Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Freufrau Deluxe, Siggi_O, Lilly., simone

Ich dreh echt durch!

Startbeitrag von simone am 01.02.2006 18:02

Hallo! Ich, 33 und Mutter von zwei Kindern 3 u.6 Jahre,hatte bereits einen Beitrag erfasst und auch zu diesem Thema eine Antwort erhalten. Ich bin seit drei Wochen in einer Maßnahme, in der ich durchgecheckt werde, was ich beruflich machen kann.Diese beläuft sich auf vier Wochen insgesamt. Für mich ist es ein Horror- konzentrieren, ruhig sein( was mir überhaupt nicht gelingt) und still sitzen, was ich genauso wenig kann. Ich störe stets die Mitschüler und stelle alles in Frage, muß alles bis ins kleinste Detail ausphilosophieren und treibe die Lehrer(unbeabsichtigt), in den Wahnsinn. Meine Kiddies sind beide verhaltensauffällig und werden stets untersucht und kontrolliert.Noch kein ADHS bestätigt, aber auch nicht ausgeschlossen. Nun sollte ich dies ebenso überprüfen lassen. Da es ja möglicherweise oder offensichtlich, wie auch immer, vererblich sei. Nun teilte mir meine Mutter mit, ich sei bereits als Kind hyperaktiv gewesen und ein reiner Rebell. Unaufmerksam, störend, provozierend, hyperaktiv, unruhig und hatte Probleme in der Schule( überwiegend Konzentration und Aufsätze). Ich hatte immer Probleme Fragen genau zu verstehen und habe durch diese Mißverständnisse schlechte Zensuren. Stets hatte ich das gefühl, ich sei zu dumm- weder meinen Hauptschulabschluß habe ich erreicht( lediglich den Abgang nach Klasse 9 mit einem Notendurchschnitt von 5,3 ). Meinen Führerschein habe ich nicht beendet, da mich andere ablenkten und ich mich nicht konzentrieren konnte.Meine Ausbildung zur Verkäuferin wurde ebenfalls abgebrochen( da ich stets entweder alles in Frage stellt oder halt in der Klasse mich nicht konzentrieren konnte und immer nur unruhig war.Mein Rekord an Arbeitsstellen waren 16.
Wohnungswechsel, etwa an die 14-15 mal.Mein IQ wurde in der Maßnahme gestestet und war bei weit über dem Durchschnitt. Genauso wie die Ausdrucksweise. Alle sagen mir, ich sei unausstehlich manchmal und ein richtiger Rebell, immer noch.Ich habe nun einen Spezialisten aufgesucht, der mich nun komplett durchtesten will. Aber offensichtlich spricht alles dafür.All die Jahre laufe ich umher, unter Hochspannung, übertrage es an meine Kinder und weiß nicht, was los ist mit mir. Ich habe echt das Gefühl, durchzudrehen. Ich kann nicht einmal mit jemanden darüber reden, weil es keiner versteht und lediglich denkt, ich sei so extrovertiert und wollte mich nur in Szene setzen- dabei kompensiere ich meine Agressionen und versuche die innerlichen Anspannungen unter Kontrolle zu halten.Leider kenne ich keine ADS/ADHSler, mit denen ich mich austauschen könnte- aber es wäre schon sehr angenehm es schriftlich zu haben, daß es vielen genauso geht und das, was in mir vorgeht, verstehen können.
Vielleicht schreibt ihr eure Erfahrungen!
Würde mich sehr freuen!

Lieben Gruß und danke im voraus;
Simone

Antworten:

Hallo Simone!

Auch ich habe erst über das ADS meines Sohnes erkannt, dass ich auch eine von der Sorte bin.
Und glaube mir, wenn dieser Gedanke erst mal gesackt ist, und du endlich eine Erklärung für so viele Dinge hast, die dir immer wieder passieren, wird es echt besser!

Das soll nicht heissen, das sich die Probleme in Luft auflösen, aber es tut schon gut zu wissen warum das alles so ist, wie es ist.

Am Anfang war ich auch total geschockt,
dann hab ich zu Thema hyperfocussiert
und jetzt geht es uns bis auf den üblichen Wahnsinn recht gut.

Wenn du Lust hast und dich austauschen möchtest schreib mir ne PM mit deiner E-Mail Adresse, O.K.!

Ich schick dir ne Portion Stärke und liebe Grüsse,

Freufrau Deluxe



von Freufrau Deluxe - am 01.02.2006 18:12

P.S.

P.S.
Und wenn du deine Diagnose hast, gibt es ja verschiedenste Möglichkeiten, etwas für dich zu tun, also verlier nicht den Mut!



von Freufrau Deluxe - am 01.02.2006 18:14
Hallo,

auch ich habe durch meinen Sohn erkannt dass ich auch betroffen bin. Und das alles woran ich seit meiner Kindheit zweifle und verzweifle eine Ursache hat die man benhandeln kann....

LG Lilly

von Lilly. - am 01.02.2006 18:18
Hallo Simone,

bin auch durch Probleme meines Sohnes zu meiner eigenen
Diagnose motiviert worden und nehme seit einigen Wochen
MPH.

Für mich hat sich dadurch ganz, ganz viel gebessert.

(Wobei ich sagen muss, dass ich nach außen immer ganz
gut funktioniert habe, bis auf wenige Ausnahmen.

Aber es hat auf Dauer zuviel Kraft gekostet und zu immer
mehr Versagensangst geführt. )

Kleiner Gag am Rande: Bei meinem Sohn wurden
schließlich nur Wahrnehmungsstörungen, aber kein ADS diagnostiziert.

Siggi

von Siggi_O - am 02.02.2006 19:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.