Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren
Beteiligte Autoren:
fame, Moni23, Iris32, B. Rosi, HeidiS, grit1, Karenina, Ulrike*, Angelika (TanteGela)

Dosierung und Körpergewicht

Startbeitrag von fame am 19.08.2004 22:58

Hi!
Habe eine Frage!
Letzte Woche hatte ich mit meinem Sohn wieder einen Termin bei seiner behandelnden Kinderpsychologin!
Er nimmt zur Zeit 1 x Concerta 18 mg und zum starten eine halbe Medikinet!
Sobald das Medikinet in der Wirkung nachlässt, ist er wieder so, als wenn er gar keine Medis nehmen würde! Das einzige Positive am Concerta ist, dass er keine großen Rebounds mehr hat!
Das ist auch alles!
Die Ärztin hat aber gesagt, dass er nicht mehr nehmen sollte, höchstens nachmittags noch mal eine halbe Medikinet!
Wird die Dosierung wirklich am Körpergewicht festgemacht?
Er ist 8 J., ist 1,25 m groß und wiegt so ca. 29 kg!
Würde mich einfach mal interessieren!
Sie meint auch, dass für ihn das Medikinet retard gut wäre, wenn es irgendwann mal auf den Markt käme!
Weiß zufällig einer, wann das der Fall sein soll?
Gute Nacht!
Vielleicht sind noch ein paar Nachtaktive unterwegs!
Gruß
Heike

Antworten:

Soweit ich weiss, ist die Dosierung nach Körpergewicht ein alter Zopf und längst widerlegt!

Karin

von Karenina - am 20.08.2004 00:33
Hallo Heike,

min Arzt sagt, das diese Faustregel nach Körpergewicht völlig überholt ist.

Wir haben leider mit Concerta die gleichen Erfahrungen gemacht. Seit er wieder normales Ritalin nimmt, geht es ihm viel besser.

So schön Concerta ist, bei vielen wirkt es scheinbar nicht gut.

Mein Sohn ist übrigens auch 8 Jahre, ca. 1,30 m und wiegt 21 kg. Er bekommt 1,5/1/1, also insgesamt 35 mg und wenn er spät Sport hat nochmals 1.

Liebe Grüsse

Moni



von Moni23 - am 20.08.2004 04:43
Hallo!
Dein Sohnemann ist ja noch leichter als meiner! Und ich habe schon gedacht, unser Kleiner wäre leicht!
Medikinet hat bei ihm auch viel besser gewirkt, aber er hatte schlimme Rebounds! Mit den nächsten Medis haben wir ihn aus dem Loch nicht mehr herausbekommen!
Das ist das einzige wo ich merke, dass Concerta bei ihm wirkt!
Er hat über den ganzen Tag max. 28 mg!

Ich kann aber doch der Ärztin nicht vorschreiben, oder sagen, wie sie mit den Medis besser umgehen soll!
Wie kann ich das am geschicktesten rüberbringen?
Danke für deine Antwort!
Heike

von fame - am 20.08.2004 08:01
Hallo Fame,
unser Sohn nimmt die 36 mg Concerta und wiegt nur ca. 19 kg mit seinen 7 Jahren.
Die 18 mg hat trotz Zugabe von Ritalin nichts gebracht.
Jetzt läuft es prima!
Ulrike

von Ulrike* - am 20.08.2004 09:03
Wir geben ab morgen 72 mg Concerta mit Absprache des Arztes. Sämtliche niedrigere Dosierungen sowie Kombinationen mit Ritalin zeigten nicht den gewünschten Erfolg. Toni ist fast 15 und wiegt bei ca.170 cm 48 kg.

von grit1 - am 20.08.2004 13:36
Hallo Fame!

Wir hatten auch einen Versuch mit Concerta und leider ebenfalls das Gefühl, es bringt gar nichts.

Unser Fuzzi meinte, egal ob er 1x 18 mg Concerta nimmt oder 2x 18 mg, er spürt keinerlei Wirkung.

Bei Ritalin bzw. Ritalin SR sieht das ganz anders aus.

Concerta scheint wirklich nur bei einem Teil ADS-ler wirksam zu sein.

Angelika (TanteGela)



von Angelika (TanteGela) - am 21.08.2004 08:55
Hallo Fame,

Concerta brachte bei meinen Kids erst bei einer höheren Dosierung ein wirkungsvolles Ergebnis.

Bei der höheren Dosierung bestätigte mir mein Sohn eben, dass er keinen Unterschied zu Ritalin SR bemerke, außer dass es länger wirkt.

Die Einstellung ist bei Concerta etwas schwieriger und die Kinder sind oft durch die phasenweise Ausschüttung des Medikamentes unterdosiert.

Rebounds bemerke ich bei Concerta nicht.

Freundlichen Gruß

HeidiS

von HeidiS - am 21.08.2004 10:30
Hallo Heike

Das kommt mir alles sehr bekannt vor.
Philipp ist 9 1/2 Jahre und wiegt 26 kg.
Die Dosierung ist die gleiche.
Wenn er mehr nimmt hat er noch weniger Appetit
und verliert sofort an Gewicht.
Philipp wog vor ein paar Monaten nur noch 21 kg.
Bei Ritalin allein war der Rebound ganz schrecklich.
Weder Ritalin noch Concerta helfen richtig bei seinen
Konzentrationsproblemen.
Wie ist das bei Euch?

Gruß Rosi
fame schrieb:

Zitat

Hi!
Habe eine Frage!
Letzte Woche hatte ich mit meinem Sohn wieder einen Termin
bei seiner behandelnden Kinderpsychologin!
Er nimmt zur Zeit 1 x Concerta 18 mg und zum starten eine
halbe Medikinet!
Sobald das Medikinet in der Wirkung nachlässt, ist er wieder
so, als wenn er gar keine Medis nehmen würde! Das einzige
Positive am Concerta ist, dass er keine großen Rebounds mehr
hat!
Das ist auch alles!
Die Ärztin hat aber gesagt, dass er nicht mehr nehmen sollte,
höchstens nachmittags noch mal eine halbe Medikinet!
Wird die Dosierung wirklich am Körpergewicht festgemacht?
Er ist 8 J., ist 1,25 m groß und wiegt so ca. 29 kg!
Würde mich einfach mal interessieren!
Sie meint auch, dass für ihn das Medikinet retard gut wäre,
wenn es irgendwann mal auf den Markt käme!
Weiß zufällig einer, wann das der Fall sein soll?
Gute Nacht!
Vielleicht sind noch ein paar Nachtaktive unterwegs!
Gruß
Heike


von B. Rosi - am 21.08.2004 20:32
Hallo Heike

Auch ich habe meine Erfahrung mit Concerta und möchte Dir nun darüber berichten. Vor allem, da ich doch sehr viel Negatives darüber höre, bzw. lese.

Meine Tochter, 10 Jahre alt, 30 kg, bekam ab Januar 2 x 1 Tabl. Equasym, morgens und mittags. Jetzt kamen wir mit den Rebounds nicht so klar und auch meine Tochter hat unter der Nachlassung der Wirkung sehr gelitten, so daß wir umgestiegen sind auch Concerta 18 mg. Ich möchte dies kurz beschreiben, da mir hier doch gesagt wurde, daß dies auf jeden Fall zu niedrig dosiert wäre, sie müßte doch eher Concerta 36 mg kriegen. Zum "Anschubsen" sollte sie morgens trotzdem eine Tabl. Equasym (10 mg) nehmen. Wir haben es also dann Anfang Juli ausprobiert und siehe da, es klappte fast ganz gut. Nur die ganze Equasym hatte ich schon halbiert, da ich dachte, erst mal mit weniger anfangen, steigern können wir immer noch. Nach einer Weile meinte jedoch meinte Tochter, die halbe Tabl. will sie nicht nehmen, da würde sie immer zittern. Ups, war ich erschrocken, habe hier auch gepostet. Unser Arzt meinte dann, sie wäre eventl. überdosiert, ich solle die halbe Tabl. weglassen, obwohl die meisten etwas zum Anschubsen bräuchten. Also haben wir geviertelt auf 2,5 mg dann und siehe da, es klappt wunderbar.

Ich kann also sagen, daß wir bestens mit Concerta 18 mg klarkommen. Besser war es noch nie. :-)

Verstehen kann ich diese Dosierung jedoch auch nicht so ganz, da sie mit den Equasym einen höheren Medikamentenwirkstoff hatte und jetzt eigentlich mit weniger auskommt. Aber unser Arzt meinte, dies wäre von Kind zu Kind unterschiedlich, hat mir auch Beispiele genannt, wodurch ich dann ganz ruhig wurde und dachte, ich nehme es einfach mal so hin, da es ja prima klappt.

So, das wars.

Bis bald

lieben Gruß von Iris

von Iris32 - am 22.08.2004 09:28
Hallo Heike,

wir geben immer im 3 , spätestens 3,5 Stunden-Abstand, so dass der Rebound untertags gar nicht erst kommt. Erst abends nach abklingen der Wirkung kommt es. Aber mit der Zeit ist es nicht mehr so arg gewesen. Am Anfang war es ziemlich heftig, aber mittlerweile - natürlich tagesformabhängig - erträglich. Wir essen immer um die Zeit, wenn die Wirkung nachlässt und dann geht's ab ins Bett.

Klappt eigentlich ganz gut. Klar kannst Du Deiner Ärztin nichts vorschreiben, aber beschreiben, wie's geht. Ich bin in der Phase wo wir mit Concerta experimientiert haben und auch während des "Feintuninigs" der Dosierung ständig im Kontakt mit seinem Arzt gewesen. Der hat Gott sei Dank eine tgl. Telefonsprechstunde. Die Ärzte sind doch in der Regel dran interessiert, dass es den Kindern mit den Medikamenten gut geht. Welches Präparat da am besten hilft, muss man probieren.

Probiert's einfach aus - ihr findet ganz sicher was für Deinen Sohn am besten ist.

Alles Liebe
Moni



von Moni23 - am 23.08.2004 06:52
Hi Rosi!
Danke für Dein Posting!
Es tut mir leid, dass Dein Junior so mit Gewichtsschwankungen zu tun hat!
Gott sei Dank ist das bei uns nicht der Fall! Obwohl er ein absoluter Sportler ist!
Er ist zwar auch kein Super Esser, aber er holt sich was er braucht!
Er isst Gott sei Dank auch viel Obst!
Ich koch dann auch mal öfters das, was er gerne isst! Dann klappt es eigentlich ganz gut!
Zu seiner Konzentration kann ich nur das sagen, was seine Lehrerin in der Schule sagt!
Also er kommt morgens mit Concerta 18 mg und einer halben Medikinet sehr gut zurecht! Konzentration ist laut Lehrerin gut!
Er hat mehr mit der sozialen Schiene seine Probleme! Der Umgang mit den Mitschülern! Und seinem älteren Bruder!
Das ist ein ganz großes Problem! Sein Bruder ärgert ihn und er hat halt eine sehr niedrige Reizschwelle! Dann fippt er aus!
Aber wir haben jetzt einen Verhaltenstherapeut, der mit Beiden mal reden und ev. arbeiten möchte! Bin mal gespannt!
Dann hat er noch eine 16 jährige Schwester, die selbst in den besten Umständen ist (leider), die immer auf seiner Seite steht, immer gegen den Mittleren! Und der lässt es wieder an dem Kleinen aus!
Ein herrlicher Kreislauf sag ich Dir!
Hast Du auch noch mehr Kids?
Gruß
Heike

von fame - am 24.08.2004 11:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.