Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
tanja04, BTucher, Annette63

Felix bekommt nun Ritalin

Startbeitrag von tanja04 am 05.08.2004 13:53

Hallo zusammen,

gestern hatte ich erneut ein ausführliches Gespräch mit dem Kinderarzt und die Diagnose ADHS ist nun eindeutig bestätigt worden.

Er hat mich nochmals ganz genau nach Felix Verhalten in bestimmten Situationen befragt und hatte in der Zwischenzeit auch einen Bericht von seiner Klassenlehrerin angefordert. Das Ergebnis der Fragebögen habe ich ja schon beim letzten Gespräch erhalten.

Der Arzt hat sich nun ein umfassendes Bild von Felix gemacht und auch mit ihm gesprochen. Er hat ihm auch genau erklärt, was es mit Ritalin auf sich hat und warum er nun die Tabletten bekommt.

Heute habe ich das Rezept eingelöst und morgen fangen wir damit an, erst mal 2 x 1/2 Tablette.

Ich bin wirklich gespannt, was sich dann ändern wird. Noch sind ja Ferien und es ist genug Zeit, die richtige Dosierung zu finden. Auf was muss ich mich jetzt einstellen? Was sollte ich beachten? Ihr habt doch bestimmt schon Erfahrungen in dieser Hinsicht.

Irgendwie bin ich froh, dass es nun voran geht, andererseits bin ich auch verunsichert in Bezug auf Ritalin.

Hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen.


Gruß
Tanja

Antworten:

Hallo Tanja,

mein Großer hat auch erst vor ein paar Wochen mit Ritalin angefangen. Allerdings während der Schulzeit. Er konnte so relativ schnell feststellen, dass die Dosierung (wir haben auch mit 2 x 1/2 Tablette angefangen) nicht ausreichte, um sich in der Schule besser konzentrieren zu können. Wir haben auf Grund seiner Aussage die Dosis so lange erhöht, bis er selber mit dem Ergebnis zufrieden war.

Zu Hause ist eine deutliche Verbesserung seines Verhaltens innerhalb der Familie zu verzeichnen. Er selber sagt, dass er sich nun viel ruhiger fühlt und nicht mehr so aufgeregt. Ihm passieren weniger Missgeschicke und er sagt von sich selber, er sei jetzt "glücklicher", kann aber nicht genau erklären, warum.

Ich habe das Gefühl, dass wir jetzt vieles nachholen können, was uns vorher einfach gefehlt hat, weil wir teilweise keinen Zugang zu einander gefunden haben.

Wir haben letztens einen Kurzurlaub gemacht und es war ganz anders als sonst.

Im Moment hängen mein Sohn und ich wie die Kletten aneinander, weil so viel nachzuholen ist und es ist einfach schön mit ihm zusammen zu sein (obwohl er schon bald 16 Jahre alt wird).

Wir werden Ritalin auch bei unserem Kleinen in Betracht ziehen, wenn er alt genug ist.

Ich mache mir mitlerweile keine Vorwürfe mehr, dass ich zu den Medikamenten gegriffen habe, ich sehe an meinem Großen, dass ich mich richtig entschieden habe.

Da ihr die Dosierung außerhalb der Schule ausprobieren müsst, bist wohl du am meisten gefordert. Fordere ihn in Situationen heraus, bei denen du weißt, dass es normaler Weise Katastrophen gibt und wenn ihr ein wenig für die Schule übt, oder Schule spielt, dann wird sich schnell zeigen, ob er aufnahmefähiger geworden ist. Bei uns zeigte sich der Erfolg recht schnell

Liebe Grüße
Annette

von Annette63 - am 05.08.2004 14:27
Hallo Annette,

danke für deine Antwort.

Heute morgen hat Felix seine erste halbe Tablette bekommen. Es war ein ziemlicher Akt, da er nicht daran gewöhnt ist, Tabletten zu schlucken. Mit viel Wasser haben wir es dann aber geschafft.

Vorhin wurde ihm auf einmal schlecht und er musste sich übergeben. Kann das von dem Ritalin kommen? Werde mir wohl nochmal den Beipackzettel genauer durchlesen, habe ihn bisher nur überflogen.

Bin mal gespannt, was so passiert.

Liebe Grüße
Tanja

von tanja04 - am 06.08.2004 10:54
Zitat

gestern hatte ich erneut ein ausführliches Gespräch mit dem Kinderarzt und die Diagnose ADHS ist nun eindeutig bestätigt worden.


Liebe tanja,
die Diagnose ADHS eindeutig zu bestätigen: das gibt es leider nicht. Das solltest du wissen, auch wenn es widerspricht demjenigen, was du überall im Internet darüber liest. Frag mal einen wirklich ernsthaften und unabhängigen Wissenschaftler, der wird es dir bestätigen.

Die Diagnose ist laut DSM-E bestenfalls eine Ausschlussdiagnose. Das bedeutet, wenn nichts anderes übrigbleibt, dann soll es ADHS sein. Aber was muss man da vorher alles ausschließen, und wurde das in deinem Fall auch so penibel gemacht? Und ist das überhaupt in Theorie und Praxis möglich? Ich glaube nicht.

Also, wenn du zu einem anderen Kinderarzt oder sonstigen Fachmann gehst, dann wird er dir auch eine ganz andere Diagnose bei ADHS genauso "eindeutig" bestätigen können. Du hast also die freie Wahl als sorgeberechtigter Elternteil: Such dir die passende Diagnose für dein Kind einfach selber aus!
Such einfach den Arzt deiner Wunschdiagnose.


Zu diesem Selbsthilfeforum haben keine Leute Zutritt, die die Existenz von ADS ablehnen.

von BTucher - am 09.08.2004 20:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.