Gesamttagesdosis

Startbeitrag von Hippymami am 13.04.2005 16:47

Guten Abend an alle!

Hab schon öfter mal vor einiger Zeit geschrieben, da mein Sohn völlig unterdosiert war, haben dann auf ein Langzeitpräparat in höherer Dosis umgestellt und hab nun doch wieder eine Frage:

Mein Sohn (12 Jahre, 45 kg, 160 cm) nimmt seit einiger Zeit Ritalin LA 40 mg. Er nimmt es morgens vor der Schule um ca. 7.20 Uhr. (Bis dahin wird mit dem Aufstehen, Waschen, Frühstück und Anziehen gekämpft.... :( ).
Bereits um ca. 14.30 Uhr ist die Wirkung vorbei.
Nun hat man aber ja doch meistens mehr Hausaufgaben auf, und schon gar keine Lust, gleich um 13.30 Uhr wenn man heimkommt, damit anzufangen. Wäre eine zusätzliche Gabe am Nachmittag möglich? Er benötigt mind. 20 mg, dass es überhaupt wirkt. Oder wird das dann zuviel??
Ansonsten ist er unfähig, irgend eine Hausaufgabe gut zu erledigen und vergesslich wie ein Opa!!
Wie kommt ihr um einen soooo langen Tag??

Servus und schon einmal vielen Dank Hippymami

Antworten:

Hallo Hippymami

Mit LR habe ich keine Erfahrung- als wir damals aber SR hatten- sind auch 20 mg- wird ja nur anders ausgeschüttet, haben wir mit *normalem* Ritalin kombiniert. Morgens zum anschubsen- SR hat über ne Stunde gedauert, bis es *angedockt* war. Und nachmittags bei Bedarf in kleinen Dosen MPH nachdosiert.

Wenn seine Wirkung mittags ja vorbei ist- also rebound in der Zeit, in der ja eigentlich Hausis anstehen- Ding der Unmöglichkeit. Rede mit deinem Arzt darüber- es gibt bei keinem ein Patentrezept, jede Dosierung muss individuell auf das jeweilige Kind (den Menschen) passen....

Am besten du schreibst mal auf- wann wirkts- wann merkt dein Sohn was- wann ist die Wirkung vorbei- mit Uhrzeit, um zu sehen, da brauchen wir mehr- was anderes- da sind die Zeiten, in denen er nicht abgedeckt ist, weil nix geht und das kannst du deinem Arzt vorlegen, und gemeinsam mit ihm eine vernünftige Dosierung erarbeiten.... Klar- wenn was geändert wird- gleiches Spiel- immer wieder ein paar Tage beobachten- oft muss ganz schön jongliert werden, bis es passt!

Viel Glück

Gruss

Mom

von momfor4 - am 14.04.2005 06:56
Hallo Hippymami

Ich bin noch ziemlich neu hier, aber lese viel und habe schon viele nützliche Tipps von euch allen dadurch bekommen.
Ich antworte dir einfach mal und möchte so auch meinen Beitrag zu diesem Forum leisten.
Sohnemann bekommt auch Ritalin LA 40 mg. Er ist 10 Jahre, 34 kg und 1,48 m.
Ich gebe ihm nachmittags je nachdem was ansteht auch mal eine weitere Dosis von 15 mg normalem Medikinet Er bräuchte eigenlich als Einzeldosis auch 20 mg. Funktioniert ganz gut.
Irgendwelche negative Reaktionen konnte ich bei ihm nicht feststellen.
Habe vorher unseren Kinderarzt gefragt und der war damit einverstanden.

Viele Grüsse

Nienchen

von Nienchen - am 14.04.2005 07:00
Hallo,
men Sohn (12) ist inzwischen mit Medikinet retard 20 mg mogens um halb sieben und um 14 Uhr 10 mg Medikinet retard prima eingestellt. Seit wir auf das Essen achten ( sonst ist das MPH nämlich ruckzuck "draußen") funktioniert es prima.
Probiere es doch einfach mal, hm rechtzeitig (wegen der Anflutungszeit) mittags nochmals eine Kedikinet retard zu geben und schau, was passiert.
Bin selber ebenfalls diagnostiziert und seit zwei Monaten am Ausprobieren - anders geht es nicht, leider...
Viel ERfolg!!!
Gerimsel

von gerimsel - am 16.04.2005 14:49
Hallo Gerimsel,

auf was achtest du denn da speziell beim Essen?

Wußte gar nicht, dass es Medikinet auch als retard (ist doch Langzeitmedi) gibt! Gibt es das hier in Deutschland oder muß man dies auch übers Ausland bestellen? Ist die Wirkdauer auch ca. 7-8 Std.?

Grüße Hippymami

von Hippymami - am 16.04.2005 15:06
meine kinder bekommen seit 3 wochen medikinet retard.

angeblich soll es eine wirkdauer von 8 stunden haben, aber nach 7 stunden ist bei uns eine deutliche abflachung der wirkung erkennbar, deshalb sieht es unter der woche bei uns so aus: tochter (12) bekommt morgens kurz nach 7 und um halb 2 nach dem mittagessen jeweils 30 mg retard, sohni (knapp 8) bekommt morgens 10 mg retard plus 2,5 mg medikinet und um 13:30 nochmal 10 mg retard.

somit ist der tag wunderbar abgedeckt, es gibt viel weniger stimmungsachterbahn als mit der selben menge in einzeldosen

von Nina S. - am 17.04.2005 13:07
Hallo,
ich achte darauf, dass er genug Kohlenhydrate zu sich nimmt, Ballaststoffe. Und dass er spätestens nach 2-3 Stunden wieder eine Kleinigkeit isst. Inzwischen merkt er selbst, wenn er i der Schule "weg" ist und hat für den Akkutfall immer Traubenzucker dabei.
Medikinet retard gibt es erst seit Januar 2005, mit den "normalen" Medikinet hat mein Sohn die Einnahme entweder komplett vergessen oder er war schon im Rebound, bis er die nächste nahm...soviel zum Thema "Stimmungsschwankungen"!
Viel Glück!

Gerimsel

von gerimsel - am 18.04.2005 15:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.