Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
26
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jasmin78, Elmex, Nicole Z., Britta F., Mamabär02, Dagmar D., littlefoot, Andrea U., Schlethi

zweite meinung?

Startbeitrag von Elmex am 08.03.2006 20:37

ob das sinn macht? falls ja , weiß jemand einen guten arzt im raum ostfriesland? jever, aurich, wittmund, so die ecke?
danke
elmex

Antworten:

Ich hab mir das nach der Diagnose meines Sohnes auch überlegt, bin dann aber letztendendes zu dem Schluß gekommen das es wenig Sinn macht.
Wenig Sinn auch dahingehend das es doch für mein Kind nicht gut sein kann wenn ich es nochmal zur Untersuchung schleife. Das wollte ich halt echt nicht mehr.
Zweitens hatte ich mir nach der Diagnose ein Buch gekauft in dem auch Beispiele von Testergebnissen drin waren und wirklich, diese Beispiele hätten von meinem Sohn sein können. Das hat dann meine letzten Zweifel weggefegt.

von Jasmin78 - am 09.03.2006 05:01
guten morgen, wenn du meine Beiträge gelesen hättest, dann wüsstest du , warum ich eine zweite meinung möchte. mein großer bekommt mit großem erfolg medikamente , aber hier geht es um den kleinen. ich habe keine zweifel an der diagnose, aber zweifel ob er schon medis braucht. nur weil es der arzt so will.

und gelesen habe ich bei drei adskindern auch schon.ich würde es eher als hilfreich emfinden, wenn man auf fragen antwortet zu denen man auch eine passende antwort hat.
guten morgen
elmex

von Elmex - am 09.03.2006 06:21
So langsam frag ich mich wirklich was hier so abgeht???

Ich mein, ich hab Dir wirklich helfen wollen und jetzt so eine Antwort? Tut mir leid das ich Deine Probleme durch vorangegangene Posts nicht mitbekommen und Dir deshalb das Falsche geantwortet habe.

von Jasmin78 - am 09.03.2006 06:37
Hallo Elmex!

ohne Dir nahe treten zu wollen: Wenn Du exakte Antworten willst, dann solltest Du auch exakte Fragen stellen.
Mit der Frage:" Zweite Meinung?" ohne kurze (!) Hintergrundschilderung bringt nichts. Und von den Forumteilnehmern zu erwarten, daß sie sich Deine Vorgeschichte aus deinen früheren postings zusammenpriemeln, finde ich leicht übertrieben.

Sorry, aber ich bin ein bißchen verstimmt, weil ich fast ähnlich geantwortet hätte, wie Jasmin.

Aber nun zu Deinem eigentlichen Problem, dass Dein Arzt Deinen kleinen Sohn (wie alt ?) medikametös behandeln will und Du aber unsicher bist, ob es das braucht.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man fünf verschiedene Meinungen kriegt, wenn man drei verschiedene Ärtze fragt.
Wenn Du also in die Diagnose AD/HS vertrauen hast, dann ist es Deine Entscheidung, ob Du sie medikamentös behandeln lassen willst. Da hilft Dir auch keine zweite ärztliche Meinung.

So schwer Dir die Entscheidung auch fallen mag, ich kenne das Gefühl zu gut (!), aber die Verantwortung dafür mußt Du selbst übernehmen und kannst sie nicht mit einer zweiten ärztlichen Meinung abwälzen.

Und es kommt auch auf Deinen Leidensdruck an! Wenn Du mit deinem kleinen Sohn einigermaßen klar kommst, dann würde ich keine Medis geben.

mamabär

von Mamabär02 - am 09.03.2006 06:49
Ich hab die Beiträge ins denen um Medis. geht bis jetzt halt auch immer ausgelassen bzw. nicht durchgelesen, weils für mich halt grad keine Aktualiltät hat. Deshalb wußte ich auch in Bezug auf Elmex nicht Bescheid...

Bei mir wird sich in einiger Zeit die Frage stellen ob Medis. ja oder nein, aber bei Erwachsenen ist das ja auch nochmal was anderes als bei Kindern.

von Jasmin78 - am 09.03.2006 06:53
Liebe Elmex,

bitte einen anderen Ton! Mir ist das neulich schon mal aufgefallen, als ich auf eins Deiner postings geantwortet habe. Ich habe im ersten Satz schon angekündigt, daß ich nicht wirklich auf Deine Frage eingehen kann (es ging um Medis vor der Schule), dachte mit aber, es hilft Dir vielleicht, wenn man Dir Mut macht oder von einem Fall berichtet, wo die Einstellung vor der Einschulung prima geklappt hat.

Statt einer Reaktion im Stil von "Danke", wie man sie hier eigentlich gewohnt ist, kam von Dir ein "böser" Smiley und der Satz "Schade, ich hatte mir mehr Informationen erhofft."
Ich finde das nicht eben freundlich. Und scheinbar bin ich da nicht die Einzige.

Ich finde es ganz normal, daß Jasmin auf Deine Frage antwortet, ohne all Deine anderen postings vorher nochmal durchzulesen und schließe mich der Meinung an, daß nur auf eine konkrete Frage eine konkrete Antwort kommen kann.

Britta F.

von Britta F. - am 09.03.2006 08:23
Hallo Elmex,
ich muß Britta und den anderen Recht geben. Du reagierst - gelinde gesagt - zickig. Ich denke nicht, daß das der richtige Ton in diesem Forum ist. Denn alle Antworten, die du bekommst, sind gut gemeint und als Hilfestellung gedacht. Da ist deine Reaktion unangebracht.

von Andrea U. - am 09.03.2006 08:54
hallo, das hat garnichts mit unhöflichkeit zu tun, aber tut es not, jedesmal neu zu erklären warum?
ich bin noch nicht lange im internet,kenne die regeln hier nicht und finde es völlig normal, wenn ich auf eine frage antworte, das diese antwort auf meine frage ist.
wenn euch die kinder fragen warum ist der ball rund und nicht eckig dann gebt ihr doch bestimmt auch die passende antwort darauf.
leider wusste ich nicht, das man jedesmal neu schreiben muss um was es geht. ich verspreche mich zu bessern.mann hat mir dieses forum als total informatif emfohlen nur kann ich diese information bis jetzt nicht finden.
elmex

von Elmex - am 09.03.2006 08:57
Meinst Du nicht, Du schießt jetzt wirklich ein bißchen über`s Ziel hinaus? Wenn Du die Regeln dieses Forums nicht kennst, dann lies Dich doch erst mal vernünftig ein! Die Regeln findest Du nämlich schon VOR dem Eintritt in die verschiedenen Foren.

Warum reagierst Du denn so gereizt? Ich glaube, daß Du ganz einfach ungeduldig bist und eventuell auch, daß Du Dir hier die ultimative Problemlösung erhofft hast. Aber das ist nicht so! Es gibt nicht DEN ABSOLUTEN Tipp-schließlich kennt man sich untereinander nicht! Es muß für Dein Kind nicht das gelten, was für ein anderes Kind gut ist.

Hier sind so viele Leute "unterwegs", manche nur selten, mache öfter, fast täglich neue und eben auch viele ADSler. Da kommt es schon mal vor, daß man unangemessen reagiert. Man sollte aber dann versuchen, über seine Reaktion nachzudenken. Spätestens dann, wenn einem mehrere andere Forumsteilnehmer sagen, was sie unangemessen finden.

Und es ist wirklich wichtig, daß man immer mal wieder schreibt, wie alt die Kinder sind, was für Therapien laufen, welche Medis genommen werden oder wurden...das geht in zwei Sätzen und man hat dann eine deutlich höhere Chance, angemessene und hilfreiche Antworten zu bekommen.

Gruß,
Britta F.

von Britta F. - am 09.03.2006 09:24
Elmex,

in Bezug auf die Quälität der Informationen die Du hier erhälts kann ich nur sagen das es ja auch stark drauf ankommt was Du erwartest. Man sollte die Erwarungen doch nicht allzu hoch stecken in dieses Forum hier, lediglich als kleinen Denkanstoß, bzw. als einen Ansatz.
Wir können Dir Entscheidungen nicht abnehmen und haben keine Patentrezepte die auch ganz sicher auf jedes Kind passen, wie schon von Britta hier so schön beschrieben.

Ich bin halt überwiegend deshalb gerne hier, weil man halt schnell merkt, das "unnormal" sein doch ein Stück weit auch wieder "normal" ist. Ich genieße es zu wissen, das es noch andere hier gibt die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben.

von Jasmin78 - am 09.03.2006 09:45
Hallo Elmex

Vielleicht hättest Du ja bloß mal dazu schreiben können, dass Du im Diskussionsforum schon ein Posting

"Jean-Paul soll Medikamente bekommen " dazu hattest.

Dann wüßten die anderen auch um was es geht.

Außerdem solltest Du nicht gleich gereitzt auftreten, wenn Dir die Antworten nicht gefallen.
Wie meine Vorgänger schon schreiben, musst Du als Mutter doch einschätzen können, ob er schon Medi´s braucht oder nicht. Nur Du weißt, wie er im Alltag ist.

Ich habe mich für meinen Sohn 5 für die Medi´s entschieden, da es so nicht mehr ging, aber wenn Dein Sohn so klar kommt und es keine großen Probleme in der Kita gibt, musst Du ihm ja nichts geben.

PS: Ich war bei 2 verschiedenen Ärzten, und es war purer Stress für Sohnemann.

LG Nicole

von Nicole Z. - am 09.03.2006 10:18
Hi Nicole,

ich hätte jetzt nicht behauptet das mein Sohn bei einem weiteren Arztbesuch davon gestresst gewesen wäre, aber ich denke halt auch, je mehr man rummacht um so mehr "anders" kommt er sich vielleicht doch vor. Und außerdem denke ich auch, das diese Kinder, wenn mans zu oft mit ihnen macht, irgendwann mal "testresistent" werden und ganz schlicht und einfach nicht mehr richtig mitmachen. Und verfälschte Testergebnisse bringen ja auch nix.

Bin auch grad schon die ganze Zeit am Überlegen obs nun wirklich wichtig und richtig ist wenn mein Sohn mit seinen 5 Jahren schon in die Einzel- und Gruppentherapie geht....als Vorbereitung für die Einschulung ists vielleicht gar net so schlecht...mal sehen...

von Jasmin78 - am 09.03.2006 10:28

Re: @Jasmin

Hallo Jasmin

Sohnemann bekommt zusätzlich zu den Medi´s noch Therapien.
Physiotherapie aller 14 Tage im Wechsel mit
Physiomotorik aller 14 Tage
Logopädie wöchentlich
Frühförderung wöchentlich

Außerdem geht er zu Teakwondo 1mal in der Woche.

Bisher macht ihm alles Spass.
Nur für mich Stress, da seine Geschwister ja auch Freizeitaktivitäten machen und alle gefahren werden müssen.


LG Nicole

von Nicole Z. - am 09.03.2006 10:39

Re: @Jasmin

Oh Gott,

das hört sich ja nach Fulltimejob an!
Ist er Dein einzigstes Kind?

von Jasmin78 - am 09.03.2006 10:47

Re: @Jasmin

Hallo,

so wie ich sehe, ist er nicht Nicoles einziges Kind, da sie ja schreibt, seine Geschwister wollen auch noch Freizeitaktivitäten. ;-) Ich überlese auch gern mal so was!

Nein, mal im Ernst: wenn man sich als Mutter/Eltern sicher ist, an einen Fachmann/Fachfrau geraten zu sein, dann reicht eine Diagnose völlig aus. Wir haben unseren Sohn damals mit fünf ausführlich von einer Therapeutin testen lassen, die sich seit Jahren mit ADHS beschäftigt hat. Sie hat fünf einstündige Sitzungen mit ihm gemacht. Zusätzlich haben wir noch ein EEG machen lassen, zur Ausschlußdiagnostik.
Und das war`s dann aber auch schon! Da ich schon vorher ziemlich überzeugt davon war, daß Sohni ADHS hat, hat mich die Diagnose weder geschockt noch überrascht. Es war nur die letzte Bestätigung. Da hatte ich wenigestens etwas Schwarz auf Weiß und konnte eine Mutter-Kind-Kur beantragen.

Über die Jahre hinweg haben aber auch andere Experten (Ergotherapeutin, Verhaltenstherapeut) die Diagnose bestätigt. Ich denke auch, daß wenn man, so wie Elmex, schon einen ADSler zuhause hat, davon ausgehen kann, daß die erste Diagnose stimmt. Allerdings sollte man natürlich als Mutter, wenn man noch unsicher ist, weiteren Rat einziehen.

Liebe Grüße,

Britta F.

von Britta F. - am 09.03.2006 11:09

Re: @Jasmin

Nein er hat noch nen Zwillingsbruder und ne 8jährige Schwester. Beide ohne A...

"das hört sich ja nach Fulltimejob an!"

den hat doch eigentlich jede Mutter.
Meiner fängt 5 Uhr an und endet so gegen 24 bis 1 Uhr.
Aber ich weiß ja, wofür und für wen, da nehme ich das schon in Kauf.

LG Nicole

von Nicole Z. - am 09.03.2006 11:13
Ich bin doch hier in einem Selbsthilfeforum für ADS/ADHS, oder?
Hier treffe ich jede menge liebe Menschen die mir zu hören, die mir Mut machen, bei denen ich meinen Frust abladen kann über die Situationen, die ich durch ADS mit meinem Kind erlebe, richtig?

Im Rahmen seiner Möglichkeiten versucht hier jeder den anderen zu unterstützen und Tipps zu geben.
Aus dem Angebot der postings kann ich mir das heraus nehmen, was in meiner Situation passend erscheint.

Wir haben doch tagtäglich schon genug andere Missstimmungen zuhause am Backe, die sollten wird doch bitte vor der Forumstüre lassen.


Elmex, in diesem Forum ist ein Kommen und Gehen und ich lese die Themen die mir interessant erscheinen, oder wo ich Mut machen möchte. Manchmal lese ich auch eine ganze Weile nicht, weil die Zeit fehlt oder es mir einfach nur gut geht.
Deshalb kann es auch mir genauso wie den anderen gehen, dass ich die vorherigen postings nicht kenne.

Wichtig erscheint mir in jedemfalle ein wertschätzender Umgang miteinander. Den wünsche ich mir und den habe ich in Deinem posting vermisst. Freue Dich doch über die Anteilnahme die Dir durch Antworten gezeigt wird.

Du hast sicherlich einen großen Druck, fühlst Dich hilfos und alleine mit Deiner Entscheidung der weiteren Vorgehensweise. Du wartest auf eine Info die Dich weite bringt
Du kannst sicherlich eine zweite Meinung einholen (ich kenne keinen Arzt in Deiner Umgebung), aber die Entscheidung Medis ja oder nein, musst Du treffen.

Vielleicht habt Ihr eine Uniklinik mit angeschlossener Kinder- und Jugendpsychatrie, oder ein sozialpädiatrisches Zentrum in Euerer Nähe....? Da bekommt man häufig qualifizierte Hilfe.
Viel Erfolg und auch Geduld auf Deinem Weg
wünscht

Schlethi

von Schlethi - am 09.03.2006 12:45
ach schlethi
danke für deine lieben worte , aber das mit der uniklinik ist aufem platten land leider utopie. wenn wir hier eine hätten, dann hätte ich bestimmt nicht nach einer ewentuellen adresse gefragt.
aber danke für die bemühung.ich finde es nur schade, daß man hier so abgewatscht wird.
elmex

von Elmex - am 09.03.2006 13:30
Hallo Elmex

Schau doch mal auf der Hauptseite unter dem Link "Elterngruppen" nach. Diese sind nach PLZ sortiert.

Vielleicht ist ja eine in Deiner Nähe dabei, welche Du mal anrufen könntest. Vielleicht wissen die noch andere Ärzte.

Selber komme ich aus Sachsen und kenne daher nur Ärzte in meiner Gegend.

Viele Grüße Nicole

von Nicole Z. - am 09.03.2006 14:05
Was meinst Du denn mit "abgewatscht"?
komme da langsam nicht mehr mit...

Britta F.

von Britta F. - am 09.03.2006 14:11
Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück!

mamabär

von Mamabär02 - am 09.03.2006 14:18
Hallo Elmex,
ob du deinem Sohn Medis gibst oder nicht, liegt doch ganz bei dir.
Kein Arzt wird dich dazu zwingen.
Warte doch einfach ab.

Und übrigens finde ich deine Postings sehr provozierend.
Jeder versucht hier seine Erfahrungen und sein Wissen an andere weiter zugeben.
Aber du solltest doch bitte sachlich bleiben !!!

Mfg
littlefoot

von littlefoot - am 09.03.2006 17:36
Elmex,

Sorry für die blöde Frage, aber wo ist denn genau das Plattenland wo Du wohnst? Vielleicht weiß ich ja was an Ärzten oder Unikliniken...

von Jasmin78 - am 09.03.2006 18:27

Re:@ elmex

Hallo Elmex,

du hast auf deine Anfrage im Diskussionsforum sehr viele informative Antworten auf deine recht knapp gehaltene Anfrage bekommen.

Deine Frage und deine Antwort waren typisch für ein Selbsthilfeforum, du fragtest nach den Erfahrungen anderer und du erhieltest ebensolche Berichte.

Die Entscheidung, wie nun bei deinem zweiten Kind weiterzumachen ist, kann dir keiner abnehmen, die musst du ganz alleine treffen.

Möglichlicherweise wäre es dir lieber, jemand würde dir die Entscheidung abnehmen. Vielleicht hättest du dir auch gewünscht, die Eltern hätten dich in deinem Zweifel gestützt und dir abgeraten. Doch warum sollten sie, wenn sie gute Erfahrungen gemacht haben.

Die Entscheidung bleibt bei dir.

Nur eine dringende Bitte: Lasse dein Unwohlsein über diese Entscheidung nicht an den Usern dieses Forums aus. Das hat niemand verdient, der dir einfach helfen und dich unterstützen möchte.



von Dagmar D. - am 09.03.2006 18:35
hallo jasmin
an der küste wohne ich im raum hooksiel. zum urlaub machen ganz toll , aber alles andere , da ist die zeit und welt stehen geblieben.
danke elmex

von Elmex - am 09.03.2006 20:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.