Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
trutchen, netty, caroli, Marianne., Maria u meine kleine Sorge

Schule für Adhs Kinder

Startbeitrag von Maria u meine kleine Sorge am 16.12.2005 20:54

Mein Sohn 8Jahre ist jetzt in der 2.Klasse,schon einmal zurück gestellt worden,hat arige Probleme mit der Konzentration sowie Sozialverhalten,ich glaubte eigentlich es wäre besser geworden demnach wohl "nur"zu Hause.Jetzt wird von Sonderschule gesprochen,wo ich nicht glaube das er dort hin gehört!Mein Sohn bekommt 30mg Medikenet,Ergo sowie Verhaltentherapie.Gibt es irgendwo Schulen speziell für Adhs Kinder??Diese eine Chance möchte ich meinem Kind geben,freue und bedanke mich im voraus für eure Hilfe...Liebe Grüße MB

Antworten:

Hallo,

schau mal unter Google bei der HEBO-Schule nach. Ich glaube die ist für ADHS Kinder gut geeignet.

Beste Grüße
Marianne

von Marianne. - am 18.12.2005 14:08
Hallo Maria,

wir wohnen in Würzburg und hier gibt es tatsächlich in einer Schule eine Aussenstelle mit heilpädagogischer Tagesstätte ,in die fast nur ADHs-Kids gehen. Es ist ein Projekt (wurde/wird wissenschaftlich von der Uni begleitet) an einer Sonderschule für verhaltensauffällige Kinder.

Die Aussenstelle ist ein kleines Einfamilienhäuschen und wird von 9 Kindern besucht, die in die 1. - 3. Klasse gehen (also jahrgangsübergreifend). Unterricht und Hort sind nicht voneinander getrennt, sondern richten sich nach den Bedürfnissen der Kinder. Sind diese z.b. schon um 9 Uhr zu unruhig, dann wird erst mal eine Runde rausgegangen.

Das Team besteht aus1 Sonderschullehrer, 1 Sozialpädagogin, 1 Erzieherin (mit Zusatzausbildung in Feldenkraismethode) und 1 Heilpädagogin (mit reittherapeutischer Zusatzausbildung), manche arbeiten Teilzeit. Es sind aber immer 2 Personen da, die mit den Kinder Unterricht machen, essen, spielen, Unternehmungen machen.

Es findet Elternarbeit statt (Einzelgespräche, 1mal im Monat ein Eltern-Kind - Vormittag, z.B. gemeinsamres Turnen oder Theaterbesuch oder...., ein gemeinsames Wochenende).

Die Kinder erhalten , je nach Bedarf, spezielle Förderungstunden, z.b. im Lesen.

Erkundige dich bei dem zuständigen Schulamt, ob es etwas ähnliches bei euch gibt.
Hier bei uns gibt es z.b. auch eine Ganztagsschule mit integrativen Klassen oder an anderen Sonderschulen (für Sehbehinderte , für Hörgeschädigte) werden ab und zu auch Kinder mit anderen "Störungen" aufgenommen . Sonderschulen haben ja viele kleinere Klassen und mehr Personal. Oder in Bayern gibt es ja auch Diagnose- und Förderklassen.

Frage alle möglichen Leute, was sie für schulische Möglichkeiten für dein Kind sehen und schau dir dann die Schulen an.

Alles Gute für euch,

caroli

von caroli - am 18.12.2005 22:01
Hallo Maria,
wie Marianne schon sagte, gibt es die HEBO Schule. Aber was sie vergaß ist, dass diese Schule privat ist und auch privat finanziert werden muss. Das Jugendamt zahlt nicht und wenn, dann erst wenn man einen guten Anwalt hat. Das kann aber von Land zu Land unterschiedlich sein.
Die Kosten belaufen sich zwischen 2500,- bis 3200,- Euro (den genauen Preis habe ich jetzt nicht im Kopf). Das wäre nur die Grundgebühr. Förderunterricht.. Materialien etc .müssen auch noch einmal extra bezahlt werden. Das wären nur die Schulgebühren... wenn eine Außer Haus Unterbringung nötig ist, sind es auch wieder Extrakosten.

Meine Meinung ist, dass es nicht darauf ankommt, ob das Kind in eine Schule geht die speziell für ADSler ist. Es kommt auf die Klassengröße an und wie der Lehrer ausgebildet ist...und natürlich von seiner Motivation und Toleranz. Das kann in einer normalen Schule ebenso vorhanden sein. Auch hier kommt es auf die Lage der Schule an.

Und mal im Ernst, der Begriff "Sonderschule" schreckt die meisten Eltern ab und versetzt sie in Angst... aber jede Schule die von der Norm leicht abweicht.. ob es für hochbegabte Kinder ist , ADSler, verhaltensauffällige Kinder (das eine muss mit den anderen nichts zu tun haben oder behinderte Kinder IST eine Sonderschule.

Wende Dich an das Schulamt und das Jugendamt, die können Dir ebenso helfen und bieten neben finanzielle Unterstützung auch kompetete Beratung in der Beurteilung der Schulen. Ein Aussenstehender kann gewisse Dinge nicht wissen.

Liebe Grüße
netty

von netty - am 23.12.2005 07:59
hallo,

mein sohn kommt dieses jahr in die schule, bei uns heist diese E schule(erziehungshilfe schule) max. 8 kids in einer klasse und 2 pädagogische lehrer, bin sehr beeindruckt von dieser schule.(PLZ 01796) vielleicht gibt es ja bei euch auch soetwas.

viele grüße von christiane

von trutchen - am 08.01.2006 18:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.