Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Fuzzy-Mama, xavalon1

Diagnose...

Startbeitrag von xavalon1 am 16.02.2006 10:04

Hallo nochmal,

möchte gerne mal versuchen ein Problem zu schildern, in der Hoffnung ihr könnt mir raten.

Wie schon mal berichtet, haben wir einen Sohn,9, mit ADHS dem es seit Oktober mit Concerta sehr gut geht... schule ,Hort, Sportverein ,alles läuft gut.

Mein Älterer Sohn ist fast 22, auch er war schon immer ein "schwieriger" Fall.
Damals wusste ich leider nichts über Ads und es wurde auch noch nicht überall darüber berichtet, leider...

Er galt halt durch die gesamte Schulzeit als Chaot, Störfaktor und wir hatten etliche "Tribunale" in der Schule zu bestehen.

Etwas besser wurde es dann als er ca 17 war. Die Agressionen ließen nach und ich dachte der Knoten ist geplatzt.

Den ersten Kontakt mit ADS hatte ich dann 1997...muss dazu sagen ich habe eine Heilpädagogische Pflegestelle , eines meiner Pflegekinder war damals betroffen, es wurde mit Ritalin behandelt.

Warum ich die Augen bei dem Grossen nicht schon damals aufgekriegt habe... ich kanns nicht sagen.
Zur Zeit ist es wieder total schlimm... da er noch zuhause wohnt(macht noch bis Juli Fachabitur)gibt es Reibereien sowie er das Haus betritt.
Er fühlt sich ständig angegriffenZitat"ich bin für alle der Depp"
Kriegt nix auf die Reihe... Hängt nur in seinem Zimmer vor dem Pc oder Schläft. Schule kriegt er immer irgendwie hin... könnte aber viel besser sein.Versuche ein Gespräch mit ihm zu führen blockt er ab, ich weiss dann immer nicht ob er türenknallend rausrennt weil er weiss das ich recht habe oder weil er es nicht verstehen kann...
Hat keinen Plan was er nach dem Fachabi machen will, stellt aber ständig Forderungen. Seinen Nebenjob hat er schon so oft sausen lassen, beim nächsten Mal braucht er da nicht mehr aufzutauchen...
Heute früh war es mein Auto das ich ihm geben sollte.... als ich ihm sagte das ich es selber brauche für die Arbeit, hieße es da musste mit dem Auto zu deiner Sch... Arbeitstelle fahren!!!!
Ihn bitten auszuziehn kann ich nicht. er hat kein Einkommen, wovon sollte er leben.
So wie es jetzt ist kann ich es nicht mehr lange aushalten. habe das Gefühl auf der ganzen Ebene versagt zu haben und fühle mich schuldig das er so ist.Er wirkt unglücklich das tut mir so weh...
Wie ist das? Da er ja noch über uns vers. ist und wir ja auch weiterhin Kindergeld für ihn bekommen, könnte man ihn, wenn auch spät, testen lassen? vielleicht wäre ja doch noch möglich ihn auf den richtigen Weg zu kriegen. Er ist ein schlauer Kopf, spricht 4 Sprachen aber macht nix aus seinem Potential.

Nun bin ich so glücklich dases mit dem jüngsten so gut läuft und hab gleichzeitig solche Sorgen um den Grossen.
Nebenher erzieh ich eine geistig behinderte Pflegetochter, versorge meine Mutter nach einem Schlaganfall und habe kürzlich in einer Wg für demente Senioren angefangen zu arbeiten.
Es wächst mir über den Kopf.

Danke fürs Lesen , das Aufschreiben allein war schon sehr erleichternd.

Liebe Grüsse von Xavalon

Antworten:

Red mit ihm (er muß da mitmachen!) und laß ihn testen!

Kopf hoch,

Kirsten

von Fuzzy-Mama - am 17.02.2006 11:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.