Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Maureen, Angelika (TanteGela), Lilly., Andi S, Mamabär02, Nina S.

Aufstehstress!!!!!!!!!!!???

Startbeitrag von Maureen am 30.01.2006 18:44

Hallo ihr!

Wir wollten auf Medikinet Retard umstellen, nachdem wir die Tagesdosis von insgesamt 30mg festgestellt haben. Unser Sohnemann nimmt seine Tablette schon morgens vor dem Aufstehen, sonst kommt er nicht hoch uns ist echt ätzend.

Jetzt wollten wir heute morgen Medikinet Retard geben 30mg aber er will dies nicht. Wir haben auf Nachfragen beim Arzt die Plastikhülle weggelassen, die ist bei diesem Präperat nicht wichtig, aber weigert sich. Wir hatten es am Wochenende ausprobiert und da war es o.k.

Wir denken jetzt, dass es auch mit seiner morgentlichen Mürrigkeit zusammenhängt und wollen jetzt fragen ob er zum Aufstehen die normale Medikinet nehmen kann (sonst war es morgens 15 mg) und dann wenn er 1 Stunde später in die Schule geht das Retard Präperat (30mg).

Geht das, oder ist er dann überdosiert????

Wer hat damit Erfahrung????????????

Freue mich auf Anworten.

Gruß Mau

Antworten:

Hallo Mau,

du gibst ihm die Medikinet retard vor dem Aufstehen???
Medikinet retard wirkt nicht sofort. Außerdem muss vor der Gabe vorher gut gegessen werden, sonst kann es zu Problemen führen. Sie lösen sich zu schnell auf und der ganze Wirkstoff wird gleich freigesetzt so dass es zur überdosierung kommt. Vielleicht will er deshalb nicht nehmen??
Ich gehe davon aus, dass er vor dem Aufstehen nichts isst??

Hat das dir dein Doc denn nicht gesagt??

Würde sofort rücksprache mit halten...

LG Lilly

von Lilly. - am 31.01.2006 05:36
Hallo Maureen!

Ruf bitte umgehend Euren Arzt an und frag ihn, ob Dein Sohn schon im Bett 1/2 Tbl. normales Ritalin zum Anschubsen nehmen darf.

Bei vielen Kindern hier im Forum ist das Aufdosieren eine gute Möglichkeit, sie einigermaßen in den Tag starten zu lassen.

Aber immer erst, wenn der Doc dazu grünes Licht gibt!!

Angelika (TanteGela)



von Angelika (TanteGela) - am 31.01.2006 06:03
Hallo Maureen,
ich kann mich Angelika nur anschließen.
Wir nehmen Concerta 36 mg und eine 5mg Medikinet zum Anschubsen.
Wir hatten morgens auch immer großen Spaß!
Letzte Woche hatten wir einen Termin beim Kipsy und besprochen, daß er die halbe Medikinet schon vor dem Aufstehen um 6:30 Uhr kriegen kann. Wenn er dann um 7 Uhr aufsteht hat, kann er sich besser fertig machen und hat dann auch noch Zeit für sein Müsli. Danach nimmt er erst das Retardpräparat.

Unsere einwöchigen Erfahrungen sind absolut positiv. Früher hatten wir oft das Problem, daß aus Zeitgründen das Frühstück sehr mager, bzw. ganz ausfiel. Mit dem neuen Einnahmerhythmus klappt es momentan ganz gut.

Aber besprich das auf alle Fälle nochmal mit dem Arzt! Unsere Dosierungskombination ist doch etwas anders als eure.

Viel Erfolg

Mamabär

von Mamabär02 - am 31.01.2006 07:44
wenn dein sohn beim aufstehen 15 mg normales medikinet bekommt (bekäme) und eine stunde später 30 mg retard, dann hat (hätte) er 2 stunden nach dem aufstehen ca. 30 mg mph intus, nämlich die ersten 15 und die hälfte des retardpräparates. und es dürfte dir doch selber klar sein, daß er dann hoffnungslos überdosiert ist.

entweder dein sohn muß elbständig in der schule nachdosieren, oder ihr müßt in den sauren apfel beißen und deinen sohn vor dem frühstück ohne medikation "ertragen".

solange meine tochter noch das normale medikinet einnahm, hat sie auch auf der bettkante die erste dosis erhalten, weil ich dachte, ich ertrage sie nicht ungefiltert. aber seltsamerweise ist die zeit morgens jetzt auch nicht anders, wenn sie das m.r. erst nach dem frühstück einnimmt, denn bis das normale medikinet eine nennenswerte wirkung erzielte, war sie sowieso aus dem haus.

von Nina S. - am 31.01.2006 08:54
Hallo zusammen!

Mein Vorschlag zum Aufdosieren wären 5mg (1/2 Tbl. normales Ritalin), nicht mehr!

Man muss es ausprobieren, evtl. reicht sogar schon 1/4 Tbl. (= 2,5 mg) aus, um halbwegs gut in den Tag zu starten.

Angelika (TanteGela)



von Angelika (TanteGela) - am 31.01.2006 13:56
Hallo Mauren und Mamabär,

bei uns ist es ähnlich.
Mein Sohn bekommt beim Wecken direkt eine normale Ritalin.
Bis er dann aufgestanden ist die Wirkung bereits da und Bad, umzeihen, kleines Frühstück gehen dann recht gut.
Bevor er das Haus verlässt nimmt er dann die Concerta (54 mg).
Die Wirkung hält dann so bis ca. bis 16:00 – 16:30 Uhr an.
Er bekommt dann am Nachmittag noch eine normale Ritalin zum „abdämpfen“.
So funktioniert es bei uns momentan recht gut.
Diese Einstellung haben wir seit dem Herbst.

Ich mach mir jedoch jetzt wieder Gedanken über die richtige Dosierung, da mich unser Arzt auf Medikinet Retard angesprochen hat.
Habt ihr Erfahrung mit dem Wechsel von Concerta auf Medikenet Retard.
Wie sieht es da mit der Dosierung, Einnahmezeiten und Wirkdauer aus?


Liebe Grüße
Andi

von Andi S - am 31.01.2006 16:17
Hallo,
wir haben von concerta auf medikinet retard umgestellt. vor 4 tagen. die umstellung war unproblematisch. er bekommt morgens 20mg und um 14.00 Uhr 20mg medikinet retard. Er hat weniger Nebenwirkungen als Concerta. Da hatte er keinen Hunger, die wirkten auch nicht so lange. Abends konnte er nicht einschlafen, was nicht an concerta lag da die ja nicht mehr gewirkt haben. Jetzt mit den Retard die er um 14 Uhr oder später nimmt, schläft er sehr gut ein. Er verträgt die Medikinet deutlich besser....

LG Lilly

von Lilly. - am 31.01.2006 18:11
Hi Mamabär!

Danke für die Rückmeldung! Werde beim Arzt nachfragen, ob das so geht!

Liebe Grüße Mau

von Maureen - am 31.01.2006 21:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.