Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Chaotentruppe, Tante Rosa

Ich bin total verunsichert

Startbeitrag von Chaotentruppe am 06.02.2006 22:50

Hallo zusammen,

ich hatte gerade meinen Vater zu besuch, der meinte ich würde spinnen und mich viel zu viel mit diesem Thema auseinander setzen. (Er hat selbst ADS) Meine Kinder würden ihren Weg auch so gehen. Da gebe ich ihm vielleicht recht. Mein Mann sagte, ich würde die Welt nur noch in ADS ohne Hyperaktivität und mit einteilen. (Er hat es auch)

Und die Medis müssten wir so schnell wie möglich versuchen abzusetzen(Gerade erst angefangen). Dabei haben sich weder mein Mann, noch mein Vater informiert. Nur ich habe mich belesen. Warum soll ich es meinen Kindern schwerer machen als es nötig ist? Meinen Kindern geht es nach eigenen Aussagen mit den Medis wesentlich besser! Die Lehrerin und die Leistungen/Schriftbild haben die Besserung bestätigt. Außerdem sind die Kinder total glücklich.

Ich frage mich echt ob ich bekloppt bin. Ich habe meinem Vater angeboten, ihm ein Buch mit in den Urlaub zu geben. Was soll der Sch....., alles in Frage zu stellen?

Ich mache für alle Drei Ergo und die älteren Mäuse gehen zur Memory-Therapie. Es macht Allen total Spass. Aber das selbst mein Mann gegen mich spricht... dass finde ich echt doof. Befinde ich mich auf einer Einbahnstrasse? Mein Mann geht aber mit zum Symposium am 25.3. Vielleicht sieht er das Thema dann mit anderen Augen.

Mache ich mir zu viele Gedanken? Ich will doch nur meinen Kindern den bestmöglichen Weg ebnen. Ich bleibe dabei doch auf der Strecke und habe keine Zeit mehr für mich!

Geht es euch ähnlich? Habt ihr auch Freunde/Verwandte, die alles in Frage stellen? Wie soll ich damit umgehen? Jetzt macht man alles Menschenmögliche und dann bekommt man einen Schlag in den Rücken.

Man weiss echt nicht was man richtig macht...

Liebe Grüße und danke für eine Antwort

Antworten:

Hallo Mama von der Chaotentruppe!!

Ich finde,das du auf dem richtigen Weg bist.

Es wird immer wieder Menschen um dich herum geben,die mit diesem Thema nichts anfangen können und auch nicht wollen.

Ich zB. sage diesen Leuten,sie mögen sich erst einmal informieren,bevor sie sich dazu äußern.

Das dein Mann etwas querschlägt ist nicht gut.
Aber er macht ja eigentlich einen kleinen Schritt nach vorne,wenn er mit zum Symposium geht.
Du mußt ihm aber auf jeden Fall sagen,das du dich darüber riesig freust,wenn er mitgeht.
Ihr müßt vielleicht beide ein bisschen aufeinander zugehen.

Ich weiß wovon ich rede.Es ist verdammt schwer für alle.

Mache auf jeden Fall so weiter wie bisher.Der Weg ist der Richtige

Ein dickes Kraftpaket und einmal fest gedrückt

von Birgit

von Tante Rosa - am 07.02.2006 13:53
Hallo Birgit,

vielen Dank für das Kraftpaket, ich kann es gut gebrauchen. Du kennst das ja! ;-)
Du machst mir Mut und ich ziehe das Ding durch!

Wir stehen ja noch am Anfang und müssen da durch. Ich ziehe mir im Moment viele Bücher zum Thema rein und "versuche" die Situation entspannt zu sehen.

Liebe Grüße

Anja

von Chaotentruppe - am 08.02.2006 13:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.