Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Beate Mahr, HeidiS, Angelika (TanteGela), Gaby

Führerschein + ADS

Startbeitrag von Beate Mahr am 15.02.2006 11:07

Hallo

ich hab ein richtig blödes Problem

Spezie ist gerade dabei seinen Führerschein zu machen ( L+T)

Er hat im Fragebogen angegeben, dass er Medikamente nimmt
auf Nachfrage dann auch welche und warum

Klasse ...

Er bekommt ( soll ) das in den Führerschein eingetragen ...
meint die Fahrschule
hat er mir heut früh im vorbei gehen gesagt

Ist das so ???
Mir ist schon klar, dass er ohne Medi nicht ** fahrtauglich ** ist ...

Hat jemand von euch einen Tipp für mich ??? Bitte bitte

Wir haben heut noch einen Termin in der Uni ... nur ob die das wissen

gefrustete Grüße
Beate

Antworten:

Hallo Beate!

Also direkt in den Führerschein eingetragen werden nur Sachen wie "Contactlinsen" oder aber zweiter Außenspiegel, bzw. irgendwelche Einschränkungen, z.B. Nachtfahrverbot.

Weil Felix ordnungsgemäß angekreuzt hat, dass er regelmäßig Medikamente nimmt, so wird dadurch beim Straßenverkehrsamt ein Verwaltungsakt in Gang gesetzt.

Das bedeutet, dass ärztlich bescheinigt werden muss warum Felix Medikamente nimmt, und ob er mit den Medikamenten fahrtauglich ist.
(*gg* mit Medis wohl eher fahrtauglich als ohne!)

Evtl. zieht das noch eine fachärztliche Untersuchung nach sich, aber das kann von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein.

Und möglicherweise muss er jedes Jahr einmal ein "update" der ärztlichen Bescheinigung vorlegen.
(So sagt das meine Freundin, die Sachgebiets-Leiterin der Führerscheinstelle hier bei uns ist).

Sie meinte, dass der Ausspruch "das steht dann im Führerschein" irreführend ist, weil so etwas natürlich NICHT in der Fahrerlaubnis stehen darf, sondern nur in den Akten des Straßenverkehrsamtes.

Angelika (TanteGela)



von Angelika (TanteGela) - am 15.02.2006 14:52
Hallo Angelika

ggrrrr ....

Also die Uni weiß dazu wie erwartet auch nichts

Ich werde mir den Fahrlehrer mal vornehmen -
was soll ich sonst machen ???
Der Gedanke mit der jährlichen Kontrolle ist klasse ...
weil der Bund kommt ja auch noch.

Ich geb Bescheid wenn ich was näheres weiß

DANKE

Liebe Grüße
Beate



von Beate Mahr - am 15.02.2006 16:32
Irgendwie bin ich total überrascht.

Sohnemann hat ja auch einen Führerschein gemacht,er hat mir nichts davon erzählt,dass er solche Fragen beantworten musste.

Ist das denn von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich?



Gaby



von Gaby - am 15.02.2006 16:38
Hallo Beate,

im November 2005 wurde dieses Thema in unserer KV in einem Vortrag - "freie Fahrt in die Selbständigkeit - trotz Teilleistungsschwächen und AD(H)S" diskutiert.


Mein Sohn hat den Führerschein und es genügt eine ärztliche Bescheinigung bei sich zu führen. Bei ihm steht keine Eintragung darüber im Führerschein.

Ebenso kannst du über die Bundeswehr unter "Sonstiges-" einiges nachlesen.

Gruß

Heidi

von HeidiS - am 16.02.2006 12:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.