Bericht

Startbeitrag von maria am 05.03.2006 23:27

Hallo Leute,

also ich war schon lange nicht mehr da, wollte nur mal kurz berichten, was für eine Lösung ich dann bezüglich Medikation gefunden habe.

Ich bekam ja im Jänner 2004 meine ADS-Diagnose und dann folgte eine längere Phase, in der ich versucht habe, eine passende Medikation zu finden. Erst Ritalin, dann Concerta, dann Kombination von beiden, dann Kombination mit Pille.....hat alles nicht so geklappt, eine stabile Einstellung war einfach nicht hinzukriegen, auch wenn ich durchaus Einzelwirkungen hatte. Aber was an einem Tag gepasst hat, war an einem anderen Tag katastrophal.

Letztendlich bin ich beim Venlafaxin gelandet, das funktioniert jedoch auch nur in Kombination mit der Pille. Damit geht es mir jetzt ganz gut, auch wenn immer wieder mal Dosisanpassungen nötig sind, vor allem wenn sich an meiner sonstigen Medikation was ändert.

Ich glaube, dass es mit den Stimulantien nicht geklappt hat, weil einfach zu viele Komorbiditäten da sind (Fibromyalgie, Borderline), ich verschiedene Medikamente brauche und meine körpereigenen Schwankungen (Hormonspiegel etc.) zu stark sind. Bin wahrscheinlich ein gutes Beispiel dafür, was aus einem unerkannten ADS werden kann und wie schwierig das dann zu behandeln ist.

Neuroleptika habe ich ja auch bekommen, inklusive Nebenwirkungen wie Essanfällen, Milchfluss und Restless Legs, aber irgendwann haben wir dann doch eins gefunden, das ich vertrage (Atosil - Wirkstoff Promethazin), welches ich nach Bedarf nehme, wenn ich nicht schlafen kann oder Schneidedruck habe oder so.

Ich bin froh, dass ich jetzt nicht mehr ständig damit beschäftigt bin, von welchem Medikament ich jetzt wieviel und wann nehme und welche Wechsel- und Nebenwirkungen das hat und ob ich nicht doch weniger oder mehr brauche oder......war echt ermüdend. Aber sogar bei mir ist jetzt eine gewisse Stabilität eingekehrt, auch wenn Stimulantien nicht mein Weg waren.

Liebe Grüße
maria

Antworten:

Hi,
ich will mal nur etwas zu Atosil sagen.
Es ist ein Rat. Kontrolliere bei der Einnahme mal die Wirkungs Art und den Pegel der Dosierung.
Ich hatte dabei einen Gewöhnungs Effekt. Sollte es auch für schlafen benutzen.
Mein Pegel: Bei einer halben, war ich erst sofort schach matt gelegt. Aber es wurde rasend schnell schwächer.
Ich habe es abgesetzt, als 1 ganze bei mir keine Wirkung mehr hatte.
Das muß nicht bei dir genauso sein. Nur ein vorsichtiger Tipp.

von Martino2004 - am 06.03.2006 14:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.