Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
hypa, Friederike, Chris G, Monika Wulff, 1997, Martino2004

AA: Der Kampf hat sich doch gelohnt!! (Vorsicht sehr lang!)

Startbeitrag von hypa am 16.10.2005 16:36

Hallo Ihr Lieben

Erinnert Ihr euch noch an meinen Thread *Die Geister, die ich rief*? Da erzählte ich doch von einem Schreiben meiner Therapeutin an meine Sachbearbeiterin beim AA und meiner Sorge deswegen. Wie sich nun herausstellte, war diese Sorge unberechtigt. Ich muss hierfür aber etwas weiter ausholen.

Zuerst einmal muss ich gestehen, dass ICH den Termin beim AA von Dienstag auf Freitag verschoben hatte. Mir war Montag schon so hundeelend.....ich konnte einfach nicht anders. Ich war völlig konfus und aufgelöst.....brachte nichts zustande.....fing tausend verschiedene Sachen an, aber nicht zu Ende.....schlotterte vor Angst am ganzen Körper.....in der Nacht so gut wie gar nicht geschlafen.....wieder und wieder meine Unterlagen durchgegangen und überprüft.....bloss nichts vergessen......habe ich auch genügend Nachweise....sind sie vollständig.....und, und, und. Ich war nur noch am kreiseln und selbst meine Gehhilfe Ritalin verpuffte völlig wirkungslos.

Ich hab dann Montagnachmittag völlig verzweifelt meine Therapeutin angerufen und um Rückruf gebeten. Der kam dann leider erst am Dienstagmorgen, aber da hatte ich den Termin bereits schon verschoben. Meine Therapeutin konnte mich dann zumindest etwas beruhigen, war jedoch sehr erschrocken über meinen völlig desolaten Zustand. Ich redete völlig wirr durcheinander und wie im Schwall mit zitternder Stimme. Und das nur wegen diesem Termin!! So kannte sie mich nicht. Verschwunden der ganze Optimismus und die Power der letzten Wochen.

Sie hat mir dann geraten, mein Ritalin bis Freitag wieder regelmässig einzunehmen und bei Bedarf die Dosis sogar zu erhöhen. Und sollte es zu Schwierigkeiten bei meinem Termin kommen, solle ich mich auf sie berufen. Sie würde sich dann kümmern.

Nun ja, ich bin dann am Freitag mit sehr gemischten Gefühlen zu meinem AA gegangen - und erlebte die Überraschung meines Lebens. Also, hätte meine Sachbearbeiterin nicht ausgesehen wie immer, ich wär sicher gewesen, man hätte mir eine *Neue* zugeteilt. Sie war um 180° gedreht.

Sie empfing mich mehr als freundlich. Dann fragte sie mich, ob ich was dagegen hätte, wenn noch jemand - ein neuer Mitarbeiter, der eingearbeitet würde - bei diesem Gespräch anwesend wäre. Hatte ich natürlich nicht. Warum auch? Allerdings sagten mir meine Sensoren etwas anderes und sie wurden im Verlauf des Gesprächs bestätigt :-).

Zuerst ging meine Sachbearbeiterin auf besagtes Schreiben ein. Aber nicht, wie sonst in ihrer üblichen Art (mich anmaulen und zusammensch......), sondern sehr, sehr vorsichtig und äusserst zurückhaltend, aber etwas pikiert, äusserte oder besser *beschwerte* sie sich über den Inhalt.

Tststs....da fühlte sie sich doch grad auf den Schlips getreten!! Aber okay. Ich bin ganz ruhig geblieben und erkärte ihr, dass da wohl 2 Dinge miteinander kollidiert wären. Zum einen die Einforderung einer psychiatrischen Stellungnahme anderer Ämter bei meiner Therapeutin und ihre Verwunderung darüber, dass meins noch nicht reagiert hat (und dass, obwohl sie doch über meine ADHS informiert sind!). Zum anderen ihre Reaktion auf meinen letzten Termin beim AA, als man mir drohte, die Leistungen zu kürzen (Thread: Schwein gehabt!).

Sie meinte daraufhin, dass sie es nicht so gut finden würde, wenn ich im Anschluss gleich zu meiner Therapeutin rennen und ihr alles 1:1 erzählen würde. Ich meinte daraufhin ziemlich trocken, dass ich genau dafür meine Therapeutin hätte und auch bezahlen würde. Ausserdem würde meine Therapeutin, im Gegensatz zu ihr, mich auch mal ausreden lassen und vor allem auch verstehen!!!

An alle, die jetzt grinsen.....ich kann mich durchaus auch sehr kurz und präzise ausdrücken! ;-) Nur nutzte dies bei ihr auch nichts!!

Daraufhin war sie erstmal etwas sprachlos, dafür grinste unser stummer Gesprächsteilhaber nach dieser Bemerkung auf einmal über das ganze Gesicht. Und spätestens da wurde mir klar, dass die Rollenverteilung wohl etwas anders aussieht, als meine Sachbearbeiterin mir weismachen wollte.

Nicht ER wurde eingearbeitet oder geschult, sondern meine Sachbearbeiterin!! Ihre plötzlich roten Ohren und ihre offensichtliche Verlegenheit waren Beweis genug. *Ei guck!!!*höhö*.

Bemerken möchte ich hier noch, dass ich mit keinem Wort ihren nicht ganz sauberen *Lösungsvorschlag* vom letzten Mal erwähnt habe. Ein Blick in ihr Gesicht und ich wusste, dass ich sie damit in Teufels Küche bringen würde. Ebenfalls ein Beweis für die wirkliche Position des anwesenden Dritten! Soviel zu meiner *Aufmerksamkeitsstörung* und angeblich ignoranten Art.

Sie ging danach dann sehr schnell auf meine letzten Bewerbungsbemühungen über. Wie sagte sie genau? Der September war gut, aber der Oktober wird noch besser, nicht wahr???? Keine Rede mehr von Kürzung der Leistungen oder sonstige Kritik! Aber es kommt noch besser!! Als nächstes ging sie auf meine vorherigen Nachfragen bzgl. der Aufnahme in ein Beschäftigungsprogramm ein. Da war ich dann völlig platt. All die vergangenen Monate hatte sie dies geflissentlich ignoriert und überhaupt nichts unternommen. Und jetzt auf einmal gehts doch!!!

Nun *bat* sie mich darum, mit meiner Therapeutin zusammen ein Konzept zu entwerfen, wo und wie ich einsetzbar wäre und dies bei meinem nächsten Termin mitzubringen. Darauf basierend würde sie dann das für mich passende Beschäftigungsprogramm aussuchen. Am besten wäre es jedoch, wir würden dies in einem Dreiergespräch - sie, meine Therapeutin und ich - durchgehen. Dies würde Missverständnisse vermeiden und ich möge dies doch bitte mit meiner Therapeutin arrangieren.

Häääää??? Ab dem Moment hat's mir das Gehirn endgültig verblasen und ausgehängt. Fertig. Aus. Ende. Nur noch Leere. Totaler Blackout.

Zum Abschluss fragte sie mich dann noch mehrmals, ob ich noch Fragen hätte oder irgendwas unklar wäre. Gute Frage *ggg*!!
Möchte nicht wissen, was sie mir geantwortet hätte, wenn ich sie gefragt hätte, was ihre 180°-Drehung bewirkt hat. Ob sie eine Gehirnwäsche hinter sich hat oder ich jetzt völlig durchgeknallt bin.

Keine Ahnung, WAS passiert ist. Noch nicht. Das werde ich erst bei meiner nächsten Therapiesitzung erfahren. Ich nehme jedoch mal stark an, dass meine Therapeutin ohne mein Wissen nach meinem Notruf sofort reagiert hat und einen sehr deutlichen und unfreundlichen Anruf bei meinem AA getätigt hat. Anders kann ich mir das geänderte Verhalten meines AA nicht erklären.

Und wie dringend die Intervention meiner Therapeutin war, zeigt sich darin, dass ich danach 14 Stunden wie im Koma geschlafen habe.

Jedenfalls freu ich mich noch mehr als sonst auf meine nächste Therapiesitzung. Bin gespannt, wie ein Flitzebogen um zu erfahren, was eigentlich passiert ist.

Ich kann hier nur noch einmal mehr betonen, was für ein Glück ich mit meiner Therapeutin habe und wie froh ich bin, dass es sie gibt.
Klar, den Kampf an der Front muss und soll ICH durchstehen. Auch wenn es schwer fällt und an die Substanz geht. Das sehe ich ein und will es auch nicht anders. Weil es Sinn macht und so auch richtig ist. Aber es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass sie jederzeit wie eine Wand hinter mir steht und mich nicht im Stich lässt, wenn ich nicht mehr weiterkomme. Erst dann springt sie ein und kämpft meinen angefangenen Kampf zu Ende. Und nicht ohne einen gewissen Stolz sage ich:

*Wir sind einfach ein verdammt gutes und starkes Team!!!*

Euch allen da draussen wünsche ich von ganzem Herzem so eine Unterstützung. Und vielleicht verstehen jetzt auch einige, warum ich in letzter Zeit so *anders* war und mich hauptsächlich auf mich konzentriert habe. Dieser Kampf über Wochen hinweg hat mich bis auf's Letzte gefordert. Weil ich was bewegen wollte. Nicht nur für mich, sondern auch für andere betroffene Erwachsene in meiner Region und bei meinem AA. Und das habe ich nun erreicht.

Es ist zwar erst nur ein Anfang, aber wie sagte doch Armstrong so schön??

*Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein grosser Schritt für die Menschheit.*

Ich kann jetzt nur hoffen, dass das Steinchen, das ich losgetreten habe, sich weiterbewegt.

Liebe und ziemlich erschöpfte Grüsse von Eurer

hypa

Antworten:

Von Herzen herzlichen Glückwunsch!!!

Schön, daß du es geschafft hast, und schön, daß du es durchgehalten hast.

Bin sehr gespannt was es denn für ein Beschäftigungsprogramm werden könnte - wenn das andere nicht klappt, oder aber zusätzlich.

Ich freue mich mit dir.

Die Ruhe danach hast du dir verdient.
Und ich finde nicht, daß du dich rechtfertigen solltest wenn du mal weniger Zeit und Ruhe für das Forum hast!!!
Jeder, der nicht so oft hier ist hat einfach auch noch andere Dinge zu tun!!!

Wir lesen uns wieder....

Schönen Rest-Sonntag wünscht dir 1997,
die nach 4 Studen Zoo nun erledigt auf´s Sofa geht...

von 1997 - am 16.10.2005 17:22
Hallo 1997

Schau doch mal in Deine PM :-).

LG hypa



von hypa - am 16.10.2005 17:47
Hallo Hypa !
Du kannst Stolz auf dich sein !! Das dich das alles ziemlich geschafft kann ich mir gut vorstellen .
Schön das du jemanden im Hintergrund hast der ganz hinter dir steht . Ich glaube es gibt da nicht so viele Leute die sich noch außerhalb der *Dienstzeit* um so etwas kümmern würden .

Ich glaube das ist auch das erste mal , seit ich hier mit lese das du sagst es ging mir nicht gut ich konnte hier nicht schreiben .
Respekt !!

Ich hoffe du weißt was ich ausdrücken will . Ich bin kein so guter Schreiber .Bei mir musst du halt immer ein bischen rätseln *ggg*
LG
Moni

von Monika Wulff - am 16.10.2005 17:55
Danke, liebe Moni :-)

Dein Kompliment kommt zur rechten Zeit und tut mir gerade sehr, sehr gut. Fühle mich nämlich, als hätte ich ein Rendezvous mit einem Güterzug gehabt *ggg*.

Und keine Sorge! Ich verstehe genau, was Du mir sagen willst :-).

LG hypa



von hypa - am 16.10.2005 20:27
Hypa,
da beziehe ich mich mal kurz auf meinen zu letzt passenden gestarteten Thread. Hat dein Einsatz bis NRW abgefärbt?

Meiner ist Supi Freundlich, spricht offen, hört zu. Verschiebt/Plant Termine so, wie sie wohl am besten passen,... hatte mir sogar beim letzten Mal einen Kaffee angeboten. So etwas kenne ich überhaupt nicht vom AA.

Könnte es vielleicht auch daran liegen, das sich mit A Amt -> A Agentur doch etwas inhaltlich verändert hat? Jedenfalls scheint diese Ecke mal auf einen guten Weg zu sein. Weg von Kaffee schlürfenden §§ Reitenden Bürohengsten zu etwas nützlichem.

Könnte auch sein, das die anfangen zu differenzieren, ob jemand nur 0 Bock Version hat, oder anderes dahinter hängt.

von Martino2004 - am 16.10.2005 21:28
Hallo Martino

Also, dass mein Engagement bis nach NRW reicht, wäre wohl zuviel des Guten *sgf*.

Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass durch die zunehmende Präsenz dieses Themas in den Medien die allgemeine Gesellschaft, und damit auch diverse Ämter, unter Zugzwang geraten.

Schön wärs ja!!

Jedenfalls freue ich mich für Dich, dass es bei Dir nun auch etwas positver verläuft.

LG hypa



von hypa - am 16.10.2005 22:09
Hallo Hypa.

>An alle, die jetzt grinsen.....

ja, und dann noch wie...;-) ich kanns mir jedenfalls lebhaft vorstellen....;-)

Freu Dich einfach!Und es zeigt doch auch, dass Du an der richtigen Front kämpfst!
Behörden sind nun mal mehr als eklig und anmassend..., ich denke, es war das Beste, was Dir grade passieren konnte, dass Du grade den angeblich "Einzuarbeitenden" zur Seite hattest!

Mensch braucht manchmal eben auch ein bisschen Glück zur richtigen Zeit und das hattest Du, also, ab jetzt gehts wirklich aufwärts! Und ja, manchmal gehts halt nicht alleine, aber was solls?
Ich freu mich jedenfalls riesig für Dich und Du darfst jetzt auch erstmal verschnaufen und die geschaffte Etappe erstmal nur geniessen und stolz auf Dich sein...!

Viel Glück! Chris G

von Chris G - am 16.10.2005 23:45
Hypa, das ist toll!! Du machst mir Mut, es vielleicht doch noch mal mit einer Therapie zu versuchen..
Ganz liebe Grüße,
Friederike

von Friederike - am 17.10.2005 09:06
Hallo Chris

Ja, das denke ich auch, dass ich da viel Glück hatte.

Nur schade, dass manche Menschen erst mit Gewalt gezwungen werden müssen, ihren Horizont zu erweitern. Vor allem hat es mich sehr gestört, dass ich mit den *Drückebergern* über einen Kamm geschoren worden bin. Das war mehr als ungerecht und unzutreffend.

Aber nun ist sie ja eines Besseren belehrt worden.

LG hypa



von hypa - am 17.10.2005 10:32
Hallo Friederike

Jetzt machst Du mich aber verlegen *rotwerd*. Komm mir langsam vor wie Joanne von Orleans *ggg* (hab ich das jetzt richtig geschrieben??).

Wieso eigentlich nur vielleicht, Friederike??

Wenn Du das Gefühl hast, dass Du Hilfe brauchst, dann solltest Du es auf jeden Fall machen. Du kannst nur gewinnen :-)

Wenn Du jedoch auch so gut zurecht kommst und Deine Nischen im Leben gefunden hast, dann würde ich es so belassen, wie es ist. Warum etwas ändern, was gut funktioniert??

LG hypa



von hypa - am 17.10.2005 10:45
Liebe Hypa,
wenn's denn so einfach wäre...
Momentan fühle ich mich wie ein alter Waschlappen.. und ich weiß sogar, was mir helfen könnte, will mir aber eigentlich gar nicht helfen lassen.. suhle mich ein bisschen in meiner Depression.. will alles nur grau sehen..
Ich weiß, ich bräuchte Hilfe, hab aber Angst davor. Und eigentlich WILL ich ja gar nix ändern.. ist schon sehr blöd von mir!
Normal ist das nicht..
Jetzt hab ich es aber wenigstens schon mal ausgesprochen.. *g*
Lieben Gruß,
Friederike

von Friederike - am 18.10.2005 08:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.