dem Aufstehen noch im Schlafanzug gemütlich frühstücken, mit Sahne-Kakao, Müsli oder Schoko-Croissant etc., danach ins Bad und quasi auf der Türschwelle erst die Tablette.
So lagen bei uns zwischen Frühstück und Medikament mindestens 30 Minuten.
Damit sind wir prima gefahren, und das Gewicht war gut im Rahmen.

Angelika (TanteGela)



von Angelika (TanteGela) - am 23.10.2003 12:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.