Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Martino2004, AnnaS, line, Mottensprotte, Sunnyflower, Geetanjali, bäumchen, Verwirrte;o)

Weiß nicht ob das alles so richtig ist....vorsicht sehr lang

Startbeitrag von Sunnyflower am 04.05.2005 08:00

Hallo an alle,



bei meinem Sohn ( 7jahre) wurde letztes Jahr die Diagnose AHDS gestellt, ich finde das es mit der Diagnosestellung recht flott ging und ich war recht überrumpelt damit. Sicher er war schon von Geburt an ein sehr anstrengendes Kind ( schreikind, schmusen war ein absolutes greuel für ihn, usw) aber an AHDS habe ich überhaupt nicht gedacht. Als er drei Jahre alt war hat mein Kia schonmal den verdacht geäußert das er vieleicht Hyperaktiv wäre , hat das dann aber wieder verworfen als er meinen Sohn 3 !!! min beim spielen beobachtet hat. Bei diesem Arzt sind wir jetzt aber nicht mehr.

Bisher war er bei den U untersuchungen auch immer unauffällig , klar er konnte dann nicht das Männchen malen , auch hatte er schwierigkeiten mit der Grobmotorik und der feinmotorik, auch die Sprache kam erst sehr spät bei ihm, dann hat er auch noch bis heute das Problem das fast immer ein wenig stuhl in die Hose geht.Er merkt es einfach nicht früher.

Aber es war nie so besorgniss erregend das meine Kiä da behandlungsbedarf sah. Außer der Verordnung zum Logopäden haben wir nichts bekommen. Auch beim Logopäden wo wir fast zwei Jahre hingegangen sind , ging es eigentlich immer einen Schritt vor und drei zurück nach einem Jahr behandlung konnte man nicht einen kleinen Erfolg sehen.

Auch wurde mein Sohn mittlerweise immer depressiver und agressiver zwischendurch wofür ich keine erklärung hatte. Im kindergarten war er eigentlich recht unaufällig , ist nur damit aufgefallen das er nie etwas verstanden hat wenn sie ihm das erklärt haben , so wie bei der schleife binden , sie haben es ihm zweimal gezeigt und dann zu ihm gesagt " du kannst das ja eh nicht also lass es gleich sein" heute weiß ich das es bei fast allen sachen so gegangen ist und das Selbstwertgefühl von ihm immer mehr verschwand.

Naja auf jedenfall kam dann dieser Parcour für die Einschulung und dort hat man dann auch wieder probleme bei der Motorik und bei der konzentration gesehn, daraufhin bekam er dann Konzentrationstherapie verschrieben die seine Therapeutin nach einem ausführlichen Test nicht durchführen konnte weil er erst mal eine Bewegungstherapie machen sollte um überhaupt sein Körpergefühl zu erlernen. Sie war es auch die das erste mal den Verdacht ADHS äußerte. Ja und ab da ging es eigentlich ruck zuck. Meine KIÄ stellte dann nach ein paar Test die Diagnose ADHS und ehe ich kich versah hatte ich auch schon ein rezept für Medikinet in der Hand. Ja und ich habe dann mich dann erstmal versucht im Internet schlau darüber zumachen und hatte dann doch arge bedenkenihm die Tabletten zugeben auch war ich noch recht ahnungslos und habe meiner kiä vertraut und habe sie ihm dann gegeben. Und wir konnten die wirkung nach zwei tagen merken, mein sohn saß auf einmal am tisch und konnte eine dreiviertelstunde ein bild malen ( vorher schlicht unmöglich) auch er selber hat sich wahrgenommen. Die Logopädie konnten wir innerhalb von zwei monaten erfolgreich beenden. Alles in allem sprach er gut auf Methylphendat an. Ja und dann ging es los das die Dosierungen nicht mehr stimmten und wir jetzt alle paar wochen die Dosierung wechseln das kann es doch auch nicht sein oder? Er bekommt es seit September letzten Jahres und wir haben noch keine gescheite dosierung gefunden alles hilft immer nur für ein paar wochen, ich habe auch schon versucht in den ferien die medis wegzulassen aber ich habe das gefühl das er dann noch agressiver und noch schlimmer wird als er es je war bevor er die medis bekam. Genauso ist meine KiÄ jetzt in rente gegangen und der nachfolger lehnt die medis voll ab, er verschreibt sie zwar noch aber mehr auch nicht.

Ich fühle mich so ziemlich alleine gelassen, die Diagnose kam so schnell und dann auch ruck zuck die medis und mir hat keiner auch nur verhaltenstips gegeben , ich weiß auch das ich viel falsch mache bei meinem sohn obwohl ich das garnicht möchte, ich fühle mich jetzt so hilflos , ich habe hier keinen kompetenten ansprechpartner und genauso zweifel ich die diagnose doch sehr an weil es so schnell ging.

Entschuldigt bitte das ich jetzt so wirr und soviel geschrieben habe, aber es tat auch mal gut alles von der seele zuschreiben.

Und wenn mir jetzt noch jemand einen kompetenten Arzt im raum 47 sagen kann wäre schon sehr glücklich.

Viele Grüße

Verena

Antworten:

Hallo:) erstmal.

Ok, im Raum 47 sieht es nach meiner Erfahrung im Bereich Ärzte düster aus.

Aber hier erst mal nen Link (war nie da) zur Du SHG!

[www.ads-delfin.de]

Mehr kann ich dir imho absolut nicht helfen.

von Martino2004 - am 04.05.2005 08:33
Hallo Verena!

Lass dich mal in den Arm nehmen!

Leider kenn ich keine guten Ärzte zur PLZ 47....!
Ich kenne Adressen in Rheine oder Nordhorn, aber dass ist warscheinlich zu weit für euch, oder?

Ich wünsche euch, dass ihr jemanden findet, der euch weiterhelfen kann, gib nicht auf!

LG, Alex

von Verwirrte;o) - am 04.05.2005 09:59

Big Sorry.

Sorry wegen der kurzen Antwort.

Ich hang zu der Zeit nicht nur in der Hypo Phase, sondern hatte kurz danach ne runge geschlafen. (eingepennt) .

Also was du geschrieben hast, da kann ich so einiges nachfühlen. *Dickdrück* . Warum? Ich habe mich hier auch vor kurzem so alleine gelassen gefühlt. Diese Forum hat mir zwar öfters die Rote Karte gezeigt, aber mich auch öfters wieder aufgebaut.

Reale Hilfe ist natürlich viel besser. Nur ist es wie du leider wirklich festgestellt hast, hier absolute Ebbe.

Ebenso hatte ich das gleiche wie du erlebt. Leider ist auch ziemlich blöd, wenn man selbst "mittlerweile" mehr über ADHS weiß, als der Arzt, welcher einem gegenüber sitzt. Oder auch runterspielt.

Wenn ich einen Kia wüßte, würde ich es dir sofort sagen. Aber da wurde (Zitat einer anderen Person) "Viel mißt gebaut" .

Eines könnte ich dir jedoch anbieten, wenn du zu der SHG nicht gehen willst, das wir uns treffen.

von Martino2004 - am 04.05.2005 11:58
Hallo Verena

Ich kann Dich sehr gut verstehen,es ist eine Tortour die richtige Dosis heraus zu finden,bei uns war es genauso!!

Also erst mal letzten Kraftreserven aus packen!
Gibt es bei Dir in der Nähe eine Kinder/Jugendpsychatrie?Eine Práxis oder Klinik die Ehrfahrung mit ADHS haben?
Du kannst dort anrufen und Nach fragen,es geht auch über die Krankenkasse erkläre ihnen Deine Situation man kann Dir eine Liste von Ärzten schicken.

Es geht auch über den Ki-arzt,meiner hatte auch keine Ahnung und hat meinen Sohn überwiesen er gab mir 2 Adressen!

Versuch es mal denn es ist wichtig das Dein Sohn optimal dosiert wird .

Mein Sohn ist 7Jahre alt,Bekam 5 Monate Medikinet hatte zuviele Rebounds,hat kaum noch gegessen,hätte alle 2,5 std. Medikinet nehmen müssen.
Ich stand 1x pro Woche in telefonischem Kontakt mit der Ki-psychaterin um die richtige Dosis zu finden und um Probleme zu besprechen.

Wieviel mg nimmt Dein Sohn und zu welchen Zeiten?

Kopf hoch,oft meint man es nicht mehr zu schaffen aber man muss!
Viele gruße bäumchen

von bäumchen - am 04.05.2005 14:04
Hallo Verena,

ich kann Dir eine Ärztin in Duisburg nennen. Ist das erreichbar für Euch?

Viele Grüße,

Mottensprotte

von Mottensprotte - am 04.05.2005 15:05
Hallo Verena,

47...., das Gebiet ist ja recht groß.

Je nachdem in welcher Ecke Du wohnst, wäre eine kompetente Adresse sicher diese:

[www.lvr.de]

Der Chefarzt hält auch einen Vortrag auf dem Symposium am 4.6.

Anna



von AnnaS - am 04.05.2005 16:48
Hallo.


Erstmal danke für Eure antworten. Also für einen KIA der sich auskennt fahre ich auch gerne nach Duisburg.

Ich war ja jetzt mit meinem Sohn bei uns in Bedburg-Hau in der Landesklinik bei einem Kinderpsychologen und der hat mir geraten ihn für eine einige wochen in die Tagesklinik zu geben. Um dort mit ihm noch diverse Tests durch zuführen, ich denke auch um ihn einzustellen, ich war halt ziemlich überfahren davon das er dorthin soll und habe auch erst sehr mit mir gerungen ob ich das machen soll. Aber ich erhoffe mir viel davon , vor allem das es ihm seelisch wieder besser geht.

Im augenblick sind wir bei den Medis bei 18 mg Concerta und 10 mg Medikinet Retard er bekommt beide morgens zusammen nach dem essen. Zurzeit ist diese Dosis ganz gut aber wir hatten sie vor ein paar Wochen schonmal und da war es so das die wirkung innerhalb weniger wochen gleich null war , dann sind wir auf Concerta 36 mg umgestiegen wo er auf einmal überdosiert war und nur noch in der Ecke saß und vor sich hinwegitierte. So wollte ich mein Kind dann auch nicht haben. Dann sind wir wieder zurück auf 18 mg und die medikinet retard und komischerweise klappt es jetzt schon seit einigen wochen ganz gut damit.

Aber er ist doch kein Versuchskaninchen wo man alle paar wochen ein neues Präperat ausprobiert.

Habt ihr vieleicht auch ein paar Tips für mich wie ich mich ihm besser gegenüber verhalten kann ? Ich schaff es einfach nicht immer ruhig und geduldig zubleiben und ich habe auch soo ein Gefühl des Versagens und das ich eine schlechte Mutter bin.
Kennt das noch wer von euch?

Liebe Grüße

Verena

von Sunnyflower - am 04.05.2005 19:05
Hallo,
Ich habe deinen Beitrag gelesen.Mich würde der Ärtzte Tip in Duisburg sehr interessieren.Ich habe moentan auch keinen guten Arzt,für meinen Sohn 5Jahre.Wo wir sind,ist es eine reine Abfertigung.
Wäre nett wenn du mir eine Adresse nennen könntest .Bist du dort auch mit deinem kInd in Behandlung??

Danke LINe

von line - am 04.05.2005 19:23
Hallo, mir geht es so wir dir. Ich bin auch auf der Suche nach einen guten Arzt für meinen Sohn 5 jahre.Leider kann ich Dir keinen guten Arzt empfehlen.Wir haben einen in 478...
Aber sind nicht so wirklich zufrieden.es ist eine Abfertigung dort..
Aus welcher Stadt kommt ihr??

Gruss line

von line - am 04.05.2005 19:29
Also ich hätte eine Adresse in Krefeld zu bieten. Bei Interesse bitte Mail an mich.

Anna



von AnnaS - am 05.05.2005 03:32
So lange du keine meinst, welche mit 477 beginnt ist alles klar.

von Martino2004 - am 05.05.2005 12:09
Hallo Lin,

mein Kind ist bei der Ärztin in Behandlung und auch in der Praxis diagnostiziert worden (Feinmotorik, Grobmotorik, Wahrnehmung, IQ-Test). Er ist mit 5 diagnostiziert worden, hat aber erst mit 6 zum Schulbeginn Medikinet bekommen.

Ich bin zufrieden mit ihr. Sie wirkt auf die Eltern anfangs etwas seltsam, ich glaube, sie ist grunsätzlich erstmal auf der Seite des Kindes und checkt am Anfang ab, ob die Eltern sich kümmern oder einfach nur ein pflegeleichtes Kind haben wollen. Nach dieser Anfangsphase wurde sie dann auch umgänglicher.

Da hier im Forum Namen und Adressen von Personen nicht genannt werden sollen, schicke ih Euch eine e-mail. Line, geh bitte auf am Anfang meiner Nachricht auf meinen Namen und klicke ihn an. Dann erscheint meine e-mail-Adresse. Da Deine nicht hinterlegt ist, mail mich bitte an.

Viele Grüße,

Mottensprotte

von Mottensprotte - am 05.05.2005 14:37
hallo,
ich persönlich finde es auch besser,wenn die Ärztin(Arzt) auf das Kind eingeht.Bei dem Arzt wo wir sind,wird mein Sohn sofort rausgeschickt,zum spielen ins Wartezimmer.Er soll ein Spezialist sein.Naja.

Gruss Line

von line - am 05.05.2005 15:09
Hallo Line,

die Gespräche sind immer im Besein des Kindes. Sie spricht erst mit ihm, dann mit mir.

Viele Grüße,

Mottensprotte

von Mottensprotte - am 05.05.2005 15:18
Hallo,


würde mich schon interessieren,ob wir das gleiche denken?! Was gab es für unstimmigkeiten bei dem Arzt?!

Gruss Line

von line - am 05.05.2005 15:23
Nur eine Frage am Rande, ich habe auch in Krefeld und Duisburg angerufen, die waren allerdings so ausgelastet das mir in Krefeld gleich gesagt wurde wir nehmen nur noch Leute aus Krefeld und in Duisburg 1,5 Jahre Wartezeit für eine Langzeittherapie waren (müssen jetzt nicht die gleichen Ärzte gewesen sein wie von den anderen Vorgeschlagen) Wir sind jetzt im SPZ Düsseldorf Wartezeit 6 bis 10 Monate, habt ihr die gleichen Probleme, ich gehe langsam wirklich am Krückstock trotz verständnissvoller Ärztin und Ergotherapeutin (Wartezeit 4 Monat) und Lehrerin. Wenn ich bedenke was man in dieser Zeit alles machen könnte und wie die Realität aussieht wird mir ganz schlecht.

von Geetanjali - am 05.05.2005 17:27
So wie Du den Arzt beschreibst, kann das kaum der sein, den ich meine. Ein riesiges Problem wäre aber wahrscheinlich die Wartezeit.

Anna



von AnnaS - am 05.05.2005 17:35

Rundantwort (beschrängt auf diesen Thread) .

Wie es bei dieser "Ärztin" abgeht habe ich schon mal vorher beschrieben.
Hypa hat mir da entsprechend richtig einen Rat gegeben gehabt.
Wer neu darauf trifft, kann ich nur Öffentlich folgende Beschreibung widerholen. Wartezeit unter 2 Monaten, Großraumpraxis (mit mehreren Ärzten) . Bei ihr selbst ist es lehr (abgetrennt von der restlichen Praxis). Auch verhamlost sie alles, was sie nicht direkt wissen will.
Übrigens wurde mir damals auch etwas stutzig, als sie mir etwas verschrieb, und in der Apotheke gesagt wurde " das ** haben wir. Aber was hier steht (Rezept) existiert nicht" .

Alles ist natürlich im Bezug auf AD(H)S gemeint. Eine weitere Meinung (auf anderen Gebieten) steht mir natürlich nicht zu.

Ps.: Sie schien übrigens von der Paradoxen Medi Wirkung noch nie etwas erfahren zu haben. Merkte ich an ihrer Reaktion.

von Martino2004 - am 05.05.2005 18:57

Re: Rundantwort (beschrängt auf diesen Thread) .

Wir reden hier die ganze Zeit von Kinderärzten, Martino. Da warst Du doch in letzter Zeit nicht in Behandlung -nehme ich an.

VG
Anna



von AnnaS - am 06.05.2005 04:02

Re: Rundantwort (beschrängt auf diesen Thread) .

Nur bis seltzten Monat. Und es war eine Kinder und Erwachsenen Ärztin. (Passt also, sowohl, als auch).

von Martino2004 - am 06.05.2005 10:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.