Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ela500, columbia, Marianne., Chaotentruppe, Monkele

So, jetzt haben wir es......

Startbeitrag von Ela500 am 17.02.2006 18:13

Hallo zusammen,

gestern hatten wir also unseren Gesprächstag mit dem KiA.
Der Konzentrationstest ist relativ gut ausgefallen, aber der Arzt sagt auch, dass das ja eine ganz andere Situation ist, als in der Schule.
Der Intelligenztest besagt einen IQ von 120, was nach seiner Aussage, im oberen Bereich des Durchschnitts liegt.

Dann haben wir noch mal die Gesamtsituation besprochen. Also, dass er ständig Ärger mit den Lehrern und den Erziehern im Hort bekommt, viele Verweise und ständig Anrufe aus Schule und Hort weil er sich an keine Regeln hält. Ewig Stress und Kämpfe bei den Hausix und totale Ausraster, wenn was mal nicht so läuft wie er es sich vorstellt. Auch dass er uns ständig anlügt, meist wegen unbedeutenden Kleinigkeiten.

Beispiel:
Vorgestern kam er nach Hause und erzählt mir, dass er sich die neue Mickey Maus gekauft hat. Auf meine Frage, wann er das gemacht hat, erzählter er mir, dass er vom Hort aus kurz zum nahegelegenen Kisosk gegangen ist. Ich erinnerte ihn daran, dass es verboten ist, das Hortgelände zu verlassen (darüber gabs auch schon oft Ärger). Er sagte mir, dass er es mit der Erzieherin besprochen hat und sie es ihm erlaubte.
Da ich mir das nicht so recht vorstellen konnte (und er mich ja schon oft angelogen hat), bat ich ihn (freundlich, aber eindringlich) mir die Wahrheit zu sagen. Ich erklärte ihm auch, dass ich die Erzieherin fragen werde und es dann sowieso raus kommt. Auch mein Mann sprach diese Geschichte noch mal an und er beharrte mehrmal darauf, dass es die Wahrheit ist. Er sagte auch, dass wir die Erzieherin ruhig fragen können.
Vor dem Zubettgehen sagte ich ihm noch mal, dass ich ihm nicht böse bin und ihm jetzt noch mal die Möglichkeit gebe Ehrlich zu sein und erinnerte ihn daran, wie Wichtig Ehrlichkeit ist und dass ich ihm so gerne Vertrauen möchte. Wieder blieb er dabei, dass er die Erlaubnis erhalten habe.
Natürlich fragte ich am nächsten Tag die Erzieherin und sie sagte mir, was ich schon vermutet hatte, dass sie es keinesfalls erlaubt hätte. Die Reaktion meines Sohnes...... Ach ja, das wollte ich dir eigentlich heute beim Frühstück noch sagen, habs aber vergessen.
Ich war daraufhin so zutiefst enttäuscht, dass ich kein Wort mehr mit ihm gesprochen habe. Ich konnte es einfach nicht, mir war nur noch nach heulen zumute.

Wieso lügt er uns wegen so einer Sache dermaßen an? Hätte er mir die Wahrheit gesagt, wenigstens beim Nachhaken, hätte ich ihm als Konsequenz die Mickey Maus abgenommen und mit ihm über das Verlassen des Geländes geredet. So, hatt er mich mal wieder tief getroffen, ich hab lange nicht mit ihm geredet und bin am Abend doch noch total ausgerastet und hab rumgeschrieen (ich weiß, dass das falsch war, aber ich konnte nicht anders), ausserdem hab ich ihm dann noch ALLE seine Mickey Maus Heft abgenommen.
Dabei weiß er doch genau, dass es wegen keiner Sache soviel Ärger bekommt wie wenn er uns anlügt.
Das tut mir tief im Herzen furchtbar weh.

Gut, jedenfalls haben wir das alles und noch jede Menge anderes mit dem KiA besprochen. Und er meinte, dass wir es mal mit den Medis versuchen sollen.
Er versprach uns keine Wunder, sagte sogar, dass es vielleicht gar nichts bringt, aber in den meisten Fällen eben schon.

Wir fangen jetzt mit Medikinet 10mg an. Er ( 12J. 1,43m, 36kg) soll drei Tage lang morgens zum Frühstück eine halbe Tablette nehmen und ab dem vierten Tag eine ganze.
Nach ca. einer Woche soll ich ihm am WE, eine Stunde nach der Einnahme, eine Übungsaufgabe geben und gut beobachten. Dann jede Stunde eine ähnliche Aufgabe und dabei beobachten ob es besser, bzw. wann es schlechter wird, und wie er sich dabei verhält.
Nach zwei Wochen sollen wir wieder bei ihm erscheinen und über die Erfahrungen berichten.

Was denkt ihr darüber? Ist das ein üblicher Einstieg?
Und was sagt ihr zum "Lügenproblem"?

Danke fürs zuhören und
LG Ela

Antworten:

Ach ja, was ich noch sagen wollte.....

Heute gabs Zeugnis. Er ist im Gymmie, 6. Klasse. Die Noten sind recht gut.
Deutsch 2, Englisch 3 (2,6 - letztes Jahr noch 2), Mathe abgrutscht von 2 auf 4 (3,6), Latein 1 (*stolzbin*), der Rest 2, nur Ethik 4 (ist egal).
Kann sich doch sehen lassen, aber was da an Ärger, Kämpfen und Nerven dahintersteckt.......

Nochmal liebe Grüße
Ela

von Ela500 - am 17.02.2006 19:23
Hallo Ela,

schön, dass Du Dich meldest und berichtest. Gerade wollte ich mal vorsichtig nachfragen ... :)

Den Einstieg so, finde ich ganz ok, bei uns war es ähnlich. Das Beobachten und die Übungsaufgaben sollen Euch und dem Arzt zeigen, wie lange das Medikament wirkt, damit dann eine gute Dosierung/Nachdosierung gefunden wird.

Ich hoffe für Euch und auch für Euren Sohnemann, dass ihr schnell Fortschritte macht. Ich glaube, dass auch er sich nicht wohl in seiner Haut fühlt.

Zum Thema Lügen kann ich Dir keine große Hilfe sein. Vielleicht solltest Du nicht so sehr darauf bestehen, dass er Dir doch die Wahrheit sagen soll. So weiß er auf jeden Fall, dass egal was er sagt, Du ihm nicht glaubst. Und wenn er dann einmal gesagt hat, dass es so war, kann er ja auch irgendwie nicht mehr zurück. Er verstrickt sich dann so tief in das Lügengeflecht, dass er dann ja schlecht sagen kann: Ach übrigens, Du hast recht, ich habe gelogen. Dazu gehört dann wirklich sehr viel Mut und das müsste dann eher belohnt als bestraft werden.

Noch was ist mir aufgefallen. Du schreibst:

"Hätte er mir die Wahrheit gesagt, wenigstens beim Nachhaken, hätte ich ihm als Konsequenz die Mickey Maus abgenommen und mit ihm über das Verlassen des Geländes geredet."

Warum bitte schön, soll er ehrlich sein, wenn ihm dann das Heft abgenommen wird - also im Endeffekt die gleiche Konsequenz stattfindet, wie wenn er weiter lügt und es am nächsten Tag dann rauskommt. Eine angemessene Konsequenz fällt mir aber ehrlich gesagt auch nicht dazu ein.

Aber warte erstmal ein paar Tage, bis die Medis eingestellt sind und dann ist er sicher auch zugänglicher für Regeln und Vereinbarungen. Vielleicht könnt ihr dann gemeinsam !! Regeln aufstellen und Vereinbarungen treffen, was zu tun ist, wenn die Regeln nicht eingehalten werden.

Auf alle Fälle drücke ich Euch für den Einstieg morgen ganz fest die Daumen. Aber erwarte nicht zu viel, denn es kann schon sein, dass ihr bei einer halben Tablette noch nichts weiter merkt. Aber das langsame Eindosieren ist trotzdem wichtig.

Liebe Grüße

Monkele

(Übrigens, auf das Zeugnis könnt Ihr ! doch wirklich stolz sein)

von Monkele - am 17.02.2006 22:07
Hallo Ela,

ja das Lügenproblem kenne ich von unserem Ältesten sehr gut.

Im Prinzip ging es um Nix! Er war selbst so von seiner Lügerei
überzeugt, dass ich auf einmal gedacht habe- Stop da stimmt was nicht. Das ist doch nicht dein Kind. Da wusste ich allerdings noch nicht von ADS.

Er hat Dinge verleugnet, die wir ihm 100 % nachweisen konnten und hat weiterhin seine Unschuld verteten. Was bin ich ausgeflippt. Das tut mit im nachhinein echt total leid. Aber ich verabscheue Lügen. Das ist für mich eine der schlimmsten Eigenschaften.

Er hat Mitteilungen der Lehrerin an mich, selbst unterschrieben usw. Im nachheinein glaube ich, die Kinder können gar nichts dafür.

Sie sind einem enormen Druck ausgesetzt und wollen einem nur gefallen und alles richtig machen.

Nachdem wir lange Gespräche hatten und mittlerweile auch eine ADS Diagnose haben, wird mir vieles klarer. Seit dem hat er uns nie wieder angelogen- oder so gut, dass wir es nicht gemerkt haben. ;-)

Es ist sehr schwer den Kindern wieder zu vertrauen, aber ich glaube dass ist das Wichtigste was unsere Kinder brauchen.

Unser Vertrauen.

von Chaotentruppe - am 18.02.2006 14:14
Hallo Monkele,

danke für deinen Beitrag.
Ich glaub, du hast mich ein bisschen falsch verstanden....

Hätte er die Wahrheit gesagt, auch später noch, hätte ich ihm die Mickey Maus abgenommen, als logische Konsequenz für das unerlaubte Verlassen des Geländes.
Denn trotz Wahrheit muss klar sein, dass ein Regelverstoß stattgefunden hat.

Da er mich aber weiterhin angelogen hat und auf seinen Lügen beharrt habe ich ihm nicht nur das eine Heft, sonder ALLE (drei Stehsammler voll) abgenommen. Das eine hätte er nach ca. 1 Woche wieder bekommen, wie ich es nun mit den ganzen Heften mache weiß ich noch nicht.

Zu den Medis....
Gestern früh hat er die erste halbe bekommen. Laut seiner Aussage konnte er sich im Unterricht trotzdem nicht besser konzentrieren. Oder ist schon die Tatsache, dass er darauf achtet ein Anzeichen?
Heute früh gabs wieder eine halbe und ca. eine Stunde später machten wir ein paar Mathe Übungen. Ich hatte den Eindruck, dass es recht gut lief, kann aber auch sein, dass es einfach um diese Zeit gut geht, das war vorher auch oft (nicht immer) so.

Wir werden mal weiter beobachten, mal sehen.

LG Ela

von Ela500 - am 18.02.2006 15:44
Hallo Ela,
bei uns hat es auch eine Zeit gedauert bis sich die Wirkung eingestellt hat. Am Anfang war er total unterdosiert, da haben wir gar nichts gemerkt.

Auch wenn du so viele Sorgen mit dem Lügenproblem hast, immerhin hast du mit der schulischen Leistung keine. Und das ist doch auch schon mal was. Bei allem Ärger versuche doch auch das Positive zu sehen, dass du dir an der Stelle (im gegensatz zu anderen ADHS-Eltern) zumindest keine Sorgen machen musst. Das ist so mein Rezept, wenn ich wegen etwas enttäuscht bin, dass ich mir die Dinge die gut klappen vor Augen führe.

Gruß
Marianne

von Marianne. - am 19.02.2006 10:12
Hallo Ela,

ich habe auch immer wieder gelesen, dass eine Veränderung bereits ab dem 1. Tag der Medi-Gabe eingetreten ist.

Das konnte ich bei meinem Sohn nicht feststellen.

Bei meinem Sohn (7 1/2 Jahre, 1,34m 22 kg) wurde über 3 Wochen mph eingeschlichen. Erst ab der 2. Woche haben wir kleine Veränderungen wahrgenommen, ab der 3. Woche dann wirklich deutlich. Dann war er leider überdosiert und hatte immer ganz starke Rebounds.

Jetzt haben wir eine gute Dosis für den Vormittag gefunden, am Nachmittag suchen wir immer noch nach der optimalen Lösung, da er große Einschlaf-Schwierigkeiten hat. Er bekommt seit Mitte November die Medis.

Also, hab Geduld, die Einstellung kann schnell gehen, sie kann aber auch eine Weile dauern.

Viele Grüße, columbia

von columbia - am 19.02.2006 13:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.