Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
dariana, Lilly., Katzenbaer, Stephanie Lange, Johannes Streif

Umstellung auf Strattera - bitte aktuelle Infos

Startbeitrag von dariana am 01.02.2006 21:48

hallo :-)

meine jüngste soll umgestellt werden..zur info :

im moment nimmt sie morgens um 7.30 uhr 20 mg medikinet retard , um 14.00 uhr 5 mg medikinet ( knapp 9 jahre , 30 kg )

aktuelle rückmeldung der schule : sie wirkt unterdosiert


aktuelle problematik :

steht morgens nicht auf , zieht sich nicht an , isst nicht , wird durch 100 sachen abgelenkt ..mit mühe und not ist sie um 8.10 uhr ( pünktlich ) in der schule..es kann aber auch mal 8.20 uhr werden

lehrerin beschreibt den momentanen zustand als zeitweise
" durch den wind "

um 14 uhr MUSS nachdosiert werden , weil sie sonst der rebound packt

zwischen 17 und 18 uhr setzt er dann endgültig ein und bis etwa 21 uhr brauche ich um sie zu bett zu bringen..manchmal dauert es auch länger


der kinderpsychologe meinte heute ich sollte es mit strattera versuchen

seine dosierungsverordnung sieht so aus :

die ersten 7 tage 18mg strattera + 20 mg medikinet retard + 5 mg medikinet

danach 35 mg strattera ( 1 x10 und 1 x 25 ) + 20 mg medikinet retard ....die 5 mg weglassen , wenn der abendliche rebound schwächer wird


ich hätte gerne ein paar aktuelle infos wie es bei euch mit strattera klappt...ich hab im forum gesucht , fand aber nur den beitrag von lilly der recht aktuell ist

ich hab einiges zu strattera gelesen und habe ein mulmiges gefühl welches ich bei mph nicht habe

kann mich jemand beruhigen ?

liebe grüsse
dariana

Antworten:

Hallo Dariana,

bei dominanten Konzentrationsproblemen im Rahmen von AD(H)S würde ich nicht erwarten, dass Strattera viel bringt. Der Wirkstoff des Medikamentes hat seine Berechtigung bei Aufmerksamkeitsproblemen im Rahmen von ängstlich-depressiven Störungen; seine generelle Wirksamkeit bei AD(H)S halte ich für zweifelhaft. Außerdem sind die Nebenwirkungen der Antidepressiva dieser Gruppe (und Strattera ist letztlich ein Antidepressivum) zwar anders als bei Methylphenidat (MPH), jedoch insgesamt ausgeprägter und aus meiner Sicht bedenklicher.

Unter Umständen macht es eher Sinn, die Medikation mit MPH nochmal abzusetzen und neu aufzubauen; die Nebenwirkungen einer Überdosierung können denen einer Unterdosierung v.a. im Bereich der Aufmerksamkeit ähnlich sein. Nicht Aufstehen, nicht Anziehen, nicht Frühstücken sind keine AD(H)S-Symptome, sondern Verhaltensweisen, welche mit störungstypischen Selbststeuerungsproblemen zusammenhängen können, als konkretes Verhalten jedoch nicht mit AD(H)S zu erklären sind. Die meisten AD(H)S-betroffenen Kinder unter 10 Jahren, die ich kenne, sind im Gegenteil morgens meist früh fit (nach altersüblicher Schlafdauer); wenn sie trödeln, dann aufgrund der Spiele, die sie schon in der Früh beginnen - das kann man aber steuern.

Herzliche Grüße aus München,
Johannes

von Johannes Streif - am 02.02.2006 05:39
Hallo dariana,

ist doch klar, dass es morgens nicht funktioniert. Das Retard wirkt erst nach einer Stunde.
Mein Sohn nimmt jetzt morgens 20mg Medikinet retard und um 14.00 Uhr nochmal 20mg Medikinet retard. das geht jetzt ganz gut. morgens muss ich dahinter bleiben, sonst kommt er zu spät....
wenn du deinem denn im bett eine kleine Dosis von den kurzwirkenden gibst??

das Strattera muss eingeschlichen werden, der Sprung von 18 auf 35 ist sehr hoch. Da muss es noch einen Zwischenschritt geben.
Wir haben keine guten ERfahrungen damit gemacht. Nebenwirkungen hatten wir (starke und ständige Kopfschmerzen).
Wir haben uns für Strattera entschieden, da es auch Tic-dämpfend sein soll.

Leider hat es bei meinem Sohn weder bei den Tics geholfen, noch hat es bei dem ADHS geholfen. Es war eine schlimme Zeit für uns.
Jetzt nimmt er Tiapridex gegen die Tics und Medikinet retard gegen das ADHS. Und es läuft ganz ok momentan. Auch tics haben sich reduziert.

Es muss Dir klar sein, dass es mindestens 6 Wochen dauert bis eine Wirkung einsetzt...

Leider kann ich Dir deine Bedenken nicht nehmen. Es ist immer alles ein ausprobieren...

LG Lilly

von Lilly. - am 02.02.2006 05:59
Hallo Dariana,

ich kann leider nur von Strattera abraten.Da unser ADSler trotz hochdosiert metylphenidat unkonzentriert + hochgradig hyperaktiv + Impulsiv ist haben wir Strattera ausprobiert.

Zuerst lief es sehr gut, er war hochkonzentriert in der Schule, schlief um 21:15 Uhr prompt ein ( hatten wir niemals!!!!!)

Dann der Hammer, als nach 7 Wochen die Wirkung voll da war war mein Kind vom Sozialverhalten nicht mehr wiederzuerkennen...alles was wir in mühseliger langer Therapeutischer Arbeit erreicht hatten war weg, er mutierte zu einem menschl. A......! Um es mal krass auszudrücken, er handelte sich innerhalb 5 Tagen 4 Rügen und einen Tadel wegen mangelnden Sozialverhalten ( grob aggressives und antisoziales Verhalten!!!) Unsere Ergotherapeutin die immerhin 8 Jahre mit ihm gearbeitet hat, rief an und teilte mir mit sie würde ihn nicht wiedererkennen, es wäre ein völlig anderes Kind...komplette Wesensveränderung!!!

Die Lehrerin lief Amok ( sie war in die Medikamentenumstellung einhgeweiht + arbeitet echt gut mit!!!) Tja, er aß auch noch kaum was....wenn es hochkam eine Schnitte.....wir haben es sofort wieder abgesetzt, aber solange das "einschleichen" dauert solange dauert es auch bis es komplett wieder abgebaut ist.
Fazit 3 Monate die Hölle für Lehrerin und Umwelt , und die Hälfte davon auch die Hölle für das Kind da es sehr tief gefallen ist in seinem Selbstbewußtsein und Anerkennung seiner Klassenkameraden!!!

Wir haben dann wieder auf Concerta + Ritalin umgestellt, wobei er morgen 54 mg Concerta bekommt, und seit 4 Wochen klappt es super, nur pos. Rückmeldung von der Schule, seine Freunde sind wieder bei uns...etc...etc...abends ist das Einschlafen wieder schwieriger, aber das nehme ich gern in Kauf!!!

Aber durch diese 3 Monate hat er sich das Halbjahreszeugnis gut versaut...im Schnitt je eine Note schlechter....

Liebe Grüße Steph

von Stephanie Lange - am 02.02.2006 07:32
Hallo Steph,
mein Sohn hat sich auch sehr verändert während der Strattera. Es war nicht so schlimm wie bei dir, aber er ist auch sonst nicht aggressiv oder ähnlich. Aber während Strattera hat er mir an einem Stück widersprochen, dumme Sprüche durch Gegend gehauen.....er hat sich auch verändert, aber nicht so wie er eigentlich richtig ist....

LG Lilly

von Lilly. - am 02.02.2006 11:26
hallo :-)

danke schonmal für eure postings ...wäre schön , wenn noch jemand positive erfahrungen hätte *seufz*

liebe grüsse
dariana

von dariana - am 02.02.2006 17:43
Hallo dariana,

ich habe insoweit positive Erfahrungen dass es unserer Tochter besser geht als ohne Medis.

Wir hatten letztes Jahr mit Concerta angefangen, leider ohne erkennbare Wirkung. Danach haben wir auf Medikinet R umgestellt, sie wurde davon leider sehr depressiv und in sich gekehrt. Also mussten wir die Medis absetzen und haben mit Strattera angefangen.
Positiv bei der Sache ist dass die Depris weg sind und sie wieder besser auf Mitmenschen zugehen kann. Die Schrift hat sich wesentlich gebessert und die Füllerfeder ist nun schon 5 Monate alt. Vorher waren Löcher im Heft und die Federn verbogen. Leider hat sich die Arbeitshaltung in schulischer Sicht nicht verbessert und auch unser Verhältnis ist nach wie vor eher schlecht.
Ich denke wir sind noch nicht am Ende der Medikation angekommen, ich möchte nun mit dem Doc über die Gabe von Amphetaminsaft sprechen.
Also ist Strattera nicht nur schlecht, wenn man keinen anderen Ausweg mehr hat ist es auf jeden Fall einen Versuch wert!!

Nebenwirkungen hatten wir übrigens fast keine, ein bisschen Bauchschmerzen am Anfang.
Unsere Tochter ist 11, 1,42 m gross und wiegt 27 kg. Sie bekommt 36 mg Strattera (2x18).

Gruss Sabine

von Katzenbaer - am 02.02.2006 18:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.