Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sonnenschein, Sikle, -Natascha-, FrankR

ADS und Hochbegabung

Startbeitrag von Sonnenschein am 04.03.2004 12:02

Hallo,ich brauche mal wieder eure Hilfe.Heute kam ein Anruf

aus der Schule.Situation: Er hatte zwei Lehrerinnen von der

nun eine die Schule verlässt,gestern war Abschied (glaube das

mein Sohn mit der anderen Lehrerin die bleibt besser zurecht

kommt),dann ist seit 2 Wochen eine Referendarin in der Klasse

die auch alleine in der Klasse unterrichtet.

Seine Klassenlehrerin sagte das Steven zur Zeit gerne den

Clown spielt sich nicht an Regeln hält und auch gerade den

Unterricht bei der Referendarin stört und sich verweigert.

Mein Sohn erzählte mir gestern das es doof und langweilig sei

bei ihr ,im Moment haben sie das Thema Märchen.

Für mich gibt es nun 3 Möglichkeiten :1. die Dosierung stimmt

nicht mehr,aber zuhause klappt es gut. 2. Die neue Situation in

der Klasse durch weggehen der einen Lehrerin und der neuen

Referendarin. 3.Die Hochbegabung, mein Sohn ist nicht getestet

und ich habe keine Ahnung ob er einfach unterfordert ist.

Über den Mathe Unterricht kotzt er sich sehr oft bei mir aus ,

wie langweilig das wäre.


Ich will und kann nicht glauben das er vielleicht unterdosiert ist,

denn wie schon geschrieben haben wir am Nachmittag keine

Veränderung bemerkt.

Ich habe schon sooft an Hochbegabung gedacht,und dann

wieder verdrängt weil ich denke er ist zwar ein kleines

Schlauköpfchen,aber hochbegabt ???

Beim Spz hatte der Psych. in sein Schreiben nach einer

Überprüfung der Dosis ende letzten Jahres geschrieben:

Er hat keinerlei Leistungsdefizite, das Konzentrationsvermögen

beim dritten Treffen war überdurchschnittlich.

Sollten sich in der Schule oder sonst Hinweise auf solche

Probleme ergeben,wären wir gerne zu einer eingehenden

testpsych.Untersuchung bereit.

Wir haben zum Glück nächste Woche Ferien, sodas ich die

Dosierung noch mal beobachten kann.

Hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen ADS in Verbindung

mit Hochbegabung ???

Bitte schreibt mir eure Erfahrungen

Gruss
Angela

***********************************************
Eine Freude vertreibt hundert Sorgen
Chinesische Weisheit
***********************************************

Antworten:

Hallo,

er hat durch die Medikamente eine Überduchschnittelich Konzentrationsfähigkeit? WOW.

Hochbegabung und ADS kommen oftmals zusammen vor. Wieso ist denn bei der ADS Diagnose nicht auf Hochbegabung getestet worden? Bei Kindern ist es doch normalerweise standart dachte ich.

Die Symptome von ADS und Hochbegabung können sehr ähnlich sein. Ein Unterschied z.B. ist, dass bei HB die Aufmerksamkeitsstörung durch langeweile und unterforderung verursacht wird.
Wenn der psy. das schon verschlägt, würde ich es unbedingt testen lassen.

Hochbegabung ist übrigends auch nicht immer auf den ersten Blick sichbar. Nicht alle HB Kinder können mit 3 lesen und rechnen u.s.w.

Wie wurde denn die ADS diagnose gestellt? Bzw. wie machte sich denn die ADS bemerkbar? Wie alt ist denn dein Sohn? Seit wann ist er auffällig?

Eine stehgreif Beurteilung kann man natürlich nicht machen, ob die Möglichkeit auf HB besteht. Zumal, es ja auch wenig Infos sind.

Aber ich würde aufjedenfall mal testen, kann ja nicht schaden...

Gruß
Rondra

von -Natascha- - am 04.03.2004 13:22
Hallo Ronda,
mein Sohn ist 8 Jahre alt,und mit 5,8 Jahren ist ADS bei ihm diagnostiziert worden.Bei ihm wurde damals der K-ABC test
gemacht.Aber das ist für mich nicht Aussagekräftig genug,kann damit also wenig anfangen.Er bekommt jetzt seit fast genau einem Jahr morgens 1/2 Medikinet und 1Ritalin SR.
Aber bei unseren ADS Kindern muss man leider zuerst immer
an eine Unterdosierung denken.
Seit ca. 2Wochen scheint er wieder in sein altes Raster zu fallen.
Arbeitsverweigerung,frech den Lehrern gegenüber,übertritt Regeln,irgendwie für mich doch Anzeichen einer Unterdosierung.
Ich habe meinen Sohn gefragt ob die Tablette nicht mehr richtig wirkt,er sagte sobald er morgens in die Klasse kommt
wäre er schon genervt und es wäre so laut.Er wäre ständig abgelenkt und er habe keine Motivation zum arbeiten.
Ich war sehr sauer weil er heute auch schon wieder so spät von der Schule nach hause kam,obwohl ich ihm morgens noch gesagt habe das er bitte pünklich sein soll.
Wie viele hier wissen geht es immer eine ganze Zeit gut und dann kommt wieder ein Schlag mitten ins Gesicht.

Gruss
Angela

von Sonnenschein - am 04.03.2004 13:51
Hallo Angela,
habe das mit der Hochbegabung bei meinem Lieblingskind auch immer vernachlässigt, obwohl diese schon in der 1. Klasse und später noch mehrmals festgestellt wurde. Das bereue ich jetzt sehr!, weil es über die Jahre nicht einfacher wird. Ich habe mich leider mehr auf ADHS und die damit verbundenen Probleme konzentriert. Damit hat man ja eigentlich schon genug zu tun. Und den Lehrern klar zu machen, dass das Kind unterfordert ist, obwohl es auf und nieder hüpft, aufbrausend ist, kaum leserlich schreiben kann, mittelmäßige bis schlechte Noten erzielt, keine Hausaufgaben erledigt usw. - das ist, wenn man nicht zufällig an den Richtigen gerät, schon fast unmöglich. Da braucht man viel Selbstbewußtsein. Ich empfehle dir auf alle Fälle, deinen Sohn so bald wie möglich testen zu lassen. Und falls eine Hochbegabung vorliegen sollte, dann nimm es ernst! Aber dann kommt, meiner Meinung nach, das größte Problem, eine kombinierte Förderung von HB und ADS. Das ist echt schwierig. Ich weiß ja nicht woher du kommst, aber vielleicht kann dir der Schulpsychologe weiterhelfen. Außerdem gibt es noch die Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind unter www.dghk.de, die haben vielleicht ein paar Informationen und ein ganz gutes Forum habe ich auch gefunden unter www.pfiffikids.de. Leider ist es für uns, speziell für meinen Sohn, nun schon ziemlich fast zu spät, der Zug also schon fast abgefahren. Da es in unserem Bundesland keine geeignete Schule gibt (habe ich sogar schriftlich vom Schulamt), streite ich mich nun schon seit einem Jahr mit dem JA, wegen der Kostenübernahme für eine Schule. Ich denke, wenn ich mich schon eher auch für die Förderung der HB stark gemacht hätte, wäre uns vielleicht einiger Kummer erspart geblieben. Aber hinterher ist man schlauer! Ehrlich gesagt, hatte ich ja selbst immer ein Problem mit diesem Begriff Hochbegabung, weil wie bereits oben gesagt, unsere Kinder in dieses Klischee von hochmotivierten Lieblingen, die mit 3 schon lesen, rechnen und ich weiß nicht was noch können, einfach nicht reinpassen. Es ist eben bei unseren Kindern etwas im Verborgenen, aber wenn man genau hinschaut und hinhört, kann man vielleicht den einen oder anderen Unterschied zu Gleichaltrigen erkennen und vielleicht ist das auch schon einem aufmerksamen Lehrer deines Sohnes aufgefallen. Bei uns gibt es teilweise einen regelrechten Streit im Lehrerkollegium, weil die etwas aufmerksameren eine Unterforderung feststellen und die anderen (ohne jemanden beleidigen zu wollen) nur das komplizierte Verhalten sehen. Würde mir vielleicht auch so gehen, obwohl mittlerweile nicht mehr.
Also wie auch immer, ich denke der erste Schritt kann nur sein, abzuklären, ob eine HB vorliegt oder nicht.
Viel Glück
Sikle

von Sikle - am 04.03.2004 17:32
Hallo Sikle,
tja das mit der Hochbegabung habe ich schon sehr lange im Hinterkopf,doch leider ist es bei unseren Adslern immer so eine sache weger der Dosierung,habe noch einmal mit seiner Lehrerin telefoniert.Seit ungefähr 3 Wochen ist er wieder auffälliger und auch hippeliger.Bin mit der Lehrerin erst mal so verblieben das wir die erste Schulwoche abwarten da wir nächste Woche Ferien haben,und Sie dann nochmal anrufe. Sollte es aber auffälliger werden, wird Sie mich vorher anrufen.
Wo könnte ich ihn denn testen lassen ?
Wäre ja gut zu wissen ob dort wirklich etwas dran ist ,damit ich dann auch darauf reagieren kann.
Danke erst einmal für deinen Beitrag
Gruss
Angela

von Sonnenschein - am 04.03.2004 20:11
Hallo,

das Thema Hochbegabung, auch in Verbindung mit ADS, wurde im Forum schon besprochen. Gebt mal in der Suchfunktion das Stichwort "Hochbegabung" ein. Unter anderem findet Ihr dann einen Thread

[forum.myphorum.de]

in dem in einigen Postings weitere Links gesetzt sind.

VG Frank

von FrankR - am 04.03.2004 21:09
Hallo Angela,
bei uns haben sie die IQ-Tests immer gleich während der Diagnostik mitgemacht. Neben den ganzen anderen Sachen ist eben auch die Intelligenz getestet worden. Ich dachte, dass ist so üblich, da wir zwischendurch den Arzt gewechselt haben und in der neuen Poliklinik wurden diese Tests (das war dann schon ein paar Jahre nach dem ersten Check Up) auch alle gemacht. Ansonsten gibt es Psychologen bzw. Psychiater, die dein Kind prüfen können. Bei der Ges. für das HB Kind findest du glaube ich auch Adressen in deiner Nähe.
Viel Glück euch!
Grüße, Sikle

von Sikle - am 05.03.2004 08:34
Hallo Sonnenschein,

also es gibt viele Organisationen, die IQ tests durchführen. Ich selber habe auch mal einen bei der Mensa gemacht. Aber das halte ich alles für nicht ganz so optimal.
An deiner Stelle würde ich zum Kinder und Jugendpsychologen gehen, oder ähnliches. Dort sind die Test meiner Meinung nach genauer und werden anschließend auch vernünftig besprochen. ( zumindest sollte es so sein)

Frag doch mal den Hausarzt, ob er eine Überweisung ausstellen kann, wegen Verdacht. Dann läuft der Test über die gesetzliche Krankenkasse und meist wissen die Hausärtze auch, welche Praxis solche tests durchführt.

Halt uns mal auf dem laufenden.

Gruß
Natascha

von -Natascha- - am 05.03.2004 11:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.