Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
frechdachs 0210, Cori69, Dagi, Michaela#, Marisa, Inge1, Claudia33

Wie sag ich´s ???

Startbeitrag von frechdachs 0210 am 08.09.2005 10:51

Hallo ihr,
ich habe eine große Frage....
Bei meiner Tochter( fast 8) wurde ADHS "festgestellt" nun habe ich das Problem, wie sag ich´s meinem Umfeld Freuden, Familie etc.
Ich war anfangs sehr geschockt habe mich aber durch schlau lesen und fragen wieder einigermaßen gefangen.
Nun meine Frage gibt es irgendwie Broschüren über Adhs und wenn ja wo bekommt man sie?
Ich wollte neben dem erzählen den leuten auch was in die Hand geben, damit sie in einer ruhigen Minute auch mal nach lesen was das nun ist etc. denke die werden in der Minute nichts sagen oder sich auch trauen.
Ich habe jedenfalls schon ein mulmiges Gefühl. Fällt mir sehr schwer.

Vielen lieben Dank
Claudia

Antworten:

Re: Wie sag ich´s ???

Hallo Claudia,

es gibt einige Broschüren der Medikamentehersteller (auch ohne dass das Kind Medis nimmt), aber auch eine gar nicht mal schlecht gerate der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (kannst du dir kostenlos bestellen).

Was die Aufklärung des Umfeldes betrifft: Kommt darauf an, wie ausgeprägt ihr ADS ist. Wenn du dich mit den Lehrern gut verstehst, würde ich dort Klartext reden, mit anderen nur, wenn sie ein Mindestmaß an Verständnis/Interesse aufbringen. Ansonsten würde ich es umschreiben oder in Einzelaspekte zerbröseln: Kann sich nicht konzentrieren, hat Schwierigkeiten mit der Feinmotorik, vergisst schnell, ist impulsiv und handelt schneller als sie denkt.
Damit können viele Leute eher etwas anfangen als mit ADS, weil das ist ja bekanntlich eine Erfindung der Pharmaindustrie und die lahme Entschuldigung unfähiger Eltern *schiefgrins*

Wenn es allerdings voll ausgeprägt ist, kannst du eh nichts verbergen, dann so wahrheitsgemäß wie möglich.

Mach es ein bisschen von den Leuten abhängig, was, wie und wieviel du ihnen erzählst.

Viele Grüße

Michaela

von Michaela# - am 08.09.2005 11:35

Re: Wie sag ich´s ???

Hallo Claudia!

Du bist offensichtlich sehr verunsichert und bestimmt auch geschockt über Eure Diagnose... (ist verständlich!)

Versuche vielleicht erstmal selbst mit der Diagnose klarzukommen, laß Dir etwas Zeit das zu verarbeiten...!

Danach wirst Du die Tatsache, daß DEIN Kind ADHS hat sicher erstmal akzeptieren lernen müssen (ist mir damals auch anfangs sehr schwer gefallen!)...

Wenn Du Dich in dieser Anfangszeit viel darüber informierst, liest usw... wirst Du Dich sicher besser mit diesem Gedanken anfreunden und somit auch Dein Kind besser verstehen können!

Es ist KEINE unheilbare, zum Tode führende, Krankheit...
Es lassen sich auch sehr viele POSITIVE Dinge daraus ziehen... irgendwann...!!!

Ich glaube, daß Du dann fester hinter Deinem Kind und der ganzen Thematik ADHS stehst...
Das wird Dir dann auch helfen, selbstbewußt mit Freunden darüber zu sprechen...

Sicher muß ich Michaela aber auch Recht geben, daß Dein Gegenüber eine große Rolle dabei spielen sollte, ob Du's erzählst und in welchem Maße...
Jemandem zum Beispiel der Psychologen eh nur für Quacksalber hält... würdest Du doch sicher nichts von einer Depression oder gar Therapie erzählen..., oder? ;-)

Die Lehrer z.B. sehe ich aber eher zu den ersten die es erfahren sollten...
Aber mache Dich besser auch da auf nicht allzu positive Reaktionen gefasst...!

Dieses "stöbern" hier im Forum oder generell im Internet wird Dir sicher auch viele Fragen beantworten, sodaß Du Dich an den Gedanken "mein Kind hat ADHS" bald etwas gewöhnt haben wirst...

Wünsche Dir viel Kraft für die Zeit die Euch bevor steht...!!!

Viele liebe Grüße
Corinna

von Cori69 - am 08.09.2005 12:13

Re: Wie sag ich´s ???

Hallo Michaela,
lieben Dank für deine Antwort.
Ist halt ein schwieriges Thema und ich habe halt mächtig schiss wie die Umwelt reagiert.
Es geht bei Sarah so, bekomm bisher gesagt mensch sie muss doch mal lernen ausdauer zu haben oder du hast sie aber schlecht erzogen sie redet ja ständig dazwischen.
In der Schule viel dazwischen reden und auch das sie oft nachfragt.

Werde mal bei Bundeszentrale nachfragen und mal bei den medikamentenherstellern forschen. Soweit sind wir noch nicht ob und wie medikamente
wollen auch vorher noch mal in eine Kinderklinik hier in der Nähe die sollen sehr viel und gut behandeln bzw. beraten und auch tesetn was Medis angeht.

Hast du auch Adhs Kids?

Hab erst mal ganz lieben dank für deine Antwort
bis bald
Claudia

von frechdachs 0210 - am 08.09.2005 17:32

Re: Wie sag ich´s ???

Hallo Corinna,
auch dir lieben Dank für die Antwort.

Ja, allein jetzt ist es für mich schon schön das ich eine Erklärung dafür habe warum sie manchmal so arg anstrengend ist. Und ob mit oder ohne Adhs meine kleine ist und bleibt das liebst und auch wenn ich sowas vorher gewusst hätte, ich hätte mich nie gegen sie entschieden. Ich bin so glücklich das ich sie habe und ich kämpf ja eh schon wie eine Löwin wenn es auch von der Oma heißt was für ein unmögliches Kind ich hab.

Ich lass mir das auch von niemandem sagen, er brauch ja nicht mit uns zusammen sein wenn es ihm/ihr nicht passt.

Ich bin aber schon froh das Forum gefunden zu haben und da Leute zu treffen denen es ähnlich geht oder gegangen ist.

Leider habe ich hier in der Nähe (komme aus dem Harz) keine Gruppe oder so gefunden, denke aber es gibt sicher auch hier viele die es betrifft. Wo die sich bloß verstecken*sicher im Wald grins

Ich hoffe das man sich bald wieder liest
den auch mein Mann muss sich erst damit abfinden und das ist zwischen uns noch etwas schwierig ich möchte so viel wie möglich reden aber er meint ich steiger mich da nur rein.
Ist aber nicht so möchte nur so viel wie möglich wissen um es zu verstehen und zu kapieren. Was das letzlich ist was Sarah da hat und was da halt hintersteckt

So dir einen schönen abend und danke
Claudia

von frechdachs 0210 - am 08.09.2005 17:45

Re: Wie sag ich´s ???

Hallo Claudia,
es gibt bei uns folgende Broschüre:

Leitfaden ads/adhs
Informationsbroschüre des Hamburger Arbeitskreises

Wenn du mir deine Adresse per Mail schickst, dann würde ich sie dir schicken.

Lieben Gruß
Inge

von Inge1 - am 08.09.2005 22:35

Re: Wie sag ich´s ???

Hallo Claudia,

die Broschüren der Medi-Hersteller gehen eben auch auf das Thema ADS an sich ein, ohne gleich auf die Medikamente abzufahren, dafür haben sie dann weitere Broschüren *g*. Es gibt auch von denen spezielle Broschüren für Lehrer. Aber auch hier gibt es irgendwo Handreichungen für Lehrer zum Ausdrucken, musst du mal auf der Startseite und im Forum wühlen (Suchfunktion).

Ja, meine Familie ist ADS-verseucht. Ich habe 2 Söhne, beide hochgradiges ADHS, beide massive Wahrnehmungsstörungen, beim einen kombiniert mit Asperger (leichte Form von Autismus), beim anderen mit Entwicklungsverzögerung.
Mit verstecken ist bei uns nichts, aber das Thema ADS ist so in Verruf geraten, dass man wohl wirklich aufpassen muss, was man sagt.

Und zuweilen fährt man besser, wenn man nur die ganzen Probleme aufzählt, ohne die drei Reizbuchstaben zu benutzen *g*

Viele Grüße

Michaela

von Michaela# - am 09.09.2005 05:04

Re: Wie sag ich´s ???

Hallo Claudia und guten Morgen!

Du hörst Dich stärker und zuversichtlicher an als gestern..., das gefällt mir...! ;-)))

Das "Problem" Beziehung kennen hier gewiß auch sehr viele... ich selbst habe auch das Gefühl alleine für meinen Sohn kämpfen zu müssen...! Mein Partner ist nicht gerade der Verständnisvolle was das Verhalten von Kindern angeht..., er meint daß die Kinder "parieren" müssten wenn sie von Erwachsenen was gesagt bekommen! Da genau DAS ja ein Problem für meinen Sohn ist (für alle ADS-Kinder!)..., herrscht hier leider sehr oft "dicke Luft"...
Und mein Partner reagiert in der Regel selbst sehr unüberlegt und schroff meinem Sohn gegenüber... (tut mir dann in der Seele weh...!)
Und da ich nun sogar bei mir selbst testen lasse ob ich ADS habe (bin selbst 100%ig überzeugt davon!), zieht mein Partner sich inzw. immer mehr zurück... (er hält mich wahrscheinlich jetzt für "ganz durchgeknallt"... ;-) )Er befaßt sich im NULL mit dem Thema...! :-(

Es ist einfach manchmal alles Kacke...!!! (ENTSCHULDIGUNG! , aber das mußte jetzt mal raus...!) ;-)

Habe für Dich mal nachgesehen welche Broschüren wir seinerzeit von unserem Psychologen über ADHS bekommen haben...
- das war einmal eine von Medice Iserlohn
(http://www.medice.de/medice/p/medikinet/info/default.asp)
Auf dieser Internet-Seite findest Du ganz viele verschiedene Broschüren die Du kostenlos anfordern kannst...

- und die folgende Seite habe ich vor wenigen Tagen mal gefunden... da kannst Du Dich so richtig intensiv über alles informieren...

Wünsche Dir/Euch ein schönes Wochenende...!!!

Bis bald wieder...

Liebe Grüße
Corinna
[bildung.wisotoday.de]

von Cori69 - am 09.09.2005 06:30

Re: Wie sag ich´s ???

Hallo Namensvetterin,

meine Tochter ist ebenfalls 8 und in der 2.Klasse wurde ADS (Mischtyp) diagnostiziert.

Von meinem Kinderarzt habe ich die "ALADIN"-Broschüre als sogenannte Lehrer-Handreichung bekommen. Die habe ich mir als erstes mal selbst durchgelesen und viele Tips vom Schulalltag für die Hausaufgaben zuhause übernommen.

Die ganzen Infos findet man auf der Page

[www.mehr-vom-tag.de]

Dort kann man auch diese Broschüre bestellen und sich mal informieren. Erwarte dir nicht zuviel Hilfe bei Lehrern - bei uns war alles ein "Erziehungsfehler" und meiner Tochter wurde jegliche "Sonderbehandlung" verwehrt. Wobei es mir um so banale Sachen ging, wie
-nicht am Fenster sitzen lassen
-beim Ansprechen bitte in die Augen sehen
oder so. Die Lehrerin war auch nicht bereit, sie nochmals zum Weiterarbeiten aufzufordern, wenn sie abgedriftet war. Echt schlimm.

Mit dem Weitererzählen kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, daß ich das nicht an die große Glocke hänge. Ich spreche von Konzentrationsstörung. Nur wenn jemand nachfragt und ich spüre, daß da echtes Interesse ist nenne ich die Diagnose.

Außerdem halte ich mir auch immer ihre Stärken vor Augen. Sie ist begeisterungsfähig, kreativ, sportlich, ausdauernd und vieles mehr. Das zählt auch und ist mindestens genauso erwähnenswert wie das Nerven, Reinquatschen und Unkonzentriertsein in der Schule.

Liebe Grüße
Claudia

von Claudia33 - am 09.09.2005 07:24

Re: Wie sag ich´s ???

Ich persönlich bin der Meinung, dass es keinen was angeht. Warum willst du es Freunden und Verwandten erzählen und in Zukunft unnötige Zeit damit verbringen, dich für deine Entscheidungen zu rechtfertigen und das noch vor Leuten, die in der Regel keine Ahnung haben, um was es überhaupt geht und welchen Kampf du täglich kämpfen musst? Und das noch zu einem Zeitpunkt, an dem du selbst noch unsicher bist. Das kostet Nerven, man muss sich ärgern und die Selbstzweifel wachsen wohlmöglich auch noch!
Wie hier schon erwähnt: es gibt Lehrer, die sich mit dem Thema auskennen und offen sind, das merkt man aber beim Gespräch sofort und dann kann man auch versuchen, von ADS zu reden.
Bei Omas und schlauen Tanten würde ich dir dringend raten, es zu lassen!
Wenn mein Sohn Tabletten nehmen musste, waren es entweder Zink- oder sonstige Vitaminpillen und es gab keine Diskussion.
Das habe ich nicht getan, weil ich feige bin oder mich geschämt habe, sondern einfach, weil ich meine Kraft für mein Kind brauchte und nicht für sinnlose Diskussionen.

Ist aber wie gesagt meine ganz persönliche Meinung und Erfahrung. Du kennst deine Verwandten und Freunde ja sicherlich gut genug, um Reaktionen abschätzen zu können.

Gut finde ich es aber, wenn du dann ggf. Infomaterial weitergibst, statt ständig selber dein Sprüchlein aufzusagen.

Als ich es irgendwann (nach Jahren!) meiner Mutter mal erzählte, habe ich ihr auch ein Buch gegeben und mir jegliche "Beratung" verbeten, bevor sie dieses Buch nicht gelesen hat. Sie hat es nie gelesen, ich habe versucht, ihr das Problem zu erklären - sie hört nicht zu (ADS??? :-)) und deshalb blocke ich bis heute jeden Ansatz ihrerseits zum Thema ab! Wenn sie sich beschwewrt, dass "der Junge ja nicht mal stillsitzen kann", frage ich sie nur, ob sie das Buch schon gelesen hat und sofort ist Ruhe.

von Dagi - am 09.09.2005 07:42

Re: Wie sag ich´s ???

Dagi schrieb:

Zitat

Als ich es irgendwann (nach Jahren!) meiner Mutter mal
erzählte, habe ich ihr auch ein Buch gegeben und mir jegliche
"Beratung" verbeten, bevor sie dieses Buch nicht gelesen hat.
Sie hat es nie gelesen, ich habe versucht, ihr das Problem zu
erklären - sie hört nicht zu (ADS??? :-)) und deshalb blocke
ich bis heute jeden Ansatz ihrerseits zum Thema ab! Wenn sie
sich beschwewrt, dass "der Junge ja nicht mal stillsitzen
kann", frage ich sie nur, ob sie das Buch schon gelesen hat
und sofort ist Ruhe.


Kompliment!
Du hast meine ganze Hochachtung.
Also ich hatte unserer Schulleiterin eine TV-Aufzeichnung gegeben und das A.D.S Buch mit der Frage, ob sie das Thema interessiert. Sie sagte: "Ja. Sehr. in 5 Tagenhaben wir auch Lehrer-Konferenz. Da gebe ich die Infos weiter." Und was war? Nichts! Nach 4 Monaten erhielt ich Buch und Film zurück. Und zuzsätzlich weiterhin ständige inkompetente Kommentare zu meinem Einsatz für meinen Sohn. Ihre Aufforderung, daß ich mich gefälligst NICHT um meinen Sohn kümmern solle, hatte mich damals verunsichert und wütend gemacht. Heute finde ich ihr Verhalten einfach nur noch respektlos und unverschämt.

Deine Haltung Deiner Mutter gegenüber werde ich trainieren müssen, um dann bei der passenden Gelegenheit entsprechend reagieren zu können. Schwere Aufgabe für mich, da ich Unstimmigkeiten als körperlichen Schmerz empfinde und daher immer vermeide. Aber auch ich will das können!!

Nachdenkliche Grüße
Marisa

von Marisa - am 09.09.2005 14:32

Hallo Corinna :-)

Hallo Corinna,
ja ich bin auch zuversichtlicher als die Tage :-) wenn man hier so klasse antworten bekommt, kann man bzw. ich davon auch kraft schöpfen.

Heute war ein bescheidener Tag aber ich setzte mich durch, auch wenn es dafür umso mehr krach gibt.....
"Bist du schon wieder auf dieser komischen Seite" "musst du dich von andern noch hoch putschen lassen" egal ich mach was und wie ich es für mich richtig halte.

Aber ich muss schon sagen es ist schon ein echter Beziehungstest diese Diagnose und alles was damit zu tun hat.
Ich bin im moment öfter abwesend oder grübel oder bin leider auch manchmal nicht so arg freundlich wenn ich den Kopf gerad voll hatte, aber dann wird mir unterstellt von Schwiegermutter "die liebt dich nicht mehr" oh scheisse *sorry da geht mit mir alles durch.
Klar liebe ich ihn und das steht auch nicht zur Debatte aber wenn irgendwelche Sprüche kommen von ihm gegen das Kind dann muss ich einfach eingreifen.
Ich kann dann nicht anders, auch wenn es für ihn hart ist aber das tut doch jede Mutter, oder?
Irgendwie wünsche ich mir manchmal den Zauberknopf *zack biste weg und nicht zu sehen.

Heute war ich mit meiner Süßen bei der Kinderpsychologin, darf ja nun einige Test´s machen, sie findet das alles noch ganz lustig mal schauen wie lange noch.
Sie blockt aber total ab wenn ich mit ihr darüber reden will.
Nun haben wir erst wieder mitte Oktober weitere Test (in den Herbstferien damit sie nicht soviel Unterricht verpasst, da wir immer erst noch 30 km fahren müssen).
Lassen wir uns überraschen.

Ich bin jedenfalls froh das ihr mir alle so lieb geschreiben habt und auch wenn ich nicht sofort antworte, kommt garantiert eine Antwort.

Ganz liebe Grüße und *Danke*
Claudia

von frechdachs 0210 - am 09.09.2005 15:41

;-) Danke Claudia33

Hallo Claudia,

ja das ist manchmal nicht so leicht mit den Lehrern. Ich lass mich überraschen. Steht schon bald an das gespräch aber ich versuch ruhig zu sein und hoffe einfach das sie verständnis hat. Ihre Lehrerin ist auch erst wie ich 31 und hat zwar kein Kind aber ich hoffe einfach auf ein gutes Gespräch.

Und den Tip lediglich von Konzentrationsproblemen zu sprechen hat was, ja ich denk viel werden kein Verständnis und Ahnung haben und mir graut schon davor meiner Mutter was zu sagen, denke nämlich das sie kein Verständnis hat aber der werde ich es dann lediglich durch die Blume sagen.

Ab morgen habe ich einen Elternkurs zum Thema Adhs bin mal gespannt, kann eigentlich nur gut sein da die Mütter und tatsächlich 1 Vater alle schon länger erfahrung damit haben, teilte mir heute die Leiterin mit.
Nun lasse ich mich überraschen.

liebe grüße und einen schönen abend
claudia

von frechdachs 0210 - am 09.09.2005 15:48

Re: Wie sag ich´s ???

Hallo inge,
lieben dank für deine Antwort meine mail ist
Charlie0210@web.de

freu mich schon auf die Mail
vielen Dank
claudia

von frechdachs 0210 - am 09.09.2005 15:52

Hallo Dagi

Danke für deine Antwort.
Ja denke du hast teilweise recht und ich werde mir auch deine Mail durch den Kopf gehen lassen und mir sehr genau überlegen wem und ob und wie etwas sagen werde.

Drücke dir auch ganz doll die Daumen das es auch bei dir ruhig weiter geht und du auch ganz viel positiver erfahrungen mit andern Leuten machst *gibt es leider nicht genug.

schönen abend und liebe grüße
claudia

von frechdachs 0210 - am 09.09.2005 15:57

Re: Hallo Corinna :-)

Hallo Claudia!

Freu mich über Deine Antwort, vor allem über die Art und Weise wie Du schreibst... gefällt mir!!! ;-)

Wir müssen uns hier und da alle ein verdammt dickes Fell zulegen... und Du scheinst auch gerade dabei zu sein...! ;-)

Ich muß Dir gestehen, daß fast Dein ganzer Text ebenso von mir stammen könnte... von wegen Beziehung... und "sitzt Du schon wieder am Computer, auf dieser komischen Seite...?!"
... und mein Kind verteidigen und so... Echt ist hier alles ganz genauso...

Ich mach häufig einfach die Ohren zu und versuch um mich rum so ein paar Dinge zu ignorieren, damit mein Kopf sich wieder etwas beruhigt...
Aber ich habe hier die "Penetranz" in Person zu Hause (ich meine den GROßEN!)... zum ko.... manchmal...! Brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

OK, MUSS auch jetzt aufhören hier, krieg grad zu hören "es gibt wichtigeres zu tun als im Internet zu hängen!".. (da ist es schon wieder...!) ;-)))

SCHÖNES WOCHENENDE!!!!!!!!!!

Liebe Grüße
Corinna

von Cori69 - am 09.09.2005 17:03

Hallo Corinna :-)

Hallo Corinna,
danke für die netten zeilen,
ist ja doch mächtig viel los auf der Forum seite musste erstmal schauen wo ich denn steck.....

Was hälst du davon wenn wir uns auch so mailen ;-) direkt meine ich meine Mailadresse ist glaub ich auch zu sehen,oder?

Sorry wenn ich dir damit irgendwie zu nah trete oder zu direkt bin, kann nichts dazu bin so*grins

Bin ganz froh habe meine kleine gerad zu Bett gebracht, hatten heut einen arg nervig, streßig und einfach nur scheißtag um es mal vorsichtig zu formulieren.
Gab halt mal wieder krach wegen Sarah mit dem "erfolg" das wir schlag artig das Haus von Schwiegereltern verlassen haben und auch bis jetzt kein wort reden. Weil ich ihr angeblich ein freifahrtschein ausstelle.
Dabei habe ich auch gesagt was sie gemacht hat war nicht gut aber mit sicherheit nicht so arg gemeint und man kann auch reagieren und ihr was verbieten aber ohne das seine Mutter mein Kind anbrüllt da werde ich ja zum tier.

Morgen haben wir ein weiteres Mal Elterntraining mal sehen wie es wird / will versuchen meinen werten mit zu nehmen, damit er einfach mal die sachen aus sicht der andern hört und sieht das mein Kind kein einzelfall ist und man sehen muss wie man damit umgeht.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag abend werde mir jetzt mal was gutes tun und mich unverschämter weise obwohl noch Bügelwäsche wartet einfach in die Badewanne gehen und es mir eine halbe stunde gut gehen lassen.

Wünsche dir viel Ruhe und momente für dich
bis bald *freu mich
Claudia

von frechdachs 0210 - am 11.09.2005 17:43

Re: Hallo Claudia :-)

Hi Claudia!

Na, das Schaumbad genossen...?! ;-)

Meine E-Mail-Adresse ist Carcori69@aol.com (kann Deine hier auf Anhieb nicht sehen... bin vielleicht zu dumm...?) ;-)

Meld Dich... würde mich echt freuen!!!

Also bis bald dann...

Liebe Grüße
Corinna

von Cori69 - am 11.09.2005 21:56

Re: Hallo Dagi

Danke! War jetzt ganz überrascht über das positive Feedback! Huch!
Das war reiner Selbstschutz. Marisa: Mir geht es wie dir - es tut mir auch schon fast körperlich weh, wenn Missstimmung herrscht, ich bin absolut harmoniesüchtig. Negativ könnte man auch sagen, dass ich konfliktscheu bin und vielleicht auch auch diesem Grund nichts über ADS erzählt habe. Ich habe diese Entscheidung aber nie bereut. So einfach, wie es sich vielleicht gelesen hat, war es nicht, ich habe immer mit mir gekämpft, den Mund zu halten, mich nicht zu rechtfertigen, meinen Sohn nicht ständig wegen seines ADS-bedingten Verhaltens zu verteidigen und immerzu Erklärungsversuche zu machen. Das kostet definitiv zu viel Kraft und Kraft ist etwas, das man in rauen Mengen braucht!
Allerdings hat mich auch innerlich oft die pure Verzweiflung gepackt, wenn ich gemerkt habe, dass Lehrer oder Erzieher davon so garnichts wissen wollten und meinen Sohn in eine Schublade gesteckt haben.

von Dagi - am 12.09.2005 07:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.