Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Chris G, Fuzzy-Mama, Freufrau Deluxe, Antjeline

Schwanger? Equasymeinnahme beendet... *jammer* langer Beitrag

Startbeitrag von Antjeline am 17.03.2006 11:00

Liebe ADSler,

ich lebe noch, und ich schätze, ich werde mich in nächster Zeit wieder öfter melden, weil ich erstens zur Abwechslung mal wieder Unterstützung brauche und zweitens bald auch erst mal ne Menge Zeit dafür haben werde. Denn ich schätze, ich bin schwanger!!!

Eigentlich wollte ich dazu ein bisschen Vorgeschichte erzählen, aber dazu habe ich jetzt keine Nerven, denn leider kam mir Stress an der Arbeit dazwischen, womit wir auch gleich beim Thema wären. Gestern habe ich die letzte Equasym genommen und merke heute schon, wie sehr ich mich quäle. Vor kurzem hatte ich schon eine eher unfreiwillige Equasympause, weil ich keine mehr hatte, das waren knapp zwei Wochen, die ich kaum ausgehalten habe. Deshalb habe ich jetzt doch ziemlich Horror, wie ich alles schaffen soll.

Ich weiß, das haben schon Millionen (oder so) vor mir geschafft, trotzdem scheint es mir im Moment ein unüberwindbares Hindernis. Ich habe zwei halbe Stellen, zwischen denen ich auch noch 20 Minuten Fußweg habe.

Was mir aber am meisten Sorgen macht, ist dass mir vorher schon so einiges durch die Lappen gegangen ist, sprich Arbeit, die ich vergessen habe. Wie soll das erst jetzt werden, wo ich keine "Brille" mehr habe?

Vorhin ging es schon los, da wurde ich von der Nachmittagsstelle richtig angemacht, weil ich eine Statistik für eine Klausur nicht gemacht hatte, die wir vorher noch nie für diese Klausur gemacht haben. Nur weil die Mitarbeiterin meinte, es müsste jetzt gemacht werden, war ich die Dumme. Die hat mir gestern um 23:07 Uhr (da habe ich schon zwei Stunden geschlafen) eine sms geschickt, und ich habe natürlich das Handy genau neben mir liegen. Am liebsten hätte ich es aus dem Fenster geschmissen.

Und dann hatte ich gestern ab mittag auch noch rasende Kopfschmerzen, die ich bis jetzt immer noch nicht ganz los bin. Jedenfalls meinte sie, jetzt würde sie richtig sauer, ob ich eigentlich wüsste, dass sie hier meine Arbeit machen muss (weil wir ja auch keine zweite Sekretärin haben, die vormittags kommt und das auch machen kann *Ironie*). Mein Argument, dass es mir schlecht ging, war ihr scheißegal. Ihr ginge es auch die ganze Woche schlecht (sie war ja auch die ganze Woche zu Hause). Sie ist wirklich laut geworden. Da habe ich gedacht, nö, das musst Du dir nicht antun... und habe aufgelegt. Rief dann noch mal kurz an, um einem Kollegen zu sagen, wenn sie sich wieder abgeregt hätte, könne sie mich anrufen.

Ja, und dann habe ich erst mal ne Strophe geheult. Zum Glück habe ich meinen Süßen (den ich übrigens seit dem 31.07.2005 meinen Zukünftigen nennen darf *strahl*), der mir mit Trost und Rat (von Köln aus) zur Seite steht. Wir sehen uns jedes Wochenende, und spätestens ab dem Mutterschutz werde ich zu ihm ziehen. Aber alles kann er auch nicht abfangen, und deshalb würde ich mir wünschen, hier mal wieder ab und an Freud und Leid mit Euch teilen zu können.

Wie um Himmels Willen habt Ihr das geschafft? Hilft die Schwangerschaft ein bisschen? Hormone oder so? Das blöde ist ja, dass ich jetzt weiß, wie viel besser es mit Equasym ist. Dass ich den Unterschied kenne. Ich sag nur horror horror horror

Aber ganz abgesehen davon freue ich mich einfach riesig unglaublich, wenn es denn wirklich stimmen sollte. Ich bin überfällig, und nächste Woche Mittwoch habe ich Termin beim Doc. Bin so gespannt, aber eigentlich schon ziemlich sicher.

Ich weiß ja, eigentlich sollte man noch nichts sagen, wenn man nicht sicher ist, dass man auch schwanger bleibt :-/ Aber hier weiß ich, dass ich auf der sicheren Seite bin, und ich denke, Ihr dürft Euch schon mal ein bisschen mitfreuen.

Liebste Grüße

Antjeline

Antworten:

Hallo Antje!

Herzlichen Glückwunsch!!!

Im Bezug auf Medikamente kann ich dir nichts sagen, weil ich keine nehme.

Aber im Bezug auf Schwangerschaft kann ich dir nur sagen das es in meinem Leben keine (!!!!!!!) Zeit gegeben hat, in der ich mich besser, wohler, ausgeglichen usw. gefühlt habe, als die Zeit, in der ich mit meinem Sohn schwanger war.

Warum das so ist, weiss ich nicht, hab das aber schon öfter von ADS-Frauen ie schwanger waren gehört!

Also, think pink!

Alles Gute für euch,

Freufrau Deluxe



von Freufrau Deluxe - am 17.03.2006 12:06
Wenn du bei der Arbeit zu viel Streß kriegst, dich nicht wohl fühlst und Null Rücksichtnahme da ist, und du außerdem weißt daß du nicht fit genug bist, um das auch noch abzuwettern z.B. wg. Kopfschmerzen: melde dich krank!

Und wenn du arbeitest, mache eine klare Ansage, was du an dem Tag schaffst und was definitiv nicht. Erfahrungsgemäß wird man immer so lange zugemüllt, bis man in die Grätsche geht. Und du kannst nicht richtig erwarten, daß andere bevor sie dir Aufgaben geben, überlegen, ob du das schaffen kannst, sowohl fachlich also auch einfach von der Menge her. Die Grenze mußt du selbst ziehen, deutlich und schon von Anfang an. Schlecht kommt, wenn man Zusagen macht (oder nix sagt, das ist dann im Ergebnis das gleiche) und dann nicht liefern kann. Wird einem immer nachgetragen. Welche Umstände dazu kamen, interessiert kein Schwein.

Eventuell ist deine Kollegin auch ein bißchen neidisch auf dein zukünftiges Glück? Kann schon mal die Rivalität steigern. Und Männer, die die Belastung während der Schwangerschaft abschätzen und darauf Rücksicht nehmen, sind toll. Aber so selten!

Reaktion meines Chefs, als ich ihm die Schwangerschaft mitteilte: Blick in den Kalender, abzählen wann der Mutterschutz beginnt, Vergleich mit den Messeterminen. Und dann die freudige Mitteilung vom Chef, daß ich dann ja noch prima den Standdienst bei Messe XYZ machen könnte, wäre ja immerhin 2 !!! Tage vor Beginn des Mutterschutzes, ich also noch da.

Meine Gegenreaktion: sprachlos. Da fällt einem nicht mehr richtig was ein. Und er hat wohl den Unterschied zwischen Bauch aus Speck und Bauch mit einem weiteren Menschlein drin (was einem auch noch alles wegfuttert) nicht so richtig begriffen, trotz eigener Kinder. Hab mir übrigens dann noch richtig Motze eingefangen, als ich an meinem 3.letzten Arbeitstag vor dem Mutterschutz bei einer Dienstreise auf der Rückfahrt den ICE genommen habe, statt den normalen IC (so war ich nur 13 h unterwegs, sonst wären es 14 geworden). Der ICE-Zuschlag wäre zu teuer!

Drücke dir die Daumen, daß dein "LAG" dich unterstützt, aber erwarte nix vom beruflichen Umfeld! Wenns trotzdem kommt, freuen und Glück gehabt. Aber die Rücksichtnahme für sich selbst einfordern und die Grenzen der Machbarkeit selbst ziehen. Je eher, desto besser. Z.B. die Ansage, daß du jetzt definitiv keine Überstunden mehr machst, usw.... Du bist unkündbar! Und bei Motze stellst du dir dann innerlich das Bild vom Ultraschall vor (sobald du eins hast), oder sowas.

Zu Medis und Schwangerschaft kann ich leider nichts sagen, da ja nicht mein Ex schwanger war sondern ich...

DDDD.

von Fuzzy-Mama - am 17.03.2006 12:44
Hallo Antjeline,

herzlichen Glückwunsch, wenns denn wahr ist!

Ich gehöre auch zu denen, die sich in der Schwangerschaft einfach nur pudelwohl fühlten, ausgeglichen und gelassen, geduldig, viel weniger zerstreut und unglaublich organisiert...;-)

Ich habe es jedesmal genossen...;-)

Viele grüsse und viel Glück, Chris G

von Chris G - am 17.03.2006 23:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.