Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Lilly., Ajamee, Chris G, Karenina, HeidiS

Angst vor Mitarbeitergespräch

Startbeitrag von Ajamee am 28.01.2006 16:38

Hallo

Ich bin neu hier und auf der Suche nach Hilfe.

ich bin knap 30 Jahre alt und habe ADS. Ich bin aus der Schweiz. "Dank" dem ADS habe ich bereits eine Ausbildung verhauen und hatte in den letzten 8 Jahren 5 verschiedene Arbeitgeber. Immer wieder musste ich darum kämpfen, dass man mich nicht für blöd hält.

Tja, ich habe eine weitere Chance erhalten und bin mitten in einer kaufmännischen Ausbildung. Diese werde ich Mitte Jahr abschliessen, wenn nichts dazwischen kommt.

Nun zum eigentlichen Thema.

Ich habe am 8. Februar ein Beurteilungsgespräch. Meine Chefin, die Abteilungsleiterin und der Berufsberater der Invalidenversicherung werden darüber entscheiden, ob die Lehre weitergeführt wird, oder ob abgebrochen wird. So kurz vor den Prüfungen wäre das für mich ein niederschmetternder Hammer.
Die Abteilungsleiterin und der Berufsberater wollten mir schon beim letzten Gespräch nicht glauben, dass ich an "der Kinderkrankheit" ADS leide. Immer wieder warfen sie mir vor, ich würde diese "Krankheit" als Krücke und als Ausrede für jeden Fehler benutzen, den ich mache.
Meinee Meinung nach ist es aber genau das ADS der Grund für meine Schwächen und Fehler. Wie soll ich also zwei sehr uneinsichtigen Personen klar machen, dass ADS keineswegs eine Kinderkrankheit ist und dass ich das nicht als Ausrede benutze, wenn ich sage, dass ich mich nicht länger als 3 Stunden auf die selbe Sache konzentrieren kann, dass ich manchmal ausraste und ein paar Dinge zu Boden knalle? Ich habe grosse Mühe im sozialen Bereich. Ich habe nicht viele Kollegen, denen ich was Wert bin. Das ist mir egal, aber den zwei erwähnten Personen scheint es ein Dorn im Auge zu sein.

Ich habe schon vor über 10 Jahren immer wieder gesagt, dass ADS keinesfalls eine Kinderkrankheit sein kann... aber niemand wollte das hören...

Antworten:

Hallo,

hast du eine Diagnose?? machst du eine Therapie. Wenn nicht wäre es Zeit.

LG Lilly

von Lilly. - am 28.01.2006 21:14
Hallo Ajamee,

Ich würde Dir dringend raten, Dich mit der ig-ads in Verbindung zu setzen:
[www.igads.ch]

Allerdings müsstest Du dort Mitglied werden. Es ist die Erwachsenen-SHG von Elpos, dem Schweizer ADS-Dachverband.

Ausserdem würde ich an Deiner Stelle jemanden zu dem Gespräch mitnehmen, der Dir bei der Argumentation unter die Arme greifen kann. Hast Du keine SHG- in der Nähe?

Es ist natürlich schwierig, Personen von etwas überzeugen zu wollen, das kassenrechtlichrechtlich oder iv-technisch noch nicht anerkannt ist, aber Du kannst damit argumentieren, dass Du in ärztlicher Behandlung bist (ich nehme das jetzt mal einfach an, bzw. setze das einfach voraus?) und mit ärztlicher Hilfe genau daran arbeitest, die Konzentrationsstörungen und Impulsivität in Griff zu bekommen.

Weiters kannst Du argumentieren, wenn die IV-Unterstützung abbricht, (ich nehme an, es handelt sich um eine von der IV-geförderte Ausbildung-/Eingliederungsmassnahme), bleibt Dir nur noch die IV-Rente..., also kostest Du nur, anstatt die Möglichkeit zu erhalten, selbst verdienen zu können.

Wie kam es eigentlich zur IV-Teilnahme? Dafür muss doch auch eine Diagnose vorliegen? Wenn ja, welche?

Viele Grüsse erstmal, Chris G

von Chris G - am 28.01.2006 23:57
hallo Chris, hallo Lilly

die Diagnose POS wurde bei mir im Alter von etwa 8 Jahren gestellt, wenn ich mich recht erinnere. Damals hatte man weder Therapien noch Medikamente noch sonst irgendeine Möglichkeit zur Behandlung. Damals wurde mir immer wieder Hoffnung gemacht mit der Aussage, es sei eine Kinderkrankheit.

Ich bin seit 20 Jahren bei verschiedensten Psychologen und Psychotherapeuten in Behandlung gewesen. Bisher konnte mir noch niemand wirklich helfen. Mir wurde auch bei der jetzigen Stelle, also der Lehre eine Psychotherapie AUFGEZWUNGEN vom Arbeitgeber.

Ich habe eine IV-Rente seit etwa 10 Jahren, auch aufgrund des ADS und anderer Dinge. Im Moment mache ich die KV-Ausbildung, und wie Chris richtig erkannte, handelt es sich um eine berufliche Massname zur Eingliederung. Darum sind die Erwartungen der IV auch recht hoch. und aus diesem Grund habe ich auch Angst. Ich habe keine Ahnung, wie ich weitergehen soll, wie ich den Leuten klar machen soll, dass mein ADS nun mal meine grösste Schwäche ist und ich diese Tatsache weder als Ausrede noch als Krücke verwende. denn dazu bin ich viel zu eigenwillig und viel zu zielstrebig.

Ich muss diese Ausbildung beenden. Kann ich das nicht, bin ich vermutlich nicht mehr in der Lage, zu arbeiten. Dann werde ich eine 100 % Rente beantragen. denn nocheinmal soviel Kraft aufzuwenden, für etwas, was wieder schief gehen wird, das kann ich nicht. Ich investiere sehr viel Kraft, sehr viel Energie in diese Lehre. Geht es schief, werde ich wahrscheinlich alles aufgeben....



von Ajamee - am 29.01.2006 15:12
Hallo,
leider kenne ich mich da schlecht aus, was da bei euch notwendig ist. Nur, ich selbst leide auch an ADS und nehme seit Oktober Medikamente. Es gibt ADS Forum in der Schweiz, und daher weiß ich dass bei euch auch Erwachsene Medikamente nehmen. Wäre doch ein Versuch wenn das dein größstes Problem ist, denn ohne sehe keine sooo großte Chance. Ich habe vorher auch alles versucht. ERst jetzt da ich die Medis nehme, kann ich auch das umsetzen woran ich vorher gescheitert bin.

Rede doch mal mit einem Arzt der dich wegen dem ADS behandelt. Wie gesagt, kenne ich mich nicht bei euch aus. ABer auch gibt es in der Schweiz sehr viele Erwachsene die die Diagnose und Behandlung als erwachsene haben. Hör dich doch mal um. Oder schau auch mal im Forum in der Schweiz vorbei, die kennen sich mit euren gegebenheiten besser aus. Auch eine SHG kann sehr wertvolle Hilfe leisten. WEnde dich an die....

Es gibt kein Grund wegen dem ADS aufzugeben. Im Gegenteil, es kann dir geholfen werden. Suche dir die Leute die bereit sind dir zu helfen und auch dich im Gespräch zu unterstützen, und wenn es auch nur ist dir Zeit zu verschaffen.....

Ich hoffe ich habe dir trotztdem etwas geholfen...

Was ist eigentlich POS??? Habe ich noch nie gehört.

LG Lilly

von Lilly. - am 29.01.2006 15:43
Hallo Lilly,

Viele Begriffe, ein Dschungel an Abkürzungen:


ADS: Aufmerksamkeits- Defizitstörung
ADHS: Aufmerksamkeitsdefizitstörung-Hyperaktivitätssyndrom
HKS: Hyperkinetische Störung
MCD: minimale cerebrale Dysfunktion

POS: Psychoorganisches Syndrom

ADD: Attention-Deficit-Disorder
ADHD: Attention-Defizit-Hyperactvity-Disorder


Denken wir dabei an die Abkürzungen wie LKW und PKW

Gruß

HeidiS

von HeidiS - am 29.01.2006 17:38
wer soll denn da druchblicken ;-))

LG Lilly

von Lilly. - am 29.01.2006 18:11
Hallo Ajamee

Du solltest dich dringend in ärztliche Behandlung begeben damit du endlich effektiv mit Medikamenten behandelt werden kannst.

Ich bin entsetzt, dass die auf der IV-Stelle nicht wissen, dass es ADHS bei Erwachsenen gibt, zumal es um Arbeitsunfähigkeit bzw. Eingliederung geht!

Geh mal auf die Seite www.adhs.ch . Dort findest du unter "Neu auf ADD Online" einige sehr neue und aktuelle Broschüren zum Thema: ausdrucken und mitnehmen!

Beim Gespräch würde ich noch eine Chance verlangen mit dem Hinweis, dass du Medikamente versuchen wollest, und dass du Hoffnung hast, damit auch dein Sozialverhalten zu verbssern (Stimulanzien können sehr gut helfen bei Impulsivität!)

Gib nicht auf!!

Gruss und viel Kraft!

Karin

von Karenina - am 30.01.2006 07:10
Hallo Ajamee,

Ich kann mich nur Karin anschliessen, sieh Dich auf dem angegebenen Link um und drucke Dir Infomaterial aus. Und nochmal, auf keinen Fall würde ich alleine hingehen, sondern irgendjemanden Vertrauten mitnehmen oder jemanden, der sich mit der Problematik auskennt!

Zum IV-Berater, der ADS bei Erwachsenen nicht anerkennen will: Frage ihn doch, wie das gehen soll, dass jemand der als Kind diagnostiziert wurde, aber nie eine angemessene Theraphie oder Behandlung erfahren hat, mit dem 18. Gebursttag quasi "geheilt" ist...!

Das Wichtige ist, dass er Deine Bemühungen sieht und anerkennt, dazu gehört auch, dass Du Dich weiter über ADS informierst, vor allem über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten.
Da bisher ja noch nicht wirklich etwas geholfen hat, solltest Du Dir vielleicht überlegen, welche anderen Wege es geben könnte für Dich und den IV-Berater davon überzeugst, dass Du alles tust, um die Probleme in Griff zu bekommen.

www.adhs.ch hat übrigens auch ein Forum, da sind ein paar Schweizer mehr als hier, die Dir vielleicht Tipps zur IV geben könnten...(das hier ist eine deutsche Seite und Deutschland hat keine IV...)

Viele Grüsse, Chris G

PS@ Lilly: POS ist der Schweizer Oberbegriff für alles, was jahrelang keinen Namen hatte und mit der Psyche zu tun hatte.

Allerdings fallen unter den Begriff auch viele (gehirn)organische Schäden, weshalb der Begriff hier immer noch einen negativen Beigeschmack hat, im Sinne von "hirnorganisch" behindertem Kind.... Die Schweiz arbeitet dran, den Begriff zu ersetzen, aber Du weisst ja, manche Mühlen mahlen hier etwas langsamer..., aber das hat definitiv nichts mit kollektiver Hypoaktivität zu tun...;-)))

von Chris G - am 30.01.2006 22:52
Hallo Chris,

das wäre doch eine sympatische Umschreibung für das Beamtentum....einfach klasse....:-))

LG Lilly

von Lilly. - am 31.01.2006 05:57
Hallo

ja, ich werde denke ich mal mit meinem Arzt reden. Zu dumm, dass ich vor einem halben Jahr den Arzt wechseln musste, weil mein "alter" in Pension ging.

Ich habe mich informiert über medikamentöse Behandlungen und Möglichkeiten, meinen IV-Berater und den Arbeitgeber davon zu überzeugen, dass ich zwar lernwillig bin, aber meine Schwächen nur bedingt in den Griff kriegen kann.

Vielen Dank für eure Hilfe.



Gruss

Ajamee



von Ajamee - am 04.02.2006 17:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.