Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
marlchen, Tante Rosa, Britta F., columbia, balu, Mamabär02

Einschlafstörungen

Startbeitrag von marlchen am 16.01.2006 21:26

Hallo,
mein Sohn schläft leider erst immer um 22.00 Uhr ein. Er ist acht und ich denke, das es wohl zu wenig Schlaf ist.

Er bekommt 15 mg Ritalin. (1 1/2 Tabletten).
Die halbe bekommt er um 13.30 Uhr.

Kennt vielleicht jemand eine Lösung, wie wir ihm helfen können, das er früher einschläft?

Ich denke es ist der Rebound.Er ist immer völlig aufgedreht.

Sollte man ihm nachmittags nochmal eine halbe geben?
Dann hätte er 20 mg am Tag.

Gruss
Marion.

Antworten:

Hallo Marion!

Das ist bei uns ganz genauso. Mein Sohn ist auch acht und es gab Zeiten da waren wir froh, wenn er "schon" um 22.00 Uhr eingeschlafen ist.

Es gibt einige Eltern die haben ganz gute Erfahrungen mit einer halben Tablette, also 5 mg MPH kurz vor dem Schlafen gehen gemacht, bei uns hat das allerdings nichts gebracht.

Ich denke wenn Du ihm nachmittags noch zusätzlich eine halbe Tablette gibst, erreichst Du bezüglich des Einschlafens eher das Gegenteil.

Vielleicht kommen noch ein paar gute Tipps.

Viele Grüße
Susanne

von balu - am 17.01.2006 07:40
Liebe Marion, liebe Susanne,

wir hatten genau dasselbe Problem!

Mein Sohn bekam 10 mg morgens, 5 mg mittags. Ab 16 Uhr hat er dermaßen aufgedreht, kam oft bis 23 Uhr nicht zur Ruhe.

Der erste Versuch war, gegen 16 Uhr noch einmal 5 mg. Dann schlief er zwar etwas früher ein, optimal war das aber immer noch nicht. Vor allem hatte er mittags einen so heftigen Rebound, dass die 5 mg danach eigentlich auch nicht mehr halfen. Ich glaube, mit diesen 20 mg war er überdosiert.

Dann bekam er concerta - und war nicht wieder zu erkennen! Ich hatte plötzlich ein depressives und aggressives Kind!!!! Es war die Hölle. Nach 2 Tagen habe ich entschieden, dass es nicht mehr geht. Die Ärztin sagte, er soll sozusagen "neu" starten. Jetzt bekommt er nur 5 mg morgens, hat aber keinen Rebound! Und er schläft um 20 Uhr ohne Protest ein!!!

Ab heute wird er mittags noch mal 5 mg bekommen, damit er die Hausaufgaben schafft, mal sehen, ob er dann wieder am Nachmittag aufdreht. Ansonsten müssen wir eben die Hausaufgaben ohne Medis schaffen.

Die optimale Lösung suchen wir also auch noch!

Viele Grüße, columbia

von columbia - am 17.01.2006 07:57
Wie Du siehst, bist Du nicht allein:
Mein Sohn: 8, ADHS, Concerta 36mg, morgens noch 1/2 Medikinet zum Anschieben, ab ca. 16.30Uhr tobt der Bär! Einschlafen vor 22 Uhr - wo denkst Du hin ;-)

Wir doktern auch seit bestimmt einem halben Jahr an dem Problem herum. Bett-Geh-Ritual haben wir sowieso.

Wir haben schon verschiedenes ausprobiert:
- Lesen lassen bis er einschläft. (wenn einer nicht gern liest :(()
- noch ein viertel/halbe Medikinet um 17 Uhr - hat nichts gebracht.
- Entspannende, ruhige Musik zum Einschlafen - haben wir noch nicht hingekriegt, will er nicht hören - er läßt sich nicht drauf ein, oder kann sich nicht drauf einlassen)

wir haben auch noch keine dauerhafte Lösung gefunden! Man muß einfach verschiedenes ausprobieren!

Ich wünsche dir viel Glück und unmenge Geduld
mamabär

von Mamabär02 - am 17.01.2006 09:18
Hallo Marion,

mein Sohn ist auch acht und nimmt seit den Herbstferien morgens eine Medikinet retard 20mg. Damit klappt die Schule und auch die Hausaufgaben sind nicht mehr dramatisch.

Auch er schläft jetzt abends später ein (auch gegen 22 Uhr). Ich glaube aber, daß das nicht ausschließlich am MPH liegt, sondern auch daran, daß er nun einfach keine fünf oder sechs mehr ist.

Ich lese ihm immer bis 20 Uhr vor. Danach darf er noch bis halb neun in seinem Bett lesen und dann geht das Licht aus. Die Tür mag er nur anlehnen und im Flur brennt Licht.

Es ist ja auch die Frage, ob das Kind einen Leidensdruck hat, weil es noch nicht einschlafen kann oder ob es sich davon nicht gestört fühlt (so wie mein Sohn!). Eigentlich habe nur ich mich anfangs über das späte Einschlafen aufgeregt. Er hat ja keine Probleme, die ihn nicht einschlafen lassen, sondern er braucht einfach die Zeit, um runterzufahren.

Ich denke, der Körper entspannt sich auch schon beim puren Liegen. Da mein Sohn tagsüber keine Müdigkeit zeigt und morgens verhältnismäßig gut aus dem Bett kommt, habe ich mich nunmehr mit der neuen Zeit abgefunden.

Liebe Grüße,

Britta

von Britta F. - am 17.01.2006 10:38
Danke für eure Antworten.
Ich denke, ich werde es auch erstmal so belassen und ihm nicht mehr geben. Das hatten wir einmal ausprobiert, aber half auch nicht.
Dann werden wir uns halt damit abfinden, das er erst um 22.00 Uhr schläft.

Gruss an alle Leidesgenossen.

von marlchen - am 17.01.2006 13:31
Hallo an euch alle!!

Unser Jonas ist auch 8 Jahre,bekommt morgens um sieben 5mg Equasym zum schubsen und um sieben 20mg Medi retard.
Mittags bekommt er jetzt nochmal 5mg Equasymfür die Hausaufgaben.Da waren die 10mg Medi zu wenig.

Im Moment kommen wir damit sehr gut zu recht.Der Rebound am Nachmittag hält sich absolut in Grenzen.

Aber Abends kann unser Filius auch sehr schlecht einschlafen.

Er muß ab 19 Uhr auf seinem Zimmer sein.Vorher die üblichen Rituale.

Nur in absoluten Ausnahmefällen darf er nochmal rauskommen.

Er darf dann noch ein bisschen lesen oder CD hören.

Meistens ist ab 19: 30 Ruhe angesagt.Aber schlafen kann er oft vor 21 Uhr auch nicht.

Wir haben schon einiges ausprobiert. Aber wenn er abends später als 19:30 Licht ausmacht,hängt er die Zeit hintendran.

Dann lieber früher ins Bett,weil der Tag ja auch für uns Mütter wohl anstrengend genug ist.

Ich halte auch die Zeiten ein am Wochenende,in den Ferien und auch wenn wir irgendwo eingeladen sind. Da bin ich sehr kosequent.


LG

Birgit

von Tante Rosa - am 17.01.2006 13:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.