Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andrea U., Doris Schmitt, Dagmar D., Inge1, mamaela

Neue Schule aber wie????

Startbeitrag von mamaela am 04.02.2006 17:13

Hallo!

Da ich bereits geschrieben habe,das wir keine Mithilfe von der Klassenlehrerin bekommen,haben wir uns im Vorfeld schon überlegt die Schule zu wechseln,da unser Kai (12)auf der Schule(Hauptschule),keine "Schnitte" mehr bekommt und es werden uns immer öfters Steine in den Weg gelegt.

1.Klassenkonferenz war wegen Fehlverhalten in der Klasse.Er kam wieder einmal zu spät,die Lehrerin stauchte Ihn darauf richtig zusammen,er fühlte sich ungerecht behandelt und ließ die Lehrerin stehen und ging nach Hause.Ich bekam von Ihr einen Anruf,das er abgehauen ist.Kai kam zu Hause an,wir gingen gemeinsam zurück zur Schule,gegen seinen Willen.Es erfolgte ein kurzes Gespräch mit der Lehrerin,vor der Tür.Dann die Frage an Kai."Kommst du jetzt mit in die Klasse?"Er verneinte,und auch gutes Zureden von mir half nichts.So sagte seine Lehrerin,das wars dann,es wird eine Klassenkonferenz geben,wegen Verweigerung.

2.Klassenkonferenz folgt nächste Woche,wegen Fehlverhalten.

Wir denken es war in der ersten Schulwoche nach den Weihnachtsferien.Kai hatte ohne unser Wissen,Knaller von Silvester mit in die Schule genommen und auch welche knallen lassen.Es kam wieder mal ein Anruf von der Lehrerin,sie hatte ein langes Gespräch mit meinem Mann.(Wo er zum Schluß meinte,ich lege jetzt lieber auf,bevor ich mich vergesse)Wir unterhielten uns dann noch mal mit Kai,sagten ihm auch ,was alles passieren könnte u.s.w.Damit war für uns die Sache aus der Welt.Aber denkste dafür kommt die 2.Klassenkonferenz.Da wir jetzt fast nicht mehr auf dem laufenden sind,da die Lehrerin alle Telefongespräche von uns ignoriert,b.z.w. nicht mehr bereit ist mit uns zu telefonieren.

Wie kann ich meinen Sohn innerhalb des Jahres die Schule wechseln lassen?

Wird nicht die Schulakte von der jetzigen Schule angefordert,wo alle negativen Sachen drin stehn?

Kann ich der neuen Schule die Vorfälle verschweigen?,da wir ja noch nicht genau wissen,ob er ADS hat.

Es wird doch wohl jede neue Schule stutzig werden,wenn ich Ihn innerhalb des Jahres wechseln lasse.

Wer kennt sich damit aus???????????Ich habe noch soooooooooo viele Fragen.Aber der Schulwechsel steht zuerst an erste Stelle,zu den jetzt noch ausstehenden Tests.

Danke fürs zuhören.

Manuela

Antworten:

Hallo Manuela,
erst einmal eine Umarmung, das ist ja echt nicht leicht.

Ich hätte zwar keine großen Probleme, wenn die Lehrerin nicht mit mir sprechen wollte, schreibe sowieso lieber...................aber dauert natürlich manchmal auch.
Die Lehrerin fing damals an, mir Freitagsnachmittags Briefe zu Hause einzustecken und mit einer Frist zum nächsten Tag(Sa.) zu antworten, wo die Schule ja geschlossen war.
Am Montag bekam ich dann schon einen Brief, dass ich ja nicht geantwortet hätte...................
Da habe ich dann an die Schule schriftlich geantwortet und somit bekam der Diretkor auch gleich mit, dass da etwas schief lief und es kam Bewegung in die Sache.
Sie hatte mir die Briefe nämlich von zu Hause geschrieben.

Ich kenne mich nicht so richtig mit dem Schulwechsel zum Halbjahr aus, nur soviel:
Eine Tochter wechselte mal zum Halbjahr, in dem sie zwei in Frage kommende Schulen anrief und sich da vorstellen durfte.
Glücklicherweise sage der eine Direktor:
"Was, so ein nettes Mädchen kommt in ...............nicht zurecht?" - Er nahm sie und das war die beste Entscheidung.

Arne bekam auch in dem Alter wie deiner die Problem und er wechselte ja auf eine private Realschule. Da gab es keine Probleme.

Ist es nicht so, dass die Schulakte nicht gleich eingesehen wird?
Werden so zwei Kleinigkeiten gleich in der Schulakte vermerkt?
Eine Bekannte hat mal erreicht, dass auch etwas gelöscht werden musste.

Ich kann dir hier nicht so direkt helfen und Rat geben, wollte dir nur auch etwas Mut und Trost zusprechen.

Du bekommst mit Sicherheit noch richtigen, fachlichen Rat - am WE aber oft nicht so schnell.

Wünsche dir Kraft udn schnellen Erfolg für einen Wechsel
Nordlicht Inge

von Inge1 - am 04.02.2006 17:58
Hallo Manuela,

das erinnert mich sehr an die Situation, als unserer in 12 Jahre war. Leider stehen sich unsere Kinder selbst im Weg, bauen Mist ohne Grenzen, der natürlich sanktioniert werden muss.

Ich gehe fest davon aus, dass ihr zu Hause massive Konsequenzen verhängt, wenn euer Sohn solche Schoten bringt und es nicht nur beim Reden belasst, sonst wird sich nichts für ihn ändern.

Ihr könnt im Halbjahr die Schule wechseln, die Schulakte geht nicht voraus, sondern folgt dem Schüler. Das heißt, ihr habt erst mal in der Hand, was ihr der neuen Schule erzählt.

Auch wir haben das so gemacht, allerdings erst nach der ADS-Diagnose und den ersten Behandlungserfolgen.

Dass dein Sohn solche Schwierigkeiten in der Schule hat, liegt nach dem was du schilderst weniger an den Lehrern, sondern mehr an deinem Sohn, der sich selbst massiv im Weg steht.
Das gleiche Verhalten wird er an der neuen Schule fortsetzen und sich dort seinen Ruf ebenso ruinieren.

Deshalb würde ich erst mal den Diagnoseprozess abwarten und vor allem warten, ob dein Sohn wirklich ADS hat. Dann können je nach Diagnose Hilfemaßnahmen für deinen Sohn anlaufen und dein Sohn kann sein Verhalten ändern, wenn er das möchte.

Sollte er sein Verhalten ändern, dann hat er allerdings auf einer neuen Schule die Chance neu zu beginnnen, da er dort nicht an seinem alten Verhalten gemessen wird und auch die Klassenkameraden anders auf ihn reagieren werden.



von Dagmar D. - am 04.02.2006 18:44
Hallo,

also gewisse Fehlverhalten sind nun mal nicht zu tolerieren. Aber wenn Eltern im Grund mit der Schule an einem Strang ziehen, also auch nicht begeistert sind, wenn die Kids nicht in die Schule gehen.

Auch das mit den Feuerwerkskörpern ist nicht der Hit. Man kann aber nicht jeden Morgen eine Leibesvisitation absolvieren und eine Taschenkontrolle.

Deshalb halte ich solche Klassenkonferenzen für heftig.

Ich kann verstehen, dass ihr die Schule wechseln wollt. Aber seid nicht so blauäugig, dass sich die Schulen nicht informieren.

Das haben wir erlebt. Ich habe zwar noch immer keine genauen Angaben, was weitergegeben wird außer dem Schülerbogen und den Zeugnissen. Aber eines weiß ich, dass die neue Schule (wir wechselten in der O-Stufe) höchstwahrscheinlich den gesamten Schriftwechsel erhalten hat. Das machten Aussagen des Konrektors deutlich.

Nach einem turbulenten 1. Halbjahr ging es aber halbwegs.

Also kann von einem unbelasteten Neustart nicht die Rede sein. Die reden miteinander.

Was Dagmar zudem geschrieben hat, kann ich nur unterschreiben.

Doris

von Doris Schmitt - am 05.02.2006 10:15

an Dagmar Re: Neue Schule aber wie????

Liebe Dagmar,
genau so ist es! Du hast 100% Recht in meinen Augen! Liebe Grüße Andrea

von Andrea U. - am 06.02.2006 14:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.