Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Chaotentruppe, xavalon1, Carmen

Erster Bericht nach Medikineteinnahme

Startbeitrag von Carmen am 22.01.2006 20:47

Hallo ihr lieben.Hatte einen sehr guten Start ins neue Jahr.Mein Sohn(7) bekommt seit 10 Tagen medikinet 5mg.Und was soll ich sagen,hey mein Sohn kann rechnen!!!!!Also 3 Jahre im Kindergarten und ca 4 Monate Vorklasse haben mir lehren wollen,mein Sohn kann nichts und will nichts.Er gehört in eine Sonderschule.Nach 3 Tagen in einer Brückenklasse (hier lehren 2 erfahrene und liebe Förderstuflehrerrinnen)kam mein Sohn mit Rechenaufgaben nach Hause,aber er hörte im Unterricht nicht zu.Und siehe da,nachdem ersten Tag des Medikaments,klappt alles wunderbar.Er hat immer noch einen kleinen Dickkopf,aber Charakter kann man nicht ändern!Bei der Blutuntersuchung hat man überhöte Funktion der Schilddrüse festgestellt,das wird nächste Woche in Angriff genommen.Und der Arzt sagt,daher kommen auch die kleinen Ausraster,wenn er seinen Kopf durchsetzen will.Also im Moment sieht es so aus als reiche 5mg völligst aus.Nun drücke ich allen auch uns die Daumen ,daß unseren Kindern so schnell geholfen werden kann.Denn mein Sohn ist seitdem wirklich ein ausgeglichenes und fröhliches Kind.Ich bin so stolz auf ihn.Und vorallem möchte ich Mut aller Menschen machen die wie ich nicht aufgeben und auch mal Lehrern und direktoren widersprechen.Denn irren ist Menschlich.Auch nochmal Danke an allen hier,die mir am Anfang Mut und Erfahrungen mit auf unseren Weg gegeben haben.Der Weg ist zwar noch am Anfang,aber er sieht nicht mehr so trist wie am Anfang aus.
DANKEEEEEE und liebe Grüße
Carmen

Antworten:

Hallo Carmen,

das ist ja toll! Uns geht es ähnlich! Und ich werde weiter kämpfen! (Ich meine gegen Lehrer etc.) Ich will nicht, dass meine Kinder (Insbesondere unser Ältester) verkannt werden.

Auch ich möchte Allen Mut machen, die Medis nicht zu verteufeln, sondern sie als unterstützenden Massnahme anzunehmen. Es fällt sicherlich nicht leicht.

Welche Eltern geben schon leichtfertig solche (Ich denke zu unrecht) umstrittenen Medikamente? Aber der Erfolg unseres mittleren Sohnes (8J) gibt uns recht! Er wurde aus allen Fördermassnahmen rausgenommen und hat ganz tolle Erfolge.

Die Lehrerin sagt: Er hat sich um 180 Grad gedreht. So glücklich war er schon lange nicht mehr! Und sein Selbstbewusstsein ist von Null auf 100 geklettert!

Aber mir war klar, wenn es ADS ist (Übrigends hat die Lehrerin die Problematik erkannt!), dann kommen wir um die Medikamente nicht herum. Unsere sehr kompetente Ärztin ist seit 1977 mit dem Thema vertraut und sagte: Ohne Medikamente bringt eine Ergotherapie rein gar nichts!

Die Ergo beginnt morgen. Und ich kann dieser Lehrerin nur auf Knien danken, dass sie unser Träumerchen so früh erkannt hat und seinen Leidensdruck ernst genommen hat.

Nur die Geschichte mit unseren Ältesten (10J) brennt mir Moment noch auf den Nägeln.
(Schulwechsel und IQ 121) hat die Empfehlung Realschule. Aber wir lassen nicht locker!

Außerdem möchte ich mal Allen hier im Forum danken für die tolle Unterstützung und die Informationen. Ohne dieses Forum wären wir sicher nicht da wo wir sind! Wir es hätten bestimmt mit Ergo etc. versucht und das die nächsten Jahre! Wahrscheinlich ohne Erfolg.

Ich wünsche Euch alles Liebe!!!!

Anja

von Chaotentruppe - am 22.01.2006 21:19
Besonders danken möchte ich nochmal Claudia! Du hast mir sehr viele Denkanstösse gegeben! Was die Zukunft bringt, das kann Keiner wissen- aber ich denke wir sind auf einem guten Weg.

Vielen DANK!!!!!!

Anja

von Chaotentruppe - am 22.01.2006 21:29
hallo carmen,

meine erfahrungen sind die gleichen wie bei dir... nachdem wir im oktober die diagnose adsh hatten, bekam unser jüngster concerta 18 mg.schon ab dem ersten tag war die veränderung spürbar. seine lehrerin sagte mir nach wenigen tagen, es sei ihr fast unheimlich gewesen. das chaos kind war plötzlich in der lage konzentriert zu arbeiten und sein durchaus vorhandenes potential auszuschöpfen.
bis dahin hatten wir täglich rote einträge im mitteilungsheft.
die lehrerin rief jede woche an , hier zuhause war die situation sehr angespannt und ich war manches wochenende verzweifelt und wünschte mir den montag schon am freitag herbei.
im dezember liess die wirkung der 18mg etwas nach und nach rücksprache mit dem arzt setzten wir die dosis auf 36 mg herauf.
was soll ich sagen, es kommen positive rückmeldungen aus schule sportverein und hort.zuhause läuft alles bestens, ich muss nicht vor beginn der hausaufgaben 2 std diskutieren ob man denn überhaupt mal anfängt. die noten in deutsch und mathe liegen nun bei 2 und ich bin megahappy das es mit diesem mediakment möglich ist unserem sohn einen normalen und erfolgreichen alltag zu ermöglichen.

liebe grüsse xavalon



von xavalon1 - am 23.01.2006 07:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.