Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
xavalon1, Chaotentruppe, Yosemite, Siggi_O, Lilly.

Wie schafft Ihr das???

Startbeitrag von xavalon1 am 25.02.2006 10:18

Hallo,

zur Zeit hab ich das Gefühl ich kriegs nicht auf die Reihe, bin unorganisiert und es läuft mir aus dem Ruder.

Habe den Zwerg mit ADS , der viel Aufmerksamkeit fordert (und auch bekommt) eine behinderte Pflegetochter, Mann arbeitet im 2 Schichtsystem. Dazu kommen Haus und Garten, grosses Hundi und Mama mit Schlaganfall.

Ich selber arbeite mit viel Freude in einer Wg für dementiell erkrankte Senioren, aber gestern war Dienstbesprechung... vorher gabs halt 2 Schichten für uns... von 6.00 bis 14.30 bzw. von 14.00 bis 22.30 Nachtdienst wird durch Studenten abgedeckt.
Jetzt muss ich in der nächsten Woche Zwischendienste einschieben.... täglich von 6.00 bis 10.00 und dann noch von 17.00-21.00... Hilfeee meine ganze Planung geht den Bach runter... wie kriegt ihr das auf die Reihe, vielleicht mach ich ja was falsch....

Liebe Grüsse Xavalon

Antworten:

ach je du arme....na, ganz so viel habe ich ja nicht. Wie schaffst DU das?? So wie sich dass bei dir anhört, hast du ja ganz schön viel am Hals....hast du denn irgendeine Hilfe?? Wenn nicht solltest du zusehen eine zu bekommen...sonst brichst du ja völlig zusammen....

Ich schicke dir ein ganz dickes Kraftpaket....

LG LIlly

von Lilly. - am 25.02.2006 10:29
Hallo,

kann Lilly nur zustimmen. Du rackerst für drei. Auf Dauer kann
das nicht gut gehen.

Ich bin bei weitem nicht so beansprucht wie Du

(1 Kind, das zur Zeit auch viel Aufmerksamkeit braucht, arbeite 25 Stunden die Woche, zur Zeit läuft die ADHS-Diagnostik für Sohnemann, daher verschiedene Termine dort, fahre Sohnemann zum Sport, betreue eine Kindergruppe zur Kommunionvorberei-
tung)

und bekomme nur ganz schwer die Kurve.

Da wundert es mich nicht, dass es Dir zuviel wird.

Pass' gut auf Dich auf und schau, ob Du vielleicht Hilfe bekommen
kannst.

Siggi

von Siggi_O - am 25.02.2006 12:44
Hi Xavalon,
ich kann SIggi und Lilly nur zustimmen ! Das KANNST Du gar nicht schaffen. Mir wirds schon beim Lesen ganz wirr !

Also ich hab nur Sohnemann mit seinen Diagnose - und Therapie- Terminen, dazu einen 20 Wochenstunden als Erzieherin (OK, letztendlich mach ich noch so viel Vorbereitung zu Hause daß es quasi 25 sind) und meinen Vater, den ich ab und zu mal zur Chemo fahren muß.
Ich fühl mich trotzdem ausgelastet.

Ehrlich, an deiner Stelle würde ich am Rad drehen. Hut ab, daß du es überhaupt geregelt kriegst.
Versuch, dir irgendwo Unterstützung zu holen.

Liebe Grüße und viel Kraft sendet Dir Iris

von Yosemite - am 25.02.2006 20:14
Bin gerade vom Spätdienst rein.

Danke ihr lieben... Trost tut gut..
werd wirklich mal sehn ob ich was delegieren kann...
zu allem Überfluss hab ich am Montag noch Bürotermin und Fortbildung über pat. mit Magensonde...

ich wérd mal sehn was sich da machen lässt.

Hab mich echt doll gefreut über eure Antworten...

ganz liebe Grüsse xavalon



von xavalon1 - am 25.02.2006 22:10
Hallo xavalon,

klar kann man viel schaffen. Fragt sich nur wie lange und um welchen Preis?

Ich bin auch die "achsotolle" Geschäftfrau, habe meine drei ADS-Kinder beneidenswert erzogen etc..

Arbeit, kochen, Ehemann und Therapien...

3x die Woche Ergo, 4 x Memory-Therapie, zwei mal Tennis.

Wo bleibe ich? Nirgends! Ich scheine unter Depris zu leiden und meine Kraft ist am Ende. Wofür das alles?

Meine Probleme sind aber bei Weitem nicht mit deinen zu vergleichen. Ich glaube du mutest Dir zu viel zu.

Musst Du das alles machen? Kannst Du nicht dein "Helfersyndrom" (nicht böse gemeint) mal überdenken? Ich glaube wir müssen einfach das NEIN-sagen lernen. Ein gesunder Egoismus ist unbedingt wichtig! ;-)

Liebe Grüße und ganz viel Kraft und etwas mehr Egoismus wünsche ich Dir...

LG



von Chaotentruppe - am 26.02.2006 21:25

Nachtrag

Hallo nochmal,

ich habe noch einen kleinen Nachtrag:

Morgen gehe ich erstmal mit Freundinnen Karneval feiern (entgegen meiner derzeitigen Stimmung), da muss mal der Papi ran.

Dann planen wir im Mai, wie in den letzten zwei Jahren eine Reise auf die AIDA. Nur mein Mann und ich. Das gibt Kraft! Mein Mann meint das wäre das beste Mittel gegen Depris. Vielleicht hat er recht. ;-)

Das ist der Knaller, wenn man sich nur um sich kümmern muss.
Und vor allen Dingen einfach mal Partner sein kann.

Ich sehe die Zukunft erstmal positiv

LG



von Chaotentruppe - am 26.02.2006 21:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.