Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sternchen*, Barbara B

Widersprüche unter den Ärzten

Startbeitrag von Barbara B am 28.01.2006 11:32

Hallo,
was soll ich nur richtig machen?
Mein Sohn ist jetzt 13, besucht auf mein Drängen die SLB.
Er hat sich schon immer anders entwickelt, war still u. auffällig, konnte keine Kontakte knüpfen u.s.w....
Vor der Einschulung wurde ein MCD diagnostiziert, zu der Zeit konnte ich absolut nichts damit anfangen.
In all den Schuljahren kam er nur mit überdimensionaler Anstrengung mit, war immer "der LOOSER", wie er sich selbst nennt.
Die Lehrer beschwerten sich, aber Tips zur besseren Verständigung konnten sie auch nicht geben.
Alle Verhaltenspsychologen haben Aufnahmestopp o. über 1 Jahr lange Wartezeiten. Als die Verbalattacken immer schlimmer wurden und Zuhause der Schaden immer größer wurde, riet man mir, den Jungen in einer Tagesklinik vorzustellen, was auch geschah.
Von dort wurde er in die stationäre Klinik verlegt, weil man angeblich "eine angehende Psychose nicht ausschließen konnte". Er war mit einem Mitpatienten auf den Gleisen, weil er nicht schon wieder als Feigling dastehen wollte. Zu dumm, dass er 1Woche später noch beim Spaziergang am nahen Fluss abgerutscht ist und ins Wasser gefallen ist.
Es hieß von der Ärztin, er habe vielleicht Stimmen gehört.
In der Klinik konnte man dieses nicht bestätigen, aber dafür ist es nicht normal, wenn sich so große Kinder verstecken ( um ihre Mutter ein bischen zu ärgern). Also hat er vielleicht doch eine angehend Psychose. Nur eines ist ganz sicher, ein ADS hat er nicht, sagen diese Ärzte.
Und deshalb soll er vom Jugendamt wegen in eine Wohngruppe, was natürlich die Ärzte befürworten.
Aber auch Ärzte machen Fehler, oder??????????
Nur die werden nicht zugegeben.
Wo bekomme ich nun Hilfe?

Antworten:

Hallo Barbara!

Bin nu einwenig verwundert.
Damals hieß doch ADS=MCD,so wurde es uns jedenfalls vom Therapeuten erklärt.
Wenn es kein ADS wäre,hätte mein Sohn es ja auch nicht.

Und wenn Du den Arzt wechselst??Gibs noch ne andere Klinik,die ADS diagnostiziert??
Da würde ich mich sofort schlau machen,ich hatte damals nicht erwähnt,daß mein Sohn schon diagnostiziert wurde,damit ich eine ehrliche Diagnose bekam.

Viel Glück wünscht
Sternchen*
(deren Junior auch immer schon anders,als andere war)

von Sternchen* - am 28.01.2006 12:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.