Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andrea U., columbia, Tanja aus Bayern, Lilly., fabianne, Andi M., BarnyHH, Britta F., Whitewave, Angelika (TanteGela), momfor4, brigiitte

Artikel in der HÖRZU Nr. 8 vom 17.2.06

Startbeitrag von Andrea U. am 21.02.2006 14:30

Hallo, Ihr Lieben!
Auf Seite 116 steht ein Artikel über ADHS - und: "Es ist noch unklar, wie sich die Behandlung z.B. mit dem Mittel Ritalin langfristig auf den Körper auswirkt und ob in späteren Jahren womöglich Nervenleiden wie Parkinson drohen." Weiter: Versuch mit Homöopathie (genauso gute Wirkung bei leichten und mittelschweren ADHS-Patienten.....) und Vermerk im Beipackzettel zu "Strattera". Habt Ihr das gelesen?

Antworten:

Hallo Andrea!

Nee, habe ich nicht gelesen.

Die Presse-Heinis graben aber immer mal wieder irgendwelche ollen Kamellen aus, und wenn sie jetzt die "vielleicht-entsteht-mal-irgendwann-Parkinson-Leiche" aus dem Keller holen, dann spricht das für sich.

UND für sauschlechte Recherche!

[72.14.207.104]

Angelika (TanteGela)



von Angelika (TanteGela) - am 21.02.2006 14:54
Haben die denn eigentlich nichts anderes zu tun, als unseren Kindern dass leben schwer zu machen?? warum verwenden sie ihre energie nicht und schreiben was über kindermisshandlungen ....

ich bin es langsam leid...

LG Lilly

von Lilly. - am 21.02.2006 16:35
Psychopille Ritalin ...


tstststststss.....

man kann schon ein Medikament, das vielen hilft, als ziemlich negativ darstellen

da passt doch die Überlegung, Drogen auf Rezept zu geben, toll dazu

ich habe heute keine guten Gedanken im Kopf

wenn wundert´s!

Küchenabfluss verstopft, Keller unter Wasser

4-jährige absolut unausgeschlafen, voll toll drauf

7-jähriger jammert, weil 12-jähriger an seinem Computer sitzt

12-jähriger ADS´ler flippt aus, weil er seine Ruhe gestört sieht

Schwiegervater (Beinamputiert, Diabetes, Alzheimer, Parkinson) fällt morgens um halb drei aus dem Bett, quetscht sich die Fußsohle! zweites Bein deshalb Amputationsgefährdet hoch zehn

und das alles, wo wir doch in den Faschingsferien zum Skifahren wollen.

die Tanja
die am liebsten ins Bett möchte und Bettdeckeüberden Kopf zieh

von Tanja aus Bayern - am 21.02.2006 17:48
Schön fand ich auch die Stelle, dass ADHS oft bei Kindern vorkommt, deren Mütter in der Schwangerschaft Alkohol und Nikotin konsumiert haben.

Da haben wir's wieder: wir Mütter sind schuld. Alles Raucherinnen und Säuferinnen!

Viele Grüße von columbia,
die in ihrer Schwangerschaft KEINEN Tropfen Alkohol (noch nicht mal Silvester) getrunken hat und sowieso nicht raucht.

P.S: Und bei leichten und mittelschweren Fällen gibt's ja Zappelin - darüber hat unsere Ärztin nur lächelnd den Kopf geschüttelt.

von columbia - am 21.02.2006 18:52
jaja, wir rauchende, alkoholabhängige Mütter....am besten noch Drogenabhängig....

ach übrigens, ich habe noch nie geraucht...und alkohol trinke ich sehr sehr selten und in der SS gar nicht.... und Drogen habe ich auch noch nie genommen....

soviel zu der Theorie......ich denke dem Rest wird es ähnlich gehen....

LG Lilly

von Lilly. - am 21.02.2006 19:02
Hi,
boah....... *HB-Männchen mach*

Meine Kinderpsych. hat uns gesagt Novartis hätte die Prozesse in den USA wegs. Parkinson (die Rattenversuche mit Superdosis) gewonnen!?!?!?!?
Warum wird das hier nicht veröffentlicht????

Ich habs soooo satt - böse erziehungsunfähige Eltern, böse Drogenhandelnde Ärzte, arme RUHIGGESTELLTE Kinder....

Und es hat mir immer noch keiner dieser "Hochintelligenten" Menschen erklärt wie man mit Amphetaminen RUHIGSTELLEN will.
Was ist los, sind die zu Feige? Zu dumm? Gehen die Argumente aus????

Sorry, bin grad wieder auf 110........

Grüßlis
White

von Whitewave - am 21.02.2006 19:07
Vor allem scheinen insgesamt die Mütter "besser" zu sein, die es ohne Medis "schaffen". Um welchen Preis dies geschieht, dass die Kinder die Schule nicht packen, sozial ausgegrenzt sind, die Mütter damit auch isoliert sind - interessiert keinen.

Unglückliche Kinder sind anscheinend besser. Es ist ja auch spannend, mitzuerleben, wie die Mütter (natürlich sind es fast immer nur die Mütter) "in der Erziehung versagen". Dabei können die anderen Menschen sich dann zurücklehnen und sich auf die Schulter klopfen, wie gut es bei ihnen klappt.

Das ist der Grund, weshalb bei uns nur ganz ausgewählte Menschen in unserem Umfeld von den Medis wissen. Kritische Äußerungen gab es da auch, aber nun sehen alle, wie offen und freundlich mein Sohn sein kann. DAS sagt aber in diesen Medien komischerweise niemand. Über die positiven Veränderungen durch die Medis wird meist nichts geschrieben.

In dem Artikel stand auch, man solle Ergo- und Verhaltenstherapie bevorzugen. Über Ergo habe ich bisher immer nur gelesen, dass es nach Jahren immer noch keine deutliche Besserung gebracht hat und unsere Ärztin meinte, Sohni müsse erst mal in die Lage versetzt werden, einer Verhaltenstherapie folgen zu können. Er sei ohne Medis gar nicht therapiefähig. DAS schreibt auch niemand.

Schön, dass wir uns gegenseitig stärken können!

Viele Grüße, columbia

von columbia - am 21.02.2006 19:30
Hallo

Leider lesen solche Berichte immer wieder ganz viele Menschen, die zwar nicht wirklich Ahnung haben ( ebenso wie die, die es verbreiten), dafür aber so schön beeinflussbar sind und so ihre Meinung bilden.

Unwahrheiten, schlechte Recherchen werden auch durch die Massenverbreitung und durch das wiederholte Verbreiten richtiger oder besser.

Ärgerlich, aber kaum zu ändern.

Kann nur jedem empfehlen, sich selber eingehend zu informieren, umfassend und nicht nur einseitig.

Gruß

Mom

von momfor4 - am 22.02.2006 06:12
Hi,

eh klar sind immer nur wir schuld !

Haben das alles mit fleiß gemacht! Mir wird es auch langsam zuviel,mit den blöden vorurteilen(Medis),aber das es den Kindern dadurch besser geht,will natürlich keiner sehen.

Das wird nie aufhören.

Gruss Brigitte (Mit dem dicken Fell aussen rum)

von brigiitte - am 22.02.2006 07:56

Re: Artikel in der HÖRZU Nr. 8 vom 17.2.06 und RTL-Beitrag!

Hallo Columbia,

ich gebe Dir zu hundert Prozent recht!! Solange man keine Medis gibt, haben manche Leute sogar Mitleid (mit den armen Müttern, versteht sich!!).

Entscheidet man sich dann dafür, heißt es, man wolle ja nur "seine Ruhe haben" (komisch, die habe ich nicht, obwohl mein Sohn Medis bekommt...die Leute glauben, man hat mit Medis ein völlig teilnahmsloses Kind, das in der Ecke sitzt und sich nicht bewegt und nicht spricht).

Im Diskussionsforum war vor einigen Tagen die Rede von einem RTL-Beitrag. Dieser wurde vorgestern ausgestrahlt. War so im Stil von "die arme Mutter". Zunächst wurde recht gut erklärt, was ADHS ist (Stoffwechsel), es war nie die Rede vom "Versagen der Eltern in der Erziehung". Fing also verheißungsvoll an...

Dann hieß es, die Frau sei selbst betroffen, was sie auch bestätigte. Und all ihre Kinder, vier an der Zahl, hätten ADHS. Davon war das jüngste Kind allenfalls anderthalb Jahre alt, also in einem Alter, in dem man höchstens vermuten kann, das es betroffen ist.
Na, egal, wenn man schon drei ADHSler hat, liegt natürlich die Vermutung nahe, daß das vierte Kind, sofern auch Anzeichen vorliegen, auch betroffen ist.

Dann wurde die Familie in mehreren Situationen gezeigt. Streitereien zuhause und gemeinsamer Chaos-Einkauf, bei dem die Mutter zumindest zwei der vier Kinder recht rüde am Arm riss-kann ich gut verstehen, ging mir auch schon so.

Tja, und dann sagte die Mutter, daß Medikamente nicht in Frage kämen, solange SIE "das aushalten könne" (wohlgemerkt sie, nicht die Kinder!!). Das älteste Kind habe aber große Probleme in der Schule und es könne daher sein, daß man nicht mehr ewig auf ein Medikament verzichten könne...

Was zieht der gemeine RTL-Zuschauer daraus?
Eine tolle Mutter! Die hat es wirklich schwer und versucht alles, ihren Kinder OHNE diese bösen, bösen Medikamente zu helfen.
Und wenn sie doch darauf zurückgreifen muß, dann aber nur, weil die Schule es nicht gebacken kriegt.
Toll.

Übrigens hieß es noch, sie helfe ihren Kindern lieber mit einer Verhaltenstherapie und alle vier Kinder seien bereits in in Behandlung. Hä? Wie macht man mit einem nicht mal Zweijährigen eine VT? Das würde ich zu gern sehen. Mein Sohn sprach in diesem Alter so ca. 4 Worte...Außerdem glaube ich persönlich nicht, daß mein Sohn auch nur das Geringste aus der VT ziehen könnte, wenn er keine Medis nehmen würde-das mal nebenbei.

Alles in allem also mal wieder gequirlte K... (sorry), dieser Bericht. Ich wünschte mir manchmal, es würde in den Medien gar nicht mehr über das Thema berichtet. Dann würde auch nicht so viel falsch gemacht und soviel von dem, was wir alle für unsere Kinder tun und an Aufklärung täglich leisten, zunichte gemacht!

Mal wieder ärgerlich,
Britta F.

von Britta F. - am 22.02.2006 08:57
Ihr Lieben,
ich habe es auch satt, ständig diese mies bzw. gar nicht recherchierten Artikel zu lesen. Wem soll das helfen? Es verunsichert Eltern nur bzw. macht wütend. Klar, die meisten von uns haben natürlich in der Schwangerschaft Alkohol konsumiert und Zigaretten ohne Ende geraucht. Diese oberflächlichen Berichte braucht das Land! Wütende Grüße

von Andrea U. - am 22.02.2006 09:19
Hallo Tanja,

ich muß dir einfach schreiben, mein Gott, dein Tag ist ja Katastrophe pur!

Ich muß dich bewundern, 3 Kinder, Schwiegervater pflegen, Haushalt etc.!!! Und ich jammere oft mit meinem Job und 1 Kind (und Partner auch ADS), ist ja harmlos gegen dein Leben!

Denk an Pflegehilfe für Schwiegervater. Keller unter Wasser hatten wir letzen Sommer auch - alle Freunde mobilisieren und um Hilfe bitten und dann - AB IN DEN SKIURLAUB! Das habt ihr euch verdient und du brauchst das JETZT!

Ich war letzte Woche mit Sohni schifahren - wunderbar! Ich fühle mich echt gut und hatte in den letzten Tagen wirklich mehr Geduld, keine Schreikrämpfe etc.

Die frische Luft, die schöne Landschaft - das gibt so viel Energie!

HEUTE: Heute schon geschafft? fragt der Körper.
Heute schon gelebt fragt das Herz.

Alles alles Gute!(und schönen Urlaub!!!)



von fabianne - am 22.02.2006 18:20
Danke für den Balsam.

So schlimm ist es heute schon nicht mehr. Es ist alles eine Frage der Einteilung. Und glaub mir, ich würde lieber Arbeiten gehen, wenn ich denn eine finden würde.

Die Schwiegermam ist ja auch noch da, obwohl die im Moment selber Pflege bräuchte. Seufz!

Ich weiß schon, warum ich hier bin. Es tut einfach gut.

Liebe Grüße
die Tanja

von Tanja aus Bayern - am 22.02.2006 22:31
Hallo,

will mich auch mal zu diesem Artikel zu Wort melden, nachdem ich ihn am Samstag in meiner Hörzu entdeckt habe!

Bin ja auch so eine rauchende, saufende Mutter ... und kann zu dem Thema nur sagen, daß egal was euer Kind haben wird, es wird immer jemand geben, der genau weiß an was es liegt.

Mein Sohn hat ja einen Herzfehler, zwei Herzop's hinter sich und seit seinem 4. Lebensjahr die künstliche Herzklappe.

Bin in einer Selbsthilfegruppe engagiert und wir haben auch engen Kontakt zu Unikliniken und Kinderkardiologen.

Bis zum heutigen Tag weiß man bei 90 % der Herzfehler nicht warum sie entstanden sind. Allerhöchstens 10 % sind genetisch bedingt. Ansonsten vermutet man eine Virusinfektion (Erkältung, Grippe etc. ) während er ersten drei Monate der Schwangerschaft - aber dafür gibt es keinen definitiven medizinischen Beweis.

Bei einem unserer alljährlichen Kuchenstände, die wir machen, wollte mir doch vor einigen Jahren ein ganz "Schlauer" erklären, daß wir Mütter schuld sind am Herzfehler unserer Kinder .... weil wir nämlich Kuhmilch trinken und das ist wieder die Natur und deswegen haben wir unser ungeborenes Kind im Mutterleib geschädigt ........ das nur mal so am Rande !

Weswegen ich mich aber zu dem Artikel melde.... es wird ein NEUES Homöopathisches Mittel genannt, das angeblich bei leichtem ADS helfen kann. Weiß jemand um welches neue Mittel es sich da handelt .... Zappelin kann es eigentlich nicht sein, da es andere Stoffe beinhaltet.

Ich frage deswegen weil in unserem Fall die herkömmlichen Medis nicht in Frage kommen - habe ich schonmal abgecheckt.

Ritalin usw. könnte den Lungendruck erhöhen und eine Wirkung auf das Herzkreislaufsystem haben (Bluthochdruck...) D.h. in unserem Fall Finger weg. Bei gesunden Kindern - kein Thema.

Aber bei einem Herzkind würde ich u.U. wenn's ganz dumm läuft eine Verschlechterung seines Gesundheitzustandes im Hinblick auf sein Herz riskieren und da geht es um sehr viel....

Was diese Geschichte anbelangt könnte es bei uns besser nicht sein - keinerlei organische Probleme das Herz ist trotz zwei schwerer OP's kerngesund und alle Werte sind bestens er kann 100 Jahre werden ... und daher werde ich kein Risiko eingehen in keinster weise und wenn die wahrscheinlichkeit nur bei 1% liegen sollte, daß die Medis auf das Herz-Lungen-System wirken.

Habe in der Vergangenheit aber immer wieder gute Erfahrung mit Hommöopathie und auch Bioresonanz gemacht... Und falls das tatsächlich ein neues Mittel sein sollte, wäre ich schon neugierig......

Übrigens halte ich Zappelin auch für Schrott, habe aber sehr gute Erfahrung in den letzten Monaten gemacht (bis es halt für meinen Sohn definitiv alles zuviel wurde) mit Zincum Valerianicum Hevert. Hat bei meinem Sohn letztes Jahr von Februar bis August Wunder gewirkt, aber dann kam halt die neue Schule.... und dann hat das auch nichts mehr geholfen.

Aber mir hat es sehr geholfen und ich nehms immer noch... bin zwar am Ende, aber ich bin sicher ohne diese Tropfen.... ich weiß nicht....Ist sehr zu empfehlen wenn man kein Land mehr sieht. Es beruhigt und gleicht aus ... die "Berge" verschwinden - auf jedenfall eine zeitlang. Ist gegen Erschöpfungszustände, Burn Out, Depressionen...

Also falls jemand eine Idee hat, um welches neue Mittel es sich handeln könnte - wäre dankbar über Info

Grüßlen Andi M.

von Andi M. - am 27.02.2006 12:01
Hallo Ihr,
*** Zynismus an ***

und spätestens in der Hör ZU Nr. 11 (10.3.06) erscheint dann die Werbung für Zappelin. Wetten, daß!

Das war doch schon mal so mit der RTV (kostenloseTV-Programm-Beilage vieler Tageszeitungen).

*** Zynismus aus ***

Grüße
Barny

von BarnyHH - am 02.03.2006 13:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.