Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Chaotentruppe, Jasmin78, fabianne, Christian79, Alexf., Lilly., Siggi_O, Tanja aus Bayern

Wie ist man, wenn man normal ist?

Startbeitrag von Chaotentruppe am 16.02.2006 23:50

Hallo zusammen,

Mal eine provokante Frage...

wir reden hier alle über ADS bzw. ADHS. Gibt es eigentlich normale Leute? Haben nicht alle Menschen etwas ADS? Ich möchte mal gerne von euch wissen: "Wie ist es normal zu sein?"

Beschreibt mir das doch mal, wie das sein soll- normal zu sein. Was macht es aus? Welche Vorteile hat man?

Ich glaube manchmal Keine! Zumindest kann ich es mir im Moment nicht vorstellen.

Angeblich sollen ja nur ca. 5-10 % der Menschen ADS haben. Oder bewege ich mich nur in ADS-Kreisen? Mit oder ohne Hochbegabung? Klar sind wir extreme Menschen. Aber wie sollte die Welt denn ohne uns aussehen?

Ich glaube normal zu sein ist doch auch nicht erstrebenswert!? Ich bin gerne etwas anders und genau das macht mich doch aus!

Entschuldigung, wenn ich Jemandem zu nahe getreten bin. Aber ich habe keine Ahnung vom "Normalsein". Ist man dann angepasster? Ist man strebsamer?

Ich habe das dumme Gefühl ich kenne kaum "Normalos".
Alle Menschen in meiner Umgebung haben einen kleinen "Lattenschuss" und dafür liebe ich sie!

Die sind alle etwas verrückt. Aber erfolgreich, hilfsbereit und eigentlich glücklich. Oder unterhalte ich mich mit normalen Leuten vielleicht nicht lange?

Wenn mir hier mal ein "normaler" Mensch antworten würde, wäre ich dankbar. Ich freue mich natürlich genauso über Antworten von ADslern, da ich sie besser verstehe ;-)

LG Anja

Nehmt mich nicht zu ernst, aber ich warte auf Antworten über viele Fragen in meinem Leben. Ich bau mir gerade ein Puzzle zusammen ;-)

Antworten:

Hi Anja:-)

Also, ich merke ziemlich schnell wenn jemand "normal" ist und zwar daran das sie mich nach 5min. Gespräch anfangen zu langweilen. Dann werd ich innerlich wie äußerlich total zappelig und nervös und fange an nicht mehr zuzuhören.

Meine Freunde sind auch alle net so ganz normal. Auch alles entweder ADS-ler oder Hochbegabte.

Meine Freundin z.B., die hat den totalen Knall weg. Und irgendwie zieht die Nuss Ärger und Probleme an wie nichts!! Die hat wirklich immer was zu erzählen wenn ich zu ihr komme, IMMER! Nur als Beispiel: Ständig wird sie von ihren Mitmenschen angeschissen wegen ihrem Köter! Ich habe auch einen Hund, ich wurd noch nie blöde angesprochen wenn ich ihn mal frei laufen lasse, wir wohnen seeehr ländlich... Meine Freundin hingegen wird ständig von den Bauern von ihren Traktoren herunter angepöpelt von wegen sie soll das Vieh an die Leine nehmen. Ich mein, klar ist das Tier echt total häßlich aber das er deshalb so viel Agressionen heraufbeschwört find ich schon heftig.
Oder sie nimmt versehentlich jemandem in der 30er Zone die Vorfahrt weil sie ihn zu spät gesehen hat. Und derjenige fährt ihr hinterher nur um sie anschließend anzuschreien wieso sie das gemacht hat. Ich mein, MIR ist das auch schon passiert das ichs zu spät gemerkt habe das jemand von rechts kommt aber ich wurde noch nie deswegen verfolgt und angeschrien!
Also so viel zu meiner Freundin!

Ja, u nd irgendwie hab ich halt nur so Chaoten um mich rum, nichts geht bei denen normal.

Also so richtig normal kenn ich auch nicht, weil normale Menschen laß ich schon gar net so recht an mich ran, was jetzt auch net eingebildet klingen soll.

Viele Grüße und einen schönen Tag euch noch!

von Jasmin78 - am 17.02.2006 05:24
Hallo Anja,

was ist schon normal? ;-)

Irgendwie muss ich Dir aber auch recht geben ...

Für mich sind diejenigen normal, die mehr oder weniger erfolgreich, zufrieden mit wenigen seelischen Blessuren durchs Leben kommen und nicht aus der Reihe tanzen.

Davon gibts in meiner Familie (inkl. Onkel, Tanten etc.) allerdings auch nur wenige.

Vielleicht ist es ja auch eine Frage des Standpunkts:

Mein Mann hält meine Familie für laut und schrill, seine eigene
- sich selbst natürlich auch - für normal.

Ich dagegen gebe ihm bzgl. meiner Familie recht :) , halte seine
Familie allerdings für recht verschroben und frage mich immer
häufiger, ob ich hier wirklich der einzige ADSler unter diesem
Dach bin...

Vielleicht ist ja doch was an dem gleich-und-gleich-gesellt sich
gern ...

Siggi

von Siggi_O - am 17.02.2006 05:28
normal ist glaub ich niemand. Aber wenn man unter irgendwelchen Problemen leidet, sollten die behandelt werden...ob ADS oder nicht....

ich glaub es geht doch gar nicht darum ob normal oder nicht normal....

es geht doch darum, dass wir unter unser Krankheit leiden....nicht mehr klarkommen...mir ist es egal ob ich normal bin oder nicht...mir ist es aber nicht egal, dass ich die Probleme habe mit denen ich überhaupt nicht klarkomme und die mich dzu noch depressiv machen.

Nicht jeder der nicht normal ist hat auch ADS.....

ich sehe dass so, dass das eine nichts mit dem andern zu tun hat.

Es gibt viele ADS´ler die sehr gut mit ihrem Leben klarkommen. Darum geht es doch, oder??

Die Frage stellt sich mir nicht. Ob ich normal bin nach irgendwelchen standards...oder nicht spielt keine Rolle. Ich möchte mit mir und meinem Leben zufrieden sein....dass ist mein Ziel. Ob dass dann normal ist, oder ob ich dann noch unnormal bin...keine Ahnung ist auch egal.

ich glaube nicht, dass es ein normal gibt. Aber nicht jeder der aus der Rolle fällt hat ADS.....

LG LIlly

von Lilly. - am 17.02.2006 06:38
Ja nee, es gibt halt dieses "Normal" bei dem sich auch leicht unnormales noch im normalen Rahmen befindet(häää??) und es gibt schon auch die Definition "unnormal", auf jeden Fall!! Das ist halt dann das "Unnormal" bei dem vielleicht erstmal das Gleiche passiert wie bei dem "Normalen", aber halt 10mal verstärkter und extremer. Ja "EXTREM" ist das richtige Wort.
Und klar, dazu zählt nicht nur ADS sondern auch andere neurologisch-psychiatrische Geschichten.

von Jasmin78 - am 17.02.2006 07:35
Es gibt viele ADS´ler die sehr gut mit ihrem Leben klarkommen. Darum geht es doch, oder??

Ja, darum geht es! Ich muss einsehen, dass ich eben doch nicht soo mit meinem Leben klarkomme/klargekommen bin. Deshalb
gehe ich nächste Woche zum Arzt.

Beruflich läuft es, aber wie es in mir drin aussieht. Das ist denke ich vielleicht doch nicht so ganz normal. Sich über wirklich alles Gedanken zu machen etc.. Es sei denn ich stürze mich in meine Arbeit. Dann geht es.

Liebe Grüße an alle und ein schönes WE

Anja

von Chaotentruppe - am 17.02.2006 10:13
Hallo Anja

ich habe einen Spruch an meinem Schreibtisch:

Wenn einer aus der Reihe tanzt, ist die Reihe besser zu sehen.
Das Außergewöhnliche, Andersartige und Besondere gehört zum Leben, unabdingbar, und macht es erst lebbar und lebendig.

Keine Ahnung, wo ich das herhab, wahrscheinlich aus dem Internet. Gefällt mir aber total gut, den ersten Satz sag ich meinem Großen auch ab und zu.

Sieh Dich doch einfach positiv.

Gruß aus Bayern
von Tanja

von Tanja aus Bayern - am 17.02.2006 10:44
Hallo !

Normal sind doch nur diejenigen die sich nicht trauen Sachen zu machen mit denen man auffallen könnte. Wenn dann jamand was macht was aus der Rolle fällt. dann lästern sie nur über denjenigen.

Normal sind die, die meinen sie sind besser als andere.

Normal sind diejenigen die Ihr Kind aufs Gymnasium schicken, obwohl das Kind nicht will und es auch nicht schafft,aber es muss trotzdem.

Normal sind diejenigen bei denen kein Stäubchen zu finden ist trotz Kinder.

Normal sind diejenigen die meinen alle im Verein müssen alle nach Ihrer Pfeife tanzen.

Normalsein ist stinklangweilig

Normal sind diejenigen die in der Dorfgemeinschaft andere ausgrenzen, weil sie deren Ansicht nach "unnormal" sind.

Normal sind diejenigen die nicht den Mut haben ihr Leben so zu Leben wie sie es möchte, weil dann könnten sie ja auffallen.

Ich falle gern mal auf, nur um sagen zu können, ich will nicht mit euch "Normalos" auf einer Stufe stehn.

Ich bin wie ich bin;

Tschau Alex

von Alexf. - am 17.02.2006 11:38
Hallo Anja,

ja, was ist normal? Seit Herbst weiß ich mehr über ADS und heute achte ich viel mehr auf Anzeichen, etc. und oft frozzle ich mit meinem Mann - "der oder die ist auch nicht therapiert" worden.

Mal ehrlich - es gibt doch im Umkreis genügend Leute mit ihren ganz eigenen Ansichten, Macken etc. Aber die haben nicht alle ADS. Die sind nur alle geprägt worden von ihrer umgebung, ihrer art zu leben, ihrem beruflichen umfeld.

und je älter wir werden, desto mehr bestehen wir auf unsere gewohnheiten und sind weniger kompromissbereit.

schauen wir doch die generation unserer eltern an - manchmal erscheinen sie uns doch total verbohrt, dabei hat die zeit etc. sie so geprägt und das ist das ergebnis. oft für uns unverständlich.

wer weiß, was unsere kinder in 20 jahren zu uns sagen?

Auch erscheint ja oft die ganze politik, historie etc. verrückt - der mensch lernt doch aus nichts....

ADS ist eine krankheit und muss als solche gesehen und behandelt werden. Trotzdem gibt es in unserem umfeld viele "schräge vögel".

versuche, nicht allzuviel über alles nachzudenken! wir frauen denken und hinterfragen einfach zuviel. und was nützt es uns letzendlich?

wir sollten unsere ganze kraft darauf verwenden, unseren kindern und event. auch partner zu unterstützen - und damit haben wir ja genug zu tun. Aber dafür erhalten wir hier auch das meiste positive feedback (wenns auch nicht immer so aussieht)

Aber hin und wieder muß man einfach bilanz ziehen, nachdenken, neue standpunkte finden, philosophieren - klar! aber lass dich dabei bitte nicht zu tief runter ziehen!!!!!

hier gibt es genügend tolle menschen (habe ich inzwischen schon erfahren dürfen) die dir wieder auf die beine helfen!

Alles Gute!



von fabianne - am 17.02.2006 17:44
Hallo Fabienne

du hast aber eine feine Spürnase. Du hast es genau auf den Punkt gebracht. Ich bin durch eure Antworten auf dem besten Weg mir nicht immer soo viele Gedanken zu machen. Man sollte mehr als gegeben hinnehmen und nicht immer nach dem Sinn fragen.

Et kütt wie et kütt!

Besonders Alex Beitrag hat mir gezeigt, das es nicht schlechtes ist, nicht normal zu sein. Ich hatte immer schon eine große Klappe und
bin nie mit der Masse geschwommen. Ich hasse Ja-sager.

Das ist vielleicht auch ein Grund, warum ich nicht mit dieser Vereinsmeierei klärkomme.

Ich danke euch
Anja

P.s. Was ist denn hier los mit den Verabschiedungen? Da fühlt man sich etwas schuldig.

von Chaotentruppe - am 18.02.2006 12:31
Jemand der Normal ist der hat einen geregelten ablauf im Gehirn :-). Jemand der normal ist kann sich auf eine Sache konzentrieren. Jemand der Normal ist Träumt nicht so grosse Träume. Jemand der Normal ist kann sich nicht so intensive mit einer Sache beschäftigen wie ein ADS´ler wie wenn man als ADS´ler was extrem macht. EIn Normaler Mensch kann zuhören. usw.

von Christian79 - am 18.02.2006 16:05
Christian79 schrieb:

Zitat

Jemand der Normal ist der hat einen geregelten ablauf im
Gehirn :-). Jemand der normal ist kann sich auf eine Sache
konzentrieren. Jemand der Normal ist Träumt nicht so grosse
Träume. Jemand der Normal ist kann sich nicht so intensive
mit einer Sache beschäftigen wie ein ADS´ler wie wenn
man als ADS´ler was extrem macht. EIn Normaler Mensch
kann zuhören. usw.


Ich finde gerade große Träume zu träumen großartig! Und sie zu verwirklichen ist toll! Das Meiste haben wir verwirklicht! Wenn nicht, dann ist es doch auch egal. Man muss natürlich auf dem Boden der Tatsachen bleiben und nicht die Sterne vom Himmel holen wollen. Ich glaube ADSler müssen viel ihren Verstand einsetzen um nicht entäuscht zu werden.

Auch ich kann zuhören! Wenn es mich interessiert. Wenn nicht-dann ist es doch auch egal. Sich um belanglose Dinge zu kümmern ist doch sch....! Wenn ich mich mit einem Thema (z.B. Computer) auseinendersetze, dann bis ich die Probleme gelöst habe. Sei es bis fünf Uhr nachts!

Gegen den Strom zu schwimmen ist nicht leicht-geht aber auch!

In diesem Sinn:

Schönes WE

Anja

von Chaotentruppe - am 18.02.2006 22:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.