Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Martino2004, Alexandra B., Cornelia

ADHS und Epilepsie???

Startbeitrag von Martino2004 am 08.03.2005 00:36

Es geht mal um etwas ganz komisches. Ob es Psychisch ist, oder nicht weiß ich nicht. Allerdings spitzt sich EVENTUELL ein Verdacht zu, wo ich absolut tief schlucken muß. Zum Glück habe ich ja bald einen Termin beim Neurologen. Dagegen spricht, das es nicht mein ganzes leben lang ist.

Vor über einem Jahr, hatte ich bei Aufregung immer mehr das Gefühl, das sich mein Brustkorb verengt. Ebenso Atembeschwerden. Es tat nicht gerade wenig weh.

Schließlich nach einem riesiegen streit wurde ich ruhig. Doch plötzlich bekam ich Seitenstiche (links). Da legte ich mich hin. doch sie gingen nicht weg, sondern auf einmal verkramfte sich mein Oberkörper so stark, das ich so gut, wie keine Luft mehr bekam. Sprechen war nicht mehr möglich, und ich konnte meinen Freund nur noch hören. Erst nach Minuten konnte ich dann stöhnend flüstern.

Dann war erst mal wieder Ruhe.

Bis zur Nahrungsumstellung. Ich wußte und weiß bis heute nicht, was es ist. Jedenfalls fing kurz darauf mein gesamter Körper unkontrollert an zu zittern.

Das hatte ich einen (oder den übernächsten Tag) wieder gehabt.

Dann mein ab und zu gedachtes Problem, mit der Feinmotorik.

Damals, als dann mal Taxilan bei mir eingesetzt wurde, ist bei Aufregung auch so ein Zitteranfall gekommen. Wie ich mal (glaube ich) geschrieben habe, war mein Sprachzentrum ausgefallen. Ebenso klaptte ich zusammen.

In der Tages Klinik gab es auch mal einen unbewußten "Aufregungs Zitteranfall" . Obwohl Kreislauf und Blutdruck normal waren.

Diese Liege Zitteranfälle treten nun übrigens Teilweise, ca. 1 mal im Monat auf (grob geschätzt).

Heute kam die Krönung. Mir wurde auf einmal schwindelig, und es gab absolut keine Aufregung. Nur ist mein Schlafrythmus etwas durcheinander. Jedenfalls fühlte ich mich gleichzeitig etwas matt. Nach dem Hinlegen verkramfte ich wieder, und wieder Zitteranfälle. Teilweise Arme oder Beine. Abwechselnd, aber auch zusammen. Zum Schluß lag ich seitlich, Arme und Beine angewinkelt, teilweise zitternd. Zum ersten mal jedoch, zwar mit geschlossenen Augen aber dennoch, hatte ich das Gefühl, nach oben zu schauen.

Zusätzlich hatte ich vor kurzem einen blackout. Aber schon seit Jahren habe ich ab und zu ein Pfeifen im Ohr (seit mindestens meiner Jugend) , was sich Minuten lang hält. Aber es kann nicht von lauter Musik stammen, da der Abstand teilweise Stunden war, oder sogar Tage.

Also ich weiß da nicht weiter. Aber nach anschmeißen von Google passen einige Dinge. Für mein Empfinden leider zu gut.

Antworten:

Hallo Martino,

ich glaube nicht, dass es sich bei diesem Phänomen um Epilepsie handelt. (Eine Epilepsie muss übrigens nicht lebenslang bestehen, sie kann auch z.B. erst bei Erwachsenen auftreten oder mit dem Erwachsenwerden wieder ausheilen).

Natürlich solltest du dennoch sicherheitshalber den Neurologen danach fragen!

Mir scheint das jedoch eher stressbedingt zu sein.

Vielleicht auch eine Nebenwirkung deines Koffeinkonsums bzw. -Entzugs?

Wer weiß.

Das Ohrenpfeifen hingegen ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Tinnitus, der zwar durch übermäßigen Lärm entstehen kann, (soweit ich weiß auch noch durch andere Ursachen), aber ebenfalls auch durch Stress.

Mein Rat wäre also, sicherheitshalber mal dem Neurologen davon zu erzählen, aber ansonsten vor allem versuchen, ein bisschen mehr zu entspannen. :-)

Gruß
Cornelia



von Cornelia - am 08.03.2005 00:52
Hallo Martino!
Ich hatte auch diese Zitteranfälle, verbunden mit Übelkeit und Herzrasen. Es hat sich rausgestellt, dass ich eine Überfunktion der Schilddrüse habe, jetzt werde ich gerade eingestellt, mit einem Medikament und es ist schon besser!
Lass dich doch einfach mal durchchecken und mach dir nicht soviele Sorgen!
LG, Alexandra



von Alexandra B. - am 08.03.2005 08:15
Alexandra B. schrieb:

Zitat

Lass dich doch einfach mal durchchecken und mach dir nicht
soviele Sorgen!
LG, Alexandra


Also bis auf EEG habe ich bereits alles durch. Schließlich war ich ja in einer Tages Klinik. Die haben nichts festgestelt.

Und mit Sorgen mahen, ich habe genug im Kopf, da habe ich nicht mal die Möglichkeit zum Hyperfokussieren.

von Martino2004 - am 08.03.2005 11:34

Nachtrag/Update

Meine Vermutung spitzt sich eventuell zu.
Mit Freude habe ich heute eine Art Video Abend gestartet (Home Cinema Version, Serie).
Erste Folge, eigentlich keine Probleme. Dann, bei der zweiten, fing meine Hand wieder an zu zittern. Trotzdem habe ich gedacht, egal.
Dritte Folge, es wurde Höllisch. Zwar habe ich es auf Kaffee geschoben (warum dann doch nicht, folgt weiter unten), kann mittlerweile jedoch kaum sein.
Mitten drin, fangen meine Beine an. Krampf, zittern. Auch meine Arme. Ich mache Pause. Dennoch beruhigt sich es kaum. So geht es dann wieder halbwegs mit Film weiter. Aber nur für wenige Minuten.
Wieder Krämpfe und Zittern. Zusätzlich wird mir teilweise Schlecht. Kurz darauf ist die Übelkeit weg, aber mir wird seltsam schwindellig. Mein Kopf wirkt, wie abgeschaltet. Zum ersten mal fängt mein Gesicht an zu zittern.
Schließlich verschwimmt mir die sicht. Einen kurzen Moment habe ich ein Fall gefühl. Ebenfalls klappe ich mehrmals zur Seite weg.
Schließlich liege ich wieder auf der Seite. Zwischendurch ein stechender Kopfschmerz. Schließlich kommt mein Freund, und meint durchblutungs Störungen im Kopf. Wir machen schwachsinnige bewegungen, trotzdem geht es mir nicht besser.
Er düst wieder ab. Ich gehe spülen (folge zu ende). Dabei bin ich zum ersten mal absolut unsicher, und zittere zum Teil. Immer mit der Angst, das ich gleich etwas nicht mehr halten kann.
Schließlich fahren wir weg. Bei mir normalisiert sich langsam wieder alles.
Dann wieder zu Hause. Der Kaffee wirkt nicht mehr. Zum Glück. Ich schaue noch eine Folge. Wenig später fängt es langsam wieder an. Doch ich halte die 45 Minuten durch.
Bisher kam keine Bewußtlosigkeit dazu (glaube ich).
Doch wenn der Neurologe den Verdacht bestätigen sollte (ich hoffe es nicht) , dann ist es vorbei mit einem meiner Lieblingshobbys.

von Martino2004 - am 10.03.2005 01:25

Des Rätsels Lösung!

Also mittlerweile muß ich fast lachen. Aber eher den Kopf schütteln.

Denn nun kann ich 1 und 1 zusammen Zählen.
Wie es aussieht (ok, selbstversuch, unter anderem durch ein Stroboskob) scheine ich leicht Epilepsie zu haben. Jedoch in sehr schwacher Ausprägung. (Zum Glück).

Das massive Aufträten hat allerdings eine blöde Erklärung. Es ist wirklich der Kaffee. Zu viel von dem, und ich bekomme es doppelt ab. Oder besser gesagt, zu viel Koffein löst es halt sehr verstärkt aus. Auch schlägt eine zu starke Dosis mittlerweile nach hinten los.

Ist aber nicht so schlimm, denn vom Kaffee bin ich mittlerweile immer mehr weg.

von Martino2004 - am 12.03.2005 21:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.