Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ellimu, Lilly., Gaby, Carmen, Nina S., Andi S, majelom, Stephanie Lange

Umstellung Medikinet - Concerta

Startbeitrag von Ellimu am 01.02.2006 15:02

Hallo,

mein Sohn ist 10 Jahre (24kg - 1,30 m) und bekommt seit Oktober Medikinet ret. 20 mg + morgens 5 mg normales Medikinet (ca. 6:30 Uhr). Damit kommt er gut klar.
Morgens vor der Medigabe ist es die reinste Katastrophe und Abends dann ebenfalls. Auch das Einschlafen funktioniert nicht besonders gut.
In der Schule hat er sich deutlich gebessert. Er ist auch sehr stolz auf sich. Seinen Noten sind im Schnitt um 1 Note besser geworden. Wir sind alles froh die Entscheidung für die Medikamente getroffen zu haben.
Jetzt meine Frage: Ich bin mir immernoch nicht sicher mit der Medigabe. Da Medikinet ret. nicht so lange anhält überlege ich auf Concerta umzusteigen. Das wären dann ja die 36 mg. Alles was ich bisher gelesen habe entspricht dies ca. 3 x 10mg Einzelgabe. Dann hätte er morgens ja weniger als jetzt mit den 15 mg, aber insgesamt ja mehr als jetzt. Ich befürchte das ihm die Menge morgens nicht ausreicht. Man könnte dann morgens noch mit Medikinet anschubsen, aber dann ist die Gesamttagesdosis ja viel höher als jetzt. Das macht mir Sorgen. Ist dieser Umstieg dann sinnvoll?
In 2 Wochen haben wir wieder einen Termin bei unserer Ärztin. Dann muss ich Bericht erstatten und wir müssen entscheiden wie es weiter geht.
Ich wäre natürlich froh wenn es am spätem Nachmittag besser läuft. Aber was nun tun?
Unsere ersten Erfahrungen mit Concerta 18 mg waren ja eher negativ, aber da war er sicher total unterdosiert.

Was meint ihr dazu? Soll ich alles so lassen wie es jetzt einigermaßen gut läuft und die Nachmittage ertragen? Oder einen Versuch mit Concerta starten, wo ja die Gesamttagesdosis erhöht wird aber die "Einzelgabe" geringer wird und der Erfolg vielleicht schwächer? Ich möchte meinem Kind auch nicht zuviel Medis geben?

Viele Grüße
Ellimu

Antworten:

Hi!
Ich habe auch einen zehnjährigen Sohn. Wir haben vor ca. 2 Jahren von Medikinet auf Concerta umgestellt. Er bekam damals morgens 17,5mg mittags 15 und am Nachmittag noch mal 10mg Medinket.
Bei ihm war aber der Rebound immer sehr extrem, da war er absolut unausstehlich und noch viel unruhiger, als ohne Tabletten morgens und abends. Als wir dann umstellten, bekam er zunächst nur eine Concerta36. Er wirkte insgesamt etwas lebhafter als wie mit Medikinet, hatte die ersten 14 Tage auch arge Einschlaf- und Durchschlafprobleme, was sich dann aber legte, aber er war insgesamt über den Tag sozusagen auf einem Level. Mit Medikinet schwankte seine "Kurve" doch recht stark.
Nach einer Weile meinte die Lehrerin, er sei in der Schule extrem auffällig, weshalb wir nach Absprache mit unserem Kinderpsychiater morgend erst eine halbe (also 5mg), später eine ganze Tablette Medikinet dazugaben. Jetzt aktuell bekommt er 36mg Concerta und 5 mg Medikinet morgens. Ich habe den Eindruck, daß dies genau die richtige Dosis für ihn ist.
Er ist übrigens von der Statue her ähnlich wie dein Sohn (1,36m bei 29kg).
Sprecht nochmal mit eurem Psychiater oder Kinderarzt darüber und probiert es aus!
Viele Grüße

von majelom - am 01.02.2006 15:23
Hallo Ellimu,

mein Sohn bekam bis vor kurzem 36 mg Concerta, anfangs ( fast Größe und Gewicht deines Sohnes), nur die 36 er Concerta, als er zugenommen hat und gewachsen ist ( 30 kg + 140cm) hat er morgen 10mg Ritalin zusätzlich bekommen ..

Als er in die weiterführende Schule kam, nahm er um 11 nochmal 10mg Ritalin nach.

Jetzt ist er 12 Jahre, 152 cm groß und 34 kg schwer und nimmt nur noch 54 mg Concerta und das klappt sehr gut!

Hoffe ich konnte etwas weiterhelfen.
Liebe grüße Steph

von Stephanie Lange - am 01.02.2006 15:26
Hallo!

Bei uns ist die Überlegung umgekehrt, da mich unser Arzt auf Medikinet Retard angesprochen hat. Mein Sohn ist 8 also etwas jünger als eure Jungs.

Bei uns ist es aktuell so:
Mein Sohn bekommt beim Wecken direkt eine normale Ritalin.
Bis er dann aufgestanden ist die Wirkung bereits da und Bad, umzeihen, kleines Frühstück gehen dann recht gut.
Bevor er das Haus verlässt nimmt er dann die Concerta (54 mg).
Die Wirkung hält dann so bis ca. bis 16:00 – 16:30 Uhr an.
Er bekommt dann am Nachmittag noch eine normale Ritalin zum „abdämpfen“.
So funktioniert es bei uns momentan recht gut.
Diese Einstellung haben wir seit dem Herbst

Wie sieht es da mit der Dosierung, Einnahmezeiten und Wirkdauer von Medikenet aus?
Wenn Medikenet nicht so lange wirkt müsste er dann morgens und mittags je eine Retard nehmen? Das wären dann ja 2*30 mg also ungefähr so viel wie eine Concerta. Wie macht ihr das?


Liebe Grüße
Andi

von Andi S - am 01.02.2006 16:34
Hallo,
ihr dürft nicht vergessen dass die mg-Angabe bei Concerta nicht vergleichbar wie bei Medikinet ist, da der Körper nur ca 25mg (bei den 36mg Concerta) verarbeitet. Warum auch immer...also nur einen Teil.
36mg Concerta sind weniger und sollte bei der Dosierung nicht vergessen werden.

LG Lilly

von Lilly. - am 01.02.2006 17:23
Ich habe da so ein Wirkungsschema von Concerta.
Leider kann ich es nicht verknüpfen(bin da echt blond).

Aber ich könnte es bei Interesse per Mail verschicken.

Liebe Grüße
Gaby



von Gaby - am 01.02.2006 17:31
Danke für eure Antworten.

@Gaby: Ich würde mich freuen wenn du mir das Concerta Wirkungsschema mailst.

Ich habe mir überlegt es einfach mal auszuprobieren mit den Concerta. Da wir ja noch die angebrochene Packung mit den 18 mg haben werde ich ihm morgen früh einfach 2 davon geben. (Auch wenn ihr mich jetzt ausschimpft, weil ich das nicht mit der Ärztin besprochen habe.)
Ich denke wenn wir im Vorfeld unsere Erfahrungen gemacht haben, kann ich dann viel besser mit der Ärztin über Vor- oder Nachteile und die richtige Verordnung diskutieren.
Ich hoffe ihr steinigt mich jetzt nicht.

Was haltet ihr davon?

Viele Grüße
Ellimu

von Ellimu - am 01.02.2006 21:09
Hallo mein Sohn (7) hat am 16.1. mit medikinet 5 mg angefangen.Ich habe dem Arzt erzählt was für tolle Fortschritte mein Sohn macht.Doch sollte ich auf concerta 18 mg umstellen,wegen der längeren Wirkungszeit.Nun ja der erste Tag war so schlimm,denn mein Sohn war extrem agressiv,doch das war nur ein Tag.Also ich muß sagen es klappt einfach sehr gut.Und er begeistert mich von Tag zu Tag mehr.Auch die Lehrer sagen er sei jetzt fit für eine Einschulung in die erste Klasse.Meine Angst ist aber,wie verträgt er den Wechsel von 5 auf 20 Kindern.Aber ich lass meinen Sohn diese Angst nicht spüren.Ich glaube und auch der Arzt ist der Meinung,ein Kreis schließt sich.Medikinet bringt Konzentration,Konzentration bringt Leistung,Leistung bringt Lob und Anerkennung und das widerum steigert oder bzw bringt Selbstbewßtsein und Stolz.Und genau dahin wollte ich meinen Sohn bringen.Ich wußte das etwas in diesen Kerl steckt.Dank uns Mütter werden noch viele dieser Engel ans Tageslicht kommen.
Immer wenn Du denkst es geht nicht mehr,kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Gruß und Kraft an alle Eltern und deren Engel

von Carmen - am 01.02.2006 22:52
>ihr dürft nicht vergessen dass die mg-Angabe bei Concerta nicht vergleichbar wie bei Medikinet ist, da der Körper nur ca 25mg (bei den 36mg Concerta) verarbeitet.

wie kommst du da drauf?

in concerta 36 sind 36 mg mph-hcl enthalten. und medikinet/retard enthält die entsprechende menge mph-hcl. es ist also banane, welches präparat man erhält. oder hast du informationen, daß nur 2/3 des mph-hcl aus dem concerta überhaupt resorbiert werden? wenn ja, dann würde mich die quelle interessieren.

von Nina S. - am 02.02.2006 08:17
Hallo Nina,
es ist leider so ,dass bei Concerta nicht alles freigesetzt wird.


Ein guter Arzt wird dir dieses bestätigen ,ich kann dir auch gerne das Wirkungsschema per mail zuschicken.

ca.10-15% verschwinden im Nirwana.

Banane ist es bestimmt nicht.
Denn nicht immer wo 36mg draufsteht,sind auch 36mg wirksame Menge drin.


Gaby



von Gaby - am 02.02.2006 09:47
Hallo,

also auf der Verpackung vom Concerta 18 mg steht:

18 mg mph-hcl
Inhalt: 15,..mg mph

bei Concerta 36 mg dürften es dann ca. 30 mg mph sein.

Viele Grüße
Ellimu

von Ellimu - am 02.02.2006 10:48
Danke Gaby. Jeder gute Arzt sagt Dir das. Meiner hat uns darüber informiert.
LG Lilly

von Lilly. - am 02.02.2006 11:38
Hallo Ellimu,

Bei Concerta 36mg wirken ca. 24mg MPH, bei 18mg dann ca. 12mg. So sagte es unser Arzt. Das was da drauf steht kannste vergessen, das stimmt so nicht. Aus irgendwelchen Gründen verarbeitet der Körper nur die 24 bzw. 12mg.....

LG Lilly

von Lilly. - am 03.02.2006 10:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.